Mein FILMSTARTS
  • Meine Freunde
  • Meine Kinos
  • Schnell-Bewerter
  • Meine Sammlung
  • Meine Daten
  • Gewinnspiele
  • Trennen
Verstehen Sie die Béliers?
Durchschnitts-Wertung
3,9
65 Wertungen - 4 Kritiken
25% (1 Kritik)
25% (1 Kritik)
50% (2 Kritiken)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
Deine Meinung zu Verstehen Sie die Béliers? ?

4 User-Kritiken

schonwer
schonwer

User folgen 8 Follower Lies die 728 Kritiken

3,0
Veröffentlicht am 08.04.17
"Verstehen Sie die Béliers" erzählt die Geschichte einer taub-stummen Familie, außer die Tochter, welche hören und reden kann. Dass es für sie ein schwieriges Leben ist, etc. kann man sich denken. Dieses Prinzip mit der Hand-/Gesetensprache mag anfangs sehr interessant sein, doch in der ersten Stunde plätschert der Film ein wenig vor sich hin und es tauchen Längen auf. Die Schauspieler machen alle ihre Sache gut und auch das Ende ist gelungen, auch wenn dieses sehr vorhersehbar ist. Das Hauptproblem bei diesem Film ist, dieser weiß nicht ganz was er sein will. Für eine Komödie ist er nicht lustig, für ein Drama nicht traurig genug. Es gibt viele gute Szenen, die diesen Film sehenswert machen und insbesondere das unkonventionelle Thema macht diesen Film anders und das ist wahrscheinlich der Grund warum dieser so gut, in Frankreich, an den Kinokassen funktioniert hat. Fazit: Interessantes Thema, gut gespielt, doch dem Film fehlt Power und kann nicht ganz mitreißen
Kinobengel
Kinobengel

User folgen 14 Follower Lies die 400 Kritiken

3,5
Veröffentlicht am 02.04.15
Eric Lartigau hat die französische Komödie „Verstehen Sie die Béliers?“ geschaffen. Die 16-jährige Paula Bélier (Louane Emera) wird von Gesangslehrer Monsieur Thomasson (Eric Elmosnio) entdeckt. Er legt ihr nahe, an einer Prüfung in Paris teilzunehmen, um dann später dort ihr Talent fördern zu lassen. So gerät Paula in einen schweren Konflikt, denn alle ihre Familienmitglieder sind taubstumm und auf ihre Hilfe angewiesen. Die gute Komödie um Menschen mit Handicap verlangt sinnreich untergebrachten Humor. Andreas Öhmann machte das mit „Im Weltraum gibt es keine Gefühle“ (Schweden, 2011) auf exzellente Weise vor. Aus Frankreich lockte „Ziemlich Beste Freunde“ Anfang 2012 neun Millionen deutsche Zuschauer in die Kinos. Nun kommen die Béliers, die einen Bauernhof und einen Marktstand betreiben. Und Vater Rodolphe (François Damiens) möchte als Bürgermeister kandidieren. Nachdem die Familienmitglieder vorgestellt wurden, wird die Notwendigkeit Paulas zur Verständigung mit den Hörenden und Sprechenden demonstriert. Dass dies mit einem Arztgespräch und Thema Genitalpilz begonnen wird, ist schon recht plump. Aus dem Bereich unter der Gürtellinie wird später noch einiges mehr an Unpassendem geboten und somit die einfache Zwerchfellmassage mit der Brechstange zelebriert. Der Film rutscht jedoch nur gelegentlich auf diese Tiefe ab. Die herablassend rustikale Ausdrucksweise von Thomasson ist dagegen schon fast einfallsreich. Immer mehr tritt der Wunsch des Mädchens zur Selbstverwirklichung in den Vordergrund. Die körperlichen Einschränkungen der anderen Béliers werden ein ziemliches Beiwerk, denn es ist keine Besonderheit, dass Eltern reichlich Bedenken haben, wenn die minderjährige Tochter eigene Wege gehen möchte. Dann ist da noch Paulas Freundin Mathilde (Roxane Duran, „Das weiße Band“) und Gabriel (Ilian Bergala), der sich zu Paula hingezogen fühlt. So ist die Geschichte um die Béliers eine solche von der Stange. Aber eine Geschichte von der Stange, die auch berührende Momente erzeugen kann. Regisseur Lartigau zeigt eindrucksvoll, dass die gehörlosen Béliers die musikalische Hingabe ihrer Tochter fühlen können. Das ist nicht zwingend in der Qualität der Inszenierung begründet: Es ist die Ausstrahlungskraft der Louane Emera, die sich für die Darstellung der Paula den César für die beste Nachwuchsschauspielerin mitnehmen durfte. Sie belebt den Film wie niemand sonst. Alles dreht sich um sie, hauptsächlich das Publikum mit Teilhabe an ihrer so herausragend gefühlvoll gespielten inneren Auseinandersetzung. Die erfahrene Karin Viard („Ein Stück vom Kuchen“, „Das Schmuckstück“, „So ist Paris“) ist als Mutter von Paula ebenfalls sehr beeindruckend. „Verstehen Sie die Béliers?“ ist überwiegend einfach gestrickte Unterhaltung, getragen von einer äußerst beachtenswerten Louane Emera in der Hauptrolle und einem gelungenen Finale.
Angy F.
Angy F.

User folgen Lies die Kritik

4,5
Veröffentlicht am 30.03.15
Super Film!!! bin positiv überrascht!! Würde ich mir immer wieder ansehen!! Toll finde ich auch das man ein paar gebärden versteht auch wenn man die Französische Gebärdensprache nicht beherrscht!! Den Film sollte man sich meiner meinung nach umbedingt anschauen!! Ob man sich für die Gebärdensprache intressiert oder nicht es wird einen gefallen!
Ramona L
Ramona L

User folgen 1 Follower Lies die 5 Kritiken

5,0
Veröffentlicht am 06.03.15
Mit Humor, Charme und einer Prise Dramatik spielt sich dieses kleine, französische Meisterwerk in die Herzen der Zuschauer!
Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
  • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
  • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
  • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
Back to Top