Mein FILMSTARTS
    Eltern
    20 ähnliche Filme für "Eltern"
    • 3 Zimmer/Küche/Bad

      3 Zimmer/Küche/Bad

      4. Oktober 2012 / 1 Std. 30 Min. / Tragikomödie
      Von Dietrich Brüggemann
      Mit Jacob Matschenz, Robert Gwisdek, Katharina Spiering
      Acht Freunde (u.a. Jacob Matschenz, Robert Gwisdek, Anna Brüggemann, Alexander Khuon, Alice Dwyer, Aylin Tezel, Amelie Kiefer) helfen sich gegenseitig immer wieder beim Umziehen. Ein ganzes Jahr lang Umzüge, quer durch Berlin, quer durch Deutschland, von Wohnung zu Wohnung, von WG zu WG. Dabei sind diese Treffen mehr als nur das Schleppen von Möbeln und Bücherkisten. Für die Endzwanziger bedeuten diese Umzüge Meilensteine in ihren Leben. Der Wechsel der Wohnung ist auch ein Wechsel von Beziehungen. Manche gehen kaputt, andere wachsen, eine Liebe blüht auf und eine andere verwelkt. Altes bleibt zurück und das Neue ist zunächst nicht mehr als ein vages Versprechen. Am Ende aber bleiben da Freunde – die, die den Sinn des Lebens vielleicht auch nicht ergründen können, aber helfen, die Kartons zu tragen.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,2
      Filmstarts
      3,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Vorstadtkrokodile 3

      Vorstadtkrokodile 3

      20. Januar 2011 / 1 Std. 23 Min. / Action, Familie, Abenteuer
      Von Wolfgang Groos
      Mit Nick Romeo Reimann, Fabian Halbig, Manuel Steitz
      Mit seinen Freunden, den Vorstadtkrokodilen, feiert Hannes (Nick Romeo Reimann) nicht nur seinen 13. Geburtstag, sondern auch die Aussicht auf eine tolle Zeit. Olli (Manuel Steitz) nimmt sich eine romantische Auszeit mit seiner Freundin, Kai (Fabian Halbig) fährt in die Basketball-Ferien und die restliche Teenie-Clique - Frank (David Hürten), Jorgo (Javidan Imani), Peter (Robin Walter) und Maria (Leonie Tepe) – amüsiert sich mit Hannes auf der Kart-Strecke. Doch als Frank schwer verunglückt und bloß noch durch eine Leberspende gerettet werden werden kann, ist es vorbei mit der Sommerstimmung. Die Vorstadtkrokodile müssen Franks Bruder Dennis (Jacob Matschenz) zur Spende überreden – doch der sitzt dummerweise hinter Gittern. Gemeinsam mit Hannes’ Mutter (Nora Tschirner) feilen die Freunde einen waghalsigen Notfallplan aus...
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,3
      Filmstarts
      2,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Der 200 Jahre Mann

      Der 200 Jahre Mann

      9. März 1999 / 2 Std. 12 Min. / Fantasy, Tragikomödie
      Von Chris Columbus
      Mit Robin Williams, Wendy Crewson, Kiersten Warren
      "Der 200 Jahre Mann" ist die Filmadaption der gleichnamigen Kurzgeschichte von Isaac Asimov. Der Roboter Andrew (Robin Williams), führt bei den Martins den Haushalt. Er erzählt Witze und würde für die Tochter der Familie, Little Miss (Hallie Kate Eisenberg), alles tun - sogar aus dem Fenster springen. Das Besondere ist, dass er Gefühle entwickelt - ein bauartbedingter Fehler, wie versichert wird. Die Jahre vergehen, und Andrews Wissensdurst bleibt ungestillt, wie auch seine Liebe zur inzwischen erwachsen gewordenen Little Miss (Embeth Davidtz), die einen anderen heiratet. So zieht Andrew durch die Welt und lernt neben anderen Menschen den Wissenschaftler Rupert Burns (Oliver Platt) kennen, der ihm einen menschlichen Körper verschafft. In dieser Gestalt trifft er Portia (Embeth Davidtz), die Enkelin von Little Miss. Wird er sie gehen lassen?
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,6
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Sushi in Suhl

      Sushi in Suhl

      18. Oktober 2012 / 1 Std. 40 Min. / Tragikomödie
      Von Carsten Fiebeler
      Mit Uwe Steimle, Julia Richter, Ina Paule Klink
      Im thüringischen Suhl der 1970er Jahre betreibt der leidenschaftliche Koch Rolf Anschütz (Uwe Steimle) die kleine Gaststätte „Waffenschmied“ mit lokalen Speisen. Doch er sehnt sich nach ausgefallenen Spezialitäten und lässt sich aus einem Buch zu japanischen Kreationen inspirieren. Zwar reagieren seine Freunde zuerst skeptisch, doch eines Tages steht ein Japaner vor seiner Gaststätte und wünscht, von Rolfs Gerichten zu kosten. Mit Ehrgeiz und unerschöpflicher Kreativität erschafft Rolf ein kleines Stück Japan im Süden Thüringens und seine Küche wird weit über die Grenzen der DDR hinaus bekannt. Dies bleibt auch der Regierung nicht verborgen, die den Restaurantbesitzer ob seiner Westkontakte für sich einspannen will. Auf dem Höhepunkt angekommen ist Rolf ein gefeierter Gastronom, bemerkt jedoch nicht, wie er sich nach und nach immer mehr von seinem alten Leben und vor allem von seiner Frau Ingrid (Julia Richter) und der Familie entfernt.Carsten Fiebelers Tragikomödie basiert auf einer wahren Begebenheit.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,2
      Filmstarts
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Global Player - Wo wir sind isch vorne

      Global Player - Wo wir sind isch vorne

      3. Oktober 2013 / 1 Std. 38 Min. / Tragikomödie, Drama
      Von Hannes Stöhr
      Mit Christoph Bach, Walter Schultheiß, Inka Friedrich
      Schon seit Generationen fertigt das Familienunternehmen "Bogenschütz & Söhne" im schwäbischen Hechingen Textilmaschinen. Jedoch gehen seit geraumer Zeit die Anfragen zurück und Aufträge bleiben aus, denn die Konkurrenz aus Asien ist um einiges billiger. Der Firma dort mittlerweile sogar die Insolvenz. Doch Michael Bogenschütz (Christoph Bach), der Leiter der Firma, kann nicht umhin und verhandelt ohne das Wissen seines Vaters und Seniorchefs Paul (Walther Schultheiß) heimlich mit den Chinesen über einen Kauf und die damit verbundene Rettung. Doch Paul kommt hinter den geheimen Plan, ist alles andere als begeistert und sucht nun die Hilfe seiner Töchter Marlies (Inka Friedrich) und Marianne (Ulrike Folkerts), um sein Lebenswerk unter allen Umständen zu bewahren. Die chinesischen Investoren haben schließlich in Hechingen nichts zu suchen!
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,2
      Filmstarts
      2,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Vertraute Fremde

      Vertraute Fremde

      20. Mai 2010 / 1 Std. 38 Min. / Tragikomödie
      Von Sam Garbarski
      Mit Pascal Greggory, Jonathan Zaccaï, Alexandra Maria Lara
      Schon lange hat er kein Werk mehr vollendet, das Verhältnis zu seiner Familie ist gestört - keine Frage, der Comic-Zeichner Thomas (Pascal Greggory) steckt in einer Lebenskrise. Nach einer Geschäftsreise steigt er in den falschen Zug und landet in einem Dorf in den französischen Bergen, dem Ort seiner Kindheit. Lange war Thomas nicht mehr hier, Erinnerungen kommen hoch an die Zeit, als sein Vater die Familie ohne Ankündigung verlassen hatte. Noch ahnt er nicht, welches Abenteuer ihn nun erwartet. Wie in einem Traum findet er sich plötzlich in seiner eigenen Vergangenheit als 14-jähriger Teenager (Léo Legrand) wieder, der seinem Vater (Jonathan Zaccaï) in der Schneiderei hilft, für die Mutter (Alexandra Maria Lara) Besorgungen macht, mit Freunden herumzieht und das zarte Gefühl der ersten Liebe erlebt. Doch dann erkennt Thomas seine eigentliche Mission: Ihm bleiben nur wenige Tage, um herauszufinden, was damals wirklich geschah und seinen Vater davon abzubringen, das scheinbar harmonische Familienglück zu zerstören.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,1
      Filmstarts
      2,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Ganz nah bei Dir

      Ganz nah bei Dir

      12. November 2009 / Tragikomödie
      Von Almut Getto
      Mit Katharina Schüttler, Bastian Trost, Katja Danowski
      Phillip, der sich wie seine Schildkröte Paul gern in sein Haus zurück zieht, lernt Lina kennen. Obwohl beide so gar nicht zusammen passen, gelingt es ihr, seine Welt zu öffnen. GANZ NAH BEI DIR ist die Geschichte von zwei Menschen, die scheinbar so gar nicht zusammen passen und doch zu einander finden.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,2
      Filmstarts
      3,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Schultze gets the Blues

      Schultze gets the Blues

      22. April 2004 / 1 Std. 35 Min. / Tragikomödie
      Von Michael Schorr
      Mit Horst Krause, Harald Warmbrunn, Karl-Fred Muller
      Schultze (Horst Krause) lebt in einem abgeschiedenen Dorf in Sachsen-Anhalt nahe der Saale. Er lebt alleine und besucht oft seine demenzkranke Mutter in ihrem Pflegeheim. Das einzige Wahrzeichen des Ortes ist ein Berg von der nahegelegenen Kali-Mine. Schultzes Leben zwischen Arbeit unter Tage und Kneipenbesuchen, Schrebergarten und Volksmusik kommt zu einem vorzeitigen Ende, als er und seine Arbeitskollegen Manfred (Karl-Fred Müller) und Jürgen (Harald Warmbrunn) in den Vorruhestand geschickt werden. Während diese sich mehr und mehr dem Nichts ergeben, entdeckt Schultze ein Leben hinter dem Berg. Denn eines Tages hört Schultze im Radio Cajun-Musik aus Louisiana in den USA, die ihm nicht mehr aus dem Kopf geht. Daher nutzt er später die Gelegenheit, der sächsischen Tristesse zu entfliehen und in die USA zu reisen.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,4
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Maria, ihm schmeckt's nicht!

      Maria, ihm schmeckt's nicht!

      6. August 2009 / Tragikomödie
      Von Neele Leana Vollmar
      Mit Christian Ulmen, Mina Tander, Lino Banfi
      Jan (Christian Ulmen) möchte die Deutsch-Italienerin Sara (Mina Tander) heiraten und plant eine kleine, standesamtliche Hochzeit. Doch da hat er die Rechnung ohne seinen zukünftigen Schwiegervater Antonio (Lino Banfi) gemacht, der kurzerhand beschließt, dass die Hochzeit entweder in seiner Heimat Campobello stattfindet oder ohne ihn. Jan und Sara, Antonio und seine Frau Ursula (Maren Kroymann) sowie Jans Eltern reisen also notgedrungen in die italienische Kleinstadt, um die große Feier mit der gesamten Sippschaft vorzubereiten. Das laute Chaos in der Familia schmeckt Jan genauso wenig wie die Meeresfrüchte in jeder Mahlzeit, gegen die er nämlich allergisch ist. Das wird von den Italienern jedoch als typisch deutsche Kleinkariertheit abgetan: „Maria, ihm schmeckt’s nicht!“ Konfrontiert mit südeuropäischem Temperament, weichen Betten und harter Bürokratie, beginnt Jan sich zu fragen, ob Sara und ihre Familie wirklich die Richtigen für ihn sind...
      Zum Trailer
      User-Wertung
      2,8
      Filmstarts
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Was machen Frauen morgens um halb vier?

      Was machen Frauen morgens um halb vier?

      8. November 2012 / 1 Std. 29 Min. / Tragikomödie
      Von Matthias Kiefersauer
      Mit Brigitte Hobmeier, Muriel Baumeister, Peter Lerchbaumer
      Die alleinerziehende Mutter Franzi Schwanthaler (Brigitte Hobmeier) steckt in Schwierigkeiten: Ihre Bäckerei in einem kleinen bayrischen Dorf steht vor dem Aus, als ihr der Laden einer internationalen Backkette mit Niedrigpreisen die Kunden abspenstig macht. Die drohende Pleite bringt nicht nur ihrem Vater und Chef Josef (Peter Lerchbaumer) einen Herzinfarkt ein, sondern lässt zudem ihre neunmalkluge Schwester Carmen (Muriel Baumeister) aus Berlin anreisen, die ständig ungefragt ihre Ratschläge erteilt. Doch eine neue Bäckerei in der Großstadt zu eröffnen und zugleich ihren Vater auf dem drohenden Schuldenberg sitzenzulassen, bringt Franzi nicht übers Herz. Stattdessen schmiedet sie einen Plan, die lästige Konkurrenz mit ihren eigenen Waffen zu schlagen. Der Schlüssel dazu heißt 'Globalisierung'…
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,0
      Filmstarts
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Orly

      Orly

      4. November 2010 / 1 Std. 24 Min. / Tragikomödie
      Von Angela Schanelec
      Mit Josse De Pauw, Maren Eggert, Bruno Todeschini
      Zwei Stunden am Flughafen Paris Orly: Eine junge Frau (Natacha Régnier) - auf dem Weg nach Hause zu ihrem Mann - verliebt sich in einen Fremden (Bruno Todeschini). Eine Mutter (Mireille Perrier) und ihr fast erwachsener Sohn (Emile Berling) sind unterwegs zur Beerdigung des Exmannes und Kindvaters. Ein junges Paar (Jirka Zett, Lina Falkner) auf seiner ersten großen Reise verliert sich aus den Augen. Eine Frau (Maren Eggert) wagt erst in der Anonymität der Öffentlichkeit, den Abschiedsbrief ihres Mannes (Josse De Pauw) zu lesen. Sie alle warten auf ihren Flug.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,0
      Filmstarts
      4,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Baikonur

      Baikonur

      1. September 2011 / 1 Std. 35 Min. / Tragikomödie, Romanze
      Von Veit Helmer
      Mit Alexander Asochakov, Marie de Villepin, Sitora Farmonova
      Der verwaiste Jugendliche Iskander (Alexander Asochakov), der aufgrund seiner Faszination für die Raumfahrt von allen nur „Gagarin“ genannt wird, lebt in einem kleinen kasachischen Dorf. Jenes Örtchen liegt ganz in der Nähe der Stadt Baikonur, in der sich ein bekannter Weltraumbahnhof befindet. Eines Tages stößt der Weltraumbegeisterte Iskander dort auf eine französische Kosmonautin namens Julie (Marie de Villepin), die gerade frisch aus dem All kommt und nur durch Zufall an diesem Ort gelandet ist. Frei nach dem Motto „Was vom Himmel fällt, darf man behalten“, nimmt Iskander die schöne Fremde mit zu sich nach Hause, versteckt sie in seiner bescheidenen Jurte, steckt sie in traditionelle kasachische Gewänder und versucht, sie aus ihrem tiefen Schlaf zu erwecken ...
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,1
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Das merkwürdige Kätzchen

      Das merkwürdige Kätzchen

      2. Januar 2014 / 1 Std. 12 Min. / Tragikomödie
      Von Ramon Zürcher
      Mit Jenny Schily, Anjorka Strechel, Mia Kasalo
      Die Geschwister Karin (Anjorka Strechel) und Simon (Luk Pfaff) besuchen ihre Eltern (Jenny Schilly, Matthias Dittmer) und ihre kleine Schwester Clara (Mia Kasalo) in deren Berliner Altbauwohnung. Es wird die Waschmaschine repariert, zu Mittag gegessen, die Kleidung geflickt; schlicht der Tag miteinander verbracht. Die Gesprächsthemen reichen von Operationen an Lungenflügeln bis zur korrekten Haltung eines Haustieres. Während Katze und Hund durch die Räume streifen, geht die Familie ihrem Alltag nach bis am Abend weitere Verwandte zum gemeinsamen festlichen Abendessen kommen.
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,0
      User-Wertung
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • The Company - Das Ensemble

      The Company - Das Ensemble

      20. Mai 2004 / 1 Std. 50 Min. / Drama, Tragikomödie, Musik
      Von Robert Altman
      Mit Neve Campbell, Malcolm McDowell, James Franco
      "The Company" schildert ein Jahr am Chicago Joffrey Ballet. Manche Karriere beginnt, eine weitere scheitert. An anderer Stelle keimt eine neue Liebe auf, ein neues Projekt feiert seinen Beginn und wird trotz Finanzproblemen zum bahnbrechenden Erfolg. Das alles erleben Ry (Neve Campbell), eine talentierte und vielversprechende junge Ballerina, Harriet (Barbara Robertson), eine Tänzerin mit Erfahrung, die sich nach oben kämpft, Josh (James Franco), ein junger Elite-Koch, der sich in Ry verguckt, und Alberto Antonelli (Malcolm McDowell), künstlerischer Direktor der Company - auch unter dem Namen "Mr. A" bekannt. Die Ballett-Eleven verzichten auf Freizeit und beenden ihr Privatleben, um Teil der Company zu werden. Sie verbringen ihre Nächte hinter Bartresen, übernachten auf dem Boden bei Freunden und reizen ihre körperlichen Grenzen aus. Manch einer übertreibt es völlig...
      Zum Trailer
      User-Wertung
      2,8
      Filmstarts
      2,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • O'Horten

      O'Horten

      18. Dezember 2008 / 1 Std. 30 Min. / Tragikomödie
      Von Bent Hamer
      Mit Baard Owe, Peter Bredal, Bjorn Floberg
      Odd Horten (Baard Owe) ist Lokführer aus dem Herzen seiner Seele. Voller Leidenschaft und Genauigkeit vollführt er seinen Job, der schon immer sein Traumberuf gewesen ist. Doch nun neigt sich die Ära von Horten dem Ende entgegen, denn er bricht zu seiner letzten Fahrt auf, bevor er in den Ruhestand geht. Seine Kollegen überreden ihn, an seiner eigenen Feier zum Ausstand teilzunehmen. Und dann passiert genau das, was ihm in 40 Dienstjahren nicht einmal passiert ist: er verschläft am nächsten Tag seinen eigenen Zug. Auf einmal ändert sich sein Leben radikal. Er schließt sich zu Hause ein und bricht jeglichen Kontakt zu seinen Freunden an. Erst die Bekanntschaft mit dem Obdachlosen Teygve (Espen Skjønberg) lässt ihn erkennen, was er im Leben alles verpasst hat. Horten ändert seine Einstellung zu allem und gibt seinen Gedanken und Leidenschaften nach. Er erlebt einen Lebensrausch, den er sich nie hätte vorstellen können…
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      4,3
      User-Wertung
      3,0
      Filmstarts
      3,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Madame Mallory und der Duft von Curry

      Madame Mallory und der Duft von Curry

      21. August 2014 / 2 Std. 03 Min. / Tragikomödie
      Von Lasse Hallström
      Mit Helen Mirren, Om Puri, Manish Dayal
      Der junge Hassan Kadam (Manish Dayal) hat ein außergewöhnliches Talent fürs Kochen. Als er sich gemeinsam mit seinem Vater (Om Puri) und seinen beiden Geschwistern gezwungen sieht, sein Heimatland Indien zu verlassen und nach Europa zu ziehen, landet die Familie schließlich in dem kleinen Ort Saint-Antonin-Noble-Val in Südfrankreich. Dort möchte der Papa ein indisches Restaurant eröffnen - mit Hassan als Chefkoch. Im Maison Mumbai soll den Einheimischen die Welt der exotischen Gewürze und der raffinierten Reisgerichte nähergebracht werden. Doch als Madame Mallory (Helen Mirren) davon Wind bekommt, die Besitzerin des nahegelegenen Sternerestaurants Le Saule Pleureur, beginnt ein erbitterter Konkurrenzkampf zwischen den beiden Lokalen. Die Auseinandersetzung nimmt eine unterwartete Wendung, als Hassans Interesse an der französischen Haute Cuisine immer stärker wird – und er sich in die stellvertretende Küchenchefin des Saule Pleureur, Marguerite (Charlotte Le Bon), verliebt...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      2,9
      User-Wertung
      3,8
      Filmstarts
      3,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Best Exotic Marigold Hotel

      Best Exotic Marigold Hotel

      15. März 2012 / 2 Std. 05 Min. / Tragikomödie
      Von John Madden
      Mit Judi Dench, Tom Wilkinson, Maggie Smith
      Eine Gruppe britischer Pensionäre (Maggie Smith, Bill Nighy, Tom Wilkinson, Judi Dench, Celia Imrie, Penelope Wilton, Ronald Pickup) beschließt aus verschiedensten Gründen, nach Indien „outzusourcen” und in den Ruhestand zu gehen – dort ist das Leben billiger, die karge Rente folglich mehr wert, und Exotik wird offenbar allerorts geboten. Voller Vorfreude durch Werbeflyer des neu restaurierten Marigold Hotels stellen sie sich einen geruhsamen Alterssitz vor, nur um entdecken zu müssen, dass der einstige Palast seine besten Tage weit hinter sich gelassen hat und seitdem nichts getan wurde. Doch obwohl ihr neues Heim weit weniger luxuriös ist, als gedacht, entdecken sie, dass das Leben und die Liebe noch einmal von vorn beginnen kann, soweit man die Vergangenheit endlich für sich ruhen lässt ...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,7
      User-Wertung
      4,0
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Ganz weit hinten

      Ganz weit hinten

      5. Dezember 2013 / 1 Std. 43 Min. / Tragikomödie
      Von Nat Faxon, Jim Rash
      Mit Liam James, Steve Carell, Toni Collette
      Der schüchterne 14-jährige Duncan (Liam James) verbringt den Sommer mit seiner Mutter Pam (Toni Collette), ihrem überheblichen Freund Trent (Steve Carell) und dessen Tochter Steph (Zoe Levin) in einem Ferienhaus am Meer. Er fühlt sich in diesem familiären Umfeld nicht besonders wohl: Trents arrogante Art nervt ihn und mit den abendlichen Rotweingelagen der Erwachsenen kann er nichts anfangen. Aus diesem Grund sucht sich Duncan einen Ferienjob und heuert im "Water Wizz"-Vergnügungspark an. Dort freundet er sich mit dem Park-Manager Owen (Sam Rockwell) an, der so viel lockerer ist als die Erwachsenen, mit denen Duncan sonst zu tun hat. Mit Owens Hilfe gelingt es ihm, sein Selbstbewusstsein zu verbessern und seine Probleme aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten: Er fängt eine Romanze mit der hübschen Susanna (AnnaSophia Robb) an und bemüht sich aktiv darum, besser mit seiner Familie und seiner Lebenssituation zurechtzukommen.
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,7
      User-Wertung
      3,8
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Beginners

      Beginners

      9. Juni 2011 / 1 Std. 44 Min. / Tragikomödie
      Von Mike Mills
      Mit Ewan McGregor, Mélanie Laurent, Christopher Plummer
      Der talentierte und aufstrebende Grafiker Oliver (Ewan McGregor) trauert um seinen geliebten Vater Hal (Christopher Plummer), der jüngst an Krebs verstorben ist. Die etwas durchgeknallte und zerstreute Schauspielerin Anna (Melanie Laurent), in der Oliver kurz nach dem traurigen Tod seine neue Liebe gefunden hat, lässt den hinterbliebenen Sohn zunehmend in Erinnerungen an seinen Vater schwelgen - Erinnerungen an einen Mann, der sich im Alter von 75 Jahren und nach über 44 Ehejahren als homosexuell outete und sich mit einem neuen Äußeren, einer gänzlich veränderten Weltsicht sowie einem neuen Liebhaber präsentierte.
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      4,1
      User-Wertung
      3,8
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • P.S. Ich liebe dich

      P.S. Ich liebe dich

      17. Januar 2008 / 2 Std. 06 Min. / Tragikomödie, Romanze
      Von Richard LaGravenese
      Mit Hilary Swank, Gerard Butler, Lisa Kudrow
      Auch wenn das New Yorker Appartement etwas eng ist und die Zukunftspläne unterschiedlich ausfallen, verbindet Holly (Hilary Swank) und Gerry (Gerard Butler) doch das Wichtigste: ihre gegenseitige Liebe. Umso tiefer ist Hollys Verzweiflung, als ihr Mann stirbt. Doch der hat vorgesorgt, um auch nach seinem Tod noch mit Holly in eine Art von Verbindung treten zu können. So erhält die traurige Witwe an ihrem Geburtstag eine Tonbandnachricht ihres Gatten, der sie auffordert, feiern zu gehen. In regelmäßigen Briefen stellt Gerry Holly von nun an Aufgaben, um ihr den Weg zurück ins Leben zu erleichtern. Aber jeder der mit dem Nachsatz "P.S. Ich liebe dich" endenden Briefe lässt auch Erinnerungen lebendig werden, sodass Holly schnell nur noch auf Gerrys Botschaften fixiert ist. Ihre Mutter (Katy Bates) sieht dieses Verhalten mit Sorge - auch der Barkeeper Daniel (Harry Connick jr.), der sich ernsthaft für Holly interessiert, kommt nicht richtig an sie heran. Höhepunkt im Masterplan des Verstorbenen ist eine Reise in seine irische Heimat, wo sich das Paar kennenlernte...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      2,5
      User-Wertung
      3,5
      Filmstarts
      3,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    Back to Top