Mein FILMSTARTS
Ralph reichts 2: Chaos im Netz
Durchschnitts-Wertung
3,8
50 Wertungen - 8 Kritiken
0% (0 Kritik)
50% (4 Kritiken)
50% (4 Kritiken)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
Deine Meinung zu Ralph reichts 2: Chaos im Netz ?

8 User-Kritiken

Olaf N.
Olaf N.

User folgen 2 Follower Lies die 24 Kritiken

3,5
Veröffentlicht am 07.02.19
Als Erwachsener Mitte 50 hab ich mich besser unterhalten als die Anmutung des Trailers vermuten läßt. Ich hätte noch besser bewertet wenn da nicht der für meinen Geschmack nicht ganz gelungene Spagat zwischen Kinderfilm und cleverem Humor. Auf der einen Seite kommt die Animation relativ simpel und kindlich rüber, auf der anderen Seite sind eine Reihe von echt intelligenten Anspielungen auf Spam, Poppups etc. Eingebaut, die aber von jüngeren Kindern schlicht nicht verstanden werden, für Erwachsene aber echt amüsant sind. Fazit, die Kinder erfreuen sich an Computerspielen, Autorennen und Disney Prinzessinnen und die Erwachsenen schmunzeln sich durch die simple Storry.
leob2303
leob2303

User folgen Lies die 24 Kritiken

4,5
Veröffentlicht am 02.02.19
Grandioser Film, über die wundervolle Freundschaft, zweierlei unterschiedliche Charaktere!!! Ralph Reichts 2, macht vieles besser als Teil 1. Die Innovationen sind viel Einfallsreicher, die Charaktere viel besser erzählt. Das Thema Freundschaft ist im 2. Teil viel größer und genau das macht den Film so unglaublich stark!
Isabelle D.
Isabelle D.

User folgen 16 Follower Lies die 239 Kritiken

4,0
Veröffentlicht am 30.01.19
"Ralph reicht's 2 - Chaos im Netz" von Rich Moore und Phil Johnston ist ein urkomisches Abenteuer quer durch die Geschichte des Internets. Wie Ralph und Vannelope versuchen, sich zwischen Facebook, Twitter, Google, YouTube, Instagram und Co. zurechtzufinden, ist einfach herrlich. Vor allem für "alte Leute" wie mich, die auch noch das Prä-Internet-Zeitalter bewusst erlebt haben, gibt es unzählige Anspielungen und Gags zu entdecken. Zwischendurch wird es kurz ein bisschen rührselig, aber insgesamt macht der Film einfach so viel Spaß, dass das nicht weiter schlimm ist. Fazit: Wunderbarer Animationsfilm, an dem vor allem die Generation 30+ ihre Freude haben dürfte.
TheCat4991
TheCat4991

User folgen Lies die 2 Kritiken

4,0
Veröffentlicht am 30.01.19
Mal wieder ein Beweis dafür, dass Disney Filme nicht nur was für Kinder sind. Klasse gemachte und durchdachte animierte Inszenierung des Internets. Von nervigen Pop-Ups und knallharten Pop-Up-Blockern, über Verlinkungen und Viral-Videos, bis hin zu den Gebäuden, die die einzelnen großen Internet-Konzerne darstellen. Zig kleine Anspielungen auf ältere Videospiele, eindeutige Parallelen zu aktuellen Titeln, Gastauftritte diverser Disney und Marvel Charaktere (zwei meiner Highlights waren spoiler: die Disney Prinzessinnen und Stan Lee in typischer Cameo-Manier). Ich glaube unsere Gruppe hat mit einem Alter zwischen 25 und 30 deutlich den Durchschnitt gehoben und trotzdem am meisten Spaß gehabt. Man wurde teilweise wieder in seine Kindheit zurück versetzt, bzw. kannte die Situationen aus der täglichen Internetnutzung nur zu gut. Einziger negativer Kritikpunkt, wie auch schon einige vor mir geschrieben haben: Die Story ist weder großartig neu noch richtig tiefgehend. Aber bei einem solchen Animationsspektakel war uns das herzlich egal.
Johannes G.
Johannes G.

User folgen 2 Follower Lies die 207 Kritiken

4,5
Veröffentlicht am 30.01.19
Ein grandioser Spaß, vollgestopft mit Anspielungen auf die Internet-, Spiele- und Filmkultur, einschließlich, dass Disney - und das ist wahrlich ungewöhnlich - sich tüchtig selbst auf die Schippe nimmt. Kreative Ideen, schräge Figuren und schmissiger Soundtrack tragen ihr übriges zu diesem Vergnügen bei. Eine minimale Eintrübung ist ein dann ein doch wiederum "ernst" herausstechender Teil mit einem etwas gewollt herbeigeführten Streit der Hauptfiguren - ob Ihre Freundschaft das aushalten wird..? Nun ja, ganz und gar kann Disney seine traditionellen Handlungsmuster eben doch (noch) nicht über Bord werfen.
Jennifer N
Jennifer N

User folgen Lies die Kritik

3,5
Veröffentlicht am 28.01.19
Ralph Reichts 2 - Chaos im Netz Im Gegensatz zum ersten Teil, hat dieser hier in meinen Augen schlechter abgeschnitten. Im Großen und Ganzen, war es schon ganz nett und lustig anzusehen, aber wirklich "Disney-Like" war er nicht. Die Story und die Character waren lückenhaften. Ich hab weder Ralph noch Vanellope ihre Charaktere abgekauft. Auch die Handlung war eher einfach gehalten. Am Ende taucht irgendein Hindernis auf, dass die Helfen überwinden müssen. Das hat Disney auch schon mal kreativer hinbekommen. Was wirklich genial gemacht ist, sind die bildlichen Darstellungen diverser Apps und Internetseiten. Es schaut einfach großartig aus und die Umsetzung ist einzigartig. So viele Kleinigkeiten, die man wahrscheinlich nur bei aufmerksamen Zusehen bemerkt, befinden sich in diesem Film. Ich möchte an dieser Stelle nicht näher darauf eingehen, da man dies einfach selber sehen sollte. Aber abgesehen davon, wie sich Ralph und Vanellope versuchen im Internet zurecht zu finden, ist einfach nur genial. Vieles verstehen sie nicht, oder verstehen es gänzlich falsch, was für uns Zuseher eigentlich absolut klar ist. So werden viele lustige Situationen geschaffen. Das Bild, was Disney uns in der Internet-Welt bietet, ist einfach unglaublich. So groß wie auch das Internet wirklich ist, ist auch die Welt in Chaos im Netz. Der Mittelpunkt des Films war wohl die Freundschaft zwischen Ralph und Vanellope. Wobei ich das wirklich nicht sagen kann. Vielleicht ging es auch darum, seinen wahren Traum zu identifizieren. Vielleicht wäre der Film aber auch besser dran gewesen, wenn er nichts dergleichen gehabt hätte. Ich wahr noch nie der Meinung, dass Ralph Reichts eine Moral braucht. Selbst im ersten Teil, war diese eher nebensächlich. Vanellope und Ralph - vor allem Ralph - haben sich im Gegensatz zum ersten Teil verändert. Ob das nun in die gute Richtung war? Ich bezweifle es. Ralph kennen wir als großmäuligen und lustigen Haudrauf. Seine Persönlichkeit entspricht nun jedoch eher der eines Babys. Ständig heult er rum, ist komplett verweichlicht und lebt in seiner eingekapselten, kleinen, rosaroten Welt. Er rennt hinter Vanellope her, als würde es nichts anderes in seinem Leben geben. Dabei hat er gegen Ende des ersten Teils viele neue Freunde gemacht. Vor allem in FixIt-Felix fand er einen sehr guten Freund. Trotzdem fehlt in Chaos im Netz jede Spur davon. Gerade das Felix am Anfang noch kurz vor kommt. Weiters ist das, was Ralph als Spiel-Character ausmacht, nämlich das "Kaputt-Machen", ebenfalls verloren gegangen. Von diesem Charakterzug fehlt jede Spur. Finde ich persönlich sehr schade. Ralph ist einfach nicht mehr Ralph. Das hat mich durchaus sehr gestört. Kommen wir zu Vanellope. Wir kennen sie ebenfalls als verdammt freche, ausgefuchste Außenseiterin mit dem Traum die beste Rennfahrerin zu werden. Dieses Ziel hat sie erreicht, aber das scheint ihr nicht genug. Sie sehnt sich nach etwas Neuem und Aufregendes. Dass sie das ausgerechnet in "Slaughter Race" findet, ist für mich nicht ganz nachvollziehbar. Im ersten Teil spricht sie immer davon, dass sie das Rennfahren in ihrem Code fühlt. Und ihr Code sieht sie als "Sugar, Candy, Sweet" Character vor, jedenfalls hab ich das immer so gesehen. Immerhin ist sie auch ein Spielcharakter aus Sugar Rush. Dass sie auf einmal auf dieses GTA ähnliche Car-Racer Spiel steht - dass Slaughter Race sogar zu ihrem neuen Traum wird -, ist für mich einfach nicht nachvollziehbar. Es passt einfach nicht zu ihr, dass sie auf einmal cool sein will. Um noch ganz kurz auf die Disney-Prinzessinnen-Szene einzugehen; Ja es war einfach genial alle Disney Prinzessinnen auf einen Fleck zu sehen. Dass dies einmal passieren würde, hätten wohl die wenigsten von uns gedacht. Die Prinzessinnen sahen einfach großartig aus. Auch diejenigen, die zuvor noch nie in 3D gezeigt wurden, hatten ihren Charme. Trotzdem muss ich sagen, dass sie etwas fehl am Platz waren. Irgendwie wirkten sie in den Film gepresst. Sie hatten unnötig viel Aufmerksamkeit dafür, dass sie eigentlich keine wichtige Rolle für den Film gespielt haben. Zusammengefasst kann ich sagen, dass der Film auf jedenfalls sehenswert ist. Allerdings nicht aufgrund der guten Character und ausgeklügelten Story, sondern wegen dem, was einem fürs Auge geboten wird. : Bleib am laufenden: https://www.instagram.com/animare_reviews/ ​
Christoph K.
Christoph K.

User folgen 4 Follower Lies die 201 Kritiken

3,0
Veröffentlicht am 24.01.19
Mir hat der Film Spaß gemacht. Es wurde selten langweilig und einige Schmunzler hatte die Geschichte von Ralph und Vanellope auch. Besonders lustig fand ich die Verweise zu anderen Comicfilmen. Toll gemacht! Auch die technische Umsetzung (Animation) war super und voller Details. Der einzige Grund, warum ich den Film "nur" als solide bewerte ist die Tatsache, dass es eigentlich keine besonders dolle Geschichte erzählt wird. Die Geschichte wirkt "unerheblich". Ich glaub, dadurch wird man den Film schnell wieder vergessen.
BrodiesFilmkritiken
BrodiesFilmkritiken

User folgen 17 Follower Lies die 4 017 Kritiken

3,0
Veröffentlicht am 16.01.19
Sequels auf die keiner so unfassbar dringend gewartet hat, aber die doch Spaß machen wenn sie kommen. Diese Fortsetzung von „Ralph reichts“ ist so ein solcher Film, aber selbst der Titel „Chaos im Netz“ grenzt sich ja schon vom ersten Teil ab; und man kann das Sequel abgesehen von ein paar kleineren Anspielungen auch komplett für sich alleine Schauen. Dabei funktioniert der Film eigentlich nur mit einem einzigen Gag der entsprechend variiert wird: die zwei Hauptfiguren landen im Internet welches im Film als eine Art große, bunte Stadt gezeigt und präsentiert wird und alles was man so aus dem alltäglichen Internetkonsum kennt wird dort in lustiger Form präsentiert. Mehr brauchts eigentlich nicht, um das ein wenig storytechnisch zu stützen gibt’s eine banale 08/15 Geschichte über die Suche nach einem MacGuffin und ein paar Einschüben zu Freundschaft und seinen Platz im Leben finden. Das Ergebnis ist meistens zum schmunzeln, nicht allzu oft zum lachen und für Kinder sicherlich ein Heidenspaß, ältere Semester haben sicherlich Freude an den zahlreichen Anspielungen auf z.B. Disney und Marvefilme. Aber ganz ehrlich: kurz nach dem Abspann ist die bunte Bilderschau auch wieder aus dem Gedächtnis verschwunden. Fazit: Quietschbunter und netter Kinderfilm ohne Tiefe oder Nachwirkung, aber mit passablem Spaßfaktor!
Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
  • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
  • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
  • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
Back to Top