Mein FILMSTARTS
    Ralph reichts 2: Chaos im Netz
    Durchschnitts-Wertung
    3,8
    87 Wertungen - 12 Kritiken
    8% (1 Kritik)
    42% (5 Kritiken)
    42% (5 Kritiken)
    8% (1 Kritik)
    0% (0 Kritik)
    0% (0 Kritik)
    Deine Meinung zu Ralph reichts 2: Chaos im Netz ?

    12 User-Kritiken

    Jennifer N
    Jennifer N

    User folgen Lies die Kritik

    3,5
    Veröffentlicht am 28. Januar 2019
    Ralph Reichts 2 - Chaos im Netz Im Gegensatz zum ersten Teil, hat dieser hier in meinen Augen schlechter abgeschnitten. Im Großen und Ganzen, war es schon ganz nett und lustig anzusehen, aber wirklich "Disney-Like" war er nicht. Die Story und die Character waren lückenhaften. Ich hab weder Ralph noch Vanellope ihre Charaktere abgekauft. Auch die Handlung war eher einfach gehalten. Am Ende taucht irgendein Hindernis auf, dass die Helfen überwinden müssen. Das hat Disney auch schon mal kreativer hinbekommen. Was wirklich genial gemacht ist, sind die bildlichen Darstellungen diverser Apps und Internetseiten. Es schaut einfach großartig aus und die Umsetzung ist einzigartig. So viele Kleinigkeiten, die man wahrscheinlich nur bei aufmerksamen Zusehen bemerkt, befinden sich in diesem Film. Ich möchte an dieser Stelle nicht näher darauf eingehen, da man dies einfach selber sehen sollte. Aber abgesehen davon, wie sich Ralph und Vanellope versuchen im Internet zurecht zu finden, ist einfach nur genial. Vieles verstehen sie nicht, oder verstehen es gänzlich falsch, was für uns Zuseher eigentlich absolut klar ist. So werden viele lustige Situationen geschaffen. Das Bild, was Disney uns in der Internet-Welt bietet, ist einfach unglaublich. So groß wie auch das Internet wirklich ist, ist auch die Welt in Chaos im Netz. Der Mittelpunkt des Films war wohl die Freundschaft zwischen Ralph und Vanellope. Wobei ich das wirklich nicht sagen kann. Vielleicht ging es auch darum, seinen wahren Traum zu identifizieren. Vielleicht wäre der Film aber auch besser dran gewesen, wenn er nichts dergleichen gehabt hätte. Ich wahr noch nie der Meinung, dass Ralph Reichts eine Moral braucht. Selbst im ersten Teil, war diese eher nebensächlich. Vanellope und Ralph - vor allem Ralph - haben sich im Gegensatz zum ersten Teil verändert. Ob das nun in die gute Richtung war? Ich bezweifle es. Ralph kennen wir als großmäuligen und lustigen Haudrauf. Seine Persönlichkeit entspricht nun jedoch eher der eines Babys. Ständig heult er rum, ist komplett verweichlicht und lebt in seiner eingekapselten, kleinen, rosaroten Welt. Er rennt hinter Vanellope her, als würde es nichts anderes in seinem Leben geben. Dabei hat er gegen Ende des ersten Teils viele neue Freunde gemacht. Vor allem in FixIt-Felix fand er einen sehr guten Freund. Trotzdem fehlt in Chaos im Netz jede Spur davon. Gerade das Felix am Anfang noch kurz vor kommt. Weiters ist das, was Ralph als Spiel-Character ausmacht, nämlich das "Kaputt-Machen", ebenfalls verloren gegangen. Von diesem Charakterzug fehlt jede Spur. Finde ich persönlich sehr schade. Ralph ist einfach nicht mehr Ralph. Das hat mich durchaus sehr gestört. Kommen wir zu Vanellope. Wir kennen sie ebenfalls als verdammt freche, ausgefuchste Außenseiterin mit dem Traum die beste Rennfahrerin zu werden. Dieses Ziel hat sie erreicht, aber das scheint ihr nicht genug. Sie sehnt sich nach etwas Neuem und Aufregendes. Dass sie das ausgerechnet in "Slaughter Race" findet, ist für mich nicht ganz nachvollziehbar. Im ersten Teil spricht sie immer davon, dass sie das Rennfahren in ihrem Code fühlt. Und ihr Code sieht sie als "Sugar, Candy, Sweet" Character vor, jedenfalls hab ich das immer so gesehen. Immerhin ist sie auch ein Spielcharakter aus Sugar Rush. Dass sie auf einmal auf dieses GTA ähnliche Car-Racer Spiel steht - dass Slaughter Race sogar zu ihrem neuen Traum wird -, ist für mich einfach nicht nachvollziehbar. Es passt einfach nicht zu ihr, dass sie auf einmal cool sein will. Um noch ganz kurz auf die Disney-Prinzessinnen-Szene einzugehen; Ja es war einfach genial alle Disney Prinzessinnen auf einen Fleck zu sehen. Dass dies einmal passieren würde, hätten wohl die wenigsten von uns gedacht. Die Prinzessinnen sahen einfach großartig aus. Auch diejenigen, die zuvor noch nie in 3D gezeigt wurden, hatten ihren Charme. Trotzdem muss ich sagen, dass sie etwas fehl am Platz waren. Irgendwie wirkten sie in den Film gepresst. Sie hatten unnötig viel Aufmerksamkeit dafür, dass sie eigentlich keine wichtige Rolle für den Film gespielt haben. Zusammengefasst kann ich sagen, dass der Film auf jedenfalls sehenswert ist. Allerdings nicht aufgrund der guten Character und ausgeklügelten Story, sondern wegen dem, was einem fürs Auge geboten wird. : Bleib am laufenden: https://www.instagram.com/animare_reviews/ ​
    Isabelle D.
    Isabelle D.

    User folgen 24 Follower Lies die 290 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 30. Januar 2019
    "Ralph reicht's 2 - Chaos im Netz" von Rich Moore und Phil Johnston ist ein urkomisches Abenteuer quer durch die Geschichte des Internets. Wie Ralph und Vannelope versuchen, sich zwischen Facebook, Twitter, Google, YouTube, Instagram und Co. zurechtzufinden, ist einfach herrlich. Vor allem für "alte Leute" wie mich, die auch noch das Prä-Internet-Zeitalter bewusst erlebt haben, gibt es unzählige Anspielungen und Gags zu entdecken. Zwischendurch wird es kurz ein bisschen rührselig, aber insgesamt macht der Film einfach so viel Spaß, dass das nicht weiter schlimm ist. Fazit: Wunderbarer Animationsfilm, an dem vor allem die Generation 30+ ihre Freude haben dürfte.
    Filmgenuss
    Filmgenuss

    User folgen 2 Follower Lies die 105 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 28. Februar 2019
    1000 Jahre sind ein Tag… So tönte Udo Jürgens in den 80ern während des Intros zur augenzwinkernden Sachkunde auf FS1 durch die knisternden Boxen des Röhrenbildschirms. Es war einmal… hieß das Format, moderiert von Josef Meinrad, und der weißbärtige Verwandte von Miraculix war der Weise, während es immer zwei gab, die sich die Schädel eingeschlagen haben. Solche Seiteniebe auf das wenig durchdachte Sozialverhalten des Menschen findet man heutzutage im Kinderprogramm nur noch selten. Aber seis drum, wir haben zumindest einiges gelernt. Mitunter, dass das Hämoglobin im Blut im Grunde lauter kleine rote Männchen sind, und das Immunsystem eine bis an die Zähne bewaffnete Armee an Bakterien- und Virenbekämpfern, die wiederum auch ein Gesicht haben und furchtbar grimmig dreinschauen. Dennoch ist uns Sprösslingen aber durch diese vereinfachte Darstellung relativ hürdenlos klar geworden, wie zb. der menschliche Körper oder die Welt funktioniert. Hätte es das Internet aber damals schon gegeben, dann wäre ganz sicher eine Episode entstanden, die ungefähr so ausgesehen hätte wie das Sequel zu Ralph reichts. Denn dort begibt sich der gutmütige Schrank von einer Spielfigur mit bratpfannengroßen Handflächen und desolater Latzhose in den flirrenden Wahnsinn des World Wide Web. Natürlich im Schlepptau: die zuckersüße, stupsnasige Vanellope, ihres Zeichens Bolidendompteurin des Arcade-Spiels Sugar Rush. Die heult ganz verzweifelt in ihren Hoodie, weil das Lenkrad des Spielautomaten kaputtgegangen und wohl kaum ein Ersatzteil zu beschaffen ist. Viel zu retro ist diese Kiste, da zahlt sich eine Investition von 200 USD nicht wirklich aus – denn die müsste man brennen, gibt es dieses Teil doch auf Ebay zu ergattern. Was tut Ralph nun, um seine Freundin wieder lächeln zu sehen? Er schmuggelt sich über Datenwege ins virtuelle Babylon, auf der Suche nach virtuellem Geld, um das Teil dann direkt in die Spielothek liefern zu lassen, in der Vanellopes Spiel steht. Wenn das nur so einfach wäre, bei der Fülle an Informationen, die den Videospiel-Avataren da tsunamiartig entgegenpeitschen... Einfach weiterlesen auf meinem Blog FILMGENUSS unter https://filmgenuss.com/2019/02/28/chaos-im-netz/
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 33 Follower Lies die 4 141 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 16. Januar 2019
    Sequels auf die keiner so unfassbar dringend gewartet hat, aber die doch Spaß machen wenn sie kommen. Diese Fortsetzung von „Ralph reichts“ ist so ein solcher Film, aber selbst der Titel „Chaos im Netz“ grenzt sich ja schon vom ersten Teil ab; und man kann das Sequel abgesehen von ein paar kleineren Anspielungen auch komplett für sich alleine Schauen. Dabei funktioniert der Film eigentlich nur mit einem einzigen Gag der entsprechend variiert wird: die zwei Hauptfiguren landen im Internet welches im Film als eine Art große, bunte Stadt gezeigt und präsentiert wird und alles was man so aus dem alltäglichen Internetkonsum kennt wird dort in lustiger Form präsentiert. Mehr brauchts eigentlich nicht, um das ein wenig storytechnisch zu stützen gibt’s eine banale 08/15 Geschichte über die Suche nach einem MacGuffin und ein paar Einschüben zu Freundschaft und seinen Platz im Leben finden. Das Ergebnis ist meistens zum schmunzeln, nicht allzu oft zum lachen und für Kinder sicherlich ein Heidenspaß, ältere Semester haben sicherlich Freude an den zahlreichen Anspielungen auf z.B. Disney und Marvefilme. Aber ganz ehrlich: kurz nach dem Abspann ist die bunte Bilderschau auch wieder aus dem Gedächtnis verschwunden. Fazit: Quietschbunter und netter Kinderfilm ohne Tiefe oder Nachwirkung, aber mit passablem Spaßfaktor!
    Olaf N.
    Olaf N.

    User folgen 2 Follower Lies die 49 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 6. Februar 2019
    Als Erwachsener Mitte 50 hab ich mich besser unterhalten als die Anmutung des Trailers vermuten läßt. Ich hätte noch besser bewertet wenn da nicht der für meinen Geschmack nicht ganz gelungene Spagat zwischen Kinderfilm und cleverem Humor. Auf der einen Seite kommt die Animation relativ simpel und kindlich rüber, auf der anderen Seite sind eine Reihe von echt intelligenten Anspielungen auf Spam, Poppups etc. Eingebaut, die aber von jüngeren Kindern schlicht nicht verstanden werden, für Erwachsene aber echt amüsant sind. Fazit, die Kinder erfreuen sich an Computerspielen, Autorennen und Disney Prinzessinnen und die Erwachsenen schmunzeln sich durch die simple Storry.
    Christoph K.
    Christoph K.

    User folgen 10 Follower Lies die 235 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 24. Januar 2019
    Mir hat der Film Spaß gemacht. Es wurde selten langweilig und einige Schmunzler hatte die Geschichte von Ralph und Vanellope auch. Besonders lustig fand ich die Verweise zu anderen Comicfilmen. Toll gemacht! Auch die technische Umsetzung (Animation) war super und voller Details. Der einzige Grund, warum ich den Film "nur" als solide bewerte ist die Tatsache, dass es eigentlich keine besonders dolle Geschichte erzählt wird. Die Geschichte wirkt "unerheblich". Ich glaub, dadurch wird man den Film schnell wieder vergessen.
    Kiwi 5
    Kiwi 5

    User folgen Lies die 3 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 16. März 2019
    Den Film habe ich mir anders vorgestellt, weswegen ich mich mehr enttäuscht habe als ich eigentlich erwartet hatte. Die Geschichte mit Internet bzw. WiFi zu verbinden ist die perfekte Fortsetzung um den Rahmen der Spielwelt zu sprengen. Die vielen Bunten und hektischen Farben – Typisch für ein Animationsfilm – sind klassisch und nichts außergewöhnliches. Von der reinen Animationssache ist ,,Chaos im Netz" bzw. Ralph Reicht's 2 keine neue Innovation. Inhaltlich wurde der gesamte Film, zumindest für Erwachsene/Jugendliche, sofort klar, nach den ersten 15-20min.. Ein Film für die Erinnerung wird es nicht sein. Die Höhen und Tiefen wurden sind zu ,,flach", weswegen keine eigene Kreation des Filmes und die Charaktetere selbst schnell vergessen werden. Zum Schluss will Erwähnen, dass der Film ein guter Ansatz ist die Kinder zum massiven Internetkonsum angestachelt werden. Alles in einem betrachtet werden die Kinder im Unterbewusstsein dazu auch noch ermutigt, das Internet ohne ein schlechtes Gewissen zu nutzen. Insbesondere die komplizierte Shopping-Seite eBay. Wenn 10Jährige Kids nun was bestellen wollen wird sich die Mutter oder Vater besonders drüber freuen! Armseliger wird der Film durch die unbemerkte Werbung von Google usw.. Ich denke, dass Disney dafür bezahlt worden ist, sie in einem Kinderfilm auszustrahlen. ,,Wenn die im Film im Internet spielen und surfen, dann können wir es auch. Also wieso sollte es schlecht sein?" – Ich glaube diese Botschaft ist in einem Kinderfilm das aller letze was man zeigen sollte, vorallem in einer Generation die besonders heftig an Internet leiden und hängen wird. Das allein sein vorm PC bzw. Internet wird quasi unbemerkt gewollt unterstützt. Fazit: Geschichte und Animationen sind keine Innovation. Die Botschaft und Werbung ist fragwürdig und in meiner Ansicht kein gescheiter Kinderfilm. Trotzdem lobe ich die Idee des ,,Wifis" als Fortsetzung des Filmes, auch wenn nur sehr schlecht umgesetzt. Meinerseits 2 Sterne.
    Maik A
    Maik A

    User folgen Lies die 8 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 20. Juni 2019
    Lustiger toller Film für die ganze Familie . Ein Stern Abzug für die Story . Man hätte da Story mäßig mehr rausholen können
    Johannes G.
    Johannes G.

    User folgen 7 Follower Lies die 250 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 29. Januar 2019
    Ein grandioser Spaß, vollgestopft mit Anspielungen auf die Internet-, Spiele- und Filmkultur, einschließlich, dass Disney - und das ist wahrlich ungewöhnlich - sich tüchtig selbst auf die Schippe nimmt. Kreative Ideen, schräge Figuren und schmissiger Soundtrack tragen ihr übriges zu diesem Vergnügen bei. Eine minimale Eintrübung ist ein dann ein doch wiederum "ernst" herausstechender Teil mit einem etwas gewollt herbeigeführten Streit der Hauptfiguren - ob Ihre Freundschaft das aushalten wird..? Nun ja, ganz und gar kann Disney seine traditionellen Handlungsmuster eben doch (noch) nicht über Bord werfen.
    leob2303
    leob2303

    User folgen Lies die 26 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 1. Februar 2019
    Grandioser Film, über die wundervolle Freundschaft, zweierlei unterschiedliche Charaktere!!! Ralph Reichts 2, macht vieles besser als Teil 1. Die Innovationen sind viel Einfallsreicher, die Charaktere viel besser erzählt. Das Thema Freundschaft ist im 2. Teil viel größer und genau das macht den Film so unglaublich stark!
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top