Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Fahrenheit 451
     Fahrenheit 451
    23. Dezember 1966 / 1 Std. 52 Min. / Sci-Fi, Fantasy
    Von François Truffaut
    Mit Oskar Werner, Julie Christie, Cyril Cusack
    Produktionsländer Großbritannien, Frankreich
    Zum Trailer
    User-Wertung
    3,1 37 Wertungen - 16 Kritiken
    Filmstarts
    5,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    In nicht allzu ferner Zukunft ist es den Menschen verboten, Bücher zu lesen oder überhaupt zu besitzen, da diese den Menschen nichts als Unglück bringen würden. Auch die Feuerwehr ist nicht mehr damit beschäftigt Brände zu löschen, sondern ganz im Gegenteil, verbliebene Bücher aufzuspüren und zu verbrennen. Seit fünf Jahren arbeitet Montag (Oskar Werner) inzwischen bei der Feuerwehr. Sein Beruf hat ihm seit jeher viel Freude bereitet, doch mit der Zeit beginnt er seine Tätigkeit immer mehr zu hinterfragen und gerät damit in große Gefahr, könnte er doch durch seine Nachforschungen die Machenschaften der totalitären Gesellschaft untergraben.
    Verleiher -
    Weitere Details
    Produktionsjahr 1966
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Wo kann man diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    Fahrenheit 451
    Fahrenheit 451 (DVD)
    Neu ab 6.01 €
    Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    5,0
    Meisterwerk
    Fahrenheit 451
    Von Ulrich Behrens
    Eine triste, graue und kalte Szenerie in einer nicht allzu fernen Zukunft entfaltet sich vor unseren Augen. Menschen in einer Schwebebahn, schweigend, ins Nichts blickend. Die Häuser, die sie bewohnen, die Städte, in denen sie leben, ähneln bis aufs Haar der Gegenwart der 60er Jahre. So farblos wie das Grau dieser Architektur ist die soziale Architektur, die nur durch ein grelles, fast beißendes, brennendes Rot durchbrochen wird – das Rot der Feuerwehr, das wiederum durch das Schwarz der Kleidung der Feuerwehrleute kontrastiert wird. Diese Feuerwehr hat nicht die Aufgabe, Brände zu löschen, sondern zu legen. Die Häuser werden schon seit Jahren brandsicher gebaut. Sie werden bis in alle Ewigkeit stehen, nur, dass Ewigkeit und Gegenwart zu einem einzigen verschmolzen sind. Die Feuerwehr ist eine paramilitärische Einheit, nennt sich Fahrenheit 451, weil Papier bei dieser Temperatur (ca. 232...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Fahrenheit 451 Trailer OV 2:24
    Fahrenheit 451 Trailer OV
    4 995 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Oskar Werner
    Rolle: Guy Montag
    Julie Christie
    Rolle: Clarisse / Linda Montag
    Cyril Cusack
    Rolle: The Captain
    Anton Diffring
    Rolle: Fabian / Headmistress
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    8martin
    8martin

    User folgen 13 Follower Lies die 211 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    In einem totalitären Staat ist Lesen ein Verbrechen. Und anstatt zu löschen verbrennt die Feuerwehr Bücher. Oskar Werner spielt den Feuerwehrmann Montag, der die Fronten wechselt. Eine interessante Doppelrolle für die junge Julie Christie die auf beiden Seiten steht: einmal ist sie das systemkonforme, langhaarige, blonde Dummchen, das Pillen einwirft und den ganzen Tag fernsieht, und dann die Intellektuelle mit Kurzhaarschnitt, die zu den ...
    Mehr erfahren
    dedi0608
    dedi0608

    User folgen Lies die 21 Kritiken

    1,0
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    Ich weiß zwar, dass dieser Film schon ziemlich alt ist und für seine Verhältnisse vielleicht sogar gut wäre, trotzdem gefällt mir der Film überhaupt und gar nicht. Er ist total langweilig und einfach nur Mist. Würde ich mir nicht noch einmal ansehen!!!
    Kino:
    Anonymer User
    2,0
    Veröffentlicht am 18. März 2010
    Das großartige Buch hätte eine bessere oder zumindestens spätere Verfilmung gebraucht. Die düstere Atmosphäre des Buches konnte meiner Meinung nach so gut wie gar nicht rübergebracht werden und gerade aus heutiger Sicht wirken die Kulissen eher unfreiwillig komisch als visionär oder gar bedrohlich. Die gesamte Inszenierung ist einfach viel zu altmodisch, um wirklich faszinieren zu können, auch die Musik ist diese typische alte ...
    Mehr erfahren
    neo2209
    neo2209

    User folgen Lies die 2 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 7. August 2011
    Guter Film erinnert mich an manchen stellen an equilibrium 7/10 Punkte Gut Daumen hoch
    16 User-Kritiken

    Bilder

    Aktuelles

    Die 75 besten Science-Fiction-Filme aller Zeiten
    NEWS - Bestenlisten
    Samstag, 18. März 2017
    20 Sci-Fi-Szenarien im Test: Wie exakt haben diese Filme die Zukunft vorhergesehen?
    NEWS - Bestenlisten
    Mittwoch, 5. Februar 2014
    Zum Kinostart von „RoboCop“ unterziehen wir 20 Sci-Fi-Filmen einem Realitätscheck: Vom Tablet-Computer bis zur Klontechnologie...
    Die 50 besten Science-Fiction-Filme
    NEWS - Bestenlisten
    Sonntag, 6. Mai 2012
    Die FILMSTARTS-Redaktion hat diskutiert, gewählt und sich entschieden. Monatlich präsentieren wir euch die 50 besten Filme...
    4 Nachrichten und Specials

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    Kommentare anzeigen
    Back to Top