Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Diary of a Chambermaid
     Diary of a Chambermaid
    Kein Kinostart / 1 Std. 35 Min. / Drama
    Von Benoît Jacquot
    Mit Léa Seydoux, Vincent Lindon, Clotilde Mollet
    Produktionsländer Frankreich, Belgien
    Zum Trailer
    Filmstarts
    3,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    Frankreich um 1930: die selbstbewusste Célestine (Léa Seydoux) wird als Kammerzofe in ein großbürgerliches Haus in die Normandie vermittelt. Ihre neuen Arbeitgeber sind der lüsterne Hausherr und seine tyrannische und eifersüchtige Frau. Die clevere Célestine sucht nach einem Weg, um ins Bürgertum aufzusteigen, das sie jedoch gleichzeitig für seine Verlogenheit verurteilt. Sie tut alles, um nicht wie die Köchin Marianne zu enden, die ihr außerhalb der Ehe gezeugtes Kind heimlich tötete, nur um verzweifelt festzustellen, dass sie erneut schwanger ist. Die aufgeweckte Zofe interessiert sich aber vor allem für den mysteriösen Hausdiener Joseph (Vincent Lindon), der antisemitische Schriften verteilt und ihr vorschlägt, für ihn in Cherbourg als Prostituierte zu arbeiten.

    Adaption des Romans "Tagebuch einer Kammerzofe" von Octave Mirbeau.


    Originaltitel

    Journal d’une femme de chambre

    Verleiher -
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2015
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Französisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,0
    solide
    Diary of a Chambermaid
    Von Christoph Petersen
    Octave Mirbeaus im Jahr 1900 veröffentlichter Skandalroman „Tagebuch einer Kammerzofe“ wurde bereits von zwei der ganz großen europäischen Regisseure verfilmt: von Jean Renoir 1946 und von Luis Buñuel 18 Jahre später. Allerdings sind die beiden sehr freien Adaptionen derart verschieden, dass sich „Leb wohl, meine Königin!“-Regisseur Benoît Jacquot überlegt hat, dass dazwischen doch noch Platz für einen dritten Film sein müsse: Seine Sitten-Satire „Diary of a Chambermaid“ läuft nun 2015 im Wettbewerb der Berlinale und hat tatsächlich einiges zu bieten, was den Klassikern fehlt: Zum einen ist die herrlich unterkühlt-zynische Léa Seydoux („Blau ist eine warme Farbe“) die perfekte Besetzung für die von sich selbst eingenommene Kammerzofe Célestine und zum anderen sind die sexuellen Anspielungen diesmal noch gewagter (auch wenn sie heute natürlich kaum noch zum Skandal taugen). So erwidert Cé...
    Die ganze Kritik lesen
    Diary of a Chambermaid Trailer OV 2:08
    Diary of a Chambermaid Trailer OV
    413 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Léa Seydoux
    Rolle: Célestine
    Vincent Lindon
    Rolle: Joseph
    Clotilde Mollet
    Rolle: Madame Lanlaire
    Hervé Pierre
    Rolle: Monsieur Lanlaire
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    Bilder

    15 Bilder

    Aktuelles

    Berlinale, Tag drei: Ein deutscher Beitrag, ein Debüt und ein französischer Stammgast im Wettbewerb
    NEWS - Berlinale
    Samstag, 7. Februar 2015
    Am Samstag ist unter anderem ein deutscher Wettbewerbsbeitrag auf der Berlinale zu sehen. Das Drama "Victoria" wurde von...
    Die Kritiken der FILMSTARTS-Redaktion zur Berlinale 2015
    NEWS - Berlinale
    Dienstag, 3. Februar 2015
    Vom 5. bis zum 15. Februar 2015 finden die 65. Internationalen Filmfestspiele von Berlin statt. Auch wir von FILMSTARTS...
    5 Nachrichten und Specials

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top