Mein FILMSTARTS
    Gypsy
    20 ähnliche Filme für "Gypsy"
    • Erin Brockovich – Eine wahre Geschichte

      Erin Brockovich – Eine wahre Geschichte

      6. April 2000 / 2 Std. 11 Min. / Tragikomödie, Biografie
      Von Steven Soderbergh
      Mit Julia Roberts, Albert Finney, Aaron Eckhart
      Erin Brockovich (Julia Roberts) ist nicht nur eine unkonventionelle Frau, nein, sie wird auch zur treibenden Kraft in einem der wichtigsten Schadensersatzprozesse: Ohne Schulabschluss, nach zweimaliger Scheidung und mit drei Kindern ist Erin eine Person, der man auf den ersten Blick eine Karriere als Anwaltsgehilfin zutraut. Doch als sie in der Kanzlei von Ed Masry (Albert Finney) als Assistentin anfängt, stößt sie in einer kleinen Gemeinde auf eine merkwürdige Häufung von Krebsfällen. Sie findet heraus, dass die Krankheitsfälle durch verseuchtes Trinkwasser verursacht wurden. Mit der Erlaubnis Eds recherchiert sie auf eigene Faust weiter und erwirkt somit nach einer Weile die höchste Schadensersatzzahlung in der Geschichte der Vereinigten Staaten...
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,8
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Coach Carter

      Coach Carter

      7. April 2005 / 2 Std. 17 Min. / Tragikomödie, Biografie, Drama
      Von Thomas Carter
      Mit Samuel L. Jackson, Rob Brown, Ashanti
      Das Basketball-Team einer in Richmond befindlichen Highschool kann von großen Erfolgen nur träumen. Zuletzt hagelte es Niederlagen, das Selbstbewusstsein der Schüler ist dahin. Entsprechend aufsässig reagieren sie auf ihren neuen Trainer Ken Carter (Samuel L. Jackson). Der hat aber ein paar ganz spezielle Methoden, mit denen er aus den verunsicherten Jugendlichen wieder ein schlagkräftiges Team aus erfolgreichen Sportlern und guten Schülern machen möchte. So dürfen die Jugendlichen beispielsweise nur dann Teil des Teams bleiben, wenn sie einen festgesetzten Notenschnitt erreichen und respektvoll miteinander umgehen. Auf sportlicher Ebene ist Carter zwar erfolgreich, aber die schulischen Leistungen seiner Schützlinge sind nicht so gut. Um sie aufzurütteln, legt sich Carter, der auch noch damit leben muss, dass sein Sohn Damien (Robert Ri'chard) eigenmächtig die Privatschule zugunsten der Highschool seines Vaters verlassen hat, sogar mit den Eltern und dem Direktor an.
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,3
      User-Wertung
      3,8
      Filmstarts
      2,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • I'm Not There

      I'm Not There

      28. Februar 2008 / 2 Std. 15 Min. / Tragikomödie, Biografie, Musik
      Von Todd Haynes
      Mit Christian Bale, Cate Blanchett, Marcus Carl Franklin
      "I’m not there" ist der erste Film über die Musiker-Legende Bob Dylan, der von ihm persönlich autorisiert wurde. Er zeigt sechs unterschiedliche Persönlichkeiten, die alle für Facetten von Dylans Charakter stehen und deren Geschichten in nicht-chronologischer Form erzählt werden."I’m Not There" beginnt 1959 und stellt den herumziehenden Jungen Woody Guthrie (Marcus Carl Franklin) vor. Der springt auf Güterzüge auf, wird mal hier, mal dort in eine Gastfamilie aufgenommen und trägt einen Gitarrenkoffer mit der Aufschrift "Diese Maschine tötet Faschisten" bei sich. Auf seinen Reisen hat der 11-Jährige schon eine recht erwachsene Lebenserfahrung gesammelt und lernt unaufhörlich dazu.Als zweiter Dylan taucht Arthur Rimbaud (Ben Wishaw) auf. Der 19-Jährige sitzt vor einem Untersuchungsausschuss und offenbart sein Selbstverständnis als Künstler. Als einziger Dylan-Darsteller wird ihm keine eigene Spielfilmhandlung, sondern eine Rolle als Interviewter zuteil.Mit politischen Folk-Songs weist Jack Rollins in einer dritten Facette der Persönlichkeit Bob Dylans (Christian Bale) auf gesellschaftliche Missstände hin und wird zur Stimme einer neuen Generation.Eine weitere Episode stellt den Schauspieler Robbie Clark (Heath Ledger) vor und erzählt schlaglichtartig die Geschichte einer gescheiterten Liebe, vom ersten, romantischen Treffen mit der Malerin Claire (Charlotte Gainsbourg) in einem Café bis zur Scheidung.Der fünfte Dylan wird von Cate Blanchett gespielt und trägt den Namen Jude Quinn. Hier geht es vor allem um die stilistische Umorientierung Dylans, den Wechsel von gesellschaftspolitisch aufgeladenem Folk zu lautem Pop. Das Entsetzen vieler Fans wird zum Ausdruck gebracht und gipfelt in einem Attentat auf Dylan.Richtiggehend psychedelisch wird der Film, als Billy the Kid (Richard Gere) – der sechste Dylan – auftaucht, der in einer abgelegenen Western-Szenerie lebt und sich vor seinem Rivalen Pat Garrett versteckt.
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      4,1
      User-Wertung
      3,6
      Filmstarts
      4,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Ed Wood

      Ed Wood

      13. Juli 1995 / 2 Std. 06 Min. / Tragikomödie, Fantasy, Biografie
      Von Tim Burton
      Mit Martin Landau, Johnny Depp, Bill Murray
      Der amerikanische Filmmacher Edward D. Wood ist als "schlechtester Regisseur aller Zeiten" in die Kinogeschichte eingegangen und erlangte nach seinem Tod einen gewissen Kultstatus, nachdem er zu Lebzeiten von Kollegen und Kritikern nur belächelt wurde. Im Jahr 1952 bekommt Ed Wood (Johnny Depp), der unter ständiger Geldnot leidet, die Gelegenheit "Glen or Glenda" - eine Low-Budget-Produktion über eine Geschlechtsumwandlung - auf die Leinwand zu bringen. Bei den Dreharbeiten lernt er zufällig den abgehalfterten und drogensüchtigen Dracula-Darsteller Bela Lugosi (Martin Landau) kennen und kann ihn überreden, eine Rolle in seinem Film zu übernehmen. Als dieser bei den Dreharbeiten "Plan 9 aus dem Weltall" überraschend stirbt, hat Wood bereits eine ganzes Ensemble von skurrilen Darstellern um sich versammelt - unter anderen seine Freundin Dolores Fuller (Sarah Jessica Parker), die TV-Horror-Ansagerin Vampira (Lisa Marie), den TV-Hellseher Criswell (Jeffrey Jones) und sogar seinen Chiropraktiker. Der Regisseur gibt nicht auf: Mit alten Archiv- und Probeaufnahmen von seinem verstorbenen Star vollendet Wood sein Werk, das bis heute als schlechtester Film aller Zeiten unvergessen ist...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      4,0
      User-Wertung
      3,9
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Larry Flynt

      Larry Flynt

      20. Februar 1997 / 2 Std. 10 Min. / Tragikomödie, Biografie
      Von Milos Forman
      Mit Woody Harrelson, Courtney Love, Edward Norton
      Larry Flynt (Woody Harrelson) hat genug vom provinziellen Leben in Kentucky und eröffnet lieber ein Striptease-Lokal in Cincinnati. Zu Werbezwecken will er ein kleines Prospekt drucken, hat aber schon bald mehr damit vor: Er konzipiert das erfolgreiche Männermagazin "Hustler", das nacktes Fleisch mit bissiger Satire kombiniert. Die ausgeflippte und sexuell sehr aufgeschlossenen Althea (Courtney Love) wird Larrys Seelenverwandte, die er sogar heiratet. Doch muss er nun auch Attacken der religiösen Rechten aushalten, die ihn wegen der Verbreitung von Pornographie zum Feind des gesunden Volkskörpers erklären. Zunächst nimmt Flynt die Prozesslawinen gelassen hin. Als er jedoch nach einem Attentat für immer an den Rollstuhl gefesselt ist, weitet er seinen Kampf zur Kampagne für die freie Meinungsäußerung aus...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      4,5
      User-Wertung
      3,8
      Filmstarts
      4,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Mit Herz und Hand

      Mit Herz und Hand

      26. Oktober 2006 / 2 Std. 00 Min. / Tragikomödie, Abenteuer, Biografie
      Von Roger Donaldson
      Mit Antony Starr, Anthony Hopkins, Diane Ladd
      Der kauzige neuseeländische Motorradfan und Bastler Burt Munro (Anthony Hopkins) hat einen Traum: Der 60-Jährige arbeitet bereits sein halbes Leben an der Optimierung seines Motorrads, einer Indian Twin Scout von 1920, und will sie zur Bonneville Speed Week in den USA zu bringen, um herauszufinden, wie schnell seine 46 Jahre alte, aufgemotzte Maschine wirklich ist. Bevor Burt Munro allerdings tatsächlich am Ziel seiner Träume anlangt, wird erst noch ein Herzleiden bei ihm diagnostiziert werden. Doch davon lässt sich Burt nicht unterkriegen, im Gegenteil. Die Diagnose gibt ihm den notwendigen Antrieb, sein Haus in Zahlung zu geben, um die Kosten für die lange Reise tragen zu können. Bevor es aber endgültig soweit ist, gilt es mit Hilfe seines Erfindergeistes noch etliche Probleme zu lösen und mit seinem unvergleichlichen Charme, eine Menge Herzen zu erobern.
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,8
      User-Wertung
      3,5
      Filmstarts
      2,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Unterwegs mit Jungs

      Unterwegs mit Jungs

      7. März 2002 / 2 Std. 02 Min. / Tragikomödie, Biografie
      Von Penny Marshall
      Mit Drew Barrymore, Steve Zahn, Adam Garcia
      Schon als Teenager träumt Beverly Donofio (Drew Barrymore) davon, in New York als Schriftstellerin zu leben und berühmt zu werden. Die Voraussetzungen dafür sind auch gar nicht so schlecht, ist das Mädchen doch ein aufgeweckter und intelligenter Mensch, dem alle Türen im Leben offen zu stehen scheinen.Doch als sie mit 15 ungewollt von Ray Hasek (Steve Zahn) schwanger wird, scheint ihr Traum zu zerbrechen. Von ihrem Vater zur Hochzeit gedrängt, dreht sich ihr Alltag fortan nur noch um ihren Ehemann Ray und ihren kleinen Sohn. Als Ray, der absolute Verlierer-Typ, ihr nach Jahren beichtet, heroinabhängig zu sein, zieht Beverly einen Schluss-Strich unter ihr bisheriges Leben und lässt sich scheiden. Jetzt bekommt sie endlich die Chance, selbst ihre Zukunft und die ihres Sohnes zu bestimmen und das Leben zu leben, wovon sie schon immer geträumt hat.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,3
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Ist sie nicht großartig?

      Ist sie nicht großartig?

      Kein Kinostart / 1 Std. 35 Min. / Biografie, Tragikomödie
      Von Andrew Bergman
      Mit Nathan Lane, Bette Midler, Amanda Peet
      Die gescheiterte Schauspielerin Susann heiratet einen erfolgreichen Promoter, der ihre Karriere wieder in Schwung bringen soll. Doch das Unterfangen erweist sich als schwieriger als gedacht...
      User-Wertung
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • The Life and Death of Peter Sellers

      The Life and Death of Peter Sellers

      28. April 2005 / 2 Std. 08 Min. / Biografie, Tragikomödie
      Von Stephen Hopkins
      Mit Geoffrey Rush, Charlize Theron, Emily Watson
      Peter Seller (Geoffrey Rush) ist ein wahres Mediengenie. Zu Beginn der sechziger Jahre erfährt das komödiantische Genie und Schauspieler einen riesigen Bekanntheitsschwung, als er die Hauptrolle in „Der rosarote Panther“ übernimmt. So wird er vom Kritiker- und Publikumsliebling der BBC in kürzester Zeit zu einem wahren Weltstar. Doch wo er im beruflichen Bereich alles zu schaffen scheint, was er sich je vorgenommen hat, so ist sein Privatleben ein komplettes Kontrastprogramm dazu. Sein größter Gegner und Kritiker ist er sich selber und so neigt der Schauspieler immer wieder zu infantilen Wutausbrüchen, die seinen Ruf auch innerhalb der Branche schmählern. Er selbst muss sich eingestehen, dass sein Selbsthass vermutlich mit der autoritären Erziehung seiner eigenen Mutter (Miriam Margolyes) zusammenhängt. So beginnt sein Stern am Himmel langsam zu sinken und aus dem extrovertierten Showman beginnt sich langsam ein ausfallender Einzelgänger zu entwickeln…
      Pressekritiken
      3,3
      User-Wertung
      3,1
      Filmstarts
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Grand Theft Parsons

      Grand Theft Parsons

      Kein Kinostart / 1 Std. 28 Min. / Biografie, Tragikomödie
      Von David Caffrey
      Mit Johnny Knoxville, Christina Applegate, Robert Forster
      Der legendäre Musiker Gram Parsons (Gabriel Macht), Schöpfer des Country Rocks, stirbt unter mysteriösen Umständen 1973 in der Wüste Nevadas. Road Manager Phil Kaufmann (Johnny Knoxville) stiehlt den Leichnam des Musikers samt Sarg, um Parsons seinen letzten Willen zu erfüllen. Kaufmann beginnt einen ereignisreihe Reise, wobei ihm Parsons Vater (Robert Forster), die Polizei und die egoistische Ex-Geliebte Parsons immer dicht auf den Fersen bleiben.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Nena - Viel mehr geht nicht

      Nena - Viel mehr geht nicht

      22. Januar 2016 / 1 Std. 34 Min. / Biografie, Tragikomödie
      Von Saskia Diesing
      Mit Abbey Hoes, Gijs Blom, Uwe Ochsenknecht
      Der Sommer im Jahr 1989 ist für Nena (Abbey Hoes) eine Zeit radikaler Widersprüche. Auf der einen Seite muss die 16-Jährige den gescheiterten Selbstmordversuch ihres an Multiple Sklerose erkrankten Vaters Martin (Uwe Ochsenknecht) verarbeiten und sich auch um selbigen kümmern. Auf der anderen Seite ist das junge Mädchen zum ersten Mal in ihrem Leben richtig verliebt: Mit dem Baseballspieler Carlo (Gijs Blom) verbringt sie ihre erste gemeinsame Nacht. Außerdem entdeckt Nena eine bis dahin für sie unbekannte Welt und genießt ihre Freiheit, in dem sie mit ihrem Liebsten auf seinem Moped über die Landstraßen düst. Während sie also ihre ersten Erfahrungen in Bezug auf die Freuden des Lebens macht, verliert ihr Vater immer weiter den Sinn des Lebens aus den Augen und begibt sich damit in einen tödlichen Teufelskreis...
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Liebes Tagebuch

      Liebes Tagebuch

      14. Juli 1994 / 1 Std. 40 Min. / Tragikomödie, Biografie
      Von Nanni Moretti
      Mit Nanni Moretti, Giulio Base, Carlo Mazzacurati
      Regisseur Nanni Moretti vermischt Elemente aus seinem Leben mit fiktiven Szenarien zu einem Film, der drei Begebenheiten aus Morettis Tagebuch behandelt. Am Anfang schildert Moretti die aus seiner Sicht missliche Kinosituation während der römischen Sommers. Das Angebot während der Ferien entspricht aufgrund mangelnden Publikums so gar nicht seinem Geschmack. Deswegen verzichtet Moretti aufs Kino und schaut sich lieber die Stadt an. Im Mittelteil ist Moretti auf der Suche nach Ruhe, um seinen kreativen Fähigkeiten freien Lauf zu lassen. Das ursprünglich gewählte Ziel Lipari, wo ein Freund Morettis wohnt, erweist sich aber als Reinfall. Deswegen fahren er und sein Freund weiter durchs Land. Die Schlussepisode zeigt Moretti bei verschiedenen Ärzten, die Moretti aufsucht, um einen scheinbaren Ausschlag behandeln zu lassen.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Rush - Alles für den Sieg

      Rush - Alles für den Sieg

      3. Oktober 2013 / 2 Std. 03 Min. / Drama, Biografie
      Von Ron Howard
      Mit Chris Hemsworth, Daniel Brühl, Olivia Wilde
      Die wahre Geschichte über die Rivalität zwischen zwei Formel-1-Rennfahrern, dem Österreicher Niki Lauda (Daniel Brühl) und dem Engländer James Hunt (Chris Hemsworth). Im Jahr 1976 gerät Laudas Ferrari in der zweiten Runde des deutschen Grand Prix am Nürburgring ins Schleudern und er selbst verbrennt bei dem Crash beinahe - während Hunt das Rennen gewinnt. Sechs Wochen später sitzt Lauda aber wieder am Steuer und beginnt eine furiose Aufholjagd im Kampf um den Gesamtsieg. Das atemberaubende Duell ist auch der Kampf zweier gegensätzlicher Philosophien im Rennsport: auf der einen Seite der englische Playboy und Frauenschwarm Hunt, der mit dem bekannten Model Suzy Miller (Olivia Wilde) verheiratet ist, auf der anderen Seite der ehrgeizige und disziplinierte Vorzeige-Sportler Lauda. Der schlägt Hunt beim Großen Preis von Italien und anschließend auch in Kanada sowie in den USA, doch damit ist die denkwürdige Rennsaison noch nicht gelaufen...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      4,0
      User-Wertung
      4,2
      Filmstarts
      4,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • The Imitation Game - Ein streng geheimes Leben

      The Imitation Game - Ein streng geheimes Leben

      22. Januar 2015 / 1 Std. 55 Min. / Biografie, Drama
      Von Morten Tyldum
      Mit Benedict Cumberbatch, Keira Knightley, Matthew Goode
      Nach einer unglücklichen Jugend beginnt der brillante Mathematiker Alan Turing (Benedict Cumberbatch) während seines Studiums an der Cambridge-Universität, sein volles Potenzial zu entfalten. Schnell gehört er zu den führenden Denkern des Landes, besonders was seine Theorien zu Rechenmaschinen angeht. Genau diese machen auch den britischen Geheimdienst auf das Genie aufmerksam. Alan wird zu Beginn des Zweiten Weltkriegs Mitglied einer geheimen Gruppe. Ihre Aufgabe: die Kommunikation der Deutschen entschlüsseln. Mit Hilfe von Joan Clarke (Keira Knightley) und Hugh Alexander (Matthew Goode) und unter der Aufsicht von Stewart Menzies (Mark Strong) sowie Commander Denniston (Charles Dance) versucht Alan, den Verschlüsselungsapparat Enigma zu knacken, um an kriegsentscheidende Informationen zu kommen...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,8
      User-Wertung
      4,1
      Filmstarts
      3,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Hitchcock

      Hitchcock

      14. März 2013 / 1 Std. 38 Min. / Biografie
      Von Sacha Gervasi
      Mit Anthony Hopkins, Helen Mirren, Scarlett Johansson
      Der einflussreichste Filmemacher des vergangenen Jahrhunderts, Alfred Hitchcock (Anthony Hopkins), steckt mitten in den Vorbereitungen zu seinem späteren Meisterwerk "Psycho" mit Janet Leigh (Scarlett Johansson), Vera Miles (Jessica Biel) und Anthony Perkins (James D'Arcy). Ihm zur Seite steht seine Ehefrau und Partnerin Alma Reville (Helen Mirren), die nicht jede Entscheidung ihres Mannes befürwortet, ihn aber dennoch vollends unterstützt. Die Filmbranche ist skeptisch gegenüber dem neuen Projekt und versagt die Finanzierung. Der inzwischen 60-jährige Filmemacher wird von einigen Produzenten für zu alt und sein Projekt für nicht gut genug gehalten. Hitchcock ist jedoch dermaßen überzeugt von dem Drehbuch, dass er selbst für die Kosten der Produktion aufkommen möchte.Basiert auf dem Sachbuch "Alfred Hitchcock and the Making of Psycho" von Stephen Rebello.
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,0
      User-Wertung
      3,6
      Filmstarts
      3,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Der Butler

      Der Butler

      10. Oktober 2013 / 2 Std. 12 Min. / Drama, Biografie
      Von Lee Daniels
      Mit Forest Whitaker, Oprah Winfrey, Mariah Carey
      Nach dem Tod seiner Eltern wird der junge Schwarze Cecil Gaines vom Plantagenarbeiter zum Hausdiener befördert. Als Butler zeigt er großes Talent und nach einigen Umwegen macht er schließlich eine langlebige Karriere in Washington: von 1952 bis 1986 arbeitet Cecil (Forest Whitaker) im Weißen Haus und steht im persönlichen Dienst des jeweiligen US-Präsidenten. Er erlebt acht verschiedene Hausherren, darunter John F. Kennedy (James Marsden) und Dwight D. Eisenhower (Robin Williams), vereinzelt fragen die mächtigen weißen Chefs den schwarzen Butler sogar nach seiner Meinung. Im eigenen Haus sind dessen Ansichten jedoch weniger gefragt, denn Cecils Sohn Louis (David Oyelowo) lehnt die Diener-Tätigkeit seines Vaters prinzipiell ab. Der junge Mann engagiert sch in der Bürgerrechtsbewegung für die Belange der Afro-Amerikaner und schließt sich später der radikalen "Black Panther"-Bewegung an. Bei den Auseinandersetzungen zwischen Vater und Sohn steht Cecil lediglich seine alkoholkranke Frau Gloria (Oprah Winfrey) zur Seite, die versucht zu vermitteln.
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,3
      User-Wertung
      3,8
      Filmstarts
      2,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Lincoln

      Lincoln

      24. Januar 2013 / 2 Std. 29 Min. / Biografie, Drama
      Von Steven Spielberg
      Mit Daniel Day-Lewis, Sally Field, David Strathairn
      Der 16. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, Abraham Lincoln (Daniel Day-Lewis), führt 1861 bis 1865 die Nordstaaten in den Bürgerkrieg gegen die Südstaaten. Als der Sezessionskrieg dem Ende entgegen geht, legt sich der Präsident mit Abgeordneten seines eigenen Kabinetts an. In den Diskussionen geht es um die Beilegung der kämpferischen Konflikte und das Ende des Krieges, die Vereinigung des Landes und vor allem um die Herzensangelegenheit von Lincoln, die Abschaffung der Sklaverei, die er unbedingt durchsetzen möchte. Er stößt auf heftige Ablehnung im Repräsentantenhaus und auch in den eigenen Reihen seines Kabinetts muss er mit heftiger Gegenwehr umgehen. Mit Courage und Entschlossenheit ändert Lincoln das Schicksal der kommenden Generationen. In den letzten vier Monate von Lincolns Leben und Präsidentschaft versucht der leidenschaftliche Mann, der innerlich zerrissenen Nation einen Weg in Richtung einer humaneren Zukunft zu ebnen und schafft es, etwas zu bewegen.
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      4,6
      User-Wertung
      3,6
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • J. Edgar

      J. Edgar

      19. Januar 2012 / 2 Std. 15 Min. / Biografie, Drama
      Von Clint Eastwood
      Mit Leonardo DiCaprio, Naomi Watts, Armie Hammer
      J. Edgar Hoover (Leonardo DiCaprio) war als Direktor und Begründer des FBI jahrzehntelang das Gesicht des Gesetzesvollzugs in Amerika und hat das Federal Bureau of Investigation zu dem gemacht, was es heute ist. Die 1908 gegründete Behörde rüstete Hoover zu einer schlagkräftigen Polizeitruppe auf, die mit einer gigantischen Sammlung von Fingerabdrücken ausgestattet und mit modernster Technik bewaffnet war. Edgars Männer konnten so die meistgesuchtesten Verbrecher Amerikas zu Fall bringen und mit der Festnahme Al Capones sowie Todesmeldungen bei der Jagd auf Bonny & Clyde oder John Dillinger auf sich aufmerksam machen. Bis zu seinem Tod 1972 stand Hoover permanent in der Öffentlichkeit mit den angesehensten Persönlichkeiten aus Politik und Showbiz. Dabei wusste er sich in Szene zu setzen. Ungeachtet der Tatsache, dass er eher zu den unpopulären Personen seines Wirkungskreises gehörte, hatte er Zugang zu einem großen Netzwerk von Informanten und wusste, wenn jemand Dreck am Stecken hatte. Aber auch der vermutlich mächtigste Mann seiner Zeit hatte Geheimnisse, die er versteckt hielt, weil sie seiner Karriere, seinem Image und seinem Leben hätten schaden oder diese gar zerstören können. Insbesondere seine angebliche homosexuelle Beziehung zu seinem engsten Stellvertreter Clyde Tolson (Armie Hammer) bleibt bis heute ungeklärt.
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,8
      User-Wertung
      3,7
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Durchgeknallt - Girl Interrupted

      Durchgeknallt - Girl Interrupted

      15. Juni 2000 / 2 Std. 07 Min. / Drama, Biografie
      Von James Mangold
      Mit Winona Ryder, Elisabeth Moss, Angelina Jolie
      Nachdem Susanna Kaysen (Winona Ryder) infolge von Depressionen und Fehlen eines Lebenszieles nach dem High School-Abschluss einen Selbstmordversuch gestartet hat, kommen die Eltern und der Arzt zu dem Schluss, dass sie verrückt ist. Die konservativen Eltern lassen Susanna in die berühmt-berüchtigte psychiatrische Anstalt Claymoore Hospital einweisen, wo ihre Psyche wieder in geordnete Bahnen gelenkt werden soll. Dort schließt sich schnell Bekanntschaft mit verschiedenen traumatisierten Mädchen, wie dem Missbrauchsopfer Daisy (Brittany Murphy) oder dem Brandopfer Polly (Elisabeth Moss). Den größten Einfluss hat jedoch die soziopathische, aber unwahrscheinlich charismatische Lisa (Angelina Jolie) auf sie. Mit ihrer nihilistischen und selbstzerstörerischen Art spielt sie zunehmend eine wesentliche Rolle in Susannas Institutsalltag und stellt sie zunehmend vor die Frage, ob sie allmählich wie Lisa wird oder dem Krankenhausleben doch ein für alle mal den Rücken kehren kann...
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,8
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • The Fighter

      The Fighter

      7. April 2011 / 1 Std. 53 Min. / Biografie, Drama
      Von David O. Russell
      Mit Mark Wahlberg, Christian Bale, Amy Adams
      Micky Ward (Mark Wahlberg) verdingt sich als Straßenarbeiter im heruntergekommenen Lowell. Seine einzige Hoffnung, dieser Tristesse zu entfliehen, stellt der Box-Ring dar. Doch selbst im Training mit seinem Bruder Dicky (Christian Bale), einem ehemals gefeierten und tief gefallenen Profi-Boxer, kommt er nur schleppend vorwärts. Trotz ihrer komplizierten Beziehung zu den Brüdern versucht Mutter Alice (Melissa Leo) immer wieder, halbwegs lukrative Kämpfe für Micky zu organisieren. Der Einwand seiner Freundin Charlene (Amy Adams), seine Familie stünde ihm bei seiner Karriere eher im Weg, statt ihm dabei zu helfen, prallt am gebeutelten und trotzdem loyalen Verliertyp ab. Als sein Junkie-Bruder im Knast landet, weiss er, dass er nur noch diese eine Chance hat: Mickey wechselt zu einem neuen Manager (Mickey O’Keefe), kehrt seiner Familie den Rücken und trainiert, als ginge es um sein Leben – tatsächlich geht es immerhin um die Weltmeisterschaft. Die sind derweil garnicht mit seiner Entscheidung einverstanden...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,3
      User-Wertung
      4,1
      Filmstarts
      4,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    Back to Top