Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Die Bitteren Tränen der Petra von Kant
     Die Bitteren Tränen der Petra von Kant
    5. Oktober 1972 / 2 Std. 04 Min. / Drama
    Von Rainer Werner Fassbinder
    Mit Margit Carstensen, Hanna Schygulla, Irm Hermann
    Produktionsland BRD
    Ausschnitt anzeigen
    User-Wertung
    3,2 4 Wertungen
    Filmstarts
    5,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    Petra von Kant (Margit Carstensen) ist eine erfolgreiche Modedesignerin, zudem jedoch auch eine arrogante, sarkastische und überhebliche Frau, die ihre Sekretärin und Co-Designerin Marlene (Irm Hermann) herumschubst, wo sie nur kann. Als von Kant die junge Karin Thimm (Hanna Schygulla) kennenlernt – eine unbefangene 23-jährige der eine Modelkarriere vorschwebt – überredet sie das Mädchen bei sich einzuziehen. Die anstrebende Mannequin nimmt was die Designerin ihr bietet: Luxus und Liebschaft. Doch sie macht der bitteren Frau nichts vor und zeigt sich als bald vom monotonen Alltag gelangweilt. Nach einem halben Jahr verlässt sie wieder die Wohnung und lässt die verbitterte Petra von Kant mit sich und ihren Gedanken allein zurück ...
    Verleiher -
    Weitere Details
    Produktionsjahr 1972
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Deutsch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    5,0
    Meisterwerk
    Die Bitteren Tränen der Petra von Kant
    Von Ulrich Behrens
    „They asked me how I knew. My true love was true. Oh’ I of course replied. Something here inside cannot be denied. They said someday you’ll find. All who love are blind. Oh’ when your heart’s on fire. You must realize. Smoke gets in your eyes.“ (1) Eine Dachgeschosswohnung, irgendwo in Bremen; aber der Ort ist unwichtig. Überall stehen oder liegen Schaufensterpuppen herum, oder Teile von ihnen. Die Wände sind zum Teil mit Holz verkleidet; die Fensterfront ziert ein modernes Rollo aus Kunststoff. Den Raum, in dem wir uns befinden und den wir nicht verlassen werden, wird durch dunkelbraune Holzbalken durchzogen. Eine vielleicht zwei- oder dreistufige Treppe führt im Raum zu einer Staffelei, auf der sich momentan eine noch unfertige Modezeichnung in roter Farbe befindet. An der Wand links von der Fensterfront, neben dem Ausgang, den wir nie benutzen werden, prangt ein riesiges Gemälde vo...
    Die ganze Kritik lesen
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Margit Carstensen
    Rolle: Petra von Kant
    Hanna Schygulla
    Rolle: Karin Thimm
    Irm Hermann
    Rolle: Marlene
    Eva Mattes
    Rolle: Gabriele von Kant
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    Bilder

    Aktuelles

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top