Mein FILMSTARTS
Every Thing Will Be Fine
20 ähnliche Filme für "Every Thing Will Be Fine"
  • 1001 Gramm

    1001 Gramm

    18. Dezember 2014 / 1 Std. 33 Min. / Drama
    Von Bent Hamer
    Mit Ane Dahl Torp, Laurent Stocker, Hildegun Riise
    Die Wissenschaftlerin Marie (Ane Dahl Torp) arbeitet für das norwegische Institut für Gewicht und Maß, wo ein Gewichtsbeispiel des nationalen Kilos aufbewahrt wird. Dieser Block aus Platin und Iridium wird peinlich genau bewacht. Marie, die gerade von ihrem Partner verlassen wurde, bekommt den Auftrag, das Gewicht nach Paris zu fliegen, wo es gewogen und auf seine Genauigkeit überprüft werden soll. Eigentlich hätte diese ehrenvolle Aufgabe ihrem Vorgesetzten und Vater Ernst (Stein Winge) zukommen müssen, doch dem geht es gesundheitlich immer schlechter. Schließlich muss er ins Krankenhaus. Bevor er stirbt, sinniert er in Anwesenheit seiner Tochter noch über das Gewicht seiner kremierten Asche. Mit diesen Gedanken über die Schwere des eigenen Lebens im Kopf reist Maria nach Frankreich. Dort lernt die Singlefrau den warmherzigen und bodenständigen Pi (Laurent Stocker) kennen...
    Pressekritiken
    2,0
    User-Wertung
    3,1
    Filmstarts
    3,0
    Zum Trailer
  • Die ewigen Momente der Maria Larsson

    Die ewigen Momente der Maria Larsson

    8. April 2010 / 2 Std. 11 Min. / Drama
    Von Jan Troell
    Mit Maria Heiskanen, Mikael Persbrandt, Jesper Christensen
    Malmö, im Jahr 1909: Maria Larsson (Maria Heiskanen, Lichter der Vorstadt) ist nicht einfach nur eine Frau, sie ist vor allem eine Frau ihrer Zeit. Sie definiert sich in erster Linie als fürsorgliche Gattin ihres Mannes Sigfrid (Mikael Persbrandt, „Kommissar Beck“) und Mutter der gemeinsamen Kinder, deren Zahl im Lauf der Ehejahre auf fünf anwächst. Mit dem Fotoapparat, in dessen Besitz sie zufällig bei einer Lotterie – also durch einen gewissermaßen magischen Akt – gelangt, kann sie anfangs recht wenig anfangen: Von praktischem Nutzen, etwa was die Erziehung und Ernährung der Kinder oder die Haushaltsführung anbelangt, ist dieses seltsame Gerät jedenfalls nicht. Erst die Zusprache des älteren Fotografen Pedersen (Jesper Christensen, Tage des Zorns) eröffnet Maria die Möglichkeiten der Fotokamera, die alsbald auch einen Effekt auf ihr eigenes Selbstverständnis hat: Die Bewaffnung der Augen eröffnet Maria Larsson einen neuen Blickwinkel auf ihr eigenes Leben…
    Pressekritiken
    3,5
    User-Wertung
    3,2
    Filmstarts
    3,5
    Zum Trailer
  • Für immer Liebe

    Für immer Liebe

    9. Februar 2012 / 1 Std. 44 Min. / Drama, Romanze
    Von Michael Sucsy
    Mit Rachel McAdams, Channing Tatum, Jessica Lange
    Paige (Rachel McAdams) und Leo (Channing Tatum) sind frisch verheiratet und schwer verliebt. Beide scheinen für einander geschaffen. Doch als Paige nach einem schweren Verkehrsunfall ins Koma fällt, wird ihr bis dahin so ungetrübtes Glück plötzlich auf eine harte Probe gestellt. Als sie erwacht ist Leo zuerst überglücklich, muss dann aber feststellen, dass sie sich an nichts erinnert, auch nicht mehr an ihn. Die komplette gemeinsame Zeit ist mit einem Schlag aus ihrem Gedächtnis gelöscht worden. Leo denkt dennoch nicht daran, sein Ehe-Gelübde zu brechen und versucht, seine Geliebte wieder für sich zu gewinnen. Dabei lässt er fortan nichts unversucht, um das Herz seiner erinnerungslosen Frau wieder aufs Neue zu erobern.
    Pressekritiken
    2,5
    User-Wertung
    4,0
    Filmstarts
    3,5
    Zum Trailer
  • Die Wolken von Sils Maria

    Die Wolken von Sils Maria

    18. Dezember 2014 / 2 Std. 04 Min. / Drama
    Von Olivier Assayas
    Mit Juliette Binoche, Kristen Stewart, Chloë Grace Moretz
    Auf dem Höhepunkt ihrer Karriere soll Marie Enders (Juliette Binoche) in einer Neuauflage des Stückes mitwirken, mit dem sie vor zwanzig Jahren berühmt wurde. Damals spielte sie die Rolle der Sigrid, einer jungen, verführerischen Frau, die eine betörende Wirkung auf ihre Chefin Helena ausübt und diese schließlich in den Selbstmord treibt. Auf Wunsch des Regisseurs Klaus Diesterweg (Lars Eidinger) soll Marie diesmal jedoch die Rolle der älteren Helena übernehmen. Gemeinsam mit ihrer Assistentin (Kristen Stewart) begibt sie sich für die Vorbereitungen auf den Part in die abgelegene Alpenregion Sils Maria. Die Rolle der Sigrid ist in der Neuinszenierung des Stücks für das junge Hollywood-Sternchen Jo-Ann Ellis (Chloë Grace Moretz) vorgesehen; sie neigt zu Skandalen und lässt nichts an sich heran. Maria muss damit zurechtkommen, dass ihr die junge Frau ein aufreibendes Spiegelbild vor Augen hält...
    Pressekritiken
    4,1
    User-Wertung
    3,4
    Filmstarts
    4,5
    Zum Trailer
  • Die Karte meiner Träume

    Die Karte meiner Träume

    10. Juli 2014 / 1 Std. 45 Min. / Abenteuer, Drama, Familie
    Von Jean-Pierre Jeunet
    Mit Kyle Catlett, Helena Bonham Carter, Robert Maillet
    T.S. Spivet (Kyle Catlett) ist hochbegabt, wissenschaftlich extrem interessiert, erfinderisch und ein erstklassiger Zeichner (vor allem von Karten). Er lebt mit seiner Familie auf einer Farm in den Bergen Montanas. Seine Mutter (Helena Bonham Carter) – eine Biologin und Insektenforscherin – teilt die Interessen des Sohnes und fördert dessen Begabung. Der Vater (Callum Keith Rennie) hingegen, ein klassischer Rancher, kann mit seinem Sprössling nicht viel anfangen. Plötzlich gewinnt T.S. den renommierten Baird Award des berühmten Smithsonian Instituts – dort weiß niemand, dass der Junge erst zehn Jahre alt ist. Also begibt sich der Preisträger heimlich und alleine auf den Weg nach Washington D.C., um seine Auszeichnung in Empfang zu nehmen. Als blinder Passagier geht er an Bord eines Güterzuges, macht es sich im transportierten Campingbus gemütlich und fährt Richtung Hauptstadt…
    Pressekritiken
    2,9
    User-Wertung
    3,8
    Filmstarts
    4,0
    Zum Trailer
  • Hannah Arendt

    Hannah Arendt

    10. Januar 2013 / 1 Std. 53 Min. / Biografie, Drama
    Von Margarethe von Trotta
    Mit Barbara Sukowa, Axel Milberg, Janet McTeer
    Hannah Arendt (Barbara Sukowa) arbeitet als Reporterin für „The New Yorker“. 1961 nimmt sie im Auftrag der Zeitung am Eichmann-Prozess in Jerusalem teil. Die anerkannte Philosophin und Schriftstellerin will anhand des Prozesses den Charakter des verantwortlichen Nazis verstehen. Zu diesem Zweck protokolliert sie akribisch das Verfahren, das weltweit für Aufsehen sorgt. Sie verarbeitet ihre Erfahrungen in mehreren Artikeln. Dadurch entsteht ihr berühmtestes und zugleich umstrittenes Werk „Eichmann in Jerusalem – Ein Bericht von der Banalität des Bösen“, das bei vielen aufgrund ihrer Darstellung des Angeklagten auf ein zwiespältiges Echo stößt. Arendt sieht in Eichmann nicht das große Monster, für das ihn die Menschen halten. Vielmehr sieht sie in ihm einfach nur einen Täter, der seine Befehle bestmöglich ausführen wollte. Ihre Sicht und Erkenntnis hat für die Frau weitreichende Konsequenzen – Freunde lösen sich von ihr und im Alltag erfährt sie Ächtung und Ausgrenzung. Jedoch bleibt sie standhaft, denn sie will verstehen, auch wenn dies heißt, die Gedanken dahin zu führen, wo sie wehtun.
    Pressekritiken
    3,4
    User-Wertung
    3,6
    Filmstarts
    4,0
    Zum Trailer
  • Exit Marrakech

    Exit Marrakech

    24. Oktober 2013 / 2 Std. 02 Min. / Drama
    Von Caroline Link
    Mit Ulrich Tukur, Samuel Schneider, Hafsia Herzi
    Der 17-jährige Ben (Samuel Schneider) besucht seinen Vater Heinrich (Ulrich Tukur) in Marrakech, wo dieser gerade an einem internationalen Theaterfest teilnimmt. Ben hat schon lange keine Zeit mehr mit seinem geschiedenen Vater allein verbracht, dieser ist ihm ebenso fremd wie seine neue Umgebung. Doch während Ben sich mit Marrakech immer mehr anfreundet, wird seine Distanz zu Heinrich nur größer. Alte Wunden reißen wieder auf und neue Konflikte entstehen: Allein die Frage, ob Ben verantwortungsbewusst mit seiner  Diabetes-Erkrankung umgeht, reicht bereits aus, um einen Streit zu entfachen. Statt sich mit seinem Vater auseinanderzusetzen, geht Ben lieber auf Erkundungstouren außerhalb des Luxushotels. In einem Nachtclub lernt er die junge Einheimische Karima (Hafsia Herzi) kennen und verliebt sich in sie. Später reist Ben mit seiner neuen Freundin in ihr abgelegenes Heimatdorf im Atlasgebirge.  Nach einer Weile fängt Heinrich fängt an, sich Sorgen zu machen und begibt sich auf die Suche nach seinem Sohn.
    Pressekritiken
    4,0
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    3,0
    Zum Trailer
  • Mr. Morgan's Last Love

    Mr. Morgan's Last Love

    22. August 2013 / 1 Std. 56 Min. / Drama, Komödie
    Von Sandra Nettelbeck
    Mit Michael Caine, Clémence Poésy, Gillian Anderson
    In Paris lebt der einsame, lebensmüde Witwer Matthew Morgan (Michael Caine). Durch die Zufallsbekanntschaft mit der freimütigen, hübschen und impulsiven Französin Pauline (Clémence Poésy) gewinnt er seine Lebensfreude zurück. Beide verbringen eine kurze, aber wunderschöne Zeit miteinander, die ihr Leben verändert. Gemeinsam entdeckt das sonderbare Pärchen wahre Freundschaft, gute Gesellschaft, einfühlsame Romantik – und lernt den Wert einer Familie kennen. Pauline hat damals ihre Eltern bei einem Autounfall verloren. Seither hat sie sich nie wirklich bei jemandem geborgen gefühlt. Mit Matthew erlebt sie dieses Gefühl zum ersten Mal. Bald muss sie aber erfahren, dass sich Matthew seit dem Tod seiner Frau von seinen eigenen Kindern entfremdet hat. Als diese nach einem gescheiterten Selbstmordversuch von Matthew nach Paris kommen, versucht Pauline, zunächst vergebens, die Beziehung zwischen Matthew und seinem Sohn Miles (Justin Kirk) zu retten.
    Pressekritiken
    2,1
    User-Wertung
    3,5
    Filmstarts
    3,5
    Zum Trailer
  • Lunchbox

    Lunchbox

    21. November 2013 / 1 Std. 45 Min. / Drama, Romanze
    Von Ritesh Batra
    Mit Irrfan Khan, Nimrat Kaur, Nawazuddin Siddiqui
    Ila (Nimrat Kaur) lebt in der indischen Metropole Mumbai. Seit geraumer Zeit wird sie von ihrem Mann vernachlässigt und genau das beabsichtigt sie mittels ihrer würzigen Kochkunst zu ändern. Sie zaubert ihrem Gatten köstliche Mahlzeiten, die sie ihm durch sogenannte Dabbawallas zukommen lassen will. Diese Lieferanten haben sich darauf spezialisiert, Büroangestellten das frisch zu Hause zubereitete Mittagessen direkt an den Arbeitsplatz zu bringen. Doch bei der Lieferung an Ilas Mann geht etwas schief, die Essensbox landet trotz überaus penibler Kennzeichnung nicht dort, wo sie hinsoll, sondern beim einsamen Saajan (Irrfan Khan). Über dieses falsch zugestellte Essen kommen der unglückliche Einzelgänger und die auch nicht gerade zufriedene Hausfrau in Kontakt. Fortan nutzen Ila und Saajan den Lieferservice, um über die Boxen Nachrichten auszutauschen und schließlich entsteht zwischen ihnen eine zarte Freundschaft.
    Pressekritiken
    3,7
    User-Wertung
    3,4
    Filmstarts
    4,0
    Zum Trailer
  • Halt auf freier Strecke

    Halt auf freier Strecke

    17. November 2011 / 1 Std. 50 Min. / Drama
    Von Andreas Dresen
    Mit Steffi Kühnert, Milan Peschel, Talisa Lilly Lemke
    Frank (Milan Peschel) und Simone Lange (Steffi Kühnert) leben eigentlich ein beschauliches und ruhiges Leben, doch als bei Frank unerwartet ein unheilbarer Gehirntumor diagnostiziert wird, ändert sich schlagartig alles: Der Familienvater ist von der Angst auf den bevorstehenden Tod überwältigt und Simone und die Kinder der beiden fragen sich, was die Zukunft bringt. Frank wird schwächer und zu einer immer größeren Belastung für seine Familie, die miterleben muss, wie er kontinuierlich weniger Kontrolle über seinen Körper hat und so immer weniger Herr seiner selbst ist.
    User-Wertung
    3,7
    Filmstarts
    4,0
    Zum Trailer
  • Winterschlaf

    Winterschlaf

    11. Dezember 2014 / 3 Std. 16 Min. / Drama
    Von Nuri Bilge Ceylan
    Mit Haluk Bilginer, Melisa Sözen, Demet Akbağ
    Der pensionierte Schauspieler Aydin (Haluk Bilginer) betreibt ein kleines Hotel in der Abgeschiedenheit Zentralanatoliens. Hier lebt der zynische Rentner gemeinsam mit seiner Frau Nihal (Melisa Sözen), von der er sich emotional komplett distanziert hat. Auch Aydins Schwester Necla (Demet Akbag) wohnt in dem Haus; sie ist gerade dabei, ihre frisch vollzogene und schmerzhafte Scheidung zu verarbeiten. Als es Winter wird und der erste Schnee zu fallen beginnt, realisieren die Hotelbewohner schlagartig, wie einsam sie sich in der Stille der kargen Landschaft fühlen. Jeder hat viel Zeit zum Nachdenken, doch die innere Einkehr ist dem Miteinander keineswegs zuträglich. Stattdessen wachsen zwischen Aydin, Nihal und Necla unweigerlich die Spannungen. Bald werden ihre Konflikte offen ausgetragen…
    Pressekritiken
    4,3
    User-Wertung
    3,4
    Filmstarts
    4,5
    Zum Trailer
  • Laurence Anyways

    Laurence Anyways

    27. Juni 2013 / 2 Std. 48 Min. / Drama
    Von Xavier Dolan
    Mit Melvil Poupaud, Suzanne Clément, Nathalie Baye
    Laurence (Melvil Poupaud) und seine Freundin Fred (Suzanne Clément) sind seit zwei Jahren ein Paar, lieben sich bedingungslos und genießen ihr gemeinsames Leben. Bis Laurence sich eingestehen muss, dass er sich im falschen Körper gefangen fühlt und lieber als Frau leben möchte. Als er sich Fred offenbart, ändert das alles. Oder vielleicht nicht? Denn Laurences Gefühle für Fred sind immer noch dieselben. Auch Fred liebt Laurence weiterhin, weiß aber nicht, wie sie damit umgehen soll und ob ihre gemeinsame Liebe stark genug ist. Sie weiß nur, dass sie sich ein Leben ohne ihn/sie nicht vorstellen kann. Gemeinsam kämpfen sie, gegen alle Widerstände, gegen die Vorurteile der anderen und gegen die eigenen Zweifel. Sie verletzten sich gegenseitig, sie wissen nicht weiter, können nicht mit- und nicht ohneeinander.
    Pressekritiken
    4,5
    User-Wertung
    3,8
    Filmstarts
    5,0
    Zum Trailer
  • 3 Herzen

    3 Herzen

    19. März 2015 / 1 Std. 46 Min. / Drama, Romanze
    Von Benoît Jacquot
    Mit Benoît Poelvoorde, Charlotte Gainsbourg, Chiara Mastroianni
    Marc (Benoît Poelvoorde) ist Steuerbeamter und will gerade aus der französischen Provinz zurück nach Paris reisen. Als er den letzten Zug aber verpasst, bleibt ihm nichts anderes übrig, als noch eine Weile in dem kleinen Ort zu bleiben. Doch dies stellt sich als Glücksfall heraus, lernt er doch am Abend Sylvie (Charlotte Gainsbourg) kennen. Die beiden verstehen sich auf Anhieb so gut, dass sie sich für ein Wiedersehen in Paris verabreden. Doch das Treffen platzt, denn Marc schafft es nicht rechtzeitig zu der Verabredung. Einige Zeit später lernt er Sophie (Chiara Mastroianni) kennen und diesmal verläuft alles ohne Komplikationen: Er verliebt sich und die beiden heiraten. Die Tatsache, dass Sophie und Sylvie Schwestern sind, wird ihm erst später bewusst und stürzt ihn in einen großen inneren Konflikt.
    Pressekritiken
    3,6
    User-Wertung
    3,2
    Filmstarts
    4,0
    Zum Trailer
  • Uncle Boonmee erinnert sich an seine früheren Leben

    Uncle Boonmee erinnert sich an seine früheren Leben

    30. September 2010 / 1 Std. 53 Min. / Drama, Komödie, Fantasy
    Von Apichatpong Weerasethakul
    Mit Thanapat Saisaymar, Jenjira Pongpas, Sakda Kaewbuadee
    Als der passionierte Yoga-Profi Onkel Boonmee (Thanapat Saisaymar) erfährt, dass er todkrank ist und ihm gerade noch 48 Stunden in dieser Welt verbleiben, ruft er seine Familie zusammen. Als er am Abend mit seiner Schwägerin Jen (Jenjira Pongpas) und seinen Neffen Tong (Sakda Kaewbuadee) auf der Veranda sitzt, gesellt sich plötzlich Boonmees vor 19 Jahren verstorbene Frau Huay (Natthakarn Aphaiwonk) zu ihnen. Und nur wenig später taucht dann auch noch Boonmees vor langer Zeit verschwundener Sohn Boonsong (Geerasak Kulhong) auf - in Gestalt eines Geisteraffen. Gemeinsam begeben sich Boonmee und seine Familie auf eine Reise zum Ort seiner Geburt...
    Pressekritiken
    4,0
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    5,0
    Zum Trailer
  • Le Havre

    Le Havre

    8. September 2011 / 1 Std. 33 Min. / Drama
    Von Aki Kaurismäki
    Mit André Wilms, Kati Outinen, Jean-Pierre Darroussin
    Der 60-jährige Marcel Marx (André Wilms) war einst Schriftsteller und gehörte den Kreisen der Intellektuellen an. Da der gewünschte Autoren-Erfolg leider niemals eintrat, beschloss Marcel vor einiger Zeit, in die Hafenstadt Le Havre zu gehen. Dort übt er seit jeher den wenig profitablen aber dennoch ehrbaren Beruf des Schuhputzers aus. Marcel ist glücklich und zufrieden mit seinem einfachen Leben. Doch dann erkrankt seine Ehefrau Arletty (Kati Outinen) an Krebs. Während diese im Krankenhaus liegt, bietet Marcel einem afrikanischen Flüchtlingskind namens Idrissa (Blondin Miguel) Unterschlupf in seinem Haus. Derweil ist Kommissar Monet (Jean-Pierre Darroussin) dem Jungen auf den Fersen. Nun muss Marcel irgendwie an Geld kommen, um Idrissa die Überfahrt nach England zu ermöglichen.
    User-Wertung
    3,5
    Filmstarts
    4,0
    Zum Trailer
  • Mein Herz tanzt

    Mein Herz tanzt

    21. Mai 2015 / 1 Std. 44 Min. / Drama
    Von Eran Riklis
    Mit Tawfeek Barhom, Michael Moshonov, Danielle Kitzis
    Eyad (Tawfeek Barhom) wird von seinen Eltern auf eine Elite-Schule in Jerusalem geschickt. Die wollen eigentlich, dass er es eines Tages besser als sie selbst hat, aber leicht hat er es zu Beginn absolut nicht. So machen ihm nicht nur die ungewohnte Umgebung und das Pubertieren an sich zu schaffen, er ist auch noch der einzige Palästinenser weit und breit und wird schnell als Außenseiter abgestempelt. Bald findet er jedoch einen Freund in Yonatan (Michael Moshonov), der aufgrund einer schweren Muskellähmung im Rollstuhl sitzt, und verliebt sich Hals über Kopf in die hübsche Jüdin Naomi (Danielle Kitzis). Doch so schön die sich entwickelnde Beziehung der Jugendlichen auch ist, wird es schon bald sehr anstrengend, die Liebe vor ihren Eltern geheim zu halten. Während Eyad daher energisch versucht, endlich Anerkennung als Israeli zu finden, nimmt ihn auch Yonatans zusehends schlimmer werdender Zustand mehr und mehr mit.
    Pressekritiken
    4,0
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    4,0
    Zum Trailer
  • Oskar und die Dame in Rosa

    Oskar und die Dame in Rosa

    7. Oktober 2010 / 1 Std. 45 Min. / Drama
    Von Eric-Emmanuel Schmitt
    Mit Michèle Laroque, Amir Ben Abdelmoumen, Amira Casar
    Oskar (Amir Ben Abdelmoumen) ist zehn Jahre alt, schweigsam und todkrank. Erst die Dame in Rosa (Michèle Laroque), eine ehemalige Profi-Wrestlerin, schafft es, den Jungen aus seiner Isolation zu locken. Zwischen den beiden entwickelt sich eine zarte Freundschaft. Oskars Doktor (Max von Sydow) fördert das Verhältnis mit einem außergewöhnlichen Plan: Die Klinik stellt Rose als tägliche Pizzabotin ein. Die unterbreitet ihrem Schützling derweil einen verspielten Vorschlag: Er muss jeden Tag so viel erleben, wie andere in zehn Jahren, um sein verpasstes Leben aufzuholen. Dazu gehört auch, sich erstmals einem Mädchen zu öffnen. Und tatsächlich, in Peggy Blue (Mathilde Goffart) findet er seine erste große Liebe. Während Oskar rapide älter und weiser wird, durchläuft auch Rose einen bemerkenswerten Wandlungsprozess...
    User-Wertung
    3,5
    Filmstarts
    3,0
    Zum Trailer
  • Schlafkrankheit

    Schlafkrankheit

    23. Juni 2011 / 1 Std. 31 Min. / Drama
    Von Ulrich Köhler
    Mit Pierre Bokma, Jean-Christophe Folly, Jenny Schily
    Seit zwei Jahrzehnten lebt und arbeitet das Ehepaar Velten in verschiedenen afrikanischen Ländern. Vera (Jenny Schily) leidet unter der Trennung von ihrer Tochter Helen (Maria Elise Miller), die sie in Deutschland auf einem Internat zurückgelassen hat, und bittet Ebbo (Pierre Bokma), der Forschungsarbeiten zur Schlafkrankheit leitet, sie nach Hause zu begleiten. Doch dem ist Deutschland längst fremd geworden. Kurz vor der Abreise entscheidet er sich, in Afrika zu bleiben. Jahre später wird der französische Arzt Alex (Jean-Christophe Folly) nach Kamerum entsandt, um ein dubioses Entwicklungsprojekt zu überprüfen. Dort begegnet er einem Ebbo, der den Kampf um Identität und Zugehörigkeit bereits aufgegeben zu haben scheint...
    User-Wertung
    3,1
    Filmstarts
    4,0
    Zum Trailer
  • Seitengänge

    Seitengänge

    27. Juni 2013 / 1 Std. 41 Min. / Drama
    Von Patricia Mazuy
    Mit Marina Hands, Bruno Ganz, Josiane Balasko
    Gracieuse (Marina Hands) ist eine fleißig und zudem ehrgeizige Dressur-Reiterin. Ihr Pferd ist ihr ganzer Stolz, denn ihre ganze harte Arbeit stecken in diesem Tier. Doch als ihr Gestüt sich dazu entschließt das Pferd zu verkaufen, verlässt sie empört ihr bekanntes Umfeld und kehrt an das Gestüt ihr strengen Vaters (Olivier Perrier) zurück. Dort hat der renommierte deutsche Trainer Franz Mann (Bruno Ganz), ein zynischer und extrem verbitterter Ex-Champion, eine starke Mannschaft aufgestellt. Gracieuse versucht sich an einem überaus bockigen Pferd, welches zu Beginn gar nicht auf sie zu hören scheint. Doch nach und nach nähern sich Tier und Reiter aneinander an. Doch Trainer Franz sieht kaum Potential in diesem Team. Auch die restlichen Reiter grenzen Gracieuse aus. Doch sie glaubt an sich und ihr Pferd und will auch beim großen Preis mitreiten.
    User-Wertung
    3,0
    Zum Trailer
  • Get - Der Prozess der Viviane Amsalem

    Get - Der Prozess der Viviane Amsalem

    15. Januar 2015 / 1 Std. 56 Min. / Drama
    Von Shlomi Elkabetz, Ronit Elkabetz
    Mit Ronit Elkabetz, Menashe Noy, Simon Abkarian
    Tel Aviv, Israel: Viviane Amsalem (Ronit Elkabetz) will seit längerer Zeit die Scheidung von ihrem Ehemann. Doch in Israel gibt es keine zivilrechtlichen Ehen und daher auch keine Scheidungen. Um eine religiös geschlossene Ehe wieder aufzulösen, muss ein Rabbinergericht hinzugezogen werden. Und was noch dazu kommt: Der Ehepartner muss zustimmen. Doch ihr Ehemann Eliyahu (Simon Abkarian) denkt gar nicht daran, seine Einwilligung zu geben. So findet sich Viviane seit drei Jahren immer wieder im Gerichtssaal ein, um gegen die Setzung des männlichen Wortes als Gesetz zu kämpfen, das in letzter Instanz mächtiger zu sein scheint als das Gericht. Sie will die Absurdität des Tribunals überwinden, ihre Freiheit als Frau wieder zurückgewinnen und nicht aufgeben, selbst wenn der Kampf noch mehrere Jahre dauern sollte...
    Pressekritiken
    4,6
    User-Wertung
    3,1
    Filmstarts
    3,0
    Zum Trailer
Back to Top