Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Krampus
    Durchschnitts-Wertung
    2,5
    126 Wertungen - 23 Kritiken
    Verteilung von 23 Kritiken per note
    0 Kritik
    2 Kritiken
    9 Kritiken
    6 Kritiken
    2 Kritiken
    4 Kritiken
    Deine Meinung zu Krampus ?

    23 User-Kritiken

    komet
    komet

    User folgen 31 Follower Lies die 179 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 1. Dezember 2015
    habe ihn in der sneak gesehen und na ja, er überzeugt mich nicht. der film kann sich nicht entscheiden, ob er ein ernstzunehmender horror-film sein soll oder stattdessen lieber eine horror-komödie. oder vielleicht auch ein bischen komödie und familienfilm. der film könnte alles mögliche sein und übrig bleibt am ende 50% richtiger horror-film und 50% horror-komödie. passt das zusammen? ich bin der meinung, dass eine hälfte ernster horrorfilm und eine hälfte horrorkomödie definitiv nicht zusammenpasst. ich kam aus dem kinosaal raus und hatte ein gefühl der leere in mir. so, als ob ich gerade um einen guten kinofilm betrogen wurde.
    Michael R.
    Michael R.

    User folgen 2 Follower Lies die 32 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 8. August 2016
    Ich hatte mich wirklich sehr auf den Film gefreut, da der Trailer sehr vielversprechend auf mich wirkte. Leider ist während dem Film nicht sonderlich viel Spannung aufgekommen, da die Menschen von Elfen, Lebkuchenfiguren (wtf??) und Spielzeug attakiert wurde. Der Krampus war sehr gut inszeniert und super gespielt. Auch die Rolle der Großmutter hat mir sehr gut gefallen und wurde toll gespielt. Das Ende war so in der Art nicht unbedingt hervorzusehen, ich weiß noch nicht ob ich es als Happy End oder Ende von allem deuten soll :-D Als Horrorfilm würde ich den Film mangels fehlender Spannung nicht bezeichnen. Evtl. als Weihnachts-Action Film.
    Luke-Corvin H
    Luke-Corvin H

    User folgen 154 Follower Lies die 474 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 1. März 2016
    Der Krampus kommt zu einer Familie, die nicht mehr Weihnachten schätzen. Dabei kommt es zu einer Horror-Nacht. Die Handlung wurde einfach gestrickt und fängt wie eine Weihnachts-Film an. Es wird auch klar das der Film auf eine gewollte Horror-Komödie. Dies klappt teilweise und lockert den Film auf. Die Schauspielet waren Solide nur Conchata Ferrell Rolle wurde mit den richtigen Witz ausgestatten und ist einer der besten im Film. Des weiteren wurde der Mytos von Krampus verfremdet und macht nur kleine hinweise von der herkunft von Österreich. Fazit: Kurzweilige Horror-Komödie mit eine geiler Conchata Ferrell, die leider zu Kurz kam.
    Popcornfilme
    Popcornfilme

    User folgen 25 Follower Lies die 142 Kritiken

    1,5
    Veröffentlicht am 1. Dezember 2015
    [...] An sich steckt hinter dem Film eine nette und etwas andere Idee. Im Mittelpunkt steht nicht die überzeichnete und chaotische Freude der Feiertage. Die Umsetzung lässt allerdings zu wünschen übrig. „Krampus“ tut sich schwer, die Zuschauern in Angst und Schrecken zu versetzen. Statt Angstschreie waren mehr Lachanfälle im Kinosaal über die „gruseligen“ Rächer der Weihnacht zu hören. Auch das Wetter nervt mehr, als dass es eine schaurige Atmosphäre zaubert: Dunkle Nacht und fast im Sekundentakt Blitze. Auf Dauer eine Belastung für die Augen, und das obwohl wir jetzt wirklich nicht empfindlich sind, was das angeht. Auch das große Finale am Ende konnte das Fazit wirklich nicht in die Höhe reißen. Fazit: Nette Idee, aber mehr nicht. Die Umsetzung von Krampus an sich ist das einzige, was den Zuschauer einen Schrecken versetzt. [...]
    Smarty Music
    Smarty Music

    User folgen 12 Follower Lies die 94 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 6. Dezember 2015
    Ich war heute mit 12 Leuten im Kino und allen hat es gefallen. Die miesen Kritiken kann ich nicht verstehen. In Diesem Jahr lief so viel Horror-Mist in den Kinos und dieser Weihnachtsfilm hat wirklich ganz ohne Blut vergießen, super funktioniert. Erinnerte mich ein wenig an den Halloween Klassiker "trick r treat" nur ohne Blut. Lasst euch nicht von Hatern den Spaß verderben und schaut euch den Film ohne große Erwartungen an, ihr werdet positiv überrascht sein. Bei so einem Gruselfilm mit Fabelwesen geht es nicht um Logik, allein die Wesen auf großer Leinwand zu sehen, ist es wert.
    Sebastian H.
    Sebastian H.

    User folgen 3 Follower Lies die 17 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 15. Dezember 2016
    „Krampus“ ist bestimmt kein absolutes Highlight im Weihnachtshorrorkomödienstadl (tolles Wort, nicht wahr?), bietet aber solide und weitestgehend stimmungsvolle Unterhaltung. Angenehm düster ausgefallen und immer wieder von teilweise ziemlich schwarzem Humor aufgelockert war ich gerne bereit, auch mal über die mäßige Tiefe der Figuren hinwegzusehen. Der Unterhaltungsfaktor stimmte und darauf kommt es im Wesentlichen ja auch an.
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 3642 Follower Lies die 4 415 Kritiken

    2,5
    Veröffentlicht am 30. August 2017
    Hier hat garnichts gestimmt, aber auch schon schob die Umstände unter denen ich diesen Film geschaut habe: spät abends, übermüdet in einer Spätvorstellung mit geringer Aufmerksamkeit und einem nervenden Deppen neben mir. Trotzdem glaube ichd as mir der Film auch unter sonstigen Umständen wenig gegeben hätte. Ich hatte einen handfesten Weihnachtsslasher erwartet, auch wenn mir die Pointe letztlich schon gespoilert wurde. Aber davon war wenig zu merken, ich verstehe nicht warum die Nummer überhaupt als Horrorfilm vermarktet wird: es ist ein Weihnachtsmärchen, Punkt und aus. Zwar eins in dem es auch mal rabiat zugeht, aber irgendwie ist mir der sanfte, märchenhafte Touch niemals verloren gegangen. Und Anteil an den Hauptfiguren hab ich auch keine genommen da die gesamte Mannschaft der belästigten Familie nervtötend und unsympathisch ankommt und es mir sonstwo dran vorbei geht wenne s einen von ihnen erwischt. Wie mir scheint wurde der Film von einigen ganz gut aufgenommen, jenen wünsche ich viel Vergnügen damit. Aber ich bin raus. Fazit: Falsch vermarktetes Weihnachtsmärchen mit bedingtem Gruselanteil
    Jenny V.
    Jenny V.

    User folgen 51 Follower Lies die 231 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 28. Februar 2016
    Was lange währt, wird endlich gut... oder so ähnlich, nur leider hat der Trailer doch mehr versprochen als letztlich hinten raus kam. Ich hab mich mit der Bewertung sehr schwer getan, aber da ich anderen Horror-Filmen von schlechterer Qualität, Gruselfaktor oder Unterhaltung schon 2 Sterne gegeben habe, habe ich mich entschieden doch 3 Sterne zu verteilen, aber jetzt mal zu dem Warum. Als erstes fängt der Film wie eine typische Weihnachtskomödie als Eine schöne Bescherung an und das nervt nicht einmal. Es werden auch gut alle Charaktere vorgestellt und ihre schlechten Eigenschaften (besonders die amerikanischen ;) ) herausgehoben. Und das schöne ist das Berta aus Two and a half man ihrer Rolle treu bleibt, wobei dies am Anfang sogar etwas nervt, genau wie der anfängliche Hauptakteur mit seiner kindlichen Naivität und Weinerlichkeit. Dieses Motiv sollte langsam bei den Horror-Filmen weggelassen werden, weil es weder den Film voran bringt noch irgendwelche neuen Dinge zulässt. Gut irgendwann kommt es also dazu, dass der Junge alle Hoffnung an den Weihnachtsmann und Weihnachten verliert und das bringt uns den Krampus endlich auf die Bildfläche und der lässt auch gar nicht lange auf sich warten. Leider ist die Story, dass plötzlich das gesamte Dorf menschenleer ist, schon bissl sehr kleinbürgerlich gedacht und das hätte man besser lösen können, wie z.B. in Insidious oder Coraline, aber das ist nebensächlich. Die Horrorelemente sind alle nix neues, Bodenknarzen, komische Geräusche, Stimmen, umherflitzende Wesen, Stromausfall..., aber die bösen Wesen hingegen haben schon etwas grusliges und auch humoristisches, indem es die eigentlich guten Weihnachtsdinge sind, die jetzt das Böse verbreiten. Leider baut der Film zum Schluss hin immer mehr ab, wobei der Höhepunkt doch recht gut ist, spoiler: bis auf das Gegenübertreten der Oma mit dem Krampus Das retardierende Moment zum Abschluss dann ist leider nur auf Tele5 Niveau ala Witching and Bitching besonders in Sachen Special Effekts, was den Film dann doch noch ziemlich zerstört. Das absolute Ende ist zunächst nicht überraschend für einen Weihnachtshorror, hat aber dann doch eine nochmal überraschende Wendung und rettet damit ein wenig den Horror (ich sag nur Jeepers Creepers 2) Alles in Allem ist es doch so, dass man bei dem Film sich zwar nicht gruselt, aber immer gespannt ist und ständig Hoffnung auf eine gute Wendung hat, da man mit den Personen doch plötzlich mitfühlt (bis auf den rumballernden Ami) Besser als die meisten Weihnachtshorror ist der Film allemal, leider nicht so gut wie erhofft und überhaupt nicht gruslig. Dann Frohe Weihnachten.
    Inglourious Filmgeeks
    Inglourious Filmgeeks

    User folgen 3 Follower Lies die 134 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 5. März 2017
    [...] Wenn der Krampus und seine zugegebenermaßen liebevoll gestalteten Helfer (praktische Effekte, es kommt obskurer 80er-Flair auf), einen nach dem anderen abholen, ist das keine gut auserzählte Horrorgeschichte mit liebevollem Augenzwinkern, sondern eine ständige Abfolge von mäßig kreativen Schreckmomenten, deren Auflösung einfach unmotiviert und einfallslos ist. Keine lockere, in den richtigen Momenten suspensereiche Spuk-Farce, nur eine allenfalls zynische Abrechnung mit Weihnachten, der es nicht gelingt, eine intelligente Satire auf überkommene Bräuche oder einen metaphernreichen Findungs- und Reifeprozess zu entwerfen. Das an den Haaren herbeigezogene Ende macht den schlechten Gesamteindruck perfekt.
    Fabian C.
    Fabian C.

    User folgen Lies die 10 Kritiken

    0,5
    Veröffentlicht am 20. März 2016
    Die Kritik von Filmstarts stimmt völlig. Allein wie unseriös und unpassend zur Situation sich fast alle Darsteller verhalten fällt SOFORT auf in den ersten 15 Minuten. spoiler: Welche Eltern würden ihre junge Tochter mal eben in einen mega krassen Schneesturm raus zur Freundin gehen lassen ? (ist das schlecht und unglaubwürdig) Selbst nachdem der Vater sie sucht und nicht auffindet bricht keine grosse Panik aus und jeder ist mit sich selbst beschäftigt :) Sollte das lustig wirken ? Aber wenn die Panik dann doch ausbricht wirds richtig lächerlich und blöd hahah ;) Das einzige was ich persönlich lustig fand waren die kleinen Lebkuchenmännchen die nachdem sie Feuer fingen piepsend und kreischend versuchten sich gegenseitig zu löschen.. Der Film fühlt sich permanent an als würde man verarscht werden mit super billigen Tricks und schlecht animierten Gehilfen vom Krampus. Billige Möchtegern Story ohne Tiefpunkt und Pointe!
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top