Mein FILMSTARTS
    Steve McQueen: The Man & Le Mans
    20 ähnliche Filme für "Steve McQueen: The Man & Le Mans"
    • Leviathan

      Leviathan

      23. Mai 2013 / 1 Std. 27 Min. / Dokumentation
      Von Lucien Castaing-Taylor, Verena Paravel
      Mit Declan Conneely, Johnny Gatcombe, Adrian Guillette
      Die Dokumentation "Leviathan" entstand in den gleichen Gewässern, in denen Herman Melvilles literarische Figur Kapitän Ahab den weißen Wal Moby Dick jagte. Ein ganzes Jahr lang haben die Regisseure Lucien Castaing-Taylor und Verena Paravel zusammen mit Hochseefischern aus England auf dem Meer verbracht. Dabei haben sie mit ihrer Kamera den harten Alltag der Besatzung des Schiffes festgehalten. Das daraus entstandene Porträt der Fischereiarbeit steht in der alten Tradition, Fischersleute als Motiv für Bilder zu nutzen, geht aber noch ein Stück weiter, indem die enge Beziehung zwischen Mensch, Tier und Ozean mit filmischen Mitteln dargestellt wird. Dabei wurden ein Dutzend Kameras benutzt, die wie die Fische, die die Seemänner täglich aus dem Wasser ziehen, herumgeschleudert und angebunden, sowie von Fischer zu Filmemacher weitergereicht wurden.
      Pressekritiken
      4,3
      User-Wertung
      2,9
      Filmstarts
      4,5
      Zum Trailer
    • No Place on Earth - Kein Platz zum Leben

      No Place on Earth - Kein Platz zum Leben

      9. Mai 2013 / 1 Std. 23 Min. / Dokumentation
      Von Janet Tobias
      Mit Chris Nicola, Saul Stermer, Sam Stermer
      Dokumentarfilmerin Janet Tobias begleitete Forscher Chris Nicola bei seiner Erkundung eines ukrainischen Höhlensystems. In diesem versteckten sich mehrere Jahre einige jüdische Familien vor dem Nazi-Regime. Chris Nicola entdeckt bei der Erforschung des ukrainischen Untergrunds in den 90er Jahren eine Höhle, in der er eigentümliche Spuren findet. Er stößt auf Dinge, die darauf hinweisen, dass hier einst Menschen gelebt haben. Bei seinen Nachforschungen macht er Überlebende ausfindig, die über die Zeit in der Höhle reden und sich erinnern wollen. Sie berichten von den schwierigen Bedingungen des Überlebens, von der Enge und der Angst, in der sie 1,5 Jahre lang lebten. Durch Interviews mit den Zeitzeugen und den Einblicken in den unterirdischen Käfig wird die Geschichte, die seit vielen Jahren unentdeckt blieb, wieder lebendig und greifbar. Die Überlebenden, die an den Ort des Geschehens zurückkehren, wollen die Erinnerung an die Zeit am Leben halten, die für sie düster und voller Schrecken war.
      Pressekritiken
      3,7
      User-Wertung
      3,0
      Filmstarts
      4,5
      Zum Trailer
    • The People vs. George Lucas

      The People vs. George Lucas

      16. September 2011 / 1 Std. 37 Min. / Dokumentation, Komödie
      Von Alexandre O. Philippe
      Mit Gary Kurtz, Neil Gaiman, Ray Harryhausen
      Die Dokumentation besteht aus Interviews mit Filmemachern, Schauspielern, Künstlern, Kritikern und ganz normalen Bürgern. Was sie alle eint, ist ihre große Leidenschaft zu "Star Wars" oder anderen George-Lucas-Filmen. So uneingeschränkt die Hingabe an ihre Lieblingsfilme auch sein mag, wenn es um deren Schöpfer geht, hört das Verständis vieler Fans auf. George Lucas hat sich nicht gerade beliebt gemacht durch seine Art, mit dem Kulturgut "Star Wars" umzugehen. Die Vorwürfe der Fans: Lucas habe die Reihe mit seinen lieblosen Prequels fast ruiniert, die alten Filme durch digitale Aufbereitungen ihres Charmes beraubt, er quetsche durch seine Veröffentlichungspolitik jeden Cent aus den Taschen der Fans und spiele sich als alleiniger Herr über die Rechte an "Star Wars" auf, der glaubt mit der Franchise machen zu können, was er will. "The People vs. George Lucas" versucht dieses Hassliebe zwischen Lucas und seinem Publikum objektiv zu untersuchen. Die Interviews werden dabei unterbrochen von kurzen Clips, Fanfilmen, Parodien oder anderem Material aus dem "Star Wars"-Universum.
      User-Wertung
      3,1
      Filmstarts
      2,5
      Zum Trailer
    • The Green Prince

      The Green Prince

      27. November 2014 / 1 Std. 41 Min. / Dokumentation
      Von Nadav Schirman
      Mit Mosab Hassan Yousef, Gonen Ben Yitzhak
      Mosab Hassan Yousef wächst als Sohn des Hamas-Führungsmitgliedes und -Mitbegründers Scheich Hassan Yousef auf. Die frühe antiisraelische Prägung durch seine Erziehung bewirkt, dass auch Mosab bereit ist, gegen den Staat, den sein Vater bekämpft, in den Krieg zu ziehen. Doch mit 17 Jahren wird er beim Waffenschmuggel erwischt und vom Inlandsgeheimdienst Schin Bet festgenommen. Erst im Gefängnis wird Mosab klar, wie brutal und menschenverachtend die Hamas bei ihren Anschlägen vorgeht; er lässt sich davon überzeugen, die Seiten zu wechseln. Im Auftrag der Geheimpolizei spioniert der junge Mann fortan seine Familie und Ex-Organisation aus, um Selbstmordattentate zu verhindern. Der Dokumentarfilm von Nadav Schirman basiert auf der wahren Geschichte, die Yousef in seinen Memoiren "Sohn der Hamas. Mein Leben als Terrorist" niedergeschrieben hatte, nachdem er 2007 in die USA geflohen war.
      Pressekritiken
      3,4
      User-Wertung
      3,1
      Filmstarts
      3,5
      Zum Trailer
    • E-Motion

      E-Motion

      Kein Kinostart / Dokumentation
      Von Frazer Bailey
      Dokumentation darüber, wie die menschlichen Emotionen auch unseren Körper beeinflussen.
      User-Wertung
      3,1
    • Sweetgrass

      Sweetgrass

      24. September 2009 / 1 Std. 31 Min. / Dokumentation, Abenteuer, Western
      Von Lucien Castaing-Taylor, Ilisa Barbash
      In den Bergen Montanas verbringen die letzten Schafhirten mit ihren riesigen Herden die Sommermonate auf entlegenen Wiesen. Jahr für Jahr legen die norwegisch- und irisch-stämmigen Männer 150 Meilen zurück, allein mit den Tieren, umgeben von Wäldern und Felsen, fernab der Zivilisation.
      Pressekritiken
      4,0
      User-Wertung
      3,0
      Filmstarts
      3,5
    • Bob Dylan - No Direction Home

      Bob Dylan - No Direction Home

      10. November 2005 / 3 Std. 21 Min. / Dokumentation, Biografie
      Von Martin Scorsese
      Mit Bob Dylan, Joan Baez, Liam Clancy
      Die Dokumentation von Star-Regisseur Martin Scorsese zeichnet ein liebevolles Porträt, über einen der einflussreichsten Sänger und Künstler unserer Zeit. Mit Hilfe von altem Archiv-Material und aktuellen Interviews, werden besonders die frühen Gehversuche von Bob Dylan untersucht und beleuchtet. Dabei zeigt sich schon früh, dass Dylan mit seiner Art zu singen, dem Wechselschlag der Akkorde und dem eigenen Musik-Stil, eine ganze Generation prägen wird. Immer auf Reisen und immer auf der Suche nach dem Neuen und dem Sinn, rekonstruiert der Dokumentarfilm die ersten Jahre von Dylan als Musiker nach, als sich schon abzeichnete, dass es für diesen ruhelosen und idealistischen Mann, immer viele Wege geben wird auf die er sich begeben will, nur keinen, der ihn nach Hause weist und somit rückschrittlich wäre…
      Pressekritiken
      5,0
      User-Wertung
      3,1
      Filmstarts
      4,0
      Zum Trailer
    • Something from Nothing: The Art of Rap

      Something from Nothing: The Art of Rap

      15. Oktober 2012 / 1 Std. 46 Min. / Dokumentation, Musik
      Von Ice-T, Andy Baybutt
      Mit Ice-T, Ice Cube, Snoop Dogg
      Dokumentarfilm über die Wurzeln der Rapmusik und wie sie sich auf der ganzen Welt verbreitet hat. Regisseur und Interviewer Ice-T befragt dazu u.a. Hip-Hop-Größen wie Dr. Dre, Eminem, Snoop Dog und Mos Def.
      User-Wertung
      3,1
      Zum Trailer
    • Electric Boogaloo

      Electric Boogaloo

      21. April 2015 / 1 Std. 46 Min. / Dokumentation
      Von Mark Hartley
      Mit Richard Chamberlain, Boaz Davidson, Bo Derek
      Dokumentarfilm über die israelischen Produzenten Menahem Golan und Yoram Globus, deren Passion für das Kino zu der Gründung ihres eigenen Studios, The Cannon Group, führte. Die beiden sind insbesondere für ihre Produktion von B-Movies bekannt, für die sie jedoch auch bekannte Stars wie  Sean Connery, Sylvester Stallone, Chuck Norris, Jean-Claude Van Damme, Dolph Lundgren und Charles Bronson gewinnen konnten. Indem sie jedes angesagte Genre und Franchise schnell und kostengünstig durch ihre Filme verwerteten, realisierten sie vor allem in den 80ern eine Vielzahl von Filmen wie "Death Wish II" bis "Death Wish VI" mit Charles Bronson oder die zwei "Delta Force"-Filme mit Dolph Lundgren. Auch frühe Comic-Filme wie "Masters of the Universe", "Superman IV: The Quest for Peace" oder "Captain America" wurden von Golan und Globus produziert. In der Doku kommen unter anderem Dolph Lundgren, Molly Ringwald, Tobe Hooper, Richard Chamberlin, Elliot Gould, Franco Nero, Bo Derek und Franco Zeffirelli zu Wort.
      Pressekritiken
      3,3
      User-Wertung
      3,2
      Zum Trailer
    • Everything or Nothing: The Untold Story of 007

      Everything or Nothing: The Untold Story of 007

      Kein Kinostart / 1 Std. 38 Min. / Dokumentation
      Von Stevan Riley
      Mit Albert R. Broccoli, Ian Fleming, Harry Saltzman
      Dokumentation über die Bond-Filmreihe und die Männer, mit denen alles seinen Anfang nahm: Die Produzenten Albert R. Broccoli und Harry Saltzman sowie der Buchautor und 007-Schöpfer Ian Fleming.
      Pressekritiken
      3,8
      User-Wertung
      3,0
      Zum Trailer
    • L.A. Story

      L.A. Story

      20. Juni 1991 / 1 Std. 36 Min. / Dokumentation, Komödie, Fantasy
      Von Mick Jackson
      Mit Steve Martin, Victoria Tennant, Richard E. Grant
      Der „abgefahrene“ Wetterprophet, sich selbst gerne Meteorologe nennend, Harris K. Telemacher (Steve Martin) durchlebt gerade eine Midlife Crisis. Die Beziehung mit seiner Freundin macht nicht unbedingt glücklich, sein Beruf gibt ihm dieses Gefühl auch nicht. Da taucht während eines Mittagsessens in einem Restaurant die Engländerin Sara McDowel (Victoria Tennant) auf. Es ist für ihn Liebe auf den ersten Blick. Danach soll sich sein Leben ändern.
      Pressekritiken
      4,5
      User-Wertung
      3,2
      Filmstarts
      4,5
    • Lost in la Mancha

      Lost in la Mancha

      12. Juli 2010 / 1 Std. 29 Min. / Dokumentation
      Von Keith Fulton, Louis Pepe
      Mit Terry Gilliam, Johnny Depp, Francisco Reiguera
      Als die beiden Regisseure Keith Fulton und Louis Pepe anfingen, die Dreharbeiten zu Terry Gilliams „The Man Who Killed Don Quixote“ zu begleiten, um einen Dokumentarfilm darüber zu drehen, ahnten sie nicht, dass dies ein Film über das Scheitern des Projektes werden sollte. Von tief fliegenden Kampfjets, plötzlichen Wolkenbrüchen in sonst knochentrockenen Gegenden und einem Hauptdarsteller, der plötzlich nicht mehr reiten konnte, konnte ja auch niemand ausgehen… In dieser Dokumentation kommt neben den Darstellern auch Regisseur Terry Gilliam zu Wort, der im Laufe der Dreharbeiten selbst immer mehr der tragischen Figur Don Quichotes ähnelt.
      User-Wertung
      2,9
      Zum Trailer
    • Wir sind viele

      Wir sind viele

      25. August 2016 / 1 Std. 44 Min. / Dokumentation
      Von Amir Amirani
      Mit Danny Glover, Mark Rylance, Ken Loach
      Im Jahr 2003 fallen militärische Truppen unter Führung der Vereinigten Staaten in den Irak ein, mit dem Ziel, den irakischen Diktator Saddam Hussein zu stürzen und so zu verhindern, dass dieser an Massenvernichtungswaffen gelangen kann. Doch die Beweislage zur Begründung der Maßnahme lässt in den Augen vieler zu wünschen übrig. Daher formiert sich in der Zivilgesellschaft großer Widerstand gegen die kriegerische Intervention, welche am 15. Februar 2003 mit einer riesigen, globalen Demonstration, an der mehrere Millionen Menschen teilnehmen, ihren Höhepunkt erreicht. Mit seiner Dokumentation „Wir sind viele“ versucht der iranischstämmige Filmemacher Amir Amirani, die Formierung des Protests, dem sich auch zahlreiche prominente Unterstützer anschlossen, nachzuzeichnen und die Beweggründe beider Parteien offenzulegen.
      Pressekritiken
      3,0
      User-Wertung
      3,0
      Zum Trailer
    • For No Good Reason

      For No Good Reason

      Kein Kinostart / 1 Std. 29 Min. / Dokumentation, Biografie
      Von Charlie Paul
      Mit Johnny Depp, Ralph Steadman, Terry Gilliam
      Dokumentation mit Johnny Depp über den britischen Autor, Illustrator, Cartoonist und Karikaturist Ralph Steadman, der als einer der bedeutsamsten radikalen Künstler der vergangenen 50 Jahre gilt. Steadman arbeitete unter anderem mit "Fear and Loathing in Las Vegas"-Autor Hunter S. Thompson an gemeinsamen Projekten. Regisseur Charlie Paul trug 15 Jahre lang Material über das Leben Steadmans zusammen und versuchte, auch dessen expressive Illustrationen durch Animationen möglichst realitätsgetreu in Filmbildern einzufangen. Neben Johnny Depp kommen auch Filmemacher wie Terry Gilliam und Richard E. Grant zu Wort, die von Steadmans Arbeit beeinflusst wurden.
      Pressekritiken
      3,4
      User-Wertung
      3,0
      Zum Trailer
    • Gefangen in der Traumfabrik

      Gefangen in der Traumfabrik

      25. März 2004 / 1 Std. 42 Min. / Dokumentation
      Von Rob Epstein, Jeffrey Friedman
      Mit Lily Tomlin, Tony Curtis, Susan Sarandon
      In "Gefangen in der Traumfabrik" dokumentieren Rob Epstein und Jeffrey Friedman Filme, die von Homosexualität handeln bzw. entsprechende Andeutungen beinhalten. Vorlage dafür war das Buch "The Celluloid Closet", in dem Hollywoods Bild von Schwulen, Lesben, Bisexuellen und Transgender-Figuren untersucht wird. Welche Stereotype werden kopiert? Wo sind Charaktere, deren abseits der Norm liegende sexuelle Orientierung sich nur genauen Beobachtern offenbart? In wie weit ist ein Lernprozess bei den Filmemachern zu erkennen, mit nicht-heterosexuellen Figuren umzugehen?
      User-Wertung
      3,0
      Zum Trailer
    • Blackfish

      Blackfish

      7. November 2013 / 1 Std. 23 Min. / Dokumentation
      Von Gabriela Cowperthwaite
      Mit Kim Ashdown, Ken Balcomb, Samantha Berg
      Seit fast 30 Jahren gehört Schwertwal Tilikum, der 1985 im Nordatlantik gefangen wurde, zum Unterhaltungsprogramm verschiedener Freizeitparks. Seit 1991 beherbergt der Meeres-Themenpark SeaWorld den Orca. Seit seiner Gefangennahme ist der "Killer-Wal" für den Tod einiger Trainer verantwortlich. Als Ursache werden die Umstände, unter denen die Wale der Freizeitparks leben müssen, gesehen. Mit Interviews und schockierenden Aufnahmen wird versucht, die unbändige Kraft dieser Tiere einzufangen und zu verdeutlichen, dass der Mensch keine Macht über diese Meeressäuger hat und diese auch durch Gefangennahme nicht erzwingen sollte.
      Pressekritiken
      4,3
      User-Wertung
      3,8
      Filmstarts
      4,5
      Zum Trailer
    • The Look Of Silence

      The Look Of Silence

      1. Oktober 2015 / 1 Std. 43 Min. / Dokumentation
      Von Joshua Oppenheimer (II)
      Über eine Million Menschenleben haben die grausamen Massaker gefordert, zu denen es zwischen 1965 und 1966 in Indonesien kam. Noch heute werden dort die rücksichtslosen Handlanger, die zahlreiche Leben ausradierten, wie Helden gefeiert. Sie haben im Namen der Regierung als Paramilitärs Jagd auf vermeintliche Kommunisten gemacht. Die Blutspur führt Regisseur Joshua Oppenheimer zu einem Ehepaar, dessen ältester Sohn den Paramilitärs zum Opfer gefallen ist und von dessen Tod sich die Eltern nie erholt haben. Der Bruder des Ermordeten, Adi, sucht die Menschen auf, die den Mord verschuldet haben. Dabei trifft er auf Menschen, die für ihre Taten nie zur Rechenschaft gezogen wurden und sich sogar mit diesen brüsten. Sie wohnen nicht weit weg von Adi, gehen in denselben Läden einkaufen. Durch seinen Beruf als Optiker kommt der Hinterbliebene mit den Mördern ins Gespräch und erfährt bis ins Detail, was seinem Bruder damals zugestoßen ist…
      Pressekritiken
      4,6
      User-Wertung
      3,5
      Filmstarts
      5,0
      Zum Trailer
    • Cobain: Montage Of Heck

      Cobain: Montage Of Heck

      9. April 2015 / 2 Std. 25 Min. / Dokumentation
      Von Brett Morgen
      Mit Kurt Cobain, Courtney Love, Dave Grohl
      Dokumentarfilm über Kurt Cobain, Sänger der Band Nirvana. Es ist die erste voll autorisierte Dokumentation über den Musiker, der sich 1994 im Alter von 27 Jahren das Leben nahm. Cobain wurde am 20. Februar 1967 in Aberdeen im US-Bundesstaat Washington geboren und gründete im Jahr 1987 mit seinem ehemaligen Mitschüler Krist Novoselić die spätere Erfolgsband Nirvana, die mit den drei Studioalben „Bleach“ (1989), „Nevermind“ (1991) und „In Utero“ (1993) Musikgeschichte schrieb. Regisseur Brett Morgan erhielt für den Film, der unter anderem von Cobains Tochter Frances Bean mitproduziert wurde, Zugang zum Archiv mit über 200 Stunden Musik und Videos, 4000 Seiten Notizen, Skizzen, Songbüchern und Kunstwerken. Mit erstmals zur Veröffentlichung freigegebenem Material, Interviews mit den Eltern, Verwandten, Freunden, Cobains Witwe Courtney Love sowie seinen musikalischen Weggefährten zeichnet der Filmemacher ein umfangreiches Portrait des legendären Band-Frontmannes.
      Pressekritiken
      3,4
      User-Wertung
      3,5
      Filmstarts
      4,0
      Zum Trailer
    • Waltz with Bashir

      Waltz with Bashir

      6. November 2008 / 1 Std. 27 Min. / Animation, Dokumentation, Kriegsfilm
      Von Ari Folman
      Mit Ari Folman, Ori Sivan, Zahava Solomon
      "Waltz With Bashir" ist eine israelische Animations-Doku. Sie wurde von Ari Folman gedreht, der darin versucht, seinen Kriegseinsatz im Libanon zu verarbeiten. Der hat auch bei seinem Freund Boaz tiefe Spuren hinterlassen - er wird von einem immergleichen Alptraum geplagt. Beide Männer merken, dass sie sich nur noch schemenhaft an den Krieg im September 1982 erinnern können. Längst haben sie ihre Ängste und die schrecklichen Bilder von Tod und Elend verdrängt. Forman beschließt, sich mit den damaligen Vorkommnissen erneut auseinanderzusetzen und die Fragmente seines Erinnerungspuzzles wieder zusammenzusetzen. Mit jedem Gesprächspartner kommt ein weiteres Stück der Vergangenheit zurück. Immer mehr wird sich Forman bewusst, welche Verbindung er zum Massaker von Sabra und Shatila hat...
      Pressekritiken
      4,3
      User-Wertung
      4,1
      Filmstarts
      4,5
      Zum Trailer
    • Super Size Me

      Super Size Me

      15. Juli 2004 / 1 Std. 38 Min. / Dokumentation
      Von Morgan Spurlock
      Mit Morgan Spurlock, Alexandra Jamieson, Stephen Siegel
      Der Dokumentarfilmer Morgan Spurlock wagt den Selbstversuch: Er ernährte sich 30 Tage lang ausschließlich von McDonalds. Erst erscheint es noch wie der Traum eines Kindes, doch schon bald kommt Spurlock an seine körperlichen Grenzen. (aga)
      Pressekritiken
      4,1
      User-Wertung
      3,6
      Filmstarts
      4,0
      Zum Trailer
    Back to Top