Mein FILMSTARTS
    Alle Jahre wieder - Weihnachten mit den Coopers
    Durchschnitts-Wertung
    3,2
    33 Wertungen - 7 Kritiken
    14% (1 Kritik)
    14% (1 Kritik)
    0% (0 Kritik)
    57% (4 Kritiken)
    14% (1 Kritik)
    0% (0 Kritik)
    Deine Meinung zu Alle Jahre wieder - Weihnachten mit den Coopers ?

    7 User-Kritiken

    Popcornfilme
    Popcornfilme

    User folgen 12 Follower Lies die 142 Kritiken

    2,5
    Veröffentlicht am 5. Dezember 2015
    [...] Die Geschichte ist ein netter, aber sehr vorhersehbarer Klassiker, bei dem keine sonderlichen Überraschungen zu erwarten sind. Die einzelnen Schicksale der Familienmitglieder sind teilweise etwas unnötig in die Länge gezogen und für einen so stark beworbenen Weihnachtsfilm sind unserer Meinung nach zu wenige weihnachtliche Komponenten vorhanden, sodass es eher eine normale Geschichte über das Zusammentreffen von unterschiedlichen Familienmitgliedern ist. Bei einigen Szenen fehlt uns außerdem etwas die Logik. Fazit: Wer einen übertriebenen Weihnachtsmovie mit vielen Weihnachtsliedern, bunten Lichtern und überzogener Feiertagsfreude erwartet, wird etwas enttäuscht sein. Dennoch ein leichter Streifen mit ein paar netten Sequenzen und einem besinnlichen Ende. Aber vielleicht eher etwas fürs Free-TV als die Kinoleinwand. [...]
    komet
    komet

    User folgen 11 Follower Lies die 176 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 3. Dezember 2015
    "viele im kino haben geweint" - - - na klar, das glaube ich sofort (was denn auch sonst). der film ist sowas von durchschnittlich, da gibt es überhaupt nix, was einen auch nur ansatzweise rühren oder ergreifen könnte. man kann sich den film ansehen (damit macht man keinen fehler), aber wenn man dann aus dem kino rauskommt, erlöschen alle lebendigen erinnerungen an den film, weil man währenddessen nichts empfunden hat. hier wurden nur ausgedachte klischees aneinandergereiht und sonst nichts.
    ToKn
    ToKn

    User folgen 9 Follower Lies die 569 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 28. Oktober 2016
    Der Filmtitel ist Warnung genug: „Alle Jahre wieder…“. Was soll man da Neues erwarten? Familienfest (Weihnachten bietet sich ja geradezu an dafür), alle kommen zusammen und werden den Film über (typisch für solche Filme) in einzelnen Episoden parallel vorgestellt bis es denn dann auch tatsächlich zum großen Zusammentreffen kommt. Auch wenn es fünf verschiedene Handlungsstränge sind, verliert man eigentlich nie den Überblick. Alles ziemlich nett, aber dermaßen altbacken das man nur hoffen kann, dass das namhaft besetzte Schauspielensemble was retten kann. Alles sehr solide, aber (und hier muss ich der Filmstarts-Kritik beipflichten), auf Grund der gelungenen und weniger gelungenen Episoden bzw. Handlungsstränge unterscheiden sich die Schauspielleistungen doch erheblich. Ganz klar hervorzuheben sind nicht etwa die „alten Hasen“ Diane Keaton und John Goodman, sondern für mich ganz klar Olivia Wilde und Jake Lacy. Da ist Pep in den Gesprächen, da ist von Anfang an ein Knistern in der Luft, ja, da will man gerne zuhören und dabei sein. Auch Alan Arkin, absolut top. Amanda Seyfried ist in Ihrer Rolle leider ein wenig eingeschränkt, aber die Konstellation mit Alan Arkin gibt ihr auch nicht viele Möglichkeiten sich zu entfalten. Alle anderen dümpeln in ihrer Schauspielkunst nur so vor sich hin, wie schon geschrieben, das ist aber den weniger interessanten Handlungssträngen im Drehbuch geschuldet. Auf alle Fälle sollte man noch den kleinen Maxwell Simkins erwähnen, der als Bo ziemlich cool daher kommt. Im Gesamtpaket ist der Film geradeso noch Mittelmaß. Keine Höhepunkte, keine Tiefpunkte. Keine Schenkelklopfer, aber durchaus den einen oder anderen Schmunzler. Was ich ganz gut finde, es gibt mal nix zum heulen (auch wenn andere Kritiker das anders sehen), keiner hat Krebs, keiner kommt traumatisiert aus dem Irak-Krieg (obwohl der uniformierte Kämpfer auch hier nicht fehlt) und auch kurzfristig ins Gras beißen tut keiner. Weihnachtsmusik und Lichterschnickschnack…, was soll’s, gehört halt dazu. Ich habe durchgehalten, weil ich Olivia Wilde absolut Bombe finde, aber so richtig empfehlen kann ich den Film eigentlich nicht
    soulface
    soulface

    User folgen 1 Follower Lies die 67 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 3. Dezember 2015
    Wir haben uns den Film heute angesehen und wir waren begeistert obwohl der Film schlechte Kritiken hat kann ich den Film sehr sehr empfehlen er ist wunderschön sehr unterhaltsam und viele im Kino haben auch geweint manche Szenen gingen wirklich unter die Haut es war ein sehr sehr schöner Weihnachtsfilm kann ich wirklich sehr empfehlen Note 1 !!!
    Lynn S.
    Lynn S.

    User folgen Lies die 2 Kritiken

    1,5
    Veröffentlicht am 5. Januar 2016
    Ich habe eigentlich eine halbwegs unterhaltende Komödie erwartet, aber ich habe bei diesem Film kein einziges Mal gelacht. An manchen Stellen war der Film zwar ein wenig rührend, aber ich habe alle 10 Minuten auf meine Uhr geschaut, weil der Film mich gelangweilt hat. Hinter mir saßen ca. 4 Jährige Mädchen. Die beiden haben ihre Eltern dauernd etwas gefragt, da sie viel noch nicht verstanden haben. Daher ist meiner Meinung der Film nicht ab null sondern ab sechs geeignet, damit keine vierjährigen Kinder nichts verstehen. Das Ende ist meiner Meinung nach ziemlich unrealistisch.
    Brodie1979 ..
    Brodie1979 ..

    User folgen 12 Follower Lies die 229 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 31. Oktober 2016
    Theoretisch läuft alles in bekannten, vertrauten Bahnen: eine große Familie mit meheren Generationen, Sorgen und Kummer und Nöte der einzelnen Altersgruppen, das alles verkörpert von mehr oder wengier großen Stars und eben alles im Weihnachtsgewand. Gibts immer wieder, kann immer mal wieder nett sein – oder aber, wie in diesem Film, völlig austauschbar und ersetzbar. Abgesehen von dem Handlungsstrang in dem ein tapferer Soldat vorgibt der Partner einer der Töchter zu sein und dabei mit einigen guten, da ehrlichen Sprüchen, gut kontert hat man banale Dialoge, altbekannte Probleme und Stars die wie im Automodus gefällig Texte aufsagen und eigentlich zu keiner Zeit den Zuschauer mit auf eine emotionale Erfahrung nehmen. Als gefälliges Festtagsfilmchen taugts maximal – aber selbst da droht das Fest wegen kollektivem Einschlafen zu kippen. Fazit: Große Stars, kleine Wirkung: die Weihnachtscomedy langweilt und nervt!
    Nadine S.
    Nadine S.

    User folgen Lies die Kritik

    5,0
    Veröffentlicht am 12. Dezember 2015
    Ich habe den Film gestern Abend gesehen. Ich bin mit keinen großen Erwartungen ins Kino. Dachte einfach an eine Weihnachtskomödie mit dem typischen Weihnachtschaos. Allerdings bin ich eines besseren belehrt worden. Der Film war unfassbar abwechslungsreich. Ständig musste man lachen und kurz darauf wieder weinen. Die Geschichte des Films geht sehr nahe und man kann sich mit jeder Person ein wenig identifizieren. Ein wirklich traumhafter Film, welcher ab sofort definitv zu meinen Weihnachtslieblingen gehört! Absolut empfehlenswert!
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top