Mein FILMSTARTS
    The Accountant
    Durchschnitts-Wertung
    4,0
    253 Wertungen - 23 Kritiken
    26% (6 Kritiken)
    35% (8 Kritiken)
    26% (6 Kritiken)
    13% (3 Kritiken)
    0% (0 Kritik)
    0% (0 Kritik)
    Deine Meinung zu The Accountant ?

    23 User-Kritiken

    BATMAN ..
    BATMAN ..

    User folgen 1 Follower Lies die 6 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 26. Oktober 2016
    Bitte, an alle die hier ihre Kritiken posten wollen: Bitte spart euch eure langen und breiten Erklärungen, die auch noch den gesamten Handlungsstrang des Filmes ausführlichst erzählen. Es ist erdrückend zu sehen, dass man mehr als 150 Worte braucht, nur damit man hier sein Ego befriedigen muss. Bitte Kurz und bündig mit Fazit. Ersteres Posting oben war super. Das super lange Posting über meinem ist schrecklich und spoiled mehr als ich wissen will. Da lese ich nicht mehr weiter, wenn jemand meint die gesamte Story neu erzählen zu müssen. Wenn ich mir einen Trailer ansehe, dieser mich packt, dann drehe ich sogar diesen vorzeitig ab, damit der GANZE Film mich überraschen soll - sofern er es dann auch schafft. ufffff xD
    Brodie1979 ..
    Brodie1979 ..

    User folgen 12 Follower Lies die 229 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 22. Oktober 2016
    Wer hätte es gedacht daß sich der sonst gerne verspottete Ben Affleck neben seiner tollen Regietätigkeit auch nochmal als so richtig guter Darsteller etabliert? Man kann nichts sagen, für mich ist seine Kreation des „Accountant“ eine der elektrisierendsten Figuren die ich in langer Zeit gesehen habe. Und erfreulicherweise auch noch in einem Film der es lohnt und drauf hat: Accountant ist gleichermaßen Drama wie Thriller und schiebt dabei eine ganz ruhige Kugel. Der Trailer eicht einen zwar auf Action; davon gibt es dann auch so einiges, aber eben doch irgendwie etwas anders als in der Vorschau präsentiert. Ein paar Schießereien und Schlägereien die allesamt knüppelhart inszeniert sind, dazu eben eine geradlinige Thrillerstory und eben eine extrem ausführliche Charakterisierung der Hauptfigur. Da kann man dann auch über ein paar Parts diskutieren, etwa daß die präsentierte Form der Erziehung die Afflecks Figur erfahren mußte nicht nennenswert kritisiert wird oder ob die Schlußpointe richtig gut oder richtig übel ist (zumal ich sie nach zwei Dritteln bereits voraus sah). Mit einigen lockeren Momenten und Sprüchen federt der Film seine Härte ebenso ganz gut ab. Trotzdem: wer hier wirklich auf reine Action aus ist dürfte bei der langsamen Gangart eher abgeneigt sein, zwischen den Zeilen entwickelt der Film aber eine unglaublich gute Wirkung. Fazit: Extrem ruhiger Thriller mit Drama und Actionanteilen, stimmig, spannend und mit Affleck in Bestform!
    Josef E.
    Josef E.

    User folgen Lies die 4 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 2. November 2016
    Der Film macht einfach Spaß. Zu gerne hätte die Handlung noch tiefer in das interessante Geschäft des Accountant gehen dürfen. Da wurde leider nur an der Oberfläche gekratzt. Auch die Love Story mit Anna Kendrick hat sehr gut harmoniert und hätte mehr geschehen lassen dürfen (das sag ich sonst nie!). Unterm Strich tolle Schauspielerleistungen, gute Action und ein witziger Ansatz mit ein paar unvorhergesehenen Wendungen. Was will man mehr?
    ToKn
    ToKn

    User folgen 9 Follower Lies die 567 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 13. Februar 2017
    Ja doch, das ist schon ziemlich solides Filmhandwerk. Als Regisseur bin ich von Ben Affleck eh schon angetan, aber hier überzeugt er mich auch als Schauspieler. Obwohl der Film mit 128min. doch ziemlich lang scheint, verkommt er überraschender Weise nicht zu einem sinnfreien Actionspectakel. „The Accountant“ ist ein durchweg spannender Thriller, bei dem die Action-Sequenzen wohlwollend ergänzen. Schauspielerich wird Ben Affleck namhaft von Anna Kendrick, J.K. Simmones, John Lithgow und Cynthia Addai-Robinson unterstützt, mehr aber auch nicht. Der Film ist ein One-Man-Show von Ben Affleck. Der Film hat Struktur, hat keine großen Hänger und ist in sich, im Großen und Ganzen, stimmig. Die Zeitsprünge sind nachvollziehbar und lenken nicht von der eigentlichen Haupthandlung ab. Ja, Regisseur Gavin O’Connor hat nach „Jane got a Gun“ wieder eine Schippe draufgelegt. Der Film ist trotz seiner Länge sehr kurzweilig.
    Simon D.
    Simon D.

    User folgen Lies die 2 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 27. Oktober 2016
    Perfekte Mischung aus Thriller Drama und Action! Die Handlung ist unvorhersehbar. Also wenn man solche Filme mag sollte man ihn auf jedenfall sehen.
    August W.
    August W.

    User folgen Lies die 2 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 13. Februar 2017
    Kurze Rede, langer Sinn. Ein sehr unterhaltsamer Film mit einer ungewöhnlichen Story. Hat mir sehr gut gefallen. Wuff
    Alex M
    Alex M

    User folgen 9 Follower Lies die 203 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 23. März 2017
    Packend in Szene gesetzter Action-Thriller, der mit einer originellen und absurden Grundidee erstaunlich richtig punkten kann. Besetzung, Atmosphäre und die routinierte Inszenierung tun ihr übriges. 8/10
    Thomas A.
    Thomas A.

    User folgen 1 Follower Lies die 38 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 20. November 2016
    Oh mann - was habe ich mich seit dem Trailer auf diesen Film gefreut - und dann das! Ich habe selten eine solch schwachsinnige und verworrene Story ertragen dürfen. Das einzige positive an dem Film sind die deftigen Kampfszenen, ansonsten fand ich ihn nur langatmig und langweilig. Zu keiner Zeit fühlt man sich mit der Hauptfigur verbunden, es ist einem eigentlich egal was passiert. Schade um die vertane Zeit :-(
    komet
    komet

    User folgen 11 Follower Lies die 176 Kritiken

    2,5
    Veröffentlicht am 20. Oktober 2016
    achtung, das hier ist keine echte filmkritik. ich hab den film überhaupt nicht verstanden, anscheinend bin ich zu blöd für diesen film. das heisst nicht, dass der film auf einem hohen intellektuellem niveau spielen würde. aber die handlung ist einfach zu durchschnittlich und auch etwas verworren. ich hab echt nicht geschnallt, wo der film seinen schwerpunkt setzen will. illegale geldgeschäfte und betrug? autismus? action-thriller? irgendwie alles gleichzeitig, aber nichts davon so richtig. - - - - - - - - - der autismus und die kampffähigkeiten passen irgendwie nicht richtig zusammen, sie bilden keine einheit. die kampffähigkeiten kommen auch nicht vom autismus, sondern schlicht und einfach nur von jahrelangem training seit der kindheit. wobei die rückblenden in seine kindheit nicht wirklich hilfreich sind. sie nützen dem film kaum. - - - - - - - - ganz im gegenteil, dadurch (und durch andere szenen) wird der film nur unnötig in die länge gezogen, wodurch man sich zwischendurch durchaus mal langweilen kann. 100 minuten hätten für den film auch gereicht, diverse szenen hätte man auch weglassen können, ohne die handlung relevant zu beschädigen. - - - - - - - - - also: der film ist nicht wirklich schlecht, aber die handlung ist etwas verworren und zieht sich zu lange hin. die action ist sehr (!!!) cool, aber zu wenig. und leider gibt es zwischendurch zu viele szenen, welche der handlung nichts nützen, aber einen durchgehenden filmfluss unterbrechen. (und manchmal auch unnötig und/oder langweilig sind)
    django88
    django88

    User folgen Lies die Kritik

    3,0
    Veröffentlicht am 19. März 2017
    Harter, minimalistischer old-school Actionstreifen, welcher bis zur letzten Minute unterhält, trotz des ziemlich vorhersebaren Plots am Ende.
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top