Mein FILMSTARTS
Downsizing
Durchschnitts-Wertung
2,6
124 Wertungen - 20 Kritiken
5% (1 Kritik)
15% (3 Kritiken)
15% (3 Kritiken)
45% (9 Kritiken)
10% (2 Kritiken)
10% (2 Kritiken)
Deine Meinung zu Downsizing ?

20 User-Kritiken

amlug
amlug

User folgen 34 Follower Lies die 279 Kritiken

4,0stark
Veröffentlicht am 19.01.18

Downsizing ist unerwartet ein interessanter, teilweise genialer, Film, bei dem ich die mäßigen Kritiken kaum nachvollziehen kann, denn diese Sci-Fi-Tragikomödie ist eigentlich das, was ich von allen Filmen erwarte: sie probiert etwas neues aus und Regisseur und Autor Alexander Payne fabriziert hier ein Werk, das zumindest ich beim Schauen doch sehr ungewöhnlich oder besser gesagt außergewöhnlich fand. Zunächst einmal ja, der Film geht mit 136 Minuten schon etwas arg lang und da ja ein paar Szenen aus dem Trailer gar nicht erst im fertigen Film waren, vermute ich, dass an Downsizing sowieso schon stark die Schere angesetzt wurde aber als ein wirkliches Problem empfand ich beides nicht, denn gerade die Länge ist auch eines der größten Markenzeichen des Films. Denn dieser ist extrem gemächlich. Payne hat viele Ideen und eine unfassbar abwechslungsreiche Story, bei der man am Ende wirklich das Gefühl hat, in einem anderen Film als am Anfang zu sitzen. Wir folgen unserem extrem liebenswerten und vor allem auch extrem begeisterungsfähigem Hauptcharakter Paul Safranek (Matt Damon) durch viele unterschiedliche Lebenslagen und entdecken mit ihm die kleine Welt und wie er letztendlich dahinterkommt, dass es dort nicht anders abläuft, als in der großen Welt … der Mensch muss sich seinen Problemen stellen, er kann ihnen nicht einfach aus dem Weg gehen oder sie schön reden, das ist etwas, was Downsizing wunderbar aufzeigt und dabei auch gerne mal einige Seitenhiebe gegen den amerikanischen Traum loslässt. Das Wunderbare an Downsizing ist aber vor allem die Tatsache, wie Payne diese Geschichte erzählt. Ruhig, witzig, herzlich und liebevoll. Wenn man heutzutage in einen größer angelegten Sci-Fi-Film geht, erwartet man eigentlich nicht das, was man hier bekommt, denn Downsizing hat praktisch keine Action-Szene und arbeitet nur mit seinen Charakteren, der Geschichte und dem Grundkonzept. Absolut außergewöhnlich für einen Streifen, in dem es eigentlich um das Aussterben der Menschheit geht. Auch hätte es hier viele Stellen gegeben, in denen dieser Film auch ganz leicht ein extrem schweres, bedrückendes Drama hätte werden können aber das passiert nicht und genau das macht es so unglaublich interessant, denn stattdessen entwickelt sich daraus eher eine Komödie, die aber nicht strunzblöd- sondern extrem charmant, liebevoll und schön daherkommt und dennoch einen leichten Drama-Einschlag hat. Auch – und das gibt es ja heutzutage praktisch gar nicht mehr – ist das ein Film, der ohne eine Art von Antagonist auskommt. Es gibt weder den großen (oder eher kleinen) Schurken, noch eine böse Macht oder ein dunkles Geheimnis hinter der Downsizing-Technik. Neben der liebevollen Geschichte, dem sehr gut funktionierenden Humor und den interessanten Charakteren funktioniert hier aber auch der Rest sehr gut. Die Effekte waren ganz gut, überzeugten aber vor allem, wenn es um Ideen und Einfallsreichtum ging. Der Film war absolut solide abgefilmt und der Soundtrack sehr unterhaltsam. Die Schauspielerleistungen waren sogar großartig. Matt Damon macht seinen sehr sympathischen Charakter noch viel sympathischer, Christoph Waltz sorgt in einer (natürlich) irrwitzigen Rolle mit seinem unvergleichlichen Schauspiel für pure Erheiterung und Hong Chau ist tatsächlich der absolute Hit und sollte wohl im Hinterkopf behalten werden! Ein absolut unterbewerteter Film. Fazit: Zwei Worte beschreiben Downsizing wunderbar: originell und charmant! Ein liebevoller, andersartiger, ruhiger und zugleich extrem unterhaltsamer Film über das Ende der Menschheit!

Domi N.
Domi N.

User folgen Lies die 5 Kritiken

2,0lau
Veröffentlicht am 20.01.18

Enthält Spoiler! Dieser Film hatte mich wirklich neugierig gemacht. Man bekam im Trailer auch nicht wirklich mit was der Film jetzt für eine Story hat abgesehen vom Schrumpfen. Die erste Hälfte war vielversprechend und Unterhaltsam aber dann ab dem Zeitpunkt wo er klein wird und vor allem als er die Vietnamesin trifft geht es mit dem Film Steil Berg ab. Ich habe glaube ich noch nie eine derart völlig unsympathische und nervige Weibliche Hauptrolle in einem Film erlebt wie diese! Weil Sie soll ja keinen Feind oder eine nervige Schwiegermutter darstellen sondern tatsächlich den Part der Romanze übernehmen. Ich weiß nicht wie Sie im Original klingt aber allein schon der Akzent und die schlechten Sprachkenntnisse haben mich wirklich genervt aber dazu zeigt Sie sich kein Stück dankbar und Kommandiert Matt Damon nur herum der Sie übrigens für ein Superstar hält nur weil Sie mal in den Nachrichten war und wird sozusagen ihr Sklave auf Freiwilliger Basis. Für mich absolut unverständlich. Ansonsten wird die Handlung auch echt nicht mehr besser bis hin zu einem langweiligen unbedeutenden Schluss. Dieser Film Regt mich wirklich auf weshalb ich auch meine erste Kritik hier schreibe. Ein Film mit einer Guten interessanten Idee zu der ich so viele Fragen und Ideen hätte und der sicher auch die Geldmittel dafür hat fährt es so derartig unnötig gegen die Wand! Spart euch das Geld für das Kino und schaut euch diese Enttäuschung an wenn es im Tv läuft.

fighty
fighty

User folgen 4 Follower Lies die 91 Kritiken

2,0lau
Veröffentlicht am 17.01.18

Super coole Idee für einen Film, dachte ich! Komödie wird sicher mega witzig, dachte ich. Matt Damon dabei? Kann ja so schlimm nicht werden, dachte ich. Am Ende war es eine Dramakömdie. Mehr Drama die Freundin wachzuhalten, als Spass. Also, coole Idee nach wie vor, aber eher traurig und klischeehaft nachdenklich machend.

Christian :-)
Christian :-)

User folgen Lies die 26 Kritiken

1,0schlecht
Veröffentlicht am 08.06.18

Sorry, ich liebe Matt Damon, der Marsianer war klasse, aber was bitte war das!? Der Film wusste glaube ich selbst nicht was er werden wollte. Von Logiklücke zu Logiklücke. Die Idee war grandios, da hätte man echt was draus machen können, das gabs noch nicht, hier können wir uns richtig auslassen, nichts von dem bietet der Film. Eine Aneinanderreiung von Handlungen ohne jegliche Logik. Naturgesetze werden nicht beachtet, wie verhält sich die zb. Schwerkraft auf kleine Objekte, warum waren am Ende auf der Wiese keine Insekten oder Spinnen, tatsächlich gibts da tausende, die Grashalme waren nicht überdimensioniert wie es eigentlich hätte sein sollen und und und, da hat sich aber einer sooo gar keine Gedanken gemacht. Stattdessen bekommt man eine Pseudoromanze die zu keinem Zeitpunkt nachvollziebar ist mit einer,sorry, nervigen Person mit nerviger Stimme. Meine Güte, da hätte man soviel mit Spezial Efekts machen können, neee, also dat wa nix.

Orea L.
Orea L.

User folgen Lies die Kritik

0,5katastrophal
Veröffentlicht am 07.02.18

Ich hab echt gedacht das wäre ein lustiger Film, allein wegen den Schauspielern. Ich bin nach 2 Std aus dem Kinosaal gegangen weil der Film so eine ätzende Wendung bekommen hat

BrodiesFilmkritiken
BrodiesFilmkritiken

User folgen 13 Follower Lies die 3 960 Kritiken

2,0lau
Veröffentlicht am 18.01.18

Ein sehr frisch und kreativ wirkender Trailer und eine witzige Geschichte ließen diesen Film für mich wie ein sehr zu erwartendes Highlight aussehen- und dann kam ich mit einem langen Gesicht aus dem Kino. Die Vorschau verkeuft den Titel als lustiges unterhaltungsfilmchen und davon ist der Titel letztlich meilenweit entfernt. Es ist die Odysee eines Mannes der sich halt schrumfen läßt, strauchelt und in dieser neuen Welt Menschen kennenlernt die ihn zu anderen Menschen führen und ihn am Ende vor eine schwere Entscheidung stellen. Matt Damon macht seine Sache gut, aber seine Figur Paul ist von sich aus ein zu langweiliger Typ; ansonsten setzt der Film sehr viele spannende Punkte an ohne sie auszufüren. Handwerklich gut gefilmt ist das zwar alles, aber trotzdem bleibt Downsizing für mich persönlich die erste fette Kinoenttäuschung in 2018. Fazit: Einfach nicht das was die Vorschau andeutet: keine leichte Kost , sondern ermüdende und langweilige und immer weiter verfranste Geschichte!

Christoph K.
Christoph K.

User folgen 3 Follower Lies die 186 Kritiken

2,0lau
Veröffentlicht am 14.01.18

Die Idee des Films (Gegen die Überbevölkerung lässt man die Menschen schrumpfen) ist schon ganz nett/ was Anderes. Man muss natürlich über die ganzen Logiklücken dieses Prozederes gütig hinweg sehen. Klaro! (der Film ist halt eine sehr, sehr fantasievolle Geschichte). Aber trotz der tollen Ideen langweilte mich der Film sehr. Ab der Hälfte des Films passiert kaum noch was. Und das Ende fand ich echt Mumpitz.

Michel S.
Michel S.

User folgen Lies die 7 Kritiken

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 26.01.18

Genialer Film mit tollen Spezialeffekten. Es gibt viel zu lachen, auch viel zum nachdenken. Ich würd mich sofort Downsizen lassen 😄

Alexander W.
Alexander W.

User folgen Lies die 2 Kritiken

1,0schlecht
Veröffentlicht am 22.01.18

sagenhaft schlimm. fand die idee des films interessant und bin deswegen rein. tut euch das nicht an. zuviel hollywood wurde beigemischt :/ schade

Cursha
Cursha

User folgen 18 Follower Lies die 829 Kritiken

2,5durchschnittlich
Veröffentlicht am 11.11.18

Dieser Film hat eine so interessante Prämisse und er beginnt so unglaublich gut. Die erste halbe Stunde ist tatsächlich spannend, witzig und auch inhaltlich gibt er viel her, worüber man debattieren und sich austauschen kann. leider verliert dieser Film diese stärke bereits nach der ersten halbe Stunde. Den ist die Schrumpfung erst mal eingetreten, wird "Downsizing" zu einem großen Nichts, welches sich in genau diesem verliert. So extrem schade, da aus dem Stoff wirklich großes hätte entstehen können !

Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
  • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
  • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
  • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
Back to Top