Mein FILMSTARTS
The Witch
Durchschnitts-Wertung
2,6
138 Wertungen - 29 Kritiken
3% (1 Kritik)
24% (7 Kritiken)
28% (8 Kritiken)
7% (2 Kritiken)
24% (7 Kritiken)
14% (4 Kritiken)
Deine Meinung zu The Witch ?

29 User-Kritiken

Jörg L.
Jörg L.

User folgen 5 Follower Lies die 21 Kritiken

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 11.04.16

The Witch (A New England Folktale) "The Witch" erzählt die Geschichte einer religiösen Familie im 17. Jahrhundert. Nachdem sie aus ihrer Gemeinde geworfen werfen, bauen sie sich eine eigene Existenz in der Wildnis auf. Alles läuft gut, bis eines Tages das Baby der Familie, von etwas entführt wird und in den nahe liegenden Wald verschwindet. Von da an beginnen unnatürliche Sachen zu passieren. Hat Gott die Familie verlassen? "The Witch" ist das Regie Debüt des selbst aus New England stammenden Robert Eggers. Er erzählt mit eindrucksvollen Bildern, einem sehr gruseligem Soundtrack, Oscar reifen Darstellern, und einem klugen und vor allem historisch korrekten Script, die Geschichte einer Familie, die In der Wildnis langsam aber sicher den Verstand zu verlieren glaubt. das große Hauptthema dieser Geschichte, ist weniger der Punkt der Hexe. Es ist mehr der religiöse und familiäre Aspekt hier im Vordergrund steht. Ist einer von ihnen mit dem Teufel im Bunde? Ist die Familie verflucht? Wie verhält sich das auf den Zusammenhalt? Robert Eggers arbeitet sehr viel mit Metaphern und Symbolen (Der Hase, ein Ziegenbock, ein Rabe etc.). Dadurch wirkt der normale Mainstream-Horrorfilm Gucker etwas überfordert. Die Takes sind stellenweise sehr lang und vor allem sehr ruhig und liegen viel Wert auf eben jene Metapher. Oft wirken die Shots wie Gemälde, die einen in den Bahn ziehen. Es gibt immer etwas zu entdecken (oder eben auch nicht, wenn die Kamera mit Blick auf den nächtlichen wald ruht). "The Witch" ist schwer, sehr schwer. Aber genau darin liegt seine Stärke. Er lässt sich Zeit seine Figuren einzuführen. Dadurch kommen einem die Charaktere menschlicher und realer vor. Man fühlt mit ihnen mit. Es liegt vor allem an die grandiosen Darsteller, die allesamt einen mehr als guten Job machen. Angefangen von Anya Taylor-Joy (Thomasin), über Ralph Ineson (William) bis hin zu den Jüngsten des Casts. Mit Kinder zu arbeiten ist auch nicht immer allzu leicht. Den Soundtrack steuert der Kanadier Mark Korven bei und liefert einen diabolisch, gruseligen Score mit Gänsehautgarantie ab. Immer wieder durchziehen verrückte Geräusche das Geschehen und lassen einem die Nackenhaare zu Berge stehen. Fazit. "The Witch" ist ein kluger und verdammt gruseliger Horrorfilm, der jedoch nicht für das Mainstream Publikum und Gorehounds geeignet ist. Dieser Film ist ARTHOUSE in Perfektion.

DrDane
DrDane

User folgen 4 Follower Lies die 36 Kritiken

4,5hervorragend
Veröffentlicht am 25.05.16

The VVitch Mich hat es schon lange genervt ,dass das Thema Hexen ,in Filmen meist ins lächerliche gezogen wurde,weil sich keiner der Sache ernsthaft widmen wollte. Robert Eggers tat genau das ,er liefert einen durch und duch düsteren Streifen mit dem Thema Hexe ,Fluch usw,aber trotz des Titels VVitch, geht es nicht hauptsächlich um eine Hexe,es geht mehr um eine im 17.Jahrhundert in Neuengland lebende streng religiöse Familie,die gemeinsam versucht auserhalb der Stadt ein neues Leben aufzubauen und jener der stark an seinem Glauben festhält,der hat doch nichts zu befürchten oder? Nach und nach geschehen dann eigenartige Dinge und die Familie fragt sich,warum werden wir vom Pech verfolgt ,sind wir verflucht ,werden wir von etwas heimgesucht,oder vl doch eine Prüfung von Gott ? Durchgehend düster Atmospärisch,erschreckend authentisch ... Die verstörende Musikuntermalung lässt die Gänsehaut manchmal nur so dahin sprießen. Darsteller haben mich allesamt überzeugt,aber besonders die Leistung von Harvey Scrimshaw,glaube das der Junge eine erfolgreiche Zukunft vor sich hat. Low Budget aber High Quality 😂 Von mir Absoute Empfehlung aber am Ende ist es immer noch ne Geschmakssache 😊

GoldenGirl
GoldenGirl

User folgen Lies die 10 Kritiken

1,0schlecht
Veröffentlicht am 30.05.16

Wir sind stolz......haben bis zum Ende durchgehalten (Kinosaal war schon leer) Deshalb auch der eine Durchhalte-Stern und wurden trotzdem enttäuscht....also wenn man diesen Film unbedingt anschauen will dann meine Empfehlung: schaut euch nur den Trailer an! Da kommt wenigsten etwas Spannung auf.....

Jenny V.
Jenny V.

User folgen 11 Follower Lies die 212 Kritiken

1,5enttäuschend
Veröffentlicht am 27.05.16

Die gleiche Enttäuschung wie "The Visit". Hochgelobt, tief gefallen... Nach dem Trailer und den Nachrichten hat man ja viel erwartet, besonders in Sachen Horror, aber scheinbar gilt in den USA bereits "Toy Story" als Horror, so dass The Witch als sehr guter gelten kann. Kein Grusel, kein Spannungsbogen, mittelmäßige Schauspieler, nervige Dialoge und Gebete... kurzum einfach eine riesige Enttäuschung. Die 1,5 Sterne sind Gnadensterne, weil der Trailer einfach unfassbar gut ist, aber wer Horror mit Anspruch möchte, sollte eher auf "Neun Pforten" zurückgreifen als auf diesen Film... Fazit: Schrott.

Michael R.
Michael R.

User folgen 2 Follower Lies die 32 Kritiken

0,5katastrophal
Veröffentlicht am 24.05.16

Ich war mir so sicher, dass der Film gut werden muss. Der Trailer hat eine super Handlung angedeutet und spannede Szenen gezeigt. Spoiler: Vor dem Film wurde das Publikum darauf hingewiesen, dass der Film in einem speziellen Format gedreht wurde, und dies Wunsch vom Regisseur war, dass er auch entsprechend gezeigt wird. Diese Abwechslung habe ich wohlwollend zur Kenntnis genommen. Was sich uns im Kino offenbart hat war leider eine sehr große Enttäuschung. Von Spannung war keinerlei Spur mehr zu sehen und die Handlung hat einfach nicht so richtig an Fahrt aufgenommen. Verschiedene Handlungsrichtungen konnte ich auch nicht so richtig nachvollziehen. Die Schauspielerischen Leistungen waren bestenfalls durchschnitt.

Atanas M.
Atanas M.

User folgen Lies die Kritik

2,0lau
Veröffentlicht am 13.05.16

Das ist kein Film fürs Kino.....daheim auf DVD anschauen JA.... Aber exstra ins Kino zu zu gehen... lohnt sich bei dem Film nicht !!! Vielen Horrorfilm Fans werden enttäuscht sein.... Das ist von diese Filme, wo man bei den Trailer denkt...Wow...Der wird gut...Aber danach im ganzen ist der Film einfach schlecht.....Weil man zu viele Erwartungen hatte....

Dark Forest
Dark Forest

User folgen Lies die 64 Kritiken

4,5hervorragend
Veröffentlicht am 17.04.17

[...] Bei der action- und blutarmen Inszenierung und der Hülle an Symbolen mit denen Eggers um sich schmeißt verwundert es aber schlussendlich kaum, dass das Mainstream-Horror-Publikum so wenig mit diesem künstlerischen Film anfangen kann. Jump Scares und ausufernde Blutorgien sucht man hier vergebens. Für mich allerdings war dieses Debütwerk eine Offenbarung. Ich konnte auch mit den gehypten Filmen der letzten Jahre (It Follows, The Babadook) durchaus was anfangen, aber sie konnten mich nicht annähernd so begeistern wie The Witch. Vom Over-the-Top-Ende abgesehen ist Robert Eggers ein unheimlich stimmungsvolles Okkult-Horror-Drama gelungen in dessen audiovisuelle Gemälde man sich einfach verlieben muss. Absolute Empfehlung für alle, die sich von langsamen, etwas sperrigen Filmen nicht abschrecken lassen!

Erwinnator
Erwinnator

User folgen 1 Follower Lies die 197 Kritiken

4,5hervorragend
Veröffentlicht am 13.10.16

Ein Drama im Horrorgewand. Schauspielerisch und besonders atmosphärisch spielt "The Witch" ganz oben mit. Er setzt nicht auf billige Schockmomente, sondern auf Spannung garniert mit einer ordentlichen Portion Grusel. Anfangs hat mich das religiöse Gelabber noch genervt, hab mit der Zeit aber meinen Frieden damit gefunden. Wenn man sich an den Film setzt, darf man auf keinen Fall mit den falschen Erwartungen ran gehen. Was einen hier erwartet ist ein (sehr) ruhig erzähltes Horrormärchen, weit weg von den modernen Horrorfilmen. Wird deshalb auch bestimmt nicht jedermanns Geschmack treffen. Ich für meinen Teil war die ganze Laufzeit über total gebannt und "The Witch" findet nicht nur einen Platz in meinen Top 10 des Jahres 2016, sondern bekommt auch ein Platz in meinem Horrorherzen. 9/10

FilmFreund
FilmFreund

User folgen 1 Follower Lies die 6 Kritiken

4,5hervorragend
Veröffentlicht am 12.06.16

Ich muss erstmal betonen: Meine Bewertung "herausragend" habe ich nicht vergeben, weil ich den Film so herausragend gut finde, sondern weil ich der Meinung bin, dass er grundsätzlich in seiner Art herausragend ist, a.k.a. unkonventionell, nonkonform, außergewöhnlich. Der Film gibt schon vor dem Anfang zu verstehen, dass er auf Mythengeschichten aufbaut, ok. Schon mal nicht verkehrt gleich am Anfang ehrlich zu sein. Ich kenne die Mythen nicht, aber einen authentischen Eindruck macht er auf jeden Fall, und "schnörkellos", wie schon in der Filmstarts-Kritik bezeichnet, trifft 100 % zu, wenn wir nicht pedantisch sind und für die letzte Szene ein Auge zudrücken. Diese Schnörkellosigkeit würde ich als Stärke des Films bezeichnen. Davon abgesehen finde ich nüchtern betrachtet die Handlung mit Story furztrocken, und sehr dokumentarisch dargestellt. Da hätte man schon ein bisschen mehr geheimnisvoller mit dem Wesen der Hexe umgehen können. Das "schlimm zu ertragene" Element des Films entsteht in meinem Verständnis durch die Präsenz der Kinder und deren Darstellung. Wenn Kinder leiden und schlimmes tun, wer leidet da nicht mit und wem tut das nicht weh. Das funktioniert nochmal besser, weil die Charaktere der Kinder gut und ausführlich eingeführt werden. Auch die Beziehungen der Kinder untereinander, bzw. der gesamten Familie. Enttäuschend waren für mich die vielen Dialog-Szenen vor allem in der ersten Stunde, in denen viel religiöses Geschwätz schon fast den Eindruck von Propaganda vermittelt hat, und dabei ziemlich trivial war - gääähn. Fazit: So dermaßen schnörkellos authentisch, ästhetisch und stilecht, dass für unter die Haut gehenden Grusel, und die ein oder anderen, für wenigstens dezente Schockeffekte prädestinierte Szenen kein Platz mehr geblieben ist.

Jimmy v
Jimmy v

User folgen 17 Follower Lies die 504 Kritiken

4,5hervorragend
Veröffentlicht am 25.05.16

Die Kontroverse um "The Witch" kann man nachvollziehen, schließlich wird der Film ja auch als ein Horrorfilm mit historischem Einschlag beworben. Wenn man das schon einmal infrage stellt und sich auf den Film einlässt, dann funktioniert er. Bei mir hat es jedenfalls geklappt: Ich bin von dem Film extrem begeistert gewesen! Und ja, gegruselt habe ich mich auch - vielmehr als bei "The Conjuring" oder anderen Konsorten, die dann empfohlen werden! Es ist gerade die starke Atmosphäre, die "The Witch" auszeichnet. Doch das geschieht hier eben nicht nur über eine bedrohliche Landschaft, einen bedrohlichen Soundtrack oder die dunklen Andeutungen. Es sind die Figuren, vor allem aber das, woran sie glauben, was alles so stark macht. Hier ist der Film so viel besser und auf hohem Niveau als alles andere, was aus dieser Sparte kommt. Man fühlt sich tatsächlich in die Vergangenheit zurückversetzt! Die Figuren leben in einem völlig anderen sozialen und kulturellen Setting als wir es heute tun. Das muss man akzeptieren, um an dem Film Freude zu haben. Man versucht in "The Witch" auch gar nicht das irgendwie zu brechen oder auf eine moderne Art zu lesen. Ich kann mir vorstellen wie viele über das Verhalten der Figuren lachten. Doch diese halten Gott und das Übernatürliche für sehr reale Kräfte! Besonders dramatisch ist, dass die Familie eigentlich keine schlechten Menschen sind. Und hätten sie ihre Probleme lösen können, wenn sie tatsächlich irgendwie sündenfrei geblieben wären? Sie werden jedenfalls Opfer sinistrer Kräfte. Die titelgebende Hexe halte ich auch für real. Es gibt Interpretationen, die vielfach sind. Manche sprechen gar nicht von einer Hexe. Ich finde diese Lesart interessant: Die Hexe ist für die Figuren real. Aber würden wir in ihre Zeit zurückreisen, wäre sie das dann auch? Ich denke schon. Aber diese Hexe würde uns anders auflauern. In diesen Szenen mit der Hexe ist der Film übrigens sehr gruselig. Eine Höchstwertung kann ich deswegen nicht vergeben, weil der Film manchmal nicht klar erkennen lässt, was nun passiert, und mit den Erzählperspektiven vergleichsweise frei umgeht. Sähen wir beispielsweise alles aus den Augen der Tochter, wäre das Wirre okay. Aber bei den Wechseln ist das so ein wenig schwach. Außerdem ist relativ eindeutig zu erahnen wie der Film sich entwickeln wird. Klar, große Twists mögen nicht Sinn der Sache sein. Aber durch das offensichtliche Wissen darüber schleicht sich die eine oder andere Länge ein. Fazit: Ein extrem guter, gruseliger und anspruchsvoller Horrorfilm, der gleichzeitig als Historienwerk arbeitet - und hier vorzüglich funktioniert! "The Witch" sollte in Geschichts- und Soziologieseminaren gezeigt werden.

Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
  • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
  • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
  • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
Back to Top