Mein FILMSTARTS
Final Portrait
20 ähnliche Filme für "Final Portrait"
  • Gefühlt Mitte Zwanzig

    Gefühlt Mitte Zwanzig

    30. Juli 2015 / 1 Std. 37 Min. / Tragikomödie
    Von Noah Baumbach
    Mit Ben Stiller, Naomi Watts, Adam Driver
    '
    Pressekritiken
    3,7
    User-Wertung
    2,7
    Filmstarts
    3,5
    Zum Trailer
  • Schultze gets the Blues

    Schultze gets the Blues

    22. April 2004 / 1 Std. 35 Min. / Tragikomödie
    Von Michael Schorr
    Mit Horst Krause, Harald Warmbrunn, Karl-Fred Muller
    Schultze (Horst Krause) lebt in einem abgeschiedenen Dorf in Sachsen-Anhalt nahe der Saale. Er lebt alleine und besucht oft seine demenzkranke Mutter in ihrem Pflegeheim. Das einzige Wahrzeichen des Ortes ist ein Berg von der nahegelegenen Kali-Mine. Schultzes Leben zwischen Arbeit unter Tage und Kneipenbesuchen, Schrebergarten und Volksmusik kommt zu einem vorzeitigen Ende, als er und seine Arbeitskollegen Manfred (Karl-Fred Müller) und Jürgen (Harald Warmbrunn) in den Vorruhestand geschickt werden. Während diese sich mehr und mehr dem Nichts ergeben, entdeckt Schultze ein Leben hinter dem Berg. Denn eines Tages hört Schultze im Radio Cajun-Musik aus Louisiana in den USA, die ihm nicht mehr aus dem Kopf geht. Daher nutzt er später die Gelegenheit, der sächsischen Tristesse zu entfliehen und in die USA zu reisen.
    User-Wertung
    3,4
    Filmstarts
    4,0
    Zum Trailer
  • Das Streben nach Glück

    Das Streben nach Glück

    18. Januar 2007 / 1 Std. 58 Min. / Tragikomödie, Biografie
    Von Gabriele Muccino
    Mit Will Smith, Thandie Newton, Jaden Smith
    San Francisco Anfang der 1980er: Chris Gardner (Will Smith) hat ständig Streit mit seiner Frau Linda (Thandie Newton). Anstoß des Disputs ist immer wieder das wenige Geld der Familie. Der kleine Christopher – gespielt von Will Smith’ Sohn Jaden – lebt mitten drin im emotionalen Chaos. Der Vater versucht mit mäßigem Erfolg selbst entwickelte Röntgengeräte zu verkaufen und die Mutter muss schon Doppelschichten schieben, um wenigstens das Nötigste an Geld ins Haus zu bekommen. Linda verlässt schließlich die Familie, um nach New York zu gehen, und Chris steht mit seinem Sohn allein da. Durch Zufall erhält er die Möglichkeit, bei einem angesehenen Börsenmakler ein Praktikum zu machen, das allerdings unbezahlt ist und die Geldnotlage also auch nicht verbessert. Aber die Chance auf eine Übernahme nach dem Praktikum hält Chris bei der Stange, und selbst als sein Vermieter ihn vor die Tür setzt, er eine Nacht im Gefängnis verbringen muss (weil er die Abschleppgebühren für sein Auto nicht zahlen kann) und zudem noch die Steuern abgebucht werden, was seinen Kontostand auf 25 Dollar fallen lässt, kämpft er weiter. Hauptantrieb ist für ihn dabei nicht sein eigenes Wohl, sondern das Wohlergehen seines Sohnes.
    Pressekritiken
    3,3
    User-Wertung
    3,9
    Filmstarts
    3,0
    Zum Trailer
  • Best Exotic Marigold Hotel

    Best Exotic Marigold Hotel

    15. März 2012 / 2 Std. 05 Min. / Tragikomödie
    Von John Madden
    Mit Judi Dench, Tom Wilkinson, Maggie Smith
    Eine Gruppe britischer Pensionäre (Maggie Smith, Bill Nighy, Tom Wilkinson, Judi Dench, Celia Imrie, Penelope Wilton, Ronald Pickup) beschließt aus verschiedensten Gründen, nach Indien „outzusourcen” und in den Ruhestand zu gehen – dort ist das Leben billiger, die karge Rente folglich mehr wert, und Exotik wird offenbar allerorts geboten. Voller Vorfreude durch Werbeflyer des neu restaurierten Marigold Hotels stellen sie sich einen geruhsamen Alterssitz vor, nur um entdecken zu müssen, dass der einstige Palast seine besten Tage weit hinter sich gelassen hat und seitdem nichts getan wurde. Doch obwohl ihr neues Heim weit weniger luxuriös ist, als gedacht, entdecken sie, dass das Leben und die Liebe noch einmal von vorn beginnen kann, soweit man die Vergangenheit endlich für sich ruhen lässt ...
    Pressekritiken
    3,7
    User-Wertung
    4,0
    Filmstarts
    4,0
    Zum Trailer
  • Another Year

    Another Year

    27. Januar 2011 / 2 Std. 09 Min. / Drama
    Von Mike Leigh
    Mit Jim Broadbent, Lesley Manville, Ruth Sheen
    Mit seinem altersweisen „Another Year“ erzählt Meisterregisseur Mike Leigh im Verlauf von vier Jahreszeiten vom tragikomischen Alltag des greisen Ehepaares Tom (Jim Broadbent) und Gerri (Ruth Sheen). Im Frühling lädt Gerri ihre Arbeitskollegin Mary (Lesley Manville) zu einem gemeinsamen Abendessen ein. Mary betrinkt sich und jammert über ihr desaströses Liebesleben. Im Sommer kommt Toms alter Freund Ken (Peter Wight) für einige Wochen aus London. Tom trinkt zu viel, hat ein Gewichtsproblem und erwartet seine Pensionierung, obwohl er gar nicht weiß, was er dann mit seiner Zeit noch anfangen soll. Im Herbst stellt Joe (Oliver Maltman) seinen Eltern Katie (Karina Fernandez) vor. Während Tom und Gerri von der Freundin ihres Sohnes ganz begeistert sind, ist Mary erschüttert, weil sie immer geglaubt hatte, dass sie trotz des Altersunterschieds einmal mit Joe eine Beziehung hätte führen können. Im Winter treffen sich alle auf der Beerdigung von Toms Schwägerin wieder...
    Pressekritiken
    3,5
    User-Wertung
    3,5
    Filmstarts
    4,5
    Zum Trailer
  • Wer ist die Braut?

    Wer ist die Braut?

    6. Juni 2012 / 1 Std. 29 Min. / Romanze, Tragikomödie
    Von Sheree Folkson
    Mit Kelly Macdonald, David Tennant, Alice Eve
    Nach einer geplatzten Hochzeit zieht sich die enttäuschte Katie (Kelly Macdonald) zurück auf die kleine schottische Insel Hegg. Zur gleichen Zeit hat Hollywoodstar Lara Tyler (Alice Eve) eben jene Insel ausgewählt, um in Abwesenheit der Weltpresse ihren attraktiven Freund James (David Tennant), einen Autor von kitschigen Bestseller-Romanen, zu heiraten. Damit hat sie aber nicht die Rechnung mit dem durchgeknallten Paparazzo Marco Ballani (Federico Castelluccio) gemacht, der seines Zeichens größter Fan der Hollywood-Diva ist und bereits Wind von der Sache bekommen hat. Hochzeitsplaner Steve (Michael Urie) bleiben noch 24 Stunden, um eine Lösung zu finden und kommt dabei auf eine naheliegende Idee: Er bittet Katie, sich als Braut zu verkleiden und den Lockvogel für die aufdringlichen Pressefotographen zu spielen.
    Pressekritiken
    2,8
    User-Wertung
    3,2
    Zum Trailer
  • Le Weekend

    Le Weekend

    30. Januar 2014 / 1 Std. 33 Min. / Tragikomödie, Romanze
    Von Roger Michell
    Mit Jim Broadbent, Lindsay Duncan, Jeff Goldblum
    Der Dozent Nick (Jim Broadbent) und seine Frau, die Lehrerin Meg (Lindsay Duncan), wollen nach 30 Ehejahren ihre Hochzeitsreise nach Paris wiederholen. Im nostalgischen Bestreben, die Leidenschaft in der Beziehung wiederzufinden, buchen sie zunächst dieselbe Hochzeitssuite wie damals, doch das Hotel hat seine guten Zeiten längst hinter sich. Meg überredet Nick, umzuziehen und in eine eigentlich viel zu teure Unterkunft mit Blick auf den Eiffelturm zu wechseln. Doch das hilft ihnen genauso wenig wie die Streifzüge durch Paris und die Besuche von Luxus-Restaurants, den einstigen Zauber wiederzubeleben. Zwischen ständigem Streit und unverwüstlicher Zuneigung scheint sich für die beiden Eheleute nichts zu ändern, als ihr Trip schließlich doch noch eine unerwartete Wendung bekommt: Zufällig treffen sie Nicks alten Kumpel Morgan (Jeff Goldblum), der inzwischen ein sehr erfolgreicher Schriftsteller ist und sie auf eine Party einlädt.
    Pressekritiken
    3,4
    User-Wertung
    3,3
    Filmstarts
    3,5
    Zum Trailer
  • Uncle Boonmee erinnert sich an seine früheren Leben

    Uncle Boonmee erinnert sich an seine früheren Leben

    30. September 2010 / 1 Std. 53 Min. / Drama, Komödie, Fantasy
    Von Apichatpong Weerasethakul
    Mit Thanapat Saisaymar, Jenjira Pongpas, Sakda Kaewbuadee
    Als der passionierte Yoga-Profi Onkel Boonmee (Thanapat Saisaymar) erfährt, dass er todkrank ist und ihm gerade noch 48 Stunden in dieser Welt verbleiben, ruft er seine Familie zusammen. Als er am Abend mit seiner Schwägerin Jen (Jenjira Pongpas) und seinen Neffen Tong (Sakda Kaewbuadee) auf der Veranda sitzt, gesellt sich plötzlich Boonmees vor 19 Jahren verstorbene Frau Huay (Natthakarn Aphaiwonk) zu ihnen. Und nur wenig später taucht dann auch noch Boonmees vor langer Zeit verschwundener Sohn Boonsong (Geerasak Kulhong) auf - in Gestalt eines Geisteraffen. Gemeinsam begeben sich Boonmee und seine Familie auf eine Reise zum Ort seiner Geburt...
    Pressekritiken
    4,0
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    5,0
    Zum Trailer
  • Papadopoulos & Söhne

    Papadopoulos & Söhne

    27. Juni 2013 / 1 Std. 49 Min. / Tragikomödie
    Von Marcus Markou
    Mit Stephen Dillane, Georgia Groome, Ed Stoppard
    Harry Papadopoulos (Stephen Dillane) hat es geschafft. Der englische Geschäftsmann mit griechischen Wurzeln hat fast alles, wovon die meisten Menschen träumen: eine große Villa, Auszeichnungen, den Lebensstil der oberen Zehntausend. Doch kurz bevor er den Deal seines Lebens abschließt, bricht die Finanzkrise aus und die Banken fordern die sofortige Rückzahlung aller Kredite. Harry verliert über Nacht alles. Ihm bleibt nur ein kleines, vernachlässigtes Fish&Chips-Restaurant in einer berüchtigten Ecke Londons, das zur Hälfte seinem Bruder Spiros gehört, zu dem er nur noch wenig Kontakt hat. Gemeinsam mit seinen Kindern, die sich statt für Finanzgeschäfte wahlweise mehr für Grünzeug oder die sexy Jungs von nebenan interessieren, zieht Harry beim reichlich chaotischen Onkel Spiros ein. Mit vereinten Kräften versuchen sie, das marode Restaurant wieder auf Vordermann zu bringen.
    Pressekritiken
    3,5
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    3,5
    Zum Trailer
  • Imagine

    Imagine

    2. Januar 2014 / 1 Std. 45 Min. / Tragikomödie, Drama
    Von Andrzej Jakimowski
    Mit Edward Hogg, Alexandra Maria Lara, Francis Frappat
    Der blinde Ian (Edward Hogg) hat ausdauernd seinen Gehörsinn trainiert und sich die Fähigkeit angeeignet, durch genaues Hinhören Schallwellen so präzise zu orten, dass er trotz seiner Blindheit ein recht uneingeschränktes Leben führen kann. Seine Methoden sprechen sich schnell herum und er erhält das Angebot, an einer Augenklinik in Lissabon zu unterrichten und einen Orientierungskurs für Blinde zu übernehmen. Er regt seine Schüler dazu an, durch Imagination die Grenzen zwischen Sehen und Nichtsehen zu überwinden und beeindruckt sie mit seinen aufregenden, mitunter aber auch lebensgefährlichen Methoden. Zu ihnen gehört auch die scheue Eva (Alexandra Maria Lara), die sehr unter ihrer Behinderung leidet. Ian schenkt ihr Hoffnung und Liebe, doch seine zuweilen riskanten Methoden sind dem Klinikarzt (Francis Frappat) ein Dorn im Auge und er wird schließlich entlassen. Nun müssen Eva und die anderen Patienten auf eigene Faust entdecken, wozu sie durch ihre Vorstellungskraft fähig sind.
    User-Wertung
    3,2
    Filmstarts
    3,0
    Zum Trailer
  • Chico & Rita

    Chico & Rita

    30. August 2012 / 1 Std. 34 Min. / Animation, Musik, Romanze
    Von Fernando Trueba, Javier Mariscal
    Mit Eman Xor Oña, Limara Meneses, Estrella Morente
    Chico (Eman Xor Oña) war einst ein berühmter Jazz-Pianist und die Frauen lagen ihm zu Füßen. Heute muss er auf den Straßen Havannas seinen Lebensunterhalt mit Schuhe-Putzen verdienen. Als er eines Tages im Radio vertraute Klänge wahrnimmt, erinnert er sich an die Zeit zurück, in der er um die Liebe einer ganz besonderen Frau kämpfte und ihm die Zukunft noch offen stand. 1948 sah der begabte Klavierspieler Chico die attraktive Rita (Limara Meneses) zum ersten Mal, als sie auf der Bühne „Love for Sale“ vortrug. Für Chico war es Liebe auf den ersten Blick. Die beiden Vollblutmusiker werden schnell ein Liebespaar und scheinen füreinander geschaffen zu sein. Doch unterschiedliche Lebenspläne machen dem Pärchen schon bald einen Strich durch die Rechnung. Denn als Rita von einem amerikanischen Scout angesprochen wird, zieht sie es vor, in den USA ihr eigenes Glück zu suchen.
    Pressekritiken
    3,6
    User-Wertung
    3,2
    Filmstarts
    3,5
    Zum Trailer
  • National Gallery

    National Gallery

    1. Januar 2015 / 3 Std. 01 Min. / Dokumentation
    Von Frederick Wiseman
    Im Mittelpunkt der Dokumentation "National Gallery" von Regisseur Frederick Wiseman steht die weltberühmte Londoner Nationalgalerie. Die stattliche ausgestellte Gemäldesammlung umfasst Werke vom 13. bis zum 19. Jahrhundert und ist für die Besucher frei zugänglich. Jedes Jahr kommen Millionen von Menschen aus aller Welt. Doch ein Museum ist mehr als nur Ausstellungsraum. In der Doku wird darum auch gezeigt, wie die Angestellten Touren für Kinder durchführen, wie Restauratoren daran arbeiten, die Kunstschätze zu erhalten und wie Wissenschaftler die Bilder studieren und deren kunsthistorische Bedeutung einschätzen. Managemententscheidungen über Ausgabenkürzungen oder die Arbeit der Handwerker, die Wände hochziehen und damit die Räume für entsprechende Ausstellungen präparieren, werden ebenfalls beleuchtet.
    Pressekritiken
    4,2
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    4,0
    Zum Trailer
  • Waste Land

    Waste Land

    26. Mai 2011 / 1 Std. 38 Min. / Dokumentation
    Von Lucy Walker, João Jardim, Karen Harley
    Mit Vik Muniz, Fabio Ghivelder, Isis Rodrigues Garros
    Vik Muniz ist einer der wichtigsten zeitgenössischen Künstler Brasiliens und Fotograf. Filmemacherin Lucy Walker begleitete ihn bei seinem dreijährigen Projekt auf der Deponie Jardim Gramacho, in dem er mit den Catadores, die Müll nach recycelbarem Material durchsuchen, eine aufwendige Installation erarbeitete. Muniz lichtete die Catadores in Portraits ab und ließ diese in einem leeren Fabrikgebäude auf den Boden projizieren. Unter seiner Anleitung erschufen die Catadores ein Kunstwerk, indem sie Bilder mit gesammelten Stoffen auslegten. Dies wiederum fotografierte Muniz. Die Bilder stellt er in Rio de Janeiro aus, in London versteigert er sie. Vom Erlös profitiert die Gewerkschaft der Catadores.
    Pressekritiken
    4,1
    User-Wertung
    3,2
    Filmstarts
    4,0
    Zum Trailer
  • Ernst sein ist alles

    Ernst sein ist alles

    12. September 2002 / 1 Std. 37 Min. / Tragikomödie, Romanze
    Von Oliver Parker
    Mit Rupert Everett, Colin Firth, Reese Witherspoon
    In der Verfilmung der bekanntesten Komödie Oscar Wildes dreht sich alles um die Liebschaften der Herren Jack (Colin Firth) und Algernon (Rupert Everett). Die beiden Freunde haben sich einen genialen Coup ausgedacht, um mal ganz ungestört jemand anderes zu sein. Wenn Jack genug vom Landleben hat, lässt er in London als sein fiktiver Bruder Ernest die Gläser klirren. Algernon im Gegenzug hat einen Freund auf dem Land - Ernest - erfunden, um dort abseits vom Stadtleben die Ruhe genießen zu können. Problematisch wird das Doppelleben der beiden aber, als sie sich in zwei Damen verlieben, welche sie nur als "Ernest" in ihrer Zweit-Identität kennen. Das muntere Verwechslungsspiel nimmt seinen Lauf...
    User-Wertung
    3,2
    Filmstarts
    3,0
    Zum Trailer
  • Hockney

    Hockney

    15. Oktober 2015 / 1 Std. 53 Min. / Dokumentation
    Von Randall Wright
    Mit David Hockney, Arthur Lambert, Don Bachardy
    David Hockney gilt als einer der einflussreichsten Künstler des 20. Jahrhunderts. Der Brite, der 1937 in Nordengland geboren ist und vor seiner Rückkehr in die Heimat viele Jahre in Kalifornien lebte und wirkte, trug mit seinen Arbeiten, die von Malereien über Grafiken und Bühnenbilder bis hin zu Fotografien reichten, unter anderem entscheidend zur Pop-Art-Bewegung der 1960er Jahre bei, zu der er sich selbst jedoch nie zugehörig fühlte. Der Regisseur Randall Wright, der Hockney schon länger persönlich kennt und seit jeher von ihm fasziniert ist, hat es sich mit seiner Dokumentation zum Ziel gesetzt, sich einerseits dem bedeutenden Schaffen des Künstlers zu widmen, auf der anderen Seite aber auch einen intimen Einblick in sein wahres Wesen zu liefern und einen Eindruck seiner unbändigen Energie zu vermitteln.
    Pressekritiken
    3,5
    User-Wertung
    3,1
    Filmstarts
    2,5
    Zum Trailer
  • Late Bloomers

    Late Bloomers

    6. September 2012 / 1 Std. 28 Min. / Komödie, Tragikomödie, Romanze
    Von Julie Gavras
    Mit William Hurt, Isabella Rossellini, Doreen Mantle
    Adam (William Hurt) und Mary (Isabella Rossellini) sind Mitte 50 und bereits seit über 30 Jahren verheiratet. Die Kinder sind aus dem Haus, die Ehe hat Höhen und Tiefen überstanden, der Ruhestand kann kommen. Doch dann bemerkt Mary bei sich Gedächtnisprobleme und beginnt, eine Demenz zu fürchten. Und Adam, der erfolgreiche Architekt, möchte seinen Status des Erfolges nicht verlieren und umgibt sich zunehmend mit jungen Damen, obwohl sich seine Karriere und sein Vermögen zusehends verflüchtigen. Adam und Mary geraten in eine Krise, aus der nur eine Trennung zu führen scheint. Die Kinder der beiden versuchen, die Ehe der Eltern zu retten. Doch aus der Ferne gelingt ihnen das kaum, zu lange führen sie schon ihr eigenes Leben, um noch Einfluss auf die Eltern zu haben.
    User-Wertung
    2,9
    Filmstarts
    2,0
    Zum Trailer
  • Dean Spanley

    Dean Spanley

    15. November 2011 / Tragikomödie
    Von Toa Fraser
    Mit Peter O'Toole, Jeremy Northam, Sam Neill
    England zu Beginn der 20. Jahrhunderts: Fisk Senior (Peter O’oole) hat eigentlich wenig übrig für seinen Sohn (Jeremy Northam). Doch als die beiden einen exzentrischen Indianer (Sam Neill) kennen lernen, begeben sie sich auf eine merkwürdige Reise, die sogar das steinerne Herz des alten Fisk erweichen kann.
    User-Wertung
    3,1
    Zum Trailer
  • Madame Mallory und der Duft von Curry

    Madame Mallory und der Duft von Curry

    21. August 2014 / 2 Std. 03 Min. / Tragikomödie
    Von Lasse Hallström
    Mit Helen Mirren, Om Puri, Manish Dayal
    Der junge Hassan Kadam (Manish Dayal) hat ein außergewöhnliches Talent fürs Kochen. Als er sich gemeinsam mit seinem Vater (Om Puri) und seinen beiden Geschwistern gezwungen sieht, sein Heimatland Indien zu verlassen und nach Europa zu ziehen, landet die Familie schließlich in dem kleinen Ort Saint-Antonin-Noble-Val in Südfrankreich. Dort möchte der Papa ein indisches Restaurant eröffnen - mit Hassan als Chefkoch. Im Maison Mumbai soll den Einheimischen die Welt der exotischen Gewürze und der raffinierten Reisgerichte nähergebracht werden. Doch als Madame Mallory (Helen Mirren) davon Wind bekommt, die Besitzerin des nahegelegenen Sternerestaurants Le Saule Pleureur, beginnt ein erbitterter Konkurrenzkampf zwischen den beiden Lokalen. Die Auseinandersetzung nimmt eine unterwartete Wendung, als Hassans Interesse an der französischen Haute Cuisine immer stärker wird – und er sich in die stellvertretende Küchenchefin des Saule Pleureur, Marguerite (Charlotte Le Bon), verliebt...
    Pressekritiken
    2,9
    User-Wertung
    3,7
    Filmstarts
    3,5
    Zum Trailer
  • Das grenzt an Liebe

    Das grenzt an Liebe

    6. November 2014 / 1 Std. 37 Min. / Tragikomödie, Romanze
    Von Rob Reiner
    Mit Michael Douglas, Diane Keaton, Rob Reiner
    Der New Yorker Oren Little (Michael Douglas) ist ein selbstbezogener, ungeselliger Immobilienmakler, der sich nach dem Tod seiner Frau vor zehn Jahren völlig von seinen Mitmenschen zurückgezogen hat. Oren will nur noch sein letztes Haus an den Mann bringen, damit ordentlich Geld scheffeln und sich dann zur Ruhe setzen. Aber als plötzlich sein ihm fremd gewordener Sohn vor seiner Tür steht und Orens zehnjährige Enkelin Sarah (Sterling Jerins) bei ihm absetzt, weiß der Makler nicht, wie ihm geschieht. Bislang wusste er nicht einmal, dass er eine Enkelin hat. Da er mit der Situation überfordert ist und keinen Schimmer hat, wie er sich um das kleine Mädchen kümmern soll, schiebt er Sarah kurzerhand zu seiner lebenslustigen Nachbarin Leah (Diane Keaton) ab. Doch je mehr Zeit der miesepetrige Großvater mit seiner Enkelin und Leah verbringt, desto mehr lernt er auch, anderen Menschen wieder sein Herz zu öffnen…
    Pressekritiken
    2,3
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    3,0
    Zum Trailer
  • Vergiss mein nicht

    Vergiss mein nicht

    31. Januar 2013 / 1 Std. 28 Min. / Dokumentation
    Von David Sieveking
    Mit Gretel Sieveking, Malte Sieveking, David Sieveking
    Dokumentarfilmer David Sieveking nimmt uns mit auf eine ungemein persönliche Reise seiner Familie. Seine Mutter Gretel leidet an schwerer Demenz. Um seinem Vater etwas Last von den Schultern zu nehmen, zieht David für einige Wochen wieder bei seinen Eltern ein, um seine Mutter zu pflegen, während sein Vater Malte einige Zeit neue Kraft tankt. Dabei begleitet er die Pflege und das Leben seiner Mutter mit der Kamera. Obwohl sich Gretels Krankheit immer wieder deutlich zu erkennen gibt, verliert die Frau nicht ihren Lebensmut und steckt damit auch ihren Sohn an. Durch ihre offene und ehrliche Art lernt David seine Mutter noch einmal ganz neu und von einer ganz anderen Seite kennen. Durch den Film setzt er ein Mosaik seiner Familiengeschichte zusammen, das als Krankheitsfilm gedacht war und schlussendlich ein Liebesfilm wurde.
    Pressekritiken
    4,5
    User-Wertung
    3,6
    Filmstarts
    3,0
    Zum Trailer
Back to Top