Mein FILMSTARTS
Annette
20 ähnliche Filme für "Annette"
  • Radio Rock Revolution

    Radio Rock Revolution

    16. April 2009 / 2 Std. 15 Min. / Komödie, Romanze, Musik
    Von Richard Curtis
    Mit Tom Sturridge, Philip Seymour Hoffman, Rhys Ifans
    In den 1960ern hat die Rockmusik das Regiment über die Jugendkultur übernommen, aber die altehrwürdige BBC weigert sich, die Titel angesagter Bands wie den Beatles, den Kinks oder den Rolling Stones zu senden. In die Bresche ist unter anderem der Piratensender Quentins (Bill Nighy) gesprungen, der von einem in der Nordsee ankernden Schiff die britischen Jugendlichen mit der gewünschten Musik versorgt. Quentins Patenkind Carl (Tom Sturridge) ist ein Neuankömmling auf dem Schiff. Absurderweise soll er auf Geheiß seiner Mutter im Schoß des Piratensenders von den Drogen loskommen. Das ist aber gar nicht so einfach, wenn man bedenkt, dass an Bord Drogen und Frauen wichtige Zutaten des DJ-Lebens sind. Neben den privaten Turbulenzen kommt auch noch die britische Regierung ins Spiel, die den Sender dichtmachen möchte. Und als sich der ehemalige, von allen bewunderte DJ Gavin (Rhys Ifans) entscheidet, sich wieder für den Sender zu engagieren, fürchtet die aktuelle DJ-Nummer 1, der sogenannte Count (Philip Seymour Hoffmann), um seinen Rang. Das führt zu Spannungen unter der lockeren Truppe.
    Pressekritiken
    3,3
    User-Wertung
    3,8
    Filmstarts
    3,5
    Zum Trailer
  • Eden

    Eden

    30. April 2015 / 2 Std. 11 Min. / Drama, Musik
    Von Mia Hansen-Løve
    Mit Félix de Givry, Pauline Etienne, Hugo Conzelmann
    Paul Vallée (Félix de Givry) liebt Musik und hängt viel in Pariser Underground-Clubs ab. Zusammen mit einem Freund entschließt er sich, die Seiten zu wechseln. Statt nur zu den Beats zu tanzen, wollen die beiden selbst für welche sorgen. Sie gründen das DJ-Duo Cheers, fangen auf kleinen Hauspartys an, sind sich aber auch für schäbige Clubs nicht zu fein und bekommen so nach und nach einen beachtlichen Bekanntheitsgrad. Paul gibt alles und führt das klassische DJ-Leben, von Nacht zu Nacht, wobei er auch viele Frauen kennenlernt. Eine von ihnen ist die Amerikanerin Julia (Greta Gerwig), mit der er sich sogar eine Zukunft vorstellen kann. Doch mit wachsendem Ruhm verändert auch Paul sich. Er lernt berühmte Leute kennen, zieht nach Amerika und tourt so viel er kann. Nur hat dieses anstrengende Leben voller Partys und Drogen auch seinen Preis...
    Pressekritiken
    4,0
    User-Wertung
    3,2
    Filmstarts
    4,0
    Zum Trailer
  • Gainsbourg - Der Mann, der die Frauen liebte

    Gainsbourg - Der Mann, der die Frauen liebte

    14. Oktober 2010 / 2 Std. 10 Min. / Biografie, Musik
    Von Joann Sfar
    Mit Eric Elmosnino, Lucy Gordon, Laetitia Casta
    Serge Gainsbourg liebt die Frauen – und die Frauen lieben Serge. „Gainsbourg“ folgt dem Karrierepfad des Enfant Terrible der französischen Popmusik, des Vaters der „Antichrist“-Aktrice Charlotte Gainsbourg, des Genies und Poeten.Der kleine Lucien Ginsburg (Kacey Mottet Klein) geht im von den Nazis besetzten Frankreich bereits mit zwölf Jahren auf die angesehene Kunstschule Académie Montmartre. Maler will er werden, wird aber von Vater Joseph (Razvan Vasilescu) zum Klavierspielen gezwungen.Als kleiner jüdischer Junge muss Serge vor den Nazis aus Paris fliehen und sich später sogar für mehrere Tage im Wald verstecken. Im Erwachsenenalter hat Serge (nun: Eric Elmosnino) seinen Traum von der Malerei noch nicht aufgegeben. Eines Tages erkennt er aber, dass sein musikalisches Talent überwiegt. Er verdingt sich als Chansonschreiber, wendet sich später auch der Popmusik zu und schreibt Lieder für Jungstar France Gall (Sara Forestier). Er hat nun Erfolg und singt und schläft mit dem Sexsymbol Brigitte Bardot (Laetitia Casta). Später lernt er die Britin Jane Birkin (Lucy Gordon) kennen, die ihn erst gar nicht, dann immer mehr fasziniert. Mit ihr erreicht er künstlerisch und privat neue Höhen, längst ist er einer der größten Stars seines Landes. Es gibt jedoch auch eine Kehrseite: Abstürze, die Trennung von Jane, ein Herzinfarkt...
    Pressekritiken
    3,0
    User-Wertung
    3,3
    Filmstarts
    3,5
    Zum Trailer
  • La Vie En Rose

    La Vie En Rose

    22. Februar 2007 / 2 Std. 20 Min. / Biografie, Drama, Musik
    Von Olivier Dahan
    Mit Marion Cotillard, Jean-Pierre Martins, Gérard Depardieu
    Das Leben von Edith Piaf (Marion Cotillard) zeichnet einen Schicksalsschlag nach dem anderen. Die in ärmlichen Verhältnissen aufgewachsene Piaf wird schon früh von ihrer Mutter verlassen, lebt an unterschiedlichen Orten und bei verschiedenen Personen, zumeist aber auf der Straße. Bis sie auf ihren Vater trifft. Sie begleitet Louis (Gérard Depardieu), einen Artisten, auf Tournee und beeindruckt bereits in jungen Jahren mit einer ausdrucksstarken Stimme. Eines Tages wird sie auf der Straße entdeckt. Mit 20 Jahren dann nimmt sie ihr erstes Album auf und ihre finanziellen Sorgen, die sie seit der Kindheit plagen, sind mit einem Schlag weggewischt. Doch mit dem Reichtum ziehen auch dunkle Wolken auf. Ihr Leben verläuft nicht so glücklich, wie man meinen könnte. Sie gibt sich dem Alkohol hin, verliert ihre Tochter durch eine Hirnhautentzündung und ihre große Liebe, den Boxer Marcel Cerdan (Jean-Pierre Martins), durch einen Flugzeugabsturz...
    Pressekritiken
    3,7
    User-Wertung
    3,1
    Filmstarts
    3,5
    Zum Trailer
  • Gadjo Dilo - Geliebter Fremder

    Gadjo Dilo - Geliebter Fremder

    27. August 1998 / 1 Std. 40 Min. / Tragikomödie, Musik
    Von Tony Gatlif
    Mit Romain Duris, Rona Hartner, Izidor Serban
    Der junge Franzose Stéphane (Romain Duris) reist durch das winterkalte Rumänien auf der Suche nach der Sängerin Nova Luca (Mónika Juhász Miczura). Sie ist die Sängerin, deren Lieder sein verstorbener Vater in seinen letzten Tagen immer wieder angehört hatte. Mithilfe eines alten Roma namens Izidor (Izidor Serban) gelangt er in ein Dorf, wo er die schöne Zigeunerin Sabina (Rona Hartner) kennenlernt. Stéphane ist sicher, dass Izidor ihn zu Nova Luca führt, wenn die richtige Zeit gekommen ist. Und so wartet er geduldig im Kreise der Roma, bis die Zeit für die Bekanntschaft mit der gesuchten Sängerin gekommen ist. Nach mehreren Monaten und anfänglichen Schwierigkeiten zwischen dem Neuankömmling und einigen Dorfbewohnern kommt der Sommer heran und Stéphane macht eine erstaunliche Entdeckung...
    User-Wertung
    3,1
    Zum Trailer
  • Obsession

    Obsession

    28. August 1997 / 1 Std. 44 Min. / Drama, Romanze, Musik
    Von Peter Sehr
    Mit Heike Makatsch, Charles Berling, Daniel Craig
    1998 wurden sowohl "Obsession" als auch Hauptdarstellerin Heike Makatsch für den Deutschen Filmpreis nominiert.Die junge Musikerin Miriam (Heike Makatsch) lebt mit den Franzosen Pierre (Charles Berling) glücklich und zufrieden in Berlin. Doch dann trifft sie auf den unbekannten John (Daniel Craig). Er hat sich für den wegen Diebstahls festgenommenen Jacob Frischmuth (Seymour Cassel) eingesetzt und Miriam damit beeindruckt. John, von Beruf Steinmetz, kommt nach Berlin, wo er einen alten Film zu finden hofft, der eine große persönliche Bedeutung für ihn hat. Er hat sich außerdem in Miriam verliebt, weswegen er sie ein weiteres Mal trifft. Sie spürt ebenfalls eine Anziehung, liebt aber auch ihren Pierre. Es ist schwer für sie, zu entscheiden, welcher der Männer der Richtige ist...
    User-Wertung
    3,0
  • Das freche Mädchen

    Das freche Mädchen

    2. Oktober 1986 / 1 Std. 36 Min. / Tragikomödie, Musik
    Von Claude Miller
    Mit Charlotte Gainsbourg, Bernadette Lafont, Clothilde Baudon
    Charlotte Castang (Charlotte Gainsbourg) ist ohne Mutter in der französischen Provinz aufgewachsen. Ihr Vater arbeitet als Klempner und ist mit ihrer Erziehung überfordert, weswegen die 13-Jährige für Alter sehr selbstständig ist. Ihre einzige Freundin ist die anhängliche und etwas kränkliche Lulu (Julie Glenn), die ihr langsam auf den Geist geht. Charlotte ist von ihrem Leben gelangweilt und möchte aus ihrem Alltag ausbrechen. Sie beginnt eine Beziehung mit einem älteren Jungen und lernt die junge Pianistin Clara Baumann (Clothilde Baudon) kennen. Diese gilt als Wunderkind und gibt Konzerte auf der ganzen Welt. Als Clare anbietet, Charlotte mit auf Tour zu nehmen, scheinen ihre Träume endlich in Erfüllung zu gehen...
    User-Wertung
    3,1
    Zum Trailer
  • Das Leben ist ein Chanson

    Das Leben ist ein Chanson

    9. April 1998 / 2 Std. 00 Min. / Musik, Tragikomödie, Romanze
    Von Alain Resnais
    Mit Sabine Azéma, Pierre Arditi, André Dussollier
    Liebesreigen auf französische Art: Er fängt an bei der Historikerin Camille (Agnès Jaoui) und dem Schriftsteller Simon (André Dussollier). Die beiden gehören nicht unbedingt zu den erfolgreichsten Menschen, wenn man es im Hinblick auf Ansehen und Gehalt betrachtet. Aber dann gibt es ja noch den smarten, erfolgreichen Marc (Lambert Wilson), die erfolgreiche Odile (Sabine Azéma) mit ihrem Ehemann Claude (Pierre Arditi) und den gemeinsamen Freund Nicolas (Jean-Pierre Bacri). Als würde die Welt nur aus diesen sechs Personen bestehen, ergeben sich zwischen ihnen immer neue Beziehungskonstellationen, ihr Leben in aller Regelmäßigkeit kräftig durcheinander wirbeln. Wie könnte man solche tagtäglichen, zwischenmenschlichen Abenteuer besser in den Griff kriegen, als mit viel Musik und Humor?
    User-Wertung
    2,9
    Zum Trailer
  • Farinelli, der Kastrat

    Farinelli, der Kastrat

    27. Juli 1995 / 1 Std. 56 Min. / Tragikomödie, Drama, Musik
    Von Gérard Corbiau
    Mit Stefano Dionisi, Enrico Lo Verso, Elsa Zylberstein
    Farinelli (Stefano Dionisi) ist ein schon in jungen Jahren ein herausragender Sänger. Damit sich daran nichts ändert lässt ihn sein älterer Bruder , der Komponist Riccardo Broschi (Enrico Lo Verso) im Alter von 10 Jahren kastrieren. Und tatsächlich, Farinelli singt weiter und wird in Italien zu einem Phänomen. Sein Gesang verzaubert das ganze Land. Der größte Wunsch des Kastraten ist es, die Arien des großen Komponisten Georg Friedrich Händel (Jeroen Krabbé) zu singen. Dieser jedoch will nicht mit den beiden Brüdern zu tun haben. Während eines AUftritts auf einer Opernbühne singen und spielen der Kastrat und der Komponist um die Gunst des Publikums, bei dem Farinelli besser ankommt. Doch er hat eine schreckliche Offenbarung vor sich: Farinelli, der bisher davon ausgegangen ist, seine Kastration sei ein Unfall gewesen muss herausfinden, dass sein Bruder dafür verantwortlich war. Es kommt zum Bruch und Farinelli flieht mit seiner Geliebten Alexandra (Elsa Zylberstein) an den spanischen Hof.
    User-Wertung
    3,0
    Zum Trailer
  • Die siebente Saite

    Die siebente Saite

    12. November 1992 / 1 Std. 55 Min. / Drama, Biografie, Musik
    Von Alain Corneau
    Mit Gérard Depardieu, Jean-Pierre Marielle, Anne Brochet
    Biografisches Drama um den französischen Komponisten Marin Marais.
    Pressekritiken
    4,0
    User-Wertung
    3,0
    Zum Trailer
  • Die Zauberflöte

    Die Zauberflöte

    3. Januar 2008 / 2 Std. 13 Min. / Musik
    Von Kenneth Branagh
    Mit Joseph Kaiser, Amy Carson, Benjamin Jay Davis
    Der Soldat Tamino (Joseph Kaiser) wird während einer Schlacht im Ersten Weltkrieg von drei plötzlich erscheinenden Lazarettschwestern vor einer Granate gerettet. Im Auftrag der Königin der Nacht (Lyubov Petrova) übergeben sie ihm ein Foto von deren Tochter Pamina (Amy Carson), die von dem Kriegsgegner Sarastro (René Pape) entführt wurde. Der Anblick der jungen Frau entfacht romantische Visionen und Gefühle in Tamino und er erklärt sich nach einer herzzerreißenden und persönlichen Bitte der Königin bereit, gemeinsam mit dem Vogelfänger Papageno (Benjamin Jay Davis), der sich widerstrebend anschließt, die Befreiung Paminas zu versuchen. Doch je näher Tamino und Papageno der entführten Pamina kommen, desto stärker merken sie, dass nicht alle Geschehnisse und Dinge so sind, wie sie vorgeben zu sein...
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    3,5
    Zum Trailer
  • Orfeu Negro

    Orfeu Negro

    6. Oktober 1959 / 1 Std. 45 Min. / Drama, Komödie, Musik
    Von Marcel Camus
    Mit Breno Mello, Marpessa Dawn, Ademar Da Silva
    Orfeu (Breno Mello) ist Straßenbahnschaffner in Rio. Er ist außerdem ein begabter Musiker und verlobt mit mir Mira (Lourdes de Oliveira). Während des Karnevals erblickt er Eurydice (Marpessa Dawn), die aus Furcht vor einem Stalker aus ihrem Dorf geflohen ist. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Eurydices Cousine Serafina (Lea Garcia), bei der sie in Rio untergekommen ist, ist mit Orfeu und Mira befreundet, und so begegnet Orfeu seiner Traumfrau erneut. Als Orfeu zur Gitarre greift, ist Eurydice sofort von seinem Spiel verzaubert und verliebt sich in ihn. Während der Vorbereitungen für die Karnevalsfeiern wird Eurydice vom „Tod“ bedroht, einem maskierten Mann (Ademar Da Silva). Er stellt sich als derselbe Mann heraus, der ihr bereits in ihrem Heimatdorf nachstellte. Orfeu stellt den „Tod“ und fordert ihn zum Zweikampf heraus.
    User-Wertung
    3,0
    Zum Trailer
  • My Way - Ein Leben für den Chanson

    My Way - Ein Leben für den Chanson

    13. Dezember 2012 / 2 Std. 28 Min. / Biografie, Drama, Musik
    Von Florent Siri
    Mit Jérémie Renier, Benoît Magimel, Monica Scattini
    Cloclo, der mit bürgerlichem Namen Claude François (Jérémie Renier) heißt, wird am 1. Februar 1939 in Ägypten geboren. Sein Vater ist dort für die französische Verwaltung am Bau des Suezkanals beteiligt, während seine Mutter ihre Freizeit lieber mit Glücksspiel verbringt. Cloclo interessiert sich sehr für Musik, lernt bereits als Junge mehrere Instrumente zu spielen. Mitte der 50er Jahre zieht seine Familie mit ihm an die Côte d’Azur, wo Claude als Schlagzeuger in unterschiedlichen Bands seine Musikerkarriere beginnt. Der große Erfolg lässt weiterhin auf sich warten, bis er 1962 mit "Belles, Belles, Belles" einen Megahit landet. Daraufhin komponiert er in den folgenden Jahren Hunderte Chansons. Doch das Leben von Cloclo ist nicht nur von Höhenflügen geprägt, denn die Frauen bleiben nicht an seiner Seite und ein schwerer Autounfall zeichnet den Star für den Rest seines Lebens…
    User-Wertung
    3,0
    Zum Trailer
  • Schau mich an!

    Schau mich an!

    18. November 2004 / 1 Std. 50 Min. / Tragikomödie, Musik
    Von Agnès Jaoui
    Mit Marilou Berry, Agnès Jaoui, Jean-Pierre Bacri
    Lolita (Marilou Berry) ist eine junge Frau aus Paris. Und Lolita hat einen Traum: Sie möchte Sängerin werden. Aber der Gesangsunterricht bei Sylvia (Agnès Jaoui) läuft nicht so wie geplant. Auch auch sonst hadert Lolita mit sich und der Welt. Wegen ihres Körperumfangs, der so gar nicht zu der Welt der Models und der Hochglanzmagazine passt, zu der sie gerne gehören würde. Wegen ihres ebenso reichen wie zynischen Vaters, dem Schriftsteller Étienne Cassard (Jean-Pierre Bacri), der sich mehr mit sich selbst als mit seiner Tochter beschäftigt. Und wegen ihres Liebeslebens, das unbeständig zwischen der Zufallsbekanntschaft Sébastien (Keine Bouhiza) und ihrer alten Liebe Mathieu (Julien Baumgartner) schwankt. Besonders schlimm ist für Lolita, dass sie vor allem dann große Aufmerksamkeit bekommt, wenn sie ihren berühmten Vater erwähnt. Ihrem ohnehin schon schwachen Selbstvertrauen gibt das keinen Auftrieb.
    User-Wertung
    2,8
    Filmstarts
    3,5
    Zum Trailer
  • Lulu

    Lulu

    7. November 1980 / 1 Std. 35 Min. / Musik, Drama, Krimi
    Von Walerian Borowczyk
    Mit Michele Placido, Jean-Jacques Delbo, Udo Kier
    Der Verleger Dr. Schön (Hans-Jürgen Schatz) findet eines Tages eine junge Frau namens Lulu (Anne Bennent) auf der Straße. Um sie von dem Elend zu befreien, verheiratet er sie mit dem Mediziner Groll (Jean-Jacques Delbo) und nimmt selbst die Rolle ihres Geliebten ein. Jedoch wird Lulu kurz darauf mit dem Maler Schwarz (Michele Placido) erwischt, woraufhin ihr Ehemann Groll durch den Schock an einem Herzanfall stirbt. Nachdem sie nun Witwe ist, heiratet sie den Maler Schwarz kurzerhand, kann sich aber weiterhin nicht auf eine Liebesbeziehung beschränken, weshalb auch der Maler nach einiger Zeit durch Selbstmord dahinscheidet. Schließlich heiratet Lulu Dr. Schön, der sie seinerzeit von der Straße holte. Dieser ist jedoch so paranoid, dass Lulu ihn betrügen könnte, dass er sogar eifersüchtig auf seinen eigenen Sohn wird. Als es deswegen zum Streit kommt, wird Schön von Lulu erschossen. Lulu entkommt nach London und muss dort wieder als Straßenmädchen arbeiten.
    User-Wertung
    3,0
  • Um Mitternacht

    Um Mitternacht

    30. Oktober 1986 / 2 Std. 13 Min. / Tragikomödie, Musik
    Von Bertrand Tavernier
    Mit Lonette McKee, François Cluzet, Dexter Gordon
    Der berühmten Saxophonisten Dale Turner (Dexter Gordon) kehrt nach Paris zurück. Gezeichnet von Alkohol und Einsamkeit, findet er Inspiration durch einen seiner Fans.
    User-Wertung
    3,1
    Zum Trailer
  • Der Spatz von Paris - Edith Piaf

    Der Spatz von Paris - Edith Piaf

    Kein Kinostart / 1 Std. 50 Min. / Biografie, Drama, Musik
    Von Guy Casaril
    Mit Brigitte Ariel, Pascale Christophe, Guy Tréjan
    Biopic über die weltbekannte französische Chansonsängerin Edith Piaf (Brigitte Ariel), mit bürgerlichem Namen Edith Giovanna Gassion. Als junges Mädchen sang sie in den Pariser Straßen, bis sie von dem Nachtclubbesitzer Leplée (Guy Tréjan) entdeckt worden ist. Nachdem er ermordet wurde, kümmerte sich der Komponist Asso (Pierre Vernier) um sie und organisierte Auftritte im ABC Theater.
    User-Wertung
    3,0
  • Herbstsonate

    Herbstsonate

    19. Oktober 1978 / 1 Std. 34 Min. / Drama, Musik
    Von Ingmar Bergman
    Mit Ingrid Bergman, Liv Ullmann, Lena Nyman
    Jahrelang hat die gefeierte Star-Pianistin Charlotte Andergast (Ingrid Bergman) ihre Kinder für ihre Karriere vernachlässigt. Nun will sie sich mit ihrer ältesten Tochter Eva (Liv Ullmann) versöhnen und stattet ihr und ihrem Ehemann einen Besuch ab, voller Hoffnung, dass sich so etwas wie ein normal-familiäres Verhältnis wieder aufbauen lässt. Bei ihrer Ankunft findet sie jedoch auch ihre andere Tochter, die geistig kranke Helena (Lena Nyman), vor. Trotz der vielen vergangenen Jahre lässt sich die Vergangenheit nicht einfach vergessen und so kommen schmerzhafte Erinnerungen wieder zu Tage und in einer nächtlichen Diskussion wirft die sonst so introvertierte Eva ihrer Mutter all das an den Kopf, was sie die ganzen Jahre unterdrückt hat. Es kommt zur Eskalation zwischen Mutter und Tochter, gefüllt voller aufgestautem Hass.
    User-Wertung
    3,1
    Zum Trailer
  • The Ballad of Genesis and Lady Jaye

    The Ballad of Genesis and Lady Jaye

    24. November 2011 / 1 Std. 12 Min. / Dokumentation, Biografie, Musik
    Von Marie Losier
    Mit Genesis P-Orridge, Lady Jaye Breyer P'Orridge, Big Boy
    Genesis Breyer P-Orridge, der durch Throbbing Gristle und Psychic TV Bekanntheit erlangte, gilt als einer der innovativsten Künstler der letzten 30 Jahre. Seit 2000 hat er seinen Kunstbegriff neu erfunden und möchte mit seinem neuen Verständnis von Kunst die Grenzen der Biologie sprengen. So möchte er seiner langjährigen Partnerin und großen Liebe, der 2007 verstorbenen Lady Jaye, immer ähnlicher sein und lässt daher so lange Schönheitsoperationen über sich ergehen, bis er ihr vollkommenes Abbild ist. Regisseurin Marie Losier möchte mit ihrer Dokumentation die transformative Kraft der Liebe und der Kunst im Leben von Genesis Breyer P-Orridge veranschaulichen.
    Pressekritiken
    3,0
    User-Wertung
    3,0
    Zum Trailer
  • Don Giovanni

    Don Giovanni

    16. März 1980 / 3 Std. 05 Min. / Musik
    Von Joseph Losey
    Mit Ruggero Raimondi, Kenneth Macurdy, Kiri Te Kanawa
    Don Giovanni (Ruggero Raimondi) ist der größte Verführer seiner Zeit: Bereits 2065 Frauen sollen dem Charme des zügellosen Spaniers erlegen sein und es sollen noch viele mehr werden. Sein neustes Liebesabenteuer führt den maskierten Frauenhelden in das Haus des Komturs (Kenneth Macurdy) und seiner hübschen Tochter Anna (Edda Moser). Sein Plan misslingt und Don Giovanni ergreift die Flucht, doch der aufgebrachte Vater stellt sich dem jungen Maskenträger in den Weg. Es kommt zu einem Kampf, bei dem der alte Mann tödlich verwundet wird. Donna Anna und ihr Verlobter Don Ottavio (Kenneth Riegel) schwören Rache, allerdings konnte der Mörder unerkannt entkommen. Don Giovanni zeigt keine Reue für die Bluttat, sondern befasst sich lieber mit seiner nächsten Eroberung: Zerlina, die Braut des eifersüchtigen Masettos (Malcolm King). Bei einem großen Fest auf seinem Schloss, zu dem er die gesamte Hochzeitsgesellschaft einlädt, will er seine Verführungskünste einmal mehr auf die Probe stellen. Ohne es zu wissen, arbeitet der übermutige Don Giovanni an seinem eigenen Untergang...
    User-Wertung
    3,1
    Zum Trailer
Back to Top