Mein FILMSTARTS
Tatort: Einmal wirklich sterben
Tatort: Einmal wirklich sterben
Starttermin 6. Dezember 2015 TV-Produktion
Mit Miroslav Nemec, Udo Wachtveitl, Lisa Wagner mehr
Genre Krimi
Produktionsland Deutschland
User-Wertung
3,02 Wertungen - 1 Kritik
Filmstarts
2,5
Bewerte :
0.5
1
1.5
2
2.5
3
3.5
4
4.5
5
Möchte ich sehen

Inhaltsangabe & Details

Nachdem in einem Münchner Einfamilienhaus zwei Schüsse gefallen sind, werden Batic (Miroslav Nemec) und Leitmayr (Udo Wachtveitl) gerufen. Sie finden Michaela Danzer nur tot auf, ihr Freund Daniel Ruppert (Harald Windisch) ist bewusstlos. Von Quirin (Florian Mathis), dem gerade mal sechs Jahre alten Sohn der Toten, fehlt jede Spur. Während der Notoperation wird bei Daniel Ruppert im Bauchbereich die Narbe einer alten Schussverletzung entdeckt. Batic und Leitmayr finden heraus, dass Ruppert vor 15 Jahren im Zentrum eines versuchten Familiensuizids stand. Damals erschoss er seine Frau und seinen Sohn, überlebte aber selbst und brachte es nicht übers Herz, die kleine Tochter zu erschießen. Batic und Leitmayr stehen vor einem Rätsel: Ist der Täter von damals heute ein Opfer? Was ist mit seiner Tochter passiert, deren Spur sich über die Jahre verloren hat? Und wo ist der kleine Quirin?
Verleiher ARD
Weitere Details
Produktionsjahr 2015
Filmtyp Spielfilm
Wissenswertes -
Budget -
Sprachen Deutsch
Produktions-Format -
Farb-Format -
Tonformat -
Seitenverhältnis -
Visa-Nummer -

Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

2,5
durchschnittlich
Tatort: Einmal wirklich sterben
Von Lars-Christian Daniels
Als den Hauptkommissaren Ivo Batic (Miroslav Nemec) und Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) bei ihren Ermittlungen zuletzt ein „alter Haudegen“ zur Seite gestellt wurde, kam am Ende heraus, dass das Duo nach allen Regeln der Kunst vom vermeintlich überforderten Bernhard „Opa“ Sirsch (Fred Stillkrauth) vorgeführt wurde: Zu diesem vielgelobten und erzählerisch ungewöhnlichen „Tatort: Der oide Depp“ von 2008 ergeben sich in Markus Imbodens „Tatort: Einmal wirklich sterben“ gleich zwei Parallelen: Batic und Leitmayr treffen erneut auf einen trinkfreudigen Kollegen älteren Semesters, und auch diesmal schlagen die Filmemacher einen ausführlichen Bogen zu einem Verbrechen in der Vergangenheit. Doch anders als „Der oide Depp“ ist „Einmal wirklich sterben“ kein großer Wurf: Der 71. Fall der altgedienten Münchner Kommissare ist eine nur teilweise gelungene Kreuzung aus Krimi und Familiendrama, die ehe...
Die ganze Kritik lesen
Das könnte dich auch interessieren

Schauspielerinnen und Schauspieler

Miroslav Nemec
Rolle: Ivo Batic
Udo Wachtveitl
Rolle: Franz Leitmayr
Lisa Wagner
Rolle: Christine Lerch
Ferdinand Hofer
Rolle: Kalli Hammermann
Komplette Besetzung und vollständiger Stab

User-Kritik

Alle User-Kritiken
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
100% (1 Kritik)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
Deine Meinung zu Tatort: Einmal wirklich sterben ?
1 User-Kritik

Bild

Ähnliche Filme

Weitere ähnliche Filme

Kommentare

Kommentare anzeigen
Back to Top