Mein FILMSTARTS
Valerian - Die Stadt der tausend Planeten
Wissenswertes, Klatsch, Nachrichten oder sogar peinliche Geheimnisse über "Valerian - Die Stadt der tausend Planeten" und dessen Dreharbeiten!

Asterix geschlagen: "Valerian" ist der bisher teuerste französische Film

Mit einem Produktionsbudget von angeblich knapp 200 Millionen Euro ist Luc Bessons Sci-Fi-Epos „Valerian - Die Stadt der tausend Planeten“ so teuer wie kein anderer französischer Film zuvor und schlägt den bisherigen Rekordhalter „Asterix bei den Olympischen Spielen“ (78 Millionen Euro) um Längen. Mit diesen Kosten ist „Valerian“, was die Produktion angeht, ungefähr so teuer wie Disneys Riesenproduktion „Rogue One: A Star Wars Story“.

Wer ist eigentlich diese Laureline?

„Valerian - Die Stadt der tausend Planeten“ basiert auf der Comicreihe „Valérian et Laureline“ von Jean-Claude Mézières und Pierre Christin, die in Deutschland unter dem Titel „Valerian und Veronique“ bekannt ist. In der englischsprachigen Verfilmung werden die beiden Hauptfiguren jedoch die französischen Namen tragen – und auch in der deutschen Fassung von „Valerian“ wird Laureline (gespielt von Cara Delevingne) nicht Veronique heißen, sondern ihren Originalnamen tragen.
Wissenswertes und Trivia über die beliebtesten Filme der letzten 30 Tage.
  • Star Wars 8: Die letzten Jedi (2017)
  • Jumanji: Willkommen im Dschungel (2017)
  • Dieses bescheuerte Herz (2017)
  • Pitch Perfect 3 (2017)
  • Zwischen zwei Leben - The Mountain Between Us (2017)
  • Mord im Orient-Express (2017)
  • Coco - Lebendiger als das Leben! (2017)
  • Dunkirk (2017)
  • Fack ju Göhte 3 (2017)
  • Dark Shadows (2012)
  • Flatliners (2017)
  • Paddington 2 (2017)
  • Der Mann aus dem Eis (2017)
  • Schneemann (2017)
  • 6 Below - Verschollen im Schnee (2017)
  • Star Wars: Das Erwachen der Macht (2015)
  • Justice League (2017)
  • Lieber leben (2017)
  • Der dunkle Turm (2017)
  • Rogue One: A Star Wars Story (2016)
Back to Top