Mein FILMSTARTS
Die verlorene Ehre der Katharina Blum
facebookTweet
Trailer
Besetzung & Stab
User-Kritiken
Pressekritiken
FILMSTARTS-Kritik
Bilder
VOD
Blu-ray, DVD
Musik
Trivia
Einspielergebnis
Ähnliche Filme
Nachrichten
Die verlorene Ehre der Katharina Blum
Starttermin 10. Oktober 1975 (1 Std. 45 Min.)
Mit Angela Winkler, Mario Adorf, Jürgen Prochnow mehr
Genre Drama
Produktionsland Deutschland
Zum Trailer
Pressekritiken
3,8 2 Kritiken
User-Wertung
3,37 Wertungen
Filmstarts
5,0

Inhaltsangabe & Details

Rheinische Fröhlichkeit. Es wird getrunken. Es ist kalt. Aber niemand vertreibt die Kälte. Der Alkohol nicht, die karnevalistischen Frohnaturen nicht. Im Gegenteil, es wird kälter und kälter. Wie ein Strick schnürt sich die Kälte um den Hals. Es gefriert in Deutschland. Ein Gespenst geht um in Deutschland, nein, nicht das, was Karl Marx damit meinte. Die naive und bisweilen groteske Lächerlichkeit einer radikalen Linken hat nichts mit einem Gespenst gemein, kein Horror, nicht einmal ein kleiner Schrecken dieser Möchtegernrevolutionäre durchstreift die Republik. Etwas anderes durchstreift Deutschland. Das Wort vom „Sympathisanten“ geht um. Endlich kann die zur medialen Unternehmermacht gekommene Presse beweisen, was Pressefreiheit wirklich bedeutet. Nicht nur die Millionen Exemplare aus dem Hause Springer haben zur Jagd geblasen: auf alle, die in den Verdacht gerückt werden, mit Baader, Meinhof und den anderen zu „sympathisieren“. „Sympathisant“ und „Intellektuelle“ werden zu bedeutungsgleichen Begriffen erkoren. Heinrich Böll, einer, den insbesondere die Springer-Presse in den Dunstkreis des „Sympathisantensumpfs“ stellte, reagierte – kurz nach Eröffnung des Baader-Meinhof-Prozesses – mit einem Roman, der zunächst im „Spiegel“ veröffentlicht wurde. Ein Jahr später nahmen sich Volker Schlöndorff und Margarethe von Trotta des Stoffes an und adaptierten – in enger Zusammenarbeit mit Böll – den Stoff für’s Kino.
Verleiher StudioCanal Deutschland
Weitere Details
Produktionsjahr 1975
Filmtyp Spielfilm
Wissenswertes -
Budget -
Sprachen Deutsch
Produktions-Format 35 mm
Farb-Format Farbe
Tonformat Mono
Seitenverhältnis -
Visa-Nummer -

Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

5,0
Meisterwerk
Die verlorene Ehre der Katharina Blum
Von Ulrich Behrens
„Wer die Zeitung angreift, greift uns alle an.“ Rheinische Fröhlichkeit. Es wird getrunken. Es ist kalt. Aber niemand vertreibt die Kälte. Der Alkohol nicht, die karnevalistischen Frohnaturen nicht. Im Gegenteil, es wird kälter und kälter. Wie ein Strick schnürt sich die Kälte um den Hals. Es gefriert in Deutschland. Ein Gespenst geht um in Deutschland, nein, nicht das, was Karl Marx damit meinte. Die naive und bisweilen groteske Lächerlichkeit einer radikalen Linken hat nichts mit einem Gespenst gemein, kein Horror, nicht einmal ein kleiner Schrecken dieser Möchtegernrevolutionäre durchstreift die Republik. Etwas anderes durchstreift Deutschland. Das Wort vom „Sympathisanten“ geht um. Endlich kann die zur medialen Unternehmermacht gekommene Presse beweisen, was Pressefreiheit wirklich bedeutet. Nicht nur die Millionen Exemplare aus dem Hause Springer haben zur Jagd geblasen: auf all...
Die ganze Kritik lesen
Die verlorene Ehre der Katharina Blum Trailer DF 2:57
Die verlorene Ehre der Katharina Blum Trailer DF
645 Wiedergaben
Das könnte dich auch interessieren

Schauspielerinnen und Schauspieler

Angela Winkler
Angela Winkler
Rolle : Katharina Blum
Mario Adorf
Mario Adorf
Rolle : Kommissar Beizmenne
Jürgen Prochnow
Jürgen Prochnow
Rolle : Ludwig Gotten
Dieter Laser
Dieter Laser
Rolle : Werner Totges
Komplette Besetzung und vollständiger Stab

Pressekritiken

  • Filmcritic.com
  • Chicago Sun-Times
2 Pressekritiken

Bilder

19 Bilder

Aktuelles

60 Jahre Deutschland: 1969 - 1978
NEWS - Reportagen
Dienstag, 5. Mai 2009

60 Jahre Deutschland: 1969 - 1978

Ähnliche Filme

Weitere ähnliche Filme

Kommentare

Kommentare anzeigen
Back to Top