Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Maleficent 2: Mächte der Finsternis
    Durchschnitts-Wertung
    4,0
    87 Wertungen - 17 Kritiken
    Verteilung von 17 Kritiken per note
    6 Kritiken
    3 Kritiken
    3 Kritiken
    3 Kritiken
    1 Kritik
    1 Kritik
    Deine Meinung zu Maleficent 2: Mächte der Finsternis ?

    17 User-Kritiken

    Simon the Sorcerer
    Simon the Sorcerer

    User folgen 1 Follower Lies die 9 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 1. November 2019
    Nach der ersten doch sehr zäh und teils langweiligen ersten Hälfte kommt der Film richjtig in Schwung. Tolle Animation und 3D-Effekte. Eine sehr gut agierende Angelina Jolie (die ich persönlich nicht mag), aber eine tolle Besetzung und Bereicherung für den Film ist. Insgesamt gesehen kann ich diesen Streifen nur empfehlen. Da der Anfang sich doch recht hinzieht bekommt der Film 4 Sterne von mir.
    Johannes G.
    Johannes G.

    User folgen 53 Follower Lies die 286 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 27. Oktober 2019
    Ein Film, bei dem der Schauwert offenbar im Vordergrund stand, während die Story hoffnungslos vorhersehbar ist und jegliche Überraschungen vermeidet: Bei jeder Person und jedem Handlungselement ist stets klar, was die jeweilige Intention ist, wozu es als nächstes führen muss und was die Moral sein wird. Die erste halbe Stunde ist noch am besten gelungen, das erste Aufeinandertreffen der Antagonistinnen pointiert. Danach wird das Tempo verschleppt, man benötigt Geduld, um bis zum Ende durchzuhalten. Ich kann den Besuch nicht empfehlen.
    Matze S.
    Matze S.

    User folgen 1 Follower Lies die 55 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 24. April 2020
    Naaja, gut erzählt mit guten Schauspielern und schönen Effekten. Die Story ist leider derart simple und vorhersehbar, dass ich leider nur drei Sterne geben kann!
    Robin H.
    Robin H.

    User folgen 1 Follower Lies die 31 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 15. Februar 2020
    Mir hat schon der erste Film sehr gut gefallen, dieser kann es noch toppen. Klasse Geschichte und in schönen Bildern erzählt.
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 2505 Follower Lies die 4 337 Kritiken

    2,5
    Veröffentlicht am 4. März 2020
    Der erste „Maleficent“ war für mich deiner der langweiligsten Filme des Jahres 2014, daher habe ich einem Sequel hicht wirklich entgegen gesehnt. Es amchte aber wohl Sinn weil man Angelina Jolie immer gut verkaufen kann und eben im Zuge der ganzen Disneyrealverfilmungen ein weiterer Titel sicherlich sehr gut ankommt. Und ich war auf dem minimalen Sektor der Erwartungen glatt positiv überrascht. Der Film kam mir nicht so düster vor wie der erste und hatte zum Ende hin ein paar große Sequenzen in denen Fantasygestalten aufeinadnertreffen und mitunter etwas kämpfen, wobei hier natürlich eine große CGI Last geschleppt wird. Im Kino wird einem das groß in s Gesicht geklatscht sein, im Heimkino war es auszuhalten. Ansonsten ist es eben ein Märchen, leider etwas humorbefreit und nicht nennenswert interessant, aber eben großer Bombast an dem kleine Kinder vielleicht etwas Spaß empfinden. Für den Disneymarkt und die Kinolandschaft allgemein ists wohl restlos redundant.   Fazit: Banale Fantasykost die auf die paar prominenten Gesichter im Cast setzt.
    Isabelle D.
    Isabelle D.

    User folgen 87 Follower Lies die 334 Kritiken

    2,5
    Veröffentlicht am 27. Oktober 2019
    "Maleficent 2: Mächte der Finsternis" von Joachim Rønning ist soweit in Ordnung, zieht sich aber vor allem in der zweiten Hälfte ganz schön in die Länge. Besonders viele Überraschungen hat die Handlung auch nicht zu bieten, das Ganze ist ziemlich vorhersehbar. Der Schauwert ist aber trotzdem durchaus vorhanden: tolle Kostüme und Make-up, kunterbunte und märchenhafte mise-en-scène, niedliche Waldkreaturen ... und die Schauspieler sind auch gut aufgelegt. Fazit: Kann man sich zum Zeitvertreib anschauen, aber man kann auch guten Gewissens sein Leben leben, ohne das zu tun.
    Christoph K.
    Christoph K.

    User folgen 43 Follower Lies die 264 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 19. Oktober 2019
    Ich fand den Film deutlich besser als den 1. Teil, der mir gar nicht gefallen hat. Allerdings stimme ich auch den vielen Kritiken zu, dass die Story wirklich 08/15 ist. Am Ende bleibt wirklich nichts übrig. Die zwei Stunden Film machen aber dennoch viel Spaß. Die vielen detailierten Bilder waren atemberaubend schön. Maleficent strotzt so nur vor tollen Ideen - und genau das machte mir so viel Spaß. Wer sich an tollen Bildern berauschen lassen kann (und dabei die Story ein wenig vergessen lassen kann), für den ist Maleficent ein tolles Kinovergnügen.
    Jenny V.
    Jenny V.

    User folgen 42 Follower Lies die 231 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 5. März 2020
    Wie immer sind die Fortsetzungen kein großes Kino mehr und locken meist nur die wirklichen Fans in die Kinos. Leider auch bei der Fortsetzung des Streifens Maleficent. Wieder ist die Fee als das pure Böse verschrien, obwohl wieder einmal die Menschen die wahren Monster sind. An dem Film selbst ist störend, dass die Story nicht gerade perfekt durchdacht ist und eine Charakterentwicklungen zu plötzlich geschehen. Auch fehlen einige Erklärungen, wie z.B. was mit dem Bruder der Königin wirklich passiert ist oder was es mit dem Phönix auf sich hat. Leider fehlt auch etwas der Witz, der im ersten Teil eine schöne Abwechslung bot. Dagegen sind die Aufnahmen wieder grandios und Michelle Pfeifer geht in ihrer Rolle richtig auf. Dagegen sind die anderen Darsteller eher tiefgründig wie Pfützen. Für Fans des ersten Teils schon sehenswert, aber für andere eher ein negatives Erlebnis.
    FILMGENUSS
    FILMGENUSS

    User folgen 6 Follower Lies die 150 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 22. Oktober 2019
    AN DEN HÖRNERN GEPACKT Falls sich jemand beim Dacapo des Disney-Märchens aus dem Jahre 2014 die Challenge auferlegt hat, sämtliche Easter Eggs zum Oeuvre Grimm’scher Märchen ausfindig zu machen, wird sehr schnell die Freude daran verlieren. Denn bis auf Dornröschens obligater Spindel, die in den Kerkern hochgotischer Gemäuer samt Spinnrad als ausrangiertes Gut auf bessere Zeiten wartet, gelten die klassischen Elemente weitestgehend als vermisst. Macht aber nichts, Maleficent: Mächte der Finsternis (so finster sind die Mächte eigentlich gar nicht) orientiert sich ohnehin viel mehr am Fantasy- als am Märchenkino, obwohl der integre König mit Krone und Stracciatella-Pelzkragen unter rotem Samtmantel den Klischee-Königen schlechthin alle Ehre macht. Auch das kleine schlanke Perlenkrönchen darf nicht fehlen, welches das Haupt von Michelle Pfeiffer ziert, die in der epischen Fortsetzung als sinisteres Schwiegermonster nur das Beste für sich selbst will, und das auf süfisant aufspielende Art. So zwischen Fantasy- und Märchenkino mäanderte auch die italienisch-deutsche Koproduktion Prinzessin Fanthagiro dahin, damals in den 90ern, voll mit klassischen Märchenzitaten, aber auch jeder Menge finsterer Mächte, die allerlei beseelte Wald- und Wiesenwesen unter Kuratel stellten. Das passiert bei Maleficent auch – nur sind wir diesmal fast 30 Jahre später, und die tricktechnischen Skills im Vergleich zu Fantaghiro sind wie vom anderen Stern. Maleficent: Mächte der Finsternis erstaunt also in erster Linie durch ein phantastisch-lebendiges Ökosystem, da muss sich selbst die durch und durch organische Welt aus The Dark Crystal ab und an ein bisschen anstrengen, um mithalten zu können. Was da im Reich der Moore alles an Zauberwesen aufmarschieren, ist wieder mal ein Fest fürs Auge. Von Elfen so groß wie Pusteblumen bis zu Groot-ähnlichen Baumriesen, die schweren Schrittes durch den Sumpf waten, ist alles da, was das dem phantastischen Realismus hoffnungslos erlegene Herz alles begehrt. Szenenweise wähnt man sich in einem Potpourri aus Motiven der Maler Max Ernst oder Arik Brauer, es kreucht und fleucht, und das ist atemberaubend gut arrangiert. CGI also, wo es hingehört. Weiterlesen auf FILMGENUSS unter https://filmgenuss.com/2019/10/22/maleficent-maechte-der-finsternis/
    Marcel H
    Marcel H

    User folgen Lies die Kritik

    5,0
    Veröffentlicht am 18. Oktober 2019
    Angelina Jolie in Glanzleistung. Mega toller spannender Film. In 3D seit langem ein lohnenswerte Film! Ich war nach meinem gestrigen Besuch im Kino sehr begeistert. Der Film ist ein tolles Familienerlebniss und lohnt sich einfach!
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top