Mein FILMSTARTS
Plötzlich Papa
Durchschnitts-Wertung
4,0
98 Wertungen - 13 Kritiken
38% (5 Kritiken)
15% (2 Kritiken)
31% (4 Kritiken)
15% (2 Kritiken)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
Deine Meinung zu Plötzlich Papa ?

13 User-Kritiken

amlug
amlug

User folgen 34 Follower Lies die 315 Kritiken

3,5gut
Veröffentlicht am 05.01.17

Nach seinen großen Hollywood-Ausflügen in Jurassic World, X-Men oder zuletzt auch Inferno, kehr Omar Sy einmal wieder zu seinen Wurzeln zurück: der französischen Tragikomödie, wie es auch schon Ziemlich beste Freunde war, der Film, der Sy letztendlich berühmt machte. Plötzlich Papa stellt einen gelungenen, schönen Film dar, der gegen Ende dann auch überraschend dramatisch wird und stark auf die Tränendrüse drückt. Das Interessante an dieser Stelle ist, dass der Film wohl auch ohne den dramatischen Aspekt ziemlich gut funktioniert hätte und das Drama teilweise dann doch fast schon unpassend wird, da der Film über weite Strecken dann doch versucht, diesen dramatischen Aspekt komplett auszublenden. Doch überraschenderweise ist das sogar eine ziemlich gute Idee, da der Zuschauer den Film dann wirklich aus den Augen von Sam (Omar Sy) sieht, der auch immer nur versucht, die positiven und witzigen Seiten des Lebens aufzuzählen und die negativen zu verdrängen. Und das wird auch sehr gelungen dargestellt. Sam ist durch und durch bemüht, das Leben seiner Tochter (Gloria Colston) zu einem Paradies zu gestalten und legt dabei einen zwar fragwürdigen aber wunderschönen Lebensstil an den Tag. Dabei war Sams Charakter auch wirklich toll, witzig und warmherzig geschrieben und von Omar Sy verdammt gut verkörpert. Fast noch besser fand ich jedoch seine Tochter Gloria, die nicht nur von Gloria Colston wirklich sehr engagiert und glaubwürdig dargestellt wurde, sondern auch wirklich ein sehr starker, liebenswerter Charakter war und ihrem Vater immer unterstützend zur Seite stand. Auch Nebencharaktere wie Kristin (Clémence Poésy) oder Bernie (Antoine Bertrand) waren recht gut geschrieben und engagiert gespielt. Die größten Schwächen hatte in meinen Augen lediglich das Drehbuch. Der Film hetzt für meinen Geschmack in der ersten halben Stunde viel zu stark durch, tritt dann im zweiten Akt weitestgehend auf der Stelle und wirkt am Ende dann einfach eine Idee zu überladen, da man dem Film gefühlte zehn mal vor Schluss schon ein passendes Ende hätte aufdrücken können aber der Film immer noch weiter und weiter ging und immer noch mehr und noch mehr Wendungen auspackte. Allerdings muss ich betonen, dass das jetzt auch nicht wirklich unglaublich schlimme Fehltritte wären, in meinen Augen hätte man das Gesamtwerk einfach nur noch besser abstimmen können, vor allem, da dann das wirkliche Ende wiederum dann doch überhastet wirkt und die eigentliche Message schnell in ein paar Sätzen abgehakt wird. Das war sehr schade, denn das Finale verpasste es hier definitiv, die Emotionalität noch etwas mehr auszureizen. Ansonsten war Plötzlich Papa jedoch eine durchweg gelungene, warmherzige Tragikomödie, mit einer sehr unterhaltsamen Geschichte, viel Herz und einem hohen Unterhaltungsfaktor, ohne dass die tragischen Elemente zu kurz kamen. Fazit: Lustig, sowie tragisch und mit sehr viel Charme, die Story wurde nur leider etwas unvorteilhaft erzählt!

Kathrin E.
Kathrin E.

User folgen Lies die Kritik

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 05.01.17

Ein wunderbarer Film, der mich sehr berührt hat! Er ist lustig, tiefsinnig, traurig und schön zugleich. Bin aufgrund der negativen Kritiken ohne große Erwartungen in den Film gegangen und wurde positiv überrascht! Die Schauspieler sind genial und mMn sehr authentisch. Für mich gibt's ganz klar einen Daumen nach oben und 5 Sterne! PS: Wer "Ziemlich beste Freunde" mag, wird auch diesen Film mögen

Jermaine J.
Jermaine J.

User folgen Lies die Kritik

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 09.01.17

Top Film, gute Handlung, Omar Sy at his Best :-) Bis jetzt der Film des Jahres. Ok das Jahr ist noch jung ...

Ömer T.
Ömer T.

User folgen 1 Follower Lies die 6 Kritiken

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 14.04.17

Nach Ziemlich Beste Freunde ist dieser Film mit Omar Sy meiner Meinung der Beste den er als Hauptdarsteller gedreht hat. Eine gelungene Story, warmherzig und tolle Darsteller Leistung. Die Beziehung zwischen ihm und seiner Tochter wurde schön interpretiert und verständlich. An Ziemlich Beste Freunde kommt der Film nicht dran aber trotzdem hat man sich unterhalten gefühlt gelacht und auch ein paar Tränen geflossen. Omar Sy sollte mehr solcher Filme drehen denn das steht im am besten.....

Lynn K.
Lynn K.

User folgen Lies die Kritik

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 18.03.18

Der Film ist schön und spannend. Ausserdem gefällt mir der Hintergrund der Geschichte. Durch diese Krankheit, an welcher Gloria danach starb, verleiht dem Ganzen nochmals eine bessere Spannung.

Allfilms
Allfilms

User folgen Lies die 3 Kritiken

4,5hervorragend
Veröffentlicht am 23.01.18

Der Film ist rundum gelungen. Toller Witz, viele Emotionen. Omar Sy stellt sein Talent unter Beweis. Die Handlung wird durch die unerwarteten Wendungen abgerundet. Minimal unrund wirken die Sprachbarrieren-Szenen sowie die Gerichtsstreit Thematik. Alles in Allem sehr gut.

Ybr
Ybr

User folgen Lies die 34 Kritiken

2,5durchschnittlich
Veröffentlicht am 29.10.17

Der Trailer war sozusagen vielversprechender. Ich habe vielleicht etwas mehr Romantik erwartet. Der Film wirkt ein bisschen inkonsequent. Eine Komödie muss ja nicht unbedingt folgerichtig sein, aber auch nicht chaotisch : Witze sind gut, aber der Gesamteindruck war entscheidender...

Jessmyne
Jessmyne

User folgen Lies die 14 Kritiken

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 02.08.17

Dieser Film gehört zu meinen absoluten Lieblingen! Omar Sy ist so ein wunderbarer Schauspieler und die Handlung ist so fantastisch! Überraschend, herzerweichend, liebevoll, lustig! Unbedingt anschauen <3

ToKn
ToKn

User folgen 3 Follower Lies die 431 Kritiken

3,0solide
Veröffentlicht am 06.05.17

Ich weiß nicht so recht ob der Film vielleicht doch nur eine Mogelpackung ist. Ohne das Dramatische, würde der Film nämlich nicht mehr sein, als ein weiterer Abklatsch der schon zu Hauf verfilmten und auch hier namengebenden Story: „Plötzlich Papa“. Nichts desto trotz ist der Film natürlich schön anzusehen, schon mal weil die „Plötzlich-Papa-Konstellation“, egal wie oft verfilmt, ein aufs andere Mal Interesse weckt. Ist halt ein generationenübergreifendes Thema, welches wohl auch in 30 Jahren noch verfilmt wird. Die allgemein bekannten Oberflächlichkeiten dieser Thematik werden in den ersten 20min abgehandelt, dann wird der Film besser, die zweite Stunde wird er dann gut. Trotzdem bleiben eine ganze Menge Ungereimtheiten und Klischees unübersehbar. Was den Film ausmacht, sind das Vater-Tochter-Gespann Omar Sy und Cloria Colston, die funktionieren und ergänzen sich super und werden tatkräftig unterstützt von Antoine Bertrand als Bernie. Clemence Poesy hat leider den undankbaren Job, eine der unsympathischsten Rollen zu spielen, die mir in letzter Zeit so untergekommen ist. Jeden Bösewicht mag man mehr, als Kristin die Mutter, die nach 8 Jahren ihr Kind wieder haben will. Sympathiepunkte an Clemence Poesy können hier nicht vergeben werden, obwohl sie das eigentlich ganz gut spielt. Alles in allem neigt der Film durchaus zu einem gemütlichen DVD-Abend, man sollte ihn nicht sinnlos schlecht machen, aber ein Meisterwerk ist er wahrlich nicht. Soundtrack kommt ganz gut.

MastahOne
MastahOne

User folgen 1 Follower Lies die 215 Kritiken

3,0solide
Veröffentlicht am 25.02.17

Zu Beginn ein echter Feel-Good-Movie mit tollen Schauspielern und einfach einer guten Stimmung. Natürlich hat man ein bisschen das Gefühl, gerade zu Beginn, dass alles schon 10000 mal gesehen zu haben. Trotzdem funktioniert der Film, dank seiner Schauspieler wirklich gut und macht Spaß. Eigentlich bis die Mutter auftaucht. Die ist so dermaßen unsyphatisch und ab da wirkt plötzlich der ganz Plot so verkrampft. Viel zu viele emotionale Wendungen, viel zu Viel Handlung und vor allem: alles wirkt auf einmal so übetrieben dargestellt. Schade. Manchmal ist weniger mehr und die Autoren haben den Film zum Ende einfach überfrachtet und ihm damit seine Magie genommen.

Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
  • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
  • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
  • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
Back to Top