Mein FILMSTARTS
    Für immer eins
    20 ähnliche Filme für "Für immer eins"
    • Love Is All You Need

      Love Is All You Need

      22. November 2012 / 1 Std. 55 Min. / Komödie, Romanze
      Von Susanne Bier
      Mit Pierce Brosnan, Trine Dyrholm, Molly Blixt Egelind
      Ida (Trine Dyrholm) hat sich gerade halbwegs von ihrer Brustkrebserkrankung erholt, da erwischt sie ihren Mann Leif (Kim Bodnia) mit einer anderen. Eigentlich hatte das Paar gerade noch Grund zur Freude, denn Tochter Astrid (Molly Blixt Egelind) wird ihren Verlobten Patrick (Sebastian Jessen) in Italien heiraten. Noch im Schock über den Ehebruch begibbt sich Ida kurzerhand allein auf die Reise in den Süden und trifft dabei auf den Geschäftsmann Philip (Pierce Brosnan), der zufälligerweise Vater des Bräutigams ist. So kommt es, dass sich im italienischen Sorrento die beiden Familien für die Hochzeitsfeier zusammenfinden. Einige Tage vor dem Fest herrscht noch eine muntere und ausgelassene Stimmung. Angesichts der malerischen Umgebung der Amalfi-Küste und der Vorfreude auf die baldige Trauung treten selbst kleinere Spannungen unter den Gästen in den Hintergrund. Doch in der Nacht vor der Hochzeit scheint plötzlich nichts mehr so zu laufen, wie es soll. Als sich der Bräutigam-Vater Philip und die Brautmutter Ida ineinander verlieben, ist das Chaos perfekt...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      2,9
      User-Wertung
      3,2
      Filmstarts
      3,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Kusswechsel - Kein Vorspiel ohne Nachspiel

      Kusswechsel - Kein Vorspiel ohne Nachspiel

      9. Juni 2011 / 1 Std. 53 Min. / Komödie, Romanze
      Von Fausto Brizzi
      Mit Claudio Bisio, Nancy Brilli, Emilio Solfrizzi
      In dem Gegenstück zu „Femmine contro maschi“ liefert Regisseur Fausto Brizzi erneut aufgeteilt in mehrere Episoden eine weitere italienische Bestandsaufnahme zum Thema „Geschlechterkampf“. Da versucht unter anderem eine Ehefrau nach einem Gedächtnisverlust ihren Mann vom Fußballfanatiker zum Opernliebhaber umzuerziehen, eine andere Frau verlangt von ihrem Freund, einem erwachsenen Kindskopf, mehr Ernsthaftigkeit und ein Familienvater bittet seine geschiedene Frau und die gemeinsamen Kinder seiner alten Mutter eine heile, gemeinsame Familie vorzuspielen.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      2,8
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Lebe lieber italienisch!

      Lebe lieber italienisch!

      8. Juni 2014 / 1 Std. 30 Min. / Romanze, Drama, Komödie
      Von Olaf Kreinsen
      Mit Tanja Wedhorn, Alessandro Preziosi, Elmar Gehlen
      Paolo Sanseviero (Alessandro Preziosi) hat bei seiner ganzen Forschungsarbeit als Professor an einer deutschen Universität seine Frau Martina (Tanja Wedhorn) schon über längere Zeit vernachlässigt. Gerade als sie drauf und dran ist, Paolo zu verlassen, erfährt dieser, dass seine Mutter im Sterben liegt. Trotz der kriselnden Beziehung und der Tatsache, dass er vor 20 Jahren von Zuhause fortgeschickt wurde, machen sich Paolo und Martina daraufhin gemeinsam auf den Weg in seine italienische Heimat. Doch bei ihrer Ankunft müssen sie feststellen, dass die Krankgeglaubte völlig wohlauf ist. Paolos Bruder Antonio (Peppino Mazzotta) hat die beiden mit der falschen Nachricht lediglich nach Italien gelockt, um Paolos Unterschrift zu bekommen, die er für den Verkauf der vor dem Aus stehenden Oliven-Plantage der Familie benötigt. Paolo weigert sich allerdings, sein Einverständnis zu geben, möchte er doch vielmehr versuchen, das Anwesen doch noch zu retten.
      User-Wertung
      3,1
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Happy New Year - Neues Jahr, neues Glück

      Happy New Year - Neues Jahr, neues Glück

      8. Dezember 2011 / 1 Std. 58 Min. / Komödie, Romanze
      Von Garry Marshall
      Mit Robert De Niro, Ashton Kutcher, Zac Efron
      Es ist der letzte Tag des Jahres für Randy (Ashton Kutcher), Harry (Robert De Niro), Laura (Katherine Heigl), Kate (Sarah Jessica Parker), Claire (Hilary Swank), Paul (Zac Efron) und Ingrid (Michelle Pfeiffer). Und es soll die berauschendste Nacht des Jahres werden. 20 Liebesgeschichten verflechten sich vor dem Panorama der pulsierenden Metropole New York City. Diesen einen Abend erlebt jeder auf seine ganz eigene Art. Während die einsamen Herzen unter ihnen nach der großen Liebe suchen, schmieden die anderen Zukunftspläne, trennen sich oder geben einander eine zweite Chance. Dabei übersehen alle, dass das Ende des alten Jahres auch der Beginn eines neuen Jahres bedeutet, und damit auch gleichzeitig die Chance für einen Neuanfang bietet. Und welcher Ort wäre dazu besser geeignet als in der verheißungsvollen Millionenmetropole New York City.
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      1,5
      User-Wertung
      3,3
      Filmstarts
      2,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Meine erfundene Frau

      Meine erfundene Frau

      24. Februar 2011 / 1 Std. 51 Min. / Romanze, Komödie
      Von Dennis Dugan
      Mit Adam Sandler, Jennifer Aniston, Brooklyn Decker
      Danny Macabee (Adam Sandler) ist zwar nicht verheiratet, einen Ehering trägt er trotzdem. So macht er seinen zahllosen Liebschaften stets klar, dass die sich keine größeren Hoffnungen machen sollten. Dann begegnet der vor langer Zeit kurz vor dem Altar stehengelassene Schönheitschirurg plötzlich seiner neuen Traumfrau Palmer (Brooklyn Decker) – und muss sich schleunigst scheiden lassen, um die Chance seines Lebens nicht zu verspielen. Wie aber trennt man sich von einer Gattin, die gar nicht existiert? Klarer Fall, die Gute wird einfach engagiert. Die Wahl fällt auf seine Assistentin Kathryn (Jennifer Aniston), die sich tatsächlich samt ihrer Kinder für Dannys überstürzte Aktion hergibt. Bloß verliert der langsam jede Kontrolle über sein babylonisches Lügengerüst. Beim Hawaii-Urlaub mit versammelter Mannschaft kommt es schließlich zum Showdown der Trugbilder...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      2,2
      User-Wertung
      3,7
      Filmstarts
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Stolz und Vorurteil

      Stolz und Vorurteil

      20. Oktober 2005 / 2 Std. 07 Min. / Romanze, Komödie
      Von Joe Wright
      Mit Keira Knightley, Matthew Macfadyen, Talulah Riley
      England gegen Ende des 18. Jahrhunderts: Während der gutherzige Mr. Bennet (Donald Sutherland) keinen größeren Wert darauf legt, will Mrs. Bennet (Brenda Blethyn), ihre Töchter Jane (Rosamund Pike), Elizabeth (Keira Knightley), Lydia (Jenna Malone), Mary (Talulah Riley) und Kitty (Carey Mulligan) unbedingt mit wohlhabenden Herren verheiraten. Da freut es die Mutter besonders, dass sich der reiche Junggeselle Mr. Bingley (Simon Woods) in ihrer Nachbarschaft niederlässt. Er ist im Gegensatz zu ihnen in der höheren Gesellschaft anerkannt. Auf einem Ball verliebt sich Bingley auch prompt in Jane, die älteste der Bennet-Mädchen. Elizabeth ist dagegen abgestoßen und fasziniert zugleich von Bingleys Freund, dem arrogant wirkenden Mr. Darcy (Matthew MacFadyen). Zwischen ihnen baut sich trotz aller Gegensätze sofort eine innere Spannung auf. Deshalb lässt die kluge und selbstbewusste Elizabeth auch den unbeholfenen Pfarrer Mr. Collins (Tom Hollander) abblitzen, der sie heiraten will. Sie ist allerdings außer sich vor Wut und Enttäuschung, als sie erfährt, dass Darcy mit seinem Ratschlag an seinen besten Freund Bingley dessen mögliche Ehe mit Jane verhindert. Deswegen wendet sich Elizabeth dem scheinbar edlen Mr. Wickham (Rupert Friend) zu, der ein Feind Darcys ist...
      Zum Trailer
      User-Wertung
      4,1
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Midnight In Paris

      Midnight In Paris

      18. August 2011 / 1 Std. 34 Min. / Komödie, Romanze
      Von Woody Allen
      Mit Owen Wilson, Rachel McAdams, Michael Sheen
      Gil (Owen Wilson) ist ein erfolgreicher Drehbuchautor in Hollywood. Doch eigentlich träumt er davon, endlich einen literarisch wertvollen Roman zu veröffentlichen. Gemeinsam mit seiner Verlobten Inez (Rachel McAdams) und deren Eltern verbringt er einen Urlaub in Paris. Das Paar trifft dort auf den alten gemeinsamen Freund Paul (Michael Sheen). Während Gil von dem rechthaberischen Intellektuellen zunehmend genervt ist, hängt Inez an Pauls eloquenten Lippen. Ihren zukünftigen Ehemann verspottet Inez als Träumer, denn Gil ist fasziniert von der Stadt und ihrer Vergangenheit. Am liebsten würde er die Zeit miterleben, in der Paris sich den Ruf als Kulturhauptstadt erworben hat. Er ahnt nicht, dass sich dieser Wunsch schon bald erfüllen wird. Eines Nachts macht sich Gil leicht angetrunken allein auf den Heimweg und steigt in ein geheimnisvolles altes Taxi, das ihn mitten ins Paris der 1920er Jahre bringt. Er sieht sich in ein fremdes Universum katapultiert: in eine Welt, in der Ernest Hemingway (Corey Stoll) machohafte Reden schwingt, Pablo Picasso (Marcial Di Fonzo Bo) von der Kulturkritikerin Gertrude Stein (Kathy Bates) kleingemacht und Scott Fitzgerald (Tom Hiddleston) von seiner Frau Zelda (Alison Pill) in Frage gestellt wird. Dazu schwadroniert Salvador Dali (Adrien Brody) über Rhinozerosse, während Luis Bunuel (Adrien de Van) noch gar nicht weiß, wie man Filme dreht - aber Gil hat schon die Ideen dafür. Jede Nacht bricht der nun in diese für ihn reale Phantasie aus und verliebt sich in die Picasso-Muse Adriana (Marion Cotillard). Natürlich glaubt ihm Inez nicht, als er von seinen Abenteuern mit seinen Helden der Kulturgeschichte erzählt...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      4,0
      User-Wertung
      4,0
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Er steht einfach nicht auf Dich!

      Er steht einfach nicht auf Dich!

      12. Februar 2009 / 2 Std. 10 Min. / Komödie, Romanze
      Von Ken Kwapis
      Mit Ben Affleck, Jennifer Aniston, Drew Barrymore
      Weil er sich in seiner Ehe mit Janine (Jennifer Connelly, "Requiem For A Dream", "Blood Diamond") eingeengt fühlt, fängt Ben (Bradley Cooper, "The Midnight Meat Train") ein Verhältnis mit der sexy Yoga-Lehrerin Anna (Scarlett Johansson, "The Spirit", "Vicky Cristina Barcelona") an. Beth (Jennifer Aniston, "Entgleist", "Marley & ich") wäre gern verheiratet, doch ihr Freund Neil (Ben Affleck, "Daredevil", "Dogma"), mit dem sie seit sieben Jahren zusammen ist, hält nichts von der Ehe. Mary (Drew Barrymore, "50 erste Dates", "Drei Engel für Charlie") ist umgeben von gutaussehenden, hilfsbereiten Männern – sie arbeitet als Redakteurin bei einem Schwulen-Magazin. Privat gerät sie jedoch immer nur an die Falschen. Gigi (Ginnifer Goodwin, "Walk The Line") kommt mit den Flirt-Regeln einfach nicht klar. Darf sie ihr Date nun anrufen, oder muss sie abwarten, bis der Mann sich meldet? In dem Barkeeper Alex (Justin Long, "Jeepers Creepers", "Stirb langsam 4.0") findet sie einen Ratgeber, der ihr die männliche Psyche begreifbar macht…
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      2,6
      User-Wertung
      3,3
      Filmstarts
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • (500) Days Of Summer

      (500) Days Of Summer

      22. Oktober 2009 / 1 Std. 36 Min. / Komödie, Drama, Romanze
      Von Marc Webb
      Mit Joseph Gordon-Levitt, Zooey Deschanel, Geoffrey Arend
      Seit sie in die Grußkartenfirma kam, ist sich Tom (Joseph Gordon-Levitt) sicher: Summer (Zooey Deschanel) ist die Frau, mit der er für den Rest seines Lebens zusammen sein möchte. Doch Toms Traumfrau glaubt weder an die Liebe, noch will sie eine Beziehung führen. Abgesehen von diesem fundamentalen Widerspruch haben Summer und Tom jedoch so viele Gemeinsamkeiten, dass sich aus der Bürobekanntschaft bald eine Freundschaft mit Extras entwickelt. Als Summer die Quasi-Beziehung nach 500 Tagen himmlischer Höhen und traumatischer Tiefen schließlich beendet, ruft sich Tom die prägendsten Momente ihrer gemeinsamen Zeit immer wieder vor Augen. Er will herausfinden, warum sein Happily Everafter ein solch jähes Ende fand…
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,8
      User-Wertung
      4,1
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Magic in the Moonlight

      Magic in the Moonlight

      4. Dezember 2014 / 1 Std. 38 Min. / Komödie, Romanze
      Von Woody Allen
      Mit Colin Firth, Emma Stone, Eileen Atkins
      Der angesehene Illusionist Stanley (Colin Firth) wird in den 1920er Jahren an die Côte d’Azur beordert, um dort einen Schwindel aufzudecken: An der französischen Mittelmeerküste treibt die vermeintliche Wahrsagerin Sophie (Emma Stone) ihr Unwesen und zieht mit ihren Prophezeiungen den Reichen und Schönen das Geld aus den prallgefüllten Taschen. Um den mysteriösen Fall zu lösen, stürzt sich der englische Gentleman in das ausschweifende Leben der dekadenten Oberschicht. Neben dem Luxus in Form von pompösen Villen und exzessiven Partys mit jeder Menge Jazzmusik ist es vor allem die attraktive Hellseherin, die Stanley zunehmend den Kopf verdreht. Als sich Sophie und Stanley langsam näherkommen, beginnt sogar der Meisterillusionist selbst daran zu zweifeln, dass die junge Dame eine Betrügerin ist…
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      2,9
      User-Wertung
      3,6
      Filmstarts
      3,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Wie in alten Zeiten

      Wie in alten Zeiten

      16. Oktober 2014 / 1 Std. 35 Min. / Komödie, Romanze, Action
      Von Joel Hopkins
      Mit Emma Thompson, Pierce Brosnan, Timothy Spall
      Richard und Kate Jones (Pierce Brosnan und Emma Thompson) sind ein geschiedenes Paar, das kurz davorsteht, alles zu verlieren. Denn an seinem letzten Arbeitstag muss Richard feststellen, dass der Verkauf seiner Firma an den Investor Vincent (Laurent Lafitte) keineswegs wie geplant abläuft, denn der Franzose plündert das Unternehmen rücksichtslos aus. Auch die Rentenrücklagen Richards und aller seiner Mitarbeiter gehen mit der Firma unter. Um dem zwielichtigen Abzocker das Handwerk zu legen, tut sich Richard schließlich mit seiner Ex-Frau zusammen. Die beiden reisen nach Frankreich, um ihre Altervorsorge zurückzugewinnen. Dort eilen ihnen die alten Freunde Jerry (Timothy Spall) und Pen (Celia Imrie) zu Hilfe. Ein aufreibendes Katz-und-Maus-Spiel beginnt, bei dem nicht nur ein Juwelenraub an der Côte d'Azur die Beteiligten in Atem hält – nach und nach scheinen sich auch Kate und Richard wieder näherzukommen...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      2,0
      User-Wertung
      3,2
      Filmstarts
      2,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Lachsfischen im Jemen

      Lachsfischen im Jemen

      17. Mai 2012 / 1 Std. 47 Min. / Drama, Komödie, Romanze
      Von Lasse Hallström
      Mit Ewan McGregor, Emily Blunt, Amr Waked
      Der visionäre Scheich Muhammad ibn Zaidi bani Tihama (Amr Waked) hat eine große Leidenschaft für sich entdeckt: das Lachsfischen. Er ist der festen Überzeugung, dass er damit das Leben seiner Mitmenschen bereichern wird, sollte es ihm gelingen, das Lachsfischen als Sport unter seinen Landsleuten bekannt zu machen. Dabei scheut er keine Kosten, um seinen Traum zu verwirklichen und bittet den britischen Fischwissenschaftler Dr. Alfred Jones (Ewan McGregor), ihm zu helfen, dessen außergewöhnlichen Wunsch in die Realität umzusetzen. Als Vertreter der führendern Fischerei Großbritanniens ist es für ihn eine spannende Aufgabe, in die er viel Energie steckt. Schon kurze Zeit später schaltet sich die übereifrige Pressesprecherin des Premierministers, Patricia Maxwell (Kristin Scott Thomas), ein: Sie will aus der kleinen Geschichte ein großes Politikum machen und dafür nutzen, Großbritannien in einem guten Licht darzustellen.
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      2,7
      User-Wertung
      3,3
      Filmstarts
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Wie schreibt man Liebe?

      Wie schreibt man Liebe?

      13. November 2014 / 1 Std. 46 Min. / Komödie, Romanze
      Von Marc Lawrence (II)
      Mit Hugh Grant, Marisa Tomei, Allison Janney
      Drehbuch-Autor Keith Michaels (Hugh Grant) war auf der Karriereleiter schon ganz oben: Er gewann einen Oscar, verfügte über einen guten Ruf, britischen Charme und Witz und verdiente jede Menge Geld. Doch das ist fünfzehn Jahre her und Keith muss sich eingestehen, dass die Leiter nicht nur auf- sondern auch abwärts führt. Kurz vor seinem 50. Geburtstag ist er geschieden und hat schon lange kein erfolgreiches Drehbuch mehr abgeliefert. Zudem ist er inzwischen nahezu pleite. Glück für ihn, dass sein Agent einen Job für ihn hat - an einer Universität in Binghampton, einem kleinen Örtchen an der Ostküste, sucht man einen Dozenten für einen Kurs im Drehbuchschreiben und Keith, der fast vor dem Nichts steht, hat keine andere Wahl und nimmt das Angebot an. In Binghampton angekommen, beginnt er sofort eine Affäre mit der Studentin Karen (Bella Heathcote), die seinen Kurs besucht, und zerstreitet sich mit einer unterkühlten Kollegin (Allison Janney), die an der Uni über viel Einfluss verfügt. Zu allem Überfluss läuft auch sein Kurs alles andere als geschmiert. Doch ein Lichtblick ist die attraktive Single-Mutter Holly (Marisa Tomei)...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      2,4
      User-Wertung
      3,2
      Filmstarts
      3,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Plötzlich Prinzessin!

      Plötzlich Prinzessin!

      20. Dezember 2001 / 1 Std. 51 Min. / Komödie, Familie, Romanze
      Von Garry Marshall
      Mit Julie Andrews, Anne Hathaway, Hector Elizondo
      Mia ist ein hässliches Entlein (Anne Hathaway) und zählt nicht gerade zu den beliebtesten Mädchen der Schule. Keiner schenkt ihr besondere Aufmerksamkeit, bis eines Tages etwas Unglaubliches passiert: Sie erhält die Nachricht, dass sie eine echte Prinzessin ist. Ihre Großmutter, Königin Clarissee Renaldi (Julie Andrews), kommt eigens angereist, um ihr dies mitzuteilen. Doch zunächst denkt Mia gar nicht daran, Ihr normales Leben gegen das einer Prinzessin des Zwergenstaats Genovia einzutauschen. Schließlich ändert sie ihre Meinung. Doch auf dem langen Weg, eine echte Edeldame zu werden, hat sie noch einige Erfahrungen zu machen und ein paar schwierige Entscheidungen zu treffen. Schon bald nimmt sie ersten Unterricht in königlicher Etikette, ihre Beliebtheit in der Schule steigt gewaltig und die Medien machen Jagd auf die Monarchin in spe...
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,2
      Filmstarts
      2,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Shrek - Der tollkühne Held

      Shrek - Der tollkühne Held

      5. Juli 2001 / 1 Std. 29 Min. / Animation, Komödie, Fantasy
      Von Andrew Adamson, Vicky Jenson
      Mit Mike Myers, Eddie Murphy, Cameron Diaz
      Eigentlich wohnt Shrek (Originalstimme: Mike Myers) grün und abgeschieden in seinem Sumpf und lässt sich von niemandem stören. Doch als der böse Lord Farquaad (Originalstimme: John Lithgow) alle Märchenwesen aus Duloc vertreibt, flieht ein Teil von ihnen zu Shrek und nimmt seine Wohnung in Beschlag. Zusammen mit einem plappernden Esel (Originalstimme: Eddie Murphy) zieht er aus, um für Lord Farquaad die schöne Prinzessin Fiona als Frau zu gewinnen. Schafft er das, darf er seinen Sumpf wieder für sich alleine haben. Doch die Aufgabe ist nicht so leicht - denn Fiona lebt in einem Turm, den ein Drache bewacht...
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,9
      Filmstarts
      4,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Ich sehe den Mann Deiner Träume

      Ich sehe den Mann Deiner Träume

      2. Dezember 2010 / 1 Std. 38 Min. / Komödie, Drama, Romanze
      Von Woody Allen
      Mit Naomi Watts, Antonio Banderas, Josh Brolin
      Rentner Alfie (Anthony Hopkins) kann es nicht mehr hören. Ständig quatscht ihn seine immerhin gleichaltrige Gemahlin Helena (Gemma Jones) mit seinem fortgeschrittenen Alter voll. Nach vier Jahrzehnten springt Alfie endgültig ab, verlässt Helena und heiratet neu – und zwar die wesentlich jüngere und bedeutend schlichtere Charmaine (Lucy Punch). Doch damit ist Alfie seine Sorgen keineswegs los. Die depressive Helena derweil begibt sich in die Fänge der halbseidenen Wahrsagerin Cristal (Pauline Collins). Deren Tochter Sally (Naomi Watts) schert sich wenig um das Treiben ihrer Mutter, viel schwerer wiegt ihre eigene Finanznot: Nach dem endgültigen Abstieg ihres erfolglosen Romancier-Gatten Roy (Josh Brolin) muss sie als Assistenz in Gregs (Antonio Banderas) Galeriebetrieb für das Familieneinkommen sorgen. Roy ist selbst am unglücklichsten über seine missliche Lage – glücklich ist er nunmehr bloß noch, wenn er das Gitarrenspiel der neuen Nachbarin Dia (Freida Pinto) belauscht...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      2,7
      User-Wertung
      3,2
      Filmstarts
      3,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Briefe an Julia

      Briefe an Julia

      19. August 2010 / 1 Std. 45 Min. / Komödie, Romanze, Drama
      Von Gary Winick
      Mit Amanda Seyfried, Marcia Debonis, Gael García Bernal
      Sophie (Amanda Seyfried) und ihr Verlobter Victor (Gael Garcia Bernal) fliegen nach Verona. Doch in der Stadt, in der sich einst schon das tragische Schicksal von Romeo und Julia erfüllte, muss die Journalistin einsehen, dass sie sich in ihrem Schatz getäuscht hat. Der begeistert sich nämlich weitaus weniger für romantische Urlaubsstunden mit seiner besseren Hälfte, sondern verbringt die Zeit lieber mit italienischer Küche und Lustwandeleien vor der schönen Stadtkulisse. Dann trifft Sophie auf vier gerissene Frauen, die unter dem Banner „Julias Sekretärinnen“ eine Art gehobenes Dr.Sommer-Team für erwachsene Herzschmerz-Patienten gegründet haben. Zeit hat sie ja jetzt in Hülle und Fülle, also schließt sie sich dem Unternehmen an – und entdeckt den Brief einer gewissen Claire (Vanessa Redgrave), der bereits ein halbes Jahrhundert alt ist. Sophie schreibt zurück, und tatsächlich: Claire kehrt zurück nach Verona. Gemeinsam begeben sich die beiden Frauen auf eine ganz besondere Reise...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      2,1
      User-Wertung
      3,8
      Filmstarts
      2,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Und nebenbei das große Glück

      Und nebenbei das große Glück

      20. September 2012 / 1 Std. 50 Min. / Komödie, Romanze
      Von James Huth
      Mit Sophie Marceau, Gad Elmaleh, Maurice Barthélémy
      Sasha (Gad Elmaleh) ist ein unbeschwerter Mittvierziger und ist mit seinem Leben eigentlich vollkommen zufrieden. Er hat gute Freunde, er liebt sein Klavier und vor allem steht er auf Parties und ständig wechselnde Bett-Bekanntschaften. Nachts spielt er in einem Jazz-Club und ist somit ständig in Kontakt mit hübschen Frauen. Er lebt für den Moment und ist keiner, mit dem langfristig zu planen ist. Er braucht keinen Wecker, keine feste Beziehung und muss keine Steuern zahlen. Charlotte (Sophie Marceau) hat drei Kinder, zwei Ehen hinter sich und muss hart arbeiten, um die kleine Familie über Wasser zu halten. Eigentlich ist in ihrem Leben momentan kein Platz für eine ernsthafte Beziehung, ganz im Gegenteil. Die beiden haben auch nichts gemeinsam - und doch scheinen sie füreinander bestimmt zu sein.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,2
      Filmstarts
      2,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Vielleicht, vielleicht auch nicht

      Vielleicht, vielleicht auch nicht

      27. März 2008 / 1 Std. 52 Min. / Komödie, Romanze
      Von Adam Brooks
      Mit Ryan Reynolds, Isla Fisher, Elizabeth Banks
      Will Hayes (Ryan Reynolds) wird bald ein geschiedener Mann sein. Maya (Abigail Breslin), seine zehnjährige Tochter, möchte nun sehr gerne wissen, wie sich ihre Eltern damals kennengelernt haben. Will erzählt ihr schließlich von den drei Frauen in seinem Liebesleben. Er verwendet allerdings falsche Namen und überlässt es Maya herauszufinden, wer ihre Mutter ist. Die Geschichte beginnt 1992 in Wills Heimat in Wisconsin. Die erste Kandidatin ist seine Jugendliebe Emily (Elizabeth Banks), deren Beziehung auf die Probe gestellt wird, als Will nach New York zieht, um für Bill Clintons Wahlkampagne zu arbeiten. Im Big Apple lernt er dann eine alte Freundin Emilys kennen, die Journalistin Summer (Rachel Weisz), die ein eigenwilliges Verhältnis zum wesentlich älteren Professor Hampton Roth (Kevin Kline) pflegt und später auch mit Will anbandelt. Und dann ist da noch April (Isla Fisher), die im Wahlkampfbüro am Kopierer aushilft. Politik ist ihr egal, offen zu allem ihre Meinung äußern tut sie trotzdem. Zwischen Will und ihr entwickelt sich eine enge Freundschaft, bei der bald auch romantische Gefühle Einzug halten...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      4,0
      User-Wertung
      3,8
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Nathalie küsst

      Nathalie küsst

      12. April 2012 / 1 Std. 48 Min. / Romanze, Komödie
      Von David Foenkinos, Stéphane Foenkinos
      Mit Audrey Tautou, François Damiens, Bruno Todeschini
      Nathalie (Audrey Tautou) und Francois (Pio Marmai) führen eine harmonische Beziehung wie aus dem Bilderbuch. Ihr gemeinsamen Glück findet ein jähes Ende, als Francois eines Tages beim Joggen überfahren wird und seinen Verletzungen erliegt. Nathalie fällt in ein tiefes Loch, aus dem sie sich erst mühsam wieder hinauskämpft. Um sich abzulenken stürzt sie sich in Arbeit und muss sich immer wieder den Avancen ihre aufdringlichen Chefs erwehren. Erst nach einigen Jahren kehrt mit dem Schweden Markus (François Damiens) wieder so etwas wie Lebensfreude in ihren Alltag zurück. Marcus ist ein neuer Mitarbeiter von Nathalie und eigentlich recht unscheinbar. Dennoch gefällt er ihr auf Anhieb und Nathalie kann nicht widerstehen, ihn eines Tages unvermittelt im Büro zu küssen. Dieser Kuss ist der Beginn einer außergewöhnlichen Liebesgeschichte.
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      2,0
      User-Wertung
      3,3
      Filmstarts
      3,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    Back to Top