Mein FILMSTARTS
Tatort: Kartenhaus
Tatort: Kartenhaus
Starttermin 28. Februar 2016 TV-Produktion (1 Std. 30 Min.)
Mit Klaus J. Behrendt, Dietmar Bär, Patrick Abozen mehr
Genre Krimi
Produktionsland Deutschland
User-Wertung
3,12 Wertungen
Filmstarts
2,5
Bewerte :
0.5
1
1.5
2
2.5
3
3.5
4
4.5
5
Möchte ich sehen

Inhaltsangabe & Details

In einem vornehmen Villenviertel kommt es zu einem Mord. Während Carmen Hartmann (Julika Jenkins) in ihrem Wagen vor dem Haus wartet, wird ihr Mann in der eigenen Küche erstochen. Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Schenk (Dietmar Bär) haben schnell einen Verdächtigen. Laura (Ruby O. Fee), die Tochter des Verstorbenen, ist mit ihrem Freund Adrian Tarrach (Rick Okon) spurlos verschwunden. Da Adrians Fingerabdrücke auf der Tatwaffe sind und der junge Mann zudem eine dunkle Vergangenheit mit Drogenbesitz und Autodiebstahl hat, rückt er in den Fokus. Doch wohin ist das Paar so kurz vor Lauras groß angekündigter Party zu ihrem 18. Geburtstag verschwunden? Dann passiert in einer Bar ein zweiter Mord und wieder ist Adrian mittendrin: Auf einem Überwachungsvideo ist der junge Mann zu sehen…

Verleiher ARD
Weitere Details
Produktionsjahr 2016
Filmtyp Spielfilm
Wissenswertes -
Budget -
Sprachen -
Produktions-Format -
Farb-Format -
Tonformat -
Seitenverhältnis -
Visa-Nummer -

Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

2,5
durchschnittlich
Tatort: Kartenhaus
Von Lars-Christian Daniels
Drehbuchautor Jürgen Werner („Zivilcourage“) ist momentan der Dauerbrenner unter den „Tatort“-Machern: Allein in den vergangenen vier Jahren schrieb der erfahrene TV-Autor stolze dreizehn Bücher für die Krimireihe (hinzu kam noch das Spin-Off „Schimanski: Loverboy“). Am überzeugendsten fielen seine Beiträge für den WDR aus: Sein horizontaler Erzählansatz im Dortmunder „Tatort“ bescherte ihm 2015 eine Nominierung für den Grimme-Preis, wenngleich er bei der Preisverleihung leer ausging. Auch 2016 pflegt Werner sein Image als Workaholic, denn nach dem enttäuschenden „Tatort: Du gehörst mir“ aus Ludwigshafen läuft im gerade einmal neun Wochen alten Kalenderjahr bereits sein zweiter Krimi: In Sebastian Kos Kölner „Tatort: Kartenhaus“ erzählt Werner eine klassische Bonnie-und-Clyde-Geschichte und bricht dabei mit so mancher ungeschriebenen Regel der öffentlich-rechtlichen Erfolgsreihe. Das Erg...
Die ganze Kritik lesen
Das könnte dich auch interessieren

Schauspielerinnen und Schauspieler

Klaus J. Behrendt
Rolle: Max Ballauf
Dietmar Bär
Rolle: Freddy Schenk
Patrick Abozen
Rolle: Tobias Reisser
Joe Bausch
Rolle: Dr. Roth
Komplette Besetzung und vollständiger Stab

Bilder

Ähnliche Filme

Weitere ähnliche Filme

Kommentare

  • Denara
    Jetzt bin ich bei Filmstarts ... ich möchte den Tatort "Kartenhaus" sehen! Und wie geht das jetzt? Kann mir da jemand helfen?
Kommentare anzeigen
Back to Top