Mein FILMSTARTS
La Mélodie - Der Klang von Paris
20 ähnliche Filme für "La Mélodie - Der Klang von Paris"
  • Nicht ja, nicht nein (tv)

    Nicht ja, nicht nein (tv)

    10. März 2005 / 1 Std. 57 Min. / Tragikomödie
    Von Abdellatif Kechiche
    Mit Osman Elkharraz, Sara Forestier, Sabrina Ouazani
    Krimo (Osman Elkharraz) ist in der Schule ein sehr unauffälliger Schüler, der sich lieber introvertiert und schüchtern gibt. Ganz im Gegenteil zu seiner Klassenkameradin Lydia (Sara Forestier), die vor Selbstbewusstsein nur so strotzt und daher meist immer im Mittelpunkt steht. Als Krimo sich dann in Lydia verliebt, ist ihm bewusst, dass er arge Probleme haben wird, durch seine sonstige Art Kontakt zu seinem Schwarm herzustellen. Zum Glück wird in der Schule für ein Fest gerade an einem Theaterstück gearbeitet, in dem Lydia die Hauptrolle spielt. Darin sieht Krimo nun also seine Chance gekommen. Im Gegenzug zu ein paar großzügigen Geschenken, tauscht Rachid (Rachid Hami) mit ihm seine Rolle in dem Stück, so dass er neben Lydia nun auf der Bühne steht und somit den erhofften Kontakt zu ihr herstellen kann. Doch schon bei der ersten Probe blamiert sich Krimo auf schreckliche Weise. Ob er nun noch eine Chance bei seiner großen Liebe hat?
    User-Wertung
    3,2
  • Das Konzert

    Das Konzert

    29. Juli 2010 / 2 Std. 00 Min. / Tragikomödie
    Von Radu Mihaileanu
    Mit Aleksei Guskov, Mélanie Laurent, Dimitry Nazarov
    Die Sowjetunion in den 80ern: So schnell es aufwärtsgeht, kann es auch wieder abwärtsgehen. Das muss selbst Stardirigent Andrei Filipov (Aleksei Guskov) begreifen, als er für seine Weigerung, jüdische Musiker aus dem Orchester zu schmeißen, von den Kommunisten zum Putzmann degradiert wird. Jahre vergehen - doch der leidenschaftliche Musikliebhaber kann bloß noch lamentieren, wenn er das seelenlose Geklimper der Orchesterproben hört. Dann bemerkt er ein Fax im Büro des Direktors, in dem das Orchester gebeten wird, in Paris eine große Gastvorstellung zu geben. In Andrei reift ein Plan heran, bei dem die Hilfe seiner ehemaligen Orchesterspieler sowie die Unterstützung der französischen Geigenvirtuosin Anne-Marie Jacquet (Mélanie Laurent) vonnöten ist. Aber die Damen und Herren müssen erst mal aufgetrieben werden.
    Pressekritiken
    2,5
    User-Wertung
    3,8
    Filmstarts
    4,0
  • Die Klasse

    Die Klasse

    15. Januar 2009 / 2 Std. 08 Min. / Drama
    Von Laurent Cantet
    Mit François Bégaudeau, Angelica Sancio, Arthur Fogel
    François Marin (François Bégaudeau) ist ein vorbildlicher Lehrer. Er unterrichtet in einem Pariser Problembezirk und versucht dabei, seinen Schülern neben dem Stoff auch Werte wie Respekt und Toleranz zu vermitteln. Störenfriede werden nicht einfach vor die Tür gestellt, Konflikte offen im Klassenzimmer ausgetragen. Doch seine unmotivierten 13- bis 15-jährigen Schützlinge sind nicht nur in einem schwierigen Alter, sondern entstammen zudem den unterschiedlichsten Kulturkreisen - darunter sind z. B. der chinesische Immigrant Wei (Wei Huang) und der korangläubige Souleymane (Franck Keïta). Marins Bemühungen um Wissens- und Wertevermittlung bedeuten ein tägliches nervenaufreibendes Ringen...
    Pressekritiken
    4,0
    User-Wertung
    2,8
    Filmstarts
    4,0
  • Die Schüler der Madame Anne

    Die Schüler der Madame Anne

    5. November 2015 / 1 Std. 45 Min. / Drama
    Von Marie-Castille Mention-Schaar
    Mit Ariane Ascaride, Ahmed Dramé, Noémie Merlant
    Anne Gueguen (Ariane Ascaride) ist Geschichtslehrerin und übernimmt eine 11. Klasse am Leon-Blum-Gymnasium im Pariser Vorort Creteil, einem sozialen Brennpunkt. Für die engagierte Pädagogin bedeuten die Schüler dieser Klasse eine echte Herausforderung, denn in der Schule tragen sie ihre persönlichen und kulturellen Konflikte aus, wohlwissend, dass sich in der Welt dort draußen niemand für sie interessiert und ihre Zukunft wenig rosig aussieht. So wird das Klassenzimmer zur Bühne ihrer Aggressionen, doch Madame Gueguen weiß, dass mehr in diesen verstockten Kindern schlummert, als sie sich selbst eingestehen wollen: in dem jungen Muslim Malik (Ahmed Dramé), dem stillen Théo (Adrien Hurdubae), der aggressiven Mélanie (Noémie Merlant) und allen anderen. Sie meldet ihre Schüler für einen renommierten nationalen Wettbewerb zum Thema der französische Resistance an und weckt in ihnen den Willen, etwas zu lernen – über die Geschichte Frankreichs und über sich selbst.
    Pressekritiken
    2,3
    User-Wertung
    3,2
    Filmstarts
    3,5
  • Für immer Liebe

    Für immer Liebe

    9. Februar 2012 / 1 Std. 44 Min. / Drama, Romanze
    Von Michael Sucsy
    Mit Rachel McAdams, Channing Tatum, Jessica Lange
    Paige (Rachel McAdams) und Leo (Channing Tatum) sind frisch verheiratet und schwer verliebt. Beide scheinen für einander geschaffen. Doch als Paige nach einem schweren Verkehrsunfall ins Koma fällt, wird ihr bis dahin so ungetrübtes Glück plötzlich auf eine harte Probe gestellt. Als sie erwacht ist Leo zuerst überglücklich, muss dann aber feststellen, dass sie sich an nichts erinnert, auch nicht mehr an ihn. Die komplette gemeinsame Zeit ist mit einem Schlag aus ihrem Gedächtnis gelöscht worden. Leo denkt dennoch nicht daran, sein Ehe-Gelübde zu brechen und versucht, seine Geliebte wieder für sich zu gewinnen. Dabei lässt er fortan nichts unversucht, um das Herz seiner erinnerungslosen Frau wieder aufs Neue zu erobern.
    Pressekritiken
    2,5
    User-Wertung
    4,0
    Filmstarts
    3,5
  • Still Alice - Mein Leben ohne Gestern

    Still Alice - Mein Leben ohne Gestern

    5. März 2015 / 1 Std. 39 Min. / Drama
    Von Richard Glatzer, Wash Westmoreland
    Mit Julianne Moore, Kristen Stewart, Kate Bosworth
    Zunächst versucht die anerkannte Sprachwissenschaftlerin Dr. Alice Howland (Julianne Moore) noch, ihre Krankheit zu verheimlichen. Gelegentliche Orientierungslosigkeit in den Straßen von Manhattan und Schwierigkeiten, einzelne Wörter zu finden, machen das Leben zwar zunehmend schwerer, doch erst als Alice anfängt, auch Menschen zu verwechseln, spricht sie mit ihrer Familie über ihren Zustand. Ihr liebender Ehemann John (Alec Baldwin) ist genauso schockiert wie ihre drei erwachsenen Kinder Anna (Kate Bosworth), Tom (Hunter Parrish) und Lydia (Kristen Stewart), als sie erfahren, dass Alice an einer seltenen Form von Alzheimer leidet, die auch vererbbar ist. Mit der Diagnose wird das bislang harmonische Familien- und Alltagsleben, an dem Alice mit allen Mitteln festhalten will, auf eine äußerst harte Probe gestellt…
    Pressekritiken
    4,0
    User-Wertung
    4,1
    Filmstarts
    4,5
  • Die Karte meiner Träume

    Die Karte meiner Träume

    10. Juli 2014 / 1 Std. 45 Min. / Abenteuer, Drama, Familie
    Von Jean-Pierre Jeunet
    Mit Kyle Catlett, Helena Bonham Carter, Robert Maillet
    T.S. Spivet (Kyle Catlett) ist hochbegabt, wissenschaftlich extrem interessiert, erfinderisch und ein erstklassiger Zeichner (vor allem von Karten). Er lebt mit seiner Familie auf einer Farm in den Bergen Montanas. Seine Mutter (Helena Bonham Carter) – eine Biologin und Insektenforscherin – teilt die Interessen des Sohnes und fördert dessen Begabung. Der Vater (Callum Keith Rennie) hingegen, ein klassischer Rancher, kann mit seinem Sprössling nicht viel anfangen. Plötzlich gewinnt T.S. den renommierten Baird Award des berühmten Smithsonian Instituts – dort weiß niemand, dass der Junge erst zehn Jahre alt ist. Also begibt sich der Preisträger heimlich und alleine auf den Weg nach Washington D.C., um seine Auszeichnung in Empfang zu nehmen. Als blinder Passagier geht er an Bord eines Güterzuges, macht es sich im transportierten Campingbus gemütlich und fährt Richtung Hauptstadt…
    Pressekritiken
    2,9
    User-Wertung
    3,8
    Filmstarts
    4,0
  • Diana

    Diana

    9. Januar 2014 / 1 Std. 53 Min. / Biografie, Drama
    Von Oliver Hirschbiegel
    Mit Naomi Watts, Naveen Andrews, Douglas Hodge
    Im Jahr 1995 steht Prinzessin Diana (Naomi Watts) mehr denn je im Schlaglicht der Öffentlichkeit und wird auf Schritt und Tritt von Paparazzi verfolgt, die alle auf eine wertvolle Aufnahme der meisterfotografierten Frau der Welt hoffen. Obwohl sich die Princess of Wales nach außen hin stark zeigt und sich für zahlreiche humanitäre Projekte einsetzt, leidet die Noch-Frau des britischen Thronfolgers Charles unter dem öffentlichen Druck nach der Trennung. Doch dann trifft sie den Herzchirurgen Dr. Hasnat Khan (Naveen Andrews). Der ist von Dianas Ruhm unbeeindruckt, aber sie gewinnt dennoch seine Zuneigung und sie beginnen schließlich eine heimliche Liebesaffäre. Die gerät allerdings recht bald an das gleißende Licht der Öffentlichkeit, worunter vor allem Khan leidet, der den ganzen Rummel verabscheut und in Ruhe seiner Arbeit nachgehen will. Diana sucht zunehmend verzweifelt nach einer Möglichkeit, ihrer Liebe eine echte Chance geben zu können.
    Pressekritiken
    1,4
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    2,0
  • Mr. Morgan's Last Love

    Mr. Morgan's Last Love

    22. August 2013 / 1 Std. 56 Min. / Drama, Komödie
    Von Sandra Nettelbeck
    Mit Michael Caine, Clémence Poésy, Gillian Anderson
    In Paris lebt der einsame, lebensmüde Witwer Matthew Morgan (Michael Caine). Durch die Zufallsbekanntschaft mit der freimütigen, hübschen und impulsiven Französin Pauline (Clémence Poésy) gewinnt er seine Lebensfreude zurück. Beide verbringen eine kurze, aber wunderschöne Zeit miteinander, die ihr Leben verändert. Gemeinsam entdeckt das sonderbare Pärchen wahre Freundschaft, gute Gesellschaft, einfühlsame Romantik – und lernt den Wert einer Familie kennen. Pauline hat damals ihre Eltern bei einem Autounfall verloren. Seither hat sie sich nie wirklich bei jemandem geborgen gefühlt. Mit Matthew erlebt sie dieses Gefühl zum ersten Mal. Bald muss sie aber erfahren, dass sich Matthew seit dem Tod seiner Frau von seinen eigenen Kindern entfremdet hat. Als diese nach einem gescheiterten Selbstmordversuch von Matthew nach Paris kommen, versucht Pauline, zunächst vergebens, die Beziehung zwischen Matthew und seinem Sohn Miles (Justin Kirk) zu retten.
    Pressekritiken
    2,1
    User-Wertung
    3,5
    Filmstarts
    3,5
  • Grace Of Monaco

    Grace Of Monaco

    15. Mai 2014 / 1 Std. 42 Min. / Biografie, Drama
    Von Olivier Dahan
    Mit Nicole Kidman, Tim Roth, Frank Langella
    Monaco, Anfang der sechziger Jahre: Der ehemalige Hollywood-Star Grace Kelly (Nicole Kidman) hat seine Filmkarriere gegen die Ehe mit Fürst Rainier III. (Tim Roth) getauscht und heißt nun Fürstin Gracia Patricia von Monaco. So richtig warm wird Grace mit der Rolle der First Lady des kleinen Fürstentums aber zunächst nicht. Ihr Mann hat unterdessen alle Fürstenhände voll zu tun, die Unabhängigkeit Monacos zu bewahren, denn der französische Präsident Charles de Gaulle (André Penvern) verlangt Steuerzahlungen – und will seinen Willen notfalls mit einer militärischen Blockade durchsetzen. Zur gleichen Zeit erhält Grace ein verlockendes Angebot aus Hollywood: Regie-Ikone Alfred Hitchcock will sie für seinen nächsten Film "Marnie". Wird sich die Fürstin für eine Rückkehr ins Filmgeschäft entscheiden oder ihren Ehemann im Widerstand gegen Frankreich unterstützen?
    Pressekritiken
    1,1
    User-Wertung
    2,6
    Filmstarts
    1,5
  • Ein Augenblick Liebe

    Ein Augenblick Liebe

    7. August 2014 / 1 Std. 22 Min. / Romanze, Drama
    Von Lisa Azuelos
    Mit Sophie Marceau, François Cluzet, Lisa Azuelos
    Als Pierre (François Cluzet) die Schriftstellerin Elsa (Sophie Marceau) trifft, stehen beide vor einem großen emotionalen Problem. Von Anfang an sprühen zwischen ihnen die Funken, sie fühlen sich offensichtlich zueinander hingezogen – doch Pierre ist seit 15 Jahren verheiratet, hat zwei Kinder und ist bisher eigentlich auch sehr glücklich in seiner Ehe. Seine Frau untreu zu werden, kommt für ihn nicht in Frage. Und Elsa will sich nicht auf einen verheirateten Mann einlassen. Zwei Wochen vergehen ohne eine weitere Begegnung. Dann treffen sie sich zufällig wieder und spüren beide auch sofort wieder die Anziehung der ersten Zusammenkunft. Pierre und Elsa beschließen gemeinsam, auch ein weiteres Wiedersehen dem Zufall zu überlassen. Doch dann ändert ein einzelner Augenblick ihr beider Leben...
    Pressekritiken
    3,0
    User-Wertung
    3,3
    Filmstarts
    4,0
  • Lunchbox

    Lunchbox

    21. November 2013 / 1 Std. 45 Min. / Drama, Romanze
    Von Ritesh Batra
    Mit Irrfan Khan, Nimrat Kaur, Nawazuddin Siddiqui
    Ila (Nimrat Kaur) lebt in der indischen Metropole Mumbai. Seit geraumer Zeit wird sie von ihrem Mann vernachlässigt und genau das beabsichtigt sie mittels ihrer würzigen Kochkunst zu ändern. Sie zaubert ihrem Gatten köstliche Mahlzeiten, die sie ihm durch sogenannte Dabbawallas zukommen lassen will. Diese Lieferanten haben sich darauf spezialisiert, Büroangestellten das frisch zu Hause zubereitete Mittagessen direkt an den Arbeitsplatz zu bringen. Doch bei der Lieferung an Ilas Mann geht etwas schief, die Essensbox landet trotz überaus penibler Kennzeichnung nicht dort, wo sie hinsoll, sondern beim einsamen Saajan (Irrfan Khan). Über dieses falsch zugestellte Essen kommen der unglückliche Einzelgänger und die auch nicht gerade zufriedene Hausfrau in Kontakt. Fortan nutzen Ila und Saajan den Lieferservice, um über die Boxen Nachrichten auszutauschen und schließlich entsteht zwischen ihnen eine zarte Freundschaft.
    Pressekritiken
    3,7
    User-Wertung
    3,4
    Filmstarts
    4,0
  • Renoir

    Renoir

    7. Februar 2013 / 1 Std. 52 Min. / Drama
    Von Gilles Bourdos
    Mit Michel Bouquet, Christa Théret, Vincent Rottiers
    Der unter Alterskrankheiten und dem Verlust seiner Frau leidende Maler Auguste Renoir (Michel Bouguet) bewohnt ein Haus an der Côte d’Azur im Jahre 1915. Zusammen mit seinem Sohn Jean (Vincent Rottiers) lebt er ein unaufgeregtes und zurückgezogenes Leben. Die Malerei ist nach wie vor seine große Leidenschaft. Eines Tages tritt die junge Frau Andree (Christa Theret) in das Leben des Malers, um für ihn Modell zu stehen, und erweckt ganz neue Energien in dem Mann. Motiviert und beschwingt beginnt er zu malen und dabei aufzublühen. Andree gewinnt schnell sein Herz. Auch der im Krieg verwundete Jean, der in einem Kampf fast sein Bein verlor, bekommt durch Andree neuen Lebensmut. Mit ihr kann er vor allem seine Leidenschaft für das Kino teilen und die schwere Last, die durch den Erfolg seines Vaters auf seinen Schultern liegt, ist fast vergessen. Er beginnt zu sich selbst zu finden und aus dem Schatten seines Vaters herauszutreten.
    Pressekritiken
    2,6
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    3,5
  • Uncle Boonmee erinnert sich an seine früheren Leben

    Uncle Boonmee erinnert sich an seine früheren Leben

    30. September 2010 / 1 Std. 53 Min. / Drama, Komödie, Fantasy
    Von Apichatpong Weerasethakul
    Mit Thanapat Saisaymar, Jenjira Pongpas, Sakda Kaewbuadee
    Als der passionierte Yoga-Profi Onkel Boonmee (Thanapat Saisaymar) erfährt, dass er todkrank ist und ihm gerade noch 48 Stunden in dieser Welt verbleiben, ruft er seine Familie zusammen. Als er am Abend mit seiner Schwägerin Jen (Jenjira Pongpas) und seinen Neffen Tong (Sakda Kaewbuadee) auf der Veranda sitzt, gesellt sich plötzlich Boonmees vor 19 Jahren verstorbene Frau Huay (Natthakarn Aphaiwonk) zu ihnen. Und nur wenig später taucht dann auch noch Boonmees vor langer Zeit verschwundener Sohn Boonsong (Geerasak Kulhong) auf - in Gestalt eines Geisteraffen. Gemeinsam begeben sich Boonmee und seine Familie auf eine Reise zum Ort seiner Geburt...
    Pressekritiken
    4,0
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    5,0
  • Zu Ende ist alles erst am Schluss

    Zu Ende ist alles erst am Schluss

    26. März 2015 / 1 Std. 34 Min. / Komödie, Drama
    Von Jean-Paul Rouve
    Mit Michel Blanc, Annie Cordy, Mathieu Spinosi
    Im Leben des Mitzwanzigers Romain (Mathieu Spinosi) geht gerade alles drunter und drüber: Zunächst muss er den Tod seines Großvaters verkraften, dann müssen er und sein Vater (Michel Blanc), der kurz vor der Rente steht, auch noch schweren Herzens die geliebte Großmutter Madeleine (Annie Cordy) ins Altersheim einweisen. Dort fühlt sich die alte Frau allerdings so unwohl, dass sie wenig später die Flucht ergreift und bald wie vom Erdboden verschluckt ist. Während es zwischen Romains Eltern immer mehr Streitigkeiten gibt und seine Mutter (Chantal Lauby) gar die Scheidung verlangt, bekommt Romain mysteriöse Postkarten, die Hinweise auf den Aufenthaltsort seiner Großmutter geben. Und so macht sich der junge Mann schließlich auf den Weg zur Nordküste Frankreichs, wobei ihm die Reise viel Gelegenheit gibt, über sein eigenes Leben nachzudenken…
    Pressekritiken
    4,0
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    2,0
  • Le Havre

    Le Havre

    8. September 2011 / 1 Std. 33 Min. / Drama
    Von Aki Kaurismäki
    Mit André Wilms, Kati Outinen, Jean-Pierre Darroussin
    Der 60-jährige Marcel Marx (André Wilms) war einst Schriftsteller und gehörte den Kreisen der Intellektuellen an. Da der gewünschte Autoren-Erfolg leider niemals eintrat, beschloss Marcel vor einiger Zeit, in die Hafenstadt Le Havre zu gehen. Dort übt er seit jeher den wenig profitablen aber dennoch ehrbaren Beruf des Schuhputzers aus. Marcel ist glücklich und zufrieden mit seinem einfachen Leben. Doch dann erkrankt seine Ehefrau Arletty (Kati Outinen) an Krebs. Während diese im Krankenhaus liegt, bietet Marcel einem afrikanischen Flüchtlingskind namens Idrissa (Blondin Miguel) Unterschlupf in seinem Haus. Derweil ist Kommissar Monet (Jean-Pierre Darroussin) dem Jungen auf den Fersen. Nun muss Marcel irgendwie an Geld kommen, um Idrissa die Überfahrt nach England zu ermöglichen.
    User-Wertung
    3,5
    Filmstarts
    4,0
  • Sehnsucht nach Paris

    Sehnsucht nach Paris

    12. Februar 2015 / 1 Std. 38 Min. / Komödie, Drama
    Von Marc Fitoussi
    Mit Isabelle Huppert, Jean-Pierre Darroussin, Michael Nyqvist
    Seit einer gefühlten Ewigkeit leben Brigitte (Isabelle Huppert) und Xavier (Jean-Pierre Darroussin) als Ehepaar in der Normandie und betreiben Viehzucht. Die Kinder sind inzwischen aus dem Haus und der Alltag hat beide fest in der Hand. Sie kocht jeden Tag für ihren Ehemann und seinen Helfer, er stellt seine besten Tiere auf Wettbewerben aus. Doch als Brigitte bei einer Party auf den jungen Pariser Stan (Pio Marmaï) trifft, sich mit ihm unterhält und flirtet, beginnt in ihr die Sehnsucht nach einem anderen Leben aufzukeimen. Unter dem Vorwand eines Arztbesuches reist sie für drei Tage nach Paris – und taucht in eine völlig andere Welt ein. Sie geht aus, trifft Männer wie den charmanten Jesper (Michael Nyqvist) und beginnt, sich wieder jung zu fühlen. Xavier jedoch ahnt etwas und reist ihr hinterher...
    Pressekritiken
    4,0
    User-Wertung
    2,9
    Filmstarts
    3,5
  • Das Mädchen und der Künstler

    Das Mädchen und der Künstler

    25. Dezember 2013 / 1 Std. 45 Min. / Drama
    Von Fernando Trueba
    Mit Jean Rochefort, Aida Folch, Claudia Cardinale
    Der 80-jährige Bildhauer Marc Cros (Jean Rochefort) war einst ein berühmter Künstler. Jetzt, 1943, lebt er in einem kleinen französischen Dorf nahe der spanischen Grenze und hat jeden Lebensmut verloren. Vor seinem Tod möchte er jedoch noch ein Ziel erreichen – er will sich noch einmal an die Arbeit machen und eine letzte große Skulptur erschaffen. Dafür benötigt er aber ein geeignetes Modell. Seine Ehefrau Lea (Claudia Cardinale), eine warmherzige Dame, die früher die Muse des Bildhauers war, weiß genau, was ihren Mann umtreibt. Als sie eines Tages im Dorf die junge Katalanin Mercé (Aida Folch) sieht, hält sie sie sofort für das perfekte Modell, spricht sie an und macht ihr ein Angebot: Sie soll nackt vor dem Blick des Künstlers bestehen und ihm so zu seinem Meisterwerk verhelfen. Mercé, die sich auf der Flucht vor den Truppen des Diktators Franco befindet, verspricht sich davon einen sicheren Unterschlupf und willigt ein, für Marc Modell zu stehen.
    Pressekritiken
    3,7
    User-Wertung
    3,1
    Filmstarts
    3,5
  • Lucky Star - Mitten ins Herz

    Lucky Star - Mitten ins Herz

    4. Juli 2013 / 1 Std. 36 Min. / Drama, Komödie
    Von Anne Fassio
    Mit Christopher Lambert, Claude Brasseur, Fleur Lise Heuet
    Louise Marthelemy (Fleur Lise Heuet) ist begeisterte Reiterin und hält sich sehr gerne auf dem Pferdehof ihrer Eltern auf. Die Geschäfte laufen in letzter Zeit sehr schlecht und so ist es ein schwerer Schlag, als Louises Mutter überraschend stirbt und sie nun allein mit ihrem Vater Pierre (Christopher Lambert) für den Hof sorgen muss. Dennoch hält sie an ihrem Traum fest, selbst ein Jockey zu werden und nimmt dafür Reitstunden bei dem netten Reitlehrer Julien (Antoine Berry). Im Verlaufe ihres gemeinsamen Unterrichts verguckt sich das junge Mädchen allmählich in den hübschen Jungen. Außerdem baut sie eine ganz besondere Verbindung zu der Stute Marquise auf, die sie selbst großzieht. Doch die Probleme der Ranch sind allgegenwärtig und nur gemeinsam kann die menschlich-tierische Familie sich diesen stellen und sie bewältigen.
    User-Wertung
    2,9
  • Der Fuchs und das Mädchen

    Der Fuchs und das Mädchen

    27. Dezember 2007 / 1 Std. 32 Min. / Abenteuer, Drama
    Von Luc Jacquet
    Mit Isabelle Carré, Bertille Noël-Bruneau, Thomas Laliberté
    Dieser wunderschöne Familienfilm erzählt von der Freundschaft eines Mädchens zu einem Fuchs, den sie in der Nähe ihres Elternhauses zum ersten Mal sieht. Zwischen den beiden entwickelt sich eine besondere Verbundenheit – der Fuchs beschützt das Mädchen und begleitet es auf ihren Wegen. Dadurch fängt das Mädchen an, die Welt mit anderen Augen zu sehen. “Der Fuchs und das Mädchen” ist das neue Werk von Regisseur Luc Jacquet, der mit Die Reise der Pinguine eine der erfolgreichsten Dokumentationen der Filmgeschichte ablieferte. Poetisch und in fesselnden Bildern erzählt, werden kleine und große Filmfreunde von dieser Geschichte fasziniert sein.
    User-Wertung
    3,1
Back to Top