Mein FILMSTARTS
    Raving Iran
    Raving Iran
    Starttermin 29. September 2016 (1 Std. 30 Min.)
    Mit -
    Genre Dokumentation
    Produktionsland Schweiz
    Zum Trailer
    User-Wertung
    3,2 7 Wertungen
    Filmstarts
    2,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 6 freigegeben
    Die beiden Freunde Anoosh und Arash gehen mit Herzblut ihrer Leidenschaft nach und legen erfolgreich Techno-Musik auf. Es gibt nur einen Haken an der Sache – sie leben im Iran. Und deshalb müssen sie Tag für Tag harte Strafen seitens des streng islamischen Regimes fürchten. Als auch noch Anoosh verhaftet wird, scheint es vorbei zu sein mit der Karriere. Doch eines Tages werden sie vom größten Techno-Festival der Welt in die Schweiz eingeladen und überraschenderweise erhalten sie dafür ein Ausreisevisum. Dort bekommen sie durch Interviews, Millionen Raver und andere DJs einen Eindruck davon, wie sich ein verwirklichter Traum anfühlen würde. Doch als ihr Visum abläuft, stehen sie vor der größten Entscheidung ihres Lebens: Sollen sie in ihre Heimat zurückkehren oder für immer in Europa bleiben?
    Verleiher Rise and Shine Cinema
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2016
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Farsi, Englisch, Deutsch, Schweizerdeutsch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Wo kann man diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    Raving Iran
    Raving Iran (DVD)
    Neu ab 11.99 €
    Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    2,5
    durchschnittlich
    Raving Iran
    Von Michael Meyns
    Techno und Iran. Das ist ein Wortpaar, das nicht zusammenzupassen scheint, gerade aus westlicher Sicht, von wo aus die islamische Republik Iran gern ausschließlich als autoritärer Gottesstaat gesehen wird, in dem so ziemlich alles verboten ist, was Spaß macht. So ist allein der Gedanke einer Dokumentation über Menschen im Iran, die Techno-Musik machen und hören und sich in der Wüste zu Raves treffen, schon spannend, aber dieses Versprechen kann Susanne Regina Meures mit ihrem ersten Film „Raving Iran“ nur bedingt einlösen. Zu begrenzt ist ihre Perspektive und zu inszeniert wirkt die Geschichte der beiden DJs Arash und Anoosh: Immer wieder wird von Repressionen berichtet, die das Leben und Musikmachen im Iran behindern, doch vieles davon scheint sich dann auch schon bald wieder in Wohlgefallen aufzulösen. Die Zusammenhänge bleiben unklar, kaum einmal fügen sich die Filmszenen zu einem aut...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Raving Iran Trailer OmU 2:12
    Raving Iran Trailer OmU
    1 162 Wiedergaben
    Raving Iran Trailer OmeU 2:06
    153 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Bilder

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    Kommentare anzeigen
    Back to Top