Mein FILMSTARTS
    The Kitchen: Queens Of Crime
    Durchschnittswertung
    2,0
    6 Presse-Titel
    • Filmclicks.at
    • Chicago Sun-Times
    • Variety
    • Empire UK
    • Rolling Stone
    • The Guardian

    Achtung, jedes Magazin und jede Zeitung hat ein eigenes Bewertungssystem. Die Wertungen für diesen Pressespiegel werden auf die FILMSTARTS.de-Skala von 0.5 bis 5 Sternen umgerechnet.

    6 Presse-Kritiken

    Filmclicks.at

    Von Gunther Baumann

    GangsterInnen-Drama mit ein paar Schwächen und zwei großen Stärken: Man bekommt authentisch vermittelt, welch gefährliches Pflaster New York noch vor 40 Jahren war. Und man erlebt, wie bravourös die Komödiantin Melissa McCarthy eine ernste Rolle meistert.

    Die vollständige Kritik ist verfügbar auf Filmclicks.at

    Chicago Sun-Times

    Von Richard Roeper

    Irgendwann kommt der Punkt, an dem es uns als Zuschauer egal ist, wer lebt oder stirbt - weil alle Figuren eiskalte Killer sind.

    Die vollständige Kritik ist verfügbar auf Chicago Sun-Times

    Variety

    Von Owen Gleiberman

    Durch Melissa McCarthys steigend leidenschaftliche Performance bekommen wir einen kleinen Einblick, wie der Film hätte werden können: Die Geschichte einer neuer Art von femininem Mythos - ein methodischer Zorn, der das Gebot einer Mutter mit dem Stil eines Gangsters vermählt. Aber solch ein Film hätte ein besseres Drehbuch gebraucht.

    Die vollständige Kritik ist verfügbar auf Variety

    Empire UK

    Von James White

    "The Kitchen" hetzt durch seine Szenen und wirkt eher wie sein eigener Trailer denn wie ein vollendeter Film. Er nutzt seine großartigen Komponenten nur enttäuschend und verschwendet drei zähe, durchdachte Schauspielleistungen.

    Die vollständige Kritik ist verfügbar auf Empire UK

    Rolling Stone

    Von Peter Travers

    "The Kitchen" nimmt sich todernst - und schlimmer noch, ist tödlich langweilig.

    Die vollständige Kritik ist verfügbar auf Rolling Stone

    The Guardian

    Von Benjamin Lee

    "The Kitchen", eine weiblich geführte Adaption eines wenig bekannten DC-Comics, ist die schlimmste Art von schlechtem Film. Das liegt daran, dass er alle Zutaten eines guten Films hat, von einer saftigen Prämisse bis hin zu einer grandiosen Besetzung, und doch ist er mit so erstaunlicher Inkompetenz inszeniert.

    Die vollständige Kritik ist verfügbar auf The Guardian
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top