Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Spione Undercover
     Spione Undercover
    25. Dezember 2019 / 1 Std. 40 Min. / Animation, Action
    Von Nick Bruno, Troy Quane
    Mit Steven Gätjen, Jannik Schümann, Stephanie Stumph
    Produktionsland amerikanische
    Zum Trailer Vorführungen (279)
    Pressekritiken
    3,3 3 Kritiken
    User-Wertung
    3,1 17 Wertungen - 5 Kritiken
    Filmstarts
    3,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 6 freigegeben
    Lance Sterling (Stimme im Original: Will Smith) ist cool, charmant und geschickt. Kurz gesagt: Er ist der großartigste Geheimagent der Welt. Schon unzählige Male hat er die Welt vor dem Untergang bewahrt und sah dabei auch noch unverschämt gut aus. Dafür ist er jedoch auch auf die Erfindungen und Gadgets von Walter (Tom Holland) angewiesen, der in so ziemlich jeder Hinsicht das komplette Gegenteil von Lance ist: Denn der Schrauber ist zwar ein wissenschaftliches Genie, der Umgang mit seinen Mitmenschen fällt ihm dafür aber umso schwerer. Als sich Sterling eines Tages allerdings in eine Taube verwandelt, müssen die beiden zusammenarbeiten, wie noch nie zuvor. Denn jetzt ist es an dem ebenso schüchternen wie hochintelligenten Walter, den Tag zu retten!

    Animierte Komödie, basierend auf dem Kurzfilm „Pigeon: Impossible“ von Lucas Martell.
    Originaltitel

    Spies In Disguise

    Verleiher Fox Deutschland
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2019
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Hier im Kino

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,0
    solide
    Spione Undercover

    007 für die Generation Grundschule

    Von Oliver Kube
    Spionage-Filme faszinieren das Kino-Publikum nun schon seit mehr als einem Jahrhundert. Auch wegen der wachsenden Furcht vor dem Ersten Weltkrieg erreichte das Genre bereits in den Jahren 1914/15 seinen ersten Höhepunkt, als um die 30 solcher Werke in die Lichtspielhäuser kamen und dort nicht nur zur Unterhaltung, sondern auch zu Propaganda-Zwecken eingesetzt wurden. Seitdem haben Spionagefilme immer dann Hochkonjunktur, wenn auf unserer Welt bewaffnete Konflikte drohen oder bereits im Gange sind. So waren besonders der Zweite Weltkrieg und der Kalte Krieg besonders fruchtbare Ären für diese Art des Massen-Entertainments. Seit den 1930ern darf neben all der Paranoia, Angst und Anspannung, die mit derlei Geschichten geschürt werden, über Geheimagenten allerdings auch gelacht werden. Laurence Olivier spielte eine der Hauptrollen in „Q Planes“, einem frühen Vertreter des Comedy-Sub-Genres....
    Die ganze Kritik lesen
    Spione Undercover DF 2:22
    Spione Undercover DF
    19 115 Wiedergaben
    Spione Undercover (2) DF 2:28
    129 Wiedergaben
    Spione Undercover (3) DF 2:25
    1 600 Wiedergaben
    Spione Undercover (4) DF 1:29
    2 223 Wiedergaben
    Spione Undercover (2) OV 1:35
    315 Wiedergaben
    Alle 8 Trailer
    Das könnte dich auch interessieren

    User-Kritiken

    Meli L
    Meli L

    User folgen Lies die 2 Kritiken

    0,5
    Veröffentlicht am 3. Januar 2020
    Ich bekomme wirklich Hass!!! Da gibt es wirklich sehr viele, negative Punkte. 1. Der Film ist niemals ab dem 6 Lebensjahr. 2. Was hat es noch mit einem Kinderfilm zu tun? Waffen, Feuer, Gewalt, usw. 3. Wir haben genug Gewalt auf dieser Welt. ich finde es schrecklich so etwas negatives in den Kinos, für Kinder zu präsentieren.
    Isabelle D.
    Isabelle D.

    User folgen 32 Follower Lies die 330 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 30. Dezember 2019
    "Spione undercover" von Nick Bruno und Troy Quane ist ein einfallsreicher Animationsfilm mit sympathischen Figuren, knuddeligen Piepmätzen, Spannung und Action. Die originelle Grundidee hätte man vielleicht noch etwas weitertreiben können, aber ich hab mich unterhalten gefühlt. Mir gefällt einfach auch die positive Grundmoral, man könnte Probleme, Konflikte und ganze Kriege mit Kreativität, Gutherzigkeit und hartnäckigem, freundlichem ...
    Mehr erfahren
    Johannes G.
    Johannes G.

    User folgen 16 Follower Lies die 282 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 29. Dezember 2019
    Das Potenzial der originellen Grundidee wird nicht genutzt: Der Film hat zu wenig Gags, um als Komödie Spaß zu machen - die besten Szenen sind im Trailer (der den Eindruck von reinem Slapstick erweckt) enthalten. Und als Abenteuer funktioniert er auch nur bedingt, dafür ist der Verlauf der Handlung ist zu uninteressant und zu vorhersehbar. Hinzu kommt eine gebetsmühlennartig wiederholte Moral, dass Freundschaft trotz Gegensätzen möglich ist ...
    Mehr erfahren
    Oli-N
    Oli-N

    User folgen 2 Follower Lies die 103 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 16. Januar 2020
    Solide Standardkost 3D mit vielen Schattenbildern, das kann man viel besser machen und die Story hätte auch mehr hergegeben.
    5 User-Kritiken

    Bilder

    25 Bilder

    Aktuelles

    Im neuen Trailer zu "Spione Undercover" legt Will Smith ein Ei
    NEWS - Videos
    Freitag, 27. September 2019
    Im Animationsabenteuer „Spione Undercover – Eine wilde Verwandlung“ wird Top-Agent Lance (Will Smith) per Zaubertrank in...
    Agenten-Action mit Will Smith und "Spider-Man" Tom Holland: Neuer Trailer zu "Spione Undercover"
    NEWS - Videos
    Mittwoch, 17. Juli 2019
    Die „Ice Age“-Macher sind zurück: In „Spione Undercover“ schicken sie einen Superagenten (Will Smith) auf seine bislang härteste...
    6 Nachrichten und Specials

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    • sieglinde P.
      „Spione Undercover“ Eine wilde VerwandlungFilme aus Hollywood die sich mit Spionen und Kindern beschäftigen gibt es schon einige. Aber noch keinen als großes Animationspektakel. Dem kann jetzt abgeholfen werden. SPIONE UNDERCOVER, unter der Regie von Nick Bruno und Troy Quane, ist eine animierte Komödie, angesiedelt in der hyperdynamischen Welt der internationalen Spionage. Walter Beckett (Jannik Schümann) ist ein aufgeweckter Junge der gerne experementiert und mit einigem Erfindungsreichtum ausgestattet ist. Seine Mutter nennt ihn bloß den „kleinen Spinner“. Das krasse Gegenteil ist der Superspion Lance Sterling (Steven Gätjen). Lance ist cool, charmant und äußerst geschickt. Und Sterling benutzt all diese Gagdets die Walter erfindet.Und der hat sich etwas ganz Besonderes ausgedacht. Nach einem unerwarteten Zwischenfall muss genau dieses ungleiche Duo zusammenstehen, um die schwierigste Mission in Lance’ ganzer Karriere erfolgreich zu meistern. Als Lance versehentlich ein Elixier, das Walter gemixt hat, trinkt, verwandelt er sich in eine Taube. Wie Walter sagt: „Tauben sind überall und niemand kümmert sich um sie! Es ist die perfekte Tarnung für einen Spion!” Lance, für den Tauben nie mehr als „Ratten mit Flügeln“ waren, verlangt von Walter, ihn sofort wieder in seine menschliche Gestalt zurückzuverwandeln. Aber Walter war mit seiner Forschung leider noch nicht so weit, dass er die Wirkung seines Tranks auch wieder rückgängig machen kann ... Gefangen im Körper einer Taube, muss der Superspion irgendwie mit seiner neuen Gestalt klarkommen. Vor allem findet sich der Mann, der immer stolz auf seine Rolle als Einzelkämpfer war, nun als Teil eines ganzen Schwarms wieder; insbesondere drei Tauben weichen ihm nicht mehr von der Seite. Und Walter, der eigentlich nicht für die gefährliche Spionagearbeit gemacht war, muss nun genau das tun – und gleichzeitig fieberhaft am Gegenmittel für Lance arbeiten.Weil das ihre Gegner vielleicht doch nicht gleich in Angst und Schrecken versetzt, bleibt Walter und Lance gar nichts anderes übrig, als im Team zusammenzuarbeiten, um nicht die ganze Welt in höchste Gefahr zu bringen … Was im realen Film nicht passieren würde, haben die beide Regisseure hier gewagt. Ihr Agent ist ein Farbiger, und sieht Will Smith sehr ähnlich. Im Original ist er auch die Stimme. Als reinen Kinderfilm würde ich ihn nicht einordnen, weil doch sehr viele Gewaltszenen vorkommen. Außerdem gibt es einige Anspielungen auf andere Agentenfilme. Sogar der Opener ist bei James Bond abgekupfert. 101 Minuten – ein unterhaltsames Gagdetfeuerwerk.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top