Mein FILMSTARTS
Tatort: Wofür es sich zu leben lohnt
Tatort: Wofür es sich zu leben lohnt
Starttermin 4. Dezember 2016 TV-Produktion (1 Std. 30 Min.)
Mit Eva Mattes, Sebastian Bezzel, Roland Koch mehr
Genre Krimi
Produktionsland Deutschland
User-Wertung
3,01 Wertung
Filmstarts
3,5
Bewerte :
0.5
1
1.5
2
2.5
3
3.5
4
4.5
5
Möchte ich sehen

Inhaltsangabe & Details

Die Fälle, mit denen sich Hauptkommissarin Klara Blum (Eva Mattes), Kai Perlmann (Sebastian Bezzel) und Matteo Lüthi (Roland Koch) im letzten „Bodensee“-Tatort befassen müssen, sind seltsam und voller Rätsel: Nachdem auf der Schweizer Seite des Bodensees die Leiche des umstrittenen Rechtspopulisten Josef Krist (Thomas Loibl) auftaucht, werden zunächst Major Matteo Lüthi und seine Kollegin Eva Glogger (Isabelle Barth) zum Tatort gerufen. Eigentlich ist das Duo gerade mit einem anderen Mordfall beschäftigt, aber Lüthi erkennt einen möglichen Zusammenhang zu seinen Ermittlungen und zieht die deutschen Kollegen hinzu. Gemeinsam mit Perlman macht sich Lüthi daran, zunächst die Witwe und die Tochter des Opfers zu verhören. Blum folgt unterdessen bereits einer anderen Spur, die sie zu einer Gärtnerei in einem abgelegenen Haus am See führt...
Verleiher ARD
Weitere Details
Produktionsjahr 2016
Filmtyp Spielfilm
Wissenswertes -
Budget -
Sprachen Deutsch
Produktions-Format -
Farb-Format Farbe
Tonformat -
Seitenverhältnis -
Visa-Nummer -

Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

3,5
gut
Tatort: Wofür es sich zu leben lohnt
Von Lars-Christian Daniels
Was haben Hanna Schygulla („Die Ehe der Maria Braun“), Irm Hermann („Angst essen Seele auf“) und Margit Carstensen („Die bitteren Tränen der Petra von Kant“) gemeinsam? Genau: Sie alle haben in den 70er Jahren mit Rainer Werner Fassbinder gedreht und die Ära des „Neuen Deutschen Films“ damit entscheidend geprägt. Gleiches gilt auch für „Tatort“-Ermittlerin Eva Mattes („Wildwechsel“), und so kommt es nicht von ungefähr, dass die vier Schauspielerinnen nun noch einmal zusammenfinden: Aelrun Goettes „Tatort: Wofür es sich zu leben lohnt“ ist die Wiedervereinigung der ehemaligen Fassbinder-Darstellerinnen vor der Kamera und zugleich der letzte Krimi aus Konstanz, der 2017 vom neuen „Tatort“ aus dem Schwarzwald abgelöst wird. Es ist ein würdiger Abschiedsfall für Mattes und ihren langjährigen Partner Sebastian Bezzel („Schweinskopf al dente“): „Wofür es sich zu leben lohnt“ ist einer der orig...
Die ganze Kritik lesen
Das könnte dich auch interessieren

Schauspielerinnen und Schauspieler

Eva Mattes
Rolle: Klara Blum
Sebastian Bezzel
Rolle: Kai Perlmann
Roland Koch
Rolle: Matteo Lüthi
Hanna Schygulla
Rolle: Catharina
Komplette Besetzung und vollständiger Stab

Bild

Ähnliche Filme

Weitere ähnliche Filme

Kommentare

Kommentare anzeigen
Back to Top