Mein FILMSTARTS
    The Song of Scorpions
    20 ähnliche Filme für "The Song of Scorpions"
    • Der letzte Mentsch

      Der letzte Mentsch

      8. Mai 2014 / 1 Std. 33 Min. / Drama
      Von Pierre-Henry Salfati
      Mit Mario Adorf, Katharina Derr, Hannelore Elsner
      Marcus (Mario Adorf) ist KZ-Überlebender, der einzige seiner Familie. Nach der Befreiung kehrte er jedoch nicht in sein altes Leben zurück, sondern nahm einen anderen Namen an, um mit seiner jüdischen Abstammung auch die Erinnerung an die Schrecken der Konzentrationslager zu löschen. Als alter Mann jedoch endet Marcus' Identitätsflucht. Beim Besuch eines jüdischen Friedhofs keimt der Wunsch ihn ihm auf, genau so eine letzte Ruhestätte zu bekommen. Doch dafür muss er Jude sein – und Marco, der mit jüdischem Namen Mena’hem Teitelbaum heißt, hat alle Beweise seiner Herkunft vernichtet. Die einzige Chance besteht darin, in seine ungarische Heimatstadt zu fahren und nach Beweisen für seine jüdische Existenz zu suchen. Die junge Deutschtürkin Gül (Katharina Derr) ist berührt von Marcus Geschichte; spontan und etwas unüberlegt bietet sie ihm an, mit nach Ungarn zu fahren. Während der langen Autoreise lernen Gül und Marcus viel voneinander – und erleben die Grenzpolitik und Bürokratie Europas.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,2
      Filmstarts
      2,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Mary - Königin von Schottland

      Mary - Königin von Schottland

      20. November 2014 / 2 Std. 00 Min. / Biografie, Drama, Romanze
      Von Thomas Imbach
      Mit Camille Rutherford, Sean Biggerstaff, Aneurin Barnard
      In ihrer Jugend lebt die schottische Königin Mary Stuart (Camille Rutherford) in Frankreich. Ihr Haupt soll die französische Krone tragen, doch dann stirbt der erkrankte Gemahl und Thronfolger. Nun kehrt Mary in das mittlerweile vom Krieg erschütterte Schottland zurück. Gleichzeitig wird Elizabeth die Königin von England, die für Mary wie eine Schwester ist, der sie alles anvertrauen kann. Mary heiratet Lord Darnley (Aneurin Barnard) und gebärt einen Nachfolger. Doch die Ehe verläuft nicht glücklich und die Schottin trifft schließlich auf ihre große Liebe: den Earl of Bothwell (Sean Biggerstaff). Daraufhin lässt sie Darnley meucheln und ehelicht Bothwell. Doch die Adligen und das Volk sind von dieser Tat so entsetzt, dass sie ihr die Gefolgschaft entziehen. Bei Königin Elizabeth findet Mary auch keine Hilfe, diese lässt sie für 19 Jahre ins Gefängnis wandern und verurteilt sie schließlich zum Tode.
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      2,5
      User-Wertung
      2,9
      Filmstarts
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Bab`Aziz - Der Tanz des Windes

      Bab`Aziz - Der Tanz des Windes

      Kein Kinostart / 1 Std. 36 Min. / Drama
      Von Nacer Khemir
      Mit Parviz Shahinkhou, Maryam Hamid, Golshifteh Farahani
      Die kleine Ishtar (Maryam Hamid) und ihr blinder Großvater Bab'Aziz (Parviz Shahinkhou), ein alter Derwisch, machen sich durch die unendliche Weite der Wüste auf den Weg zum Derwischtreffen, das nur alle 30 Jahre veranstaltet wird. Doch wohin sie gehen müssen, wissen sie nicht, denn die Wüste wird es ihnen zeigen, wenn sie nur fest genug daran glauben. Auf ihrer entbehrungsreichen Wanderschaft begegnen die beiden allerhand seltsamen Gestalten. Dabei lernen sie deren Geschichten kennen. Religiöse Hingabe, Liebe und der Weg des Friedens verschmelzen zu einer Einheit. Die Harmonie der Wüste entwickelt sich zu einem Ort der Ruhe. Aber Ishtar und Bab'Aziz ahnen nicht, dass sich der alte Derwisch auf seiner letzten Reise befindet. Denn für ihn ist es Zeit, für immer mit dem Sand zu verschmelzen.
      User-Wertung
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Drei Farben: Blau

      Drei Farben: Blau

      4. November 1993 / 1 Std. 40 Min. / Drama
      Von Krzysztof Kieslowski
      Mit Juliette Binoche, Hélène Vincent, Philippe Volter
      Erster Teil der "Farben"-Trilogie von Krzysztof Kieslowski.Julie (Juliette Binoche) überlebt als einzige einen schweren Verkehrsunfall, während ihre Tochter und ihr Mann dabei sterben. Danach setzt sie alles daran, die Erinnerung zu verdrängen und woanders einen Neustart zu machen. Sie zieht nach Paris, wo sie nahezu kontaktlos lebt. Ihren Familienlandsitz will sie verkaufen, die Notationen ihres Mannes - er war Koponist - vernichtet sie. Doch trotz allem gelingt es Julie nicht, sich ihrer Vergangenheit zu entledigen. Um den Schmerz zu lindern, muss sie schließlich einen anderen Weg wählen: Sie kontaktiert einen alten Freund und fängt an, das Werk ihres Mannes fortzusetzen...
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,2
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Jean Florette

      Jean Florette

      3. September 1987 / 2 Std. 00 Min. / Drama
      Von Claude Berri
      Mit Gérard Depardieu, Yves Montand, Daniel Auteuil
      Die französische Provence zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Der nicht gerade gebildete, aber sicher nicht dumme Ugolin Soubeyran (Daniel Auteuil) lebt alleine mit seinem Onkel Papet (Yves Montand). Ugolin möchte sein eigenes Gewerbe starten, er erhofft sich große Gewinne von einer Nelkenplantage. Er überzeugt auch seinen Onkel von der Idee. Es stellt sich nur ein Problem. Das eigene Grundstück, bietet nicht genug Wasser für den Anbau der Pflanzen, also reden sie mit dem benachbarten Bauern Pique-Bouffigue (Marcel Champel), der jedoch nicht verkaufen will. Kurzerhand tötet Papet Pique-Bouffigue. Der Erbe des Landstücks, Jean Florette (Gérard Depardieu), ein Finanzbeamter aus der Stadt, dem aber das Landleben zusagt und der ganz eigene Pläne für die Nutzung des Grundstücks hat. Er will eine Kaninchenzucht aufziehen.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,2
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Töte mich

      Töte mich

      5. Juli 2012 / 1 Std. 31 Min. / Drama
      Von Emily Atef
      Mit Maria-Victoria Dragus, Roeland Wiesnekker, Wolfram Koch
      Die fünfzehnjährige Adele (Maria-Victoria Dragus) lebt zusammen mit ihrem Bruder und ihren Eltern auf einem abgeschiedenem Bauernhof. Die beiden Kinder ertragen die Lieb- und Leblosigkeit der Eltern gerade eben so. Doch als ihr Bruder bei einem Unfall ums Leben kommt, schafft Adele es nicht mehr. Ihre Verzweiflung wächst ins schier Unermessliche. Da trifft sie zufällig auf einen flüchtenden Verbrecher. Der 43-jährige Timo (Roeland Wiesnekker) ist aus dem Gefängnis ausgebrochen und will zu seinem Bruder nach Marseille, doch die Polizei ist ihm auf den Fersen. Adele sieht eine Chance und bietet dem Totschläger ihre Hilfe an. Natürlich nicht umsonst. Sie machen einen Deal: Adele hilft ihm bei der Flucht und er tötet sie im Gegenzug. Die beiden Außenseiter lernen sich langsam kennen und nach und nach ist Adele nicht mehr sicher, ob der Tod die Lösung ihrer Probleme ist...
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,1
      Filmstarts
      2,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Süßes Gift

      Süßes Gift

      4. Januar 2001 / 1 Std. 39 Min. / Drama, Krimi
      Von Claude Chabrol
      Mit Isabelle Huppert, Jacques Dutronc, Anna Mouglalis
      Marie Claire (Isabelle Huppert), nach dem Tod ihrer Eltern neue Schokoladenfabrikbesitzerin, hat nur einen Wunsch: Sie möchte eine idyllische Familie. Diesen Wunsch erfüllt sie sich mittels einer Heirat mit dem verwitweten Pianisten Polonski (Jacques Dutronc). Liebevoll umsorgt sie den Gatten und den Stiefsohn Guillaume (Rodolphe Pauly), den der Ehemann aus einer früheren Ehe mitgebracht hat. Doch eines Tages steht das junge Mädchen Jeanne Polle (Anna Mouglalis), ebenfalls eine Pianistin, vor der Tür und behauptet, die legitime Tochter Polonskis zu sein. Obwohl Polanski skeptisch ist, erfreut er sich daran, das Mädchen im Klavierspiel weiterzubilden. Nur Marie Claire ist der Neuankömmling ein Dorn im Auge. Und als Jeanne zusammen mit Guillaume herausfindet, dass Marie Claire regelmäßig Gift in die Getränke der Familie einflößt, schweben beide in höchster Gefahr...
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,1
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Das Turiner Pferd

      Das Turiner Pferd

      15. März 2012 / 2 Std. 26 Min. / Drama
      Von Bela Tarr, Agnes Hranitzky
      Mit Erika Bok, Mihály Kormos, Janos Derzsi
      Turin am 3. Januar 1889: Friedrich Nietzsche tritt durch die Tür des Hauses Via Carlo Alberto 6. Nicht allzu weit entfernt hat der Kutscher einer Pferdedroschke etwas Ärger mit einem widerspenstigen Pferd. Trotz jedwediger Ermahnungen weigert sich das Pferd strikt, sich zu bewegen, woraufhin dem Kutscher der Kragen platzt und er zu seiner Peitsche greift. Nietzsche nähert sich dem aufkeimenden Gerangel und beendet das brutale Verhalten des Kutschers, indem er schluchzend seine Arme um den Hals des Pferdes legt. Sein Vermieter bringt ihn anschließend nach Hause, und zwei ganze Tage lang liegt er ohne Bewegung und wortlos auf dem Sofa, ehe er berühmte letzte Worte von sich gibt ...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,9
      User-Wertung
      3,3
      Filmstarts
      2,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Unsere Kinder

      Unsere Kinder

      Kein Kinostart / 1 Std. 51 Min. / Drama
      Von Joachim Lafosse
      Mit Niels Arestrup, Tahar Rahim, Emilie Dequenne
      Murielle (Emilie Dequenne) und Mounir (Tahar Rahim) sind schon länger ein Paar. Sie lieben sich leidenschaftlich. Der junge Marokkaner Mounir lebt seit seiner Kindheit beim belgischen Doktor Pinget (Niels Arestrup), dessen Einkommen ausreicht, um den beiden Liebenden ein komfortables Leben zu bieten. Als sich das Liebespaar entscheidet, zu heiraten und Kinder zu kriegen, wird deren finanzielle Abhängigkeit zum Vermögen Pingets immer deutlicher. Die Atmopshäre zwischen den Parteien spitzt sich immer mehr zu und das bisher stets prächtige Verhältnis wird dabei auf eine harte Probe gestellt.
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,5
      User-Wertung
      3,1
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Coco Chanel & Igor Stravinsky

      Coco Chanel & Igor Stravinsky

      15. April 2010 / 1 Std. 58 Min. / Drama, Romanze
      Von Jan Kounen
      Mit Anna Mouglalis, Mads Mikkelsen, Elena Morozova
      Als sich die französische Modeschöpferin Coco Chanel (Anna Mouglalis) und der russische Komponist Igor Stravinsky (Mads Mikkelsen) zum ersten Mal über den Weg laufen, erhaschen sie nur kurze Blicke aufeinander. Stravinsky präsentiert sein Balletstück „Le Sacre Du Printemps“, doch die Uraufführung im Paris des Jahres 1913 gerät zum Fiasko: Das elitäre Publikum ist noch lange nicht reif für die düster-dissonante Handschrift des ambitionierten Musikers. Jahre später begegnen Chanel und Strinsky sich erneut, diesmal unter anderen Bedingungen. Der Russe ist pleite und auf die Gastfreundschaft der eleganten Grande Dame angewiesen. Seine siechende Gemahlin Katarina (Elena Morozova) sieht das Unheil kommen...
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,0
      Filmstarts
      2,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Home

      Home

      25. Juni 2009 / 1 Std. 37 Min. / Drama
      Von Ursula Meier
      Mit Isabelle Huppert, Olivier Gourmet, Adélaïde Leroux
      Eine leere, stillgelegte Autobahn inmitten einer ruhigen und verlassenen Landschaft ... und plötzlich stehen dort am Rand ein Liegestuhl, ein Swimmingpool, ein Grill, ein Sessel, ein Tischfußballspiel und ein einsames Haus. Was suchen diese Dinge hier neben der Leitplanke? Sie gehören zum Leben einer Familie, die seit zehn Jahren neben dem Asphalt ihr ungewöhnliches Leben führt: Marthe (Isabelle Huppert) und Michel (Olivier Gourmet) mit ihren drei Kindern. Doch eines Tages werden die Bauarbeiten wieder aufgenommen und die Autobahn schließlich für den Verkehr freigegeben. Als Lastwagen um Lastwagen vorbeidonnert und Abgase, Lärm und Ferienreisende dem einst beschaulichen Familienleben ein Ende setzen, regt sich Widerstand, der auch das bisher so harmonische Familienleben auf die Probe stellt. Denn nicht jeder in der Familie ist so überzeugt wie Marthe, neben der Schnellstraße wohnen zubleiben...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      4,0
      User-Wertung
      3,2
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Pierre oder Der Kampf mit der Sphinx

      Pierre oder Der Kampf mit der Sphinx

      9. Dezember 1999 / 2 Std. 14 Min. / Drama, Romanze
      Von Leos Carax
      Mit Catherine Deneuve, Guillaume Depardieu, Katerina Golubeva
      Pierre (Guillaume Depardieu) ist ein junger Schriftsteller, der mit seiner Mutter Marie (Catherine Deneuve) in einem Schloss in der Normandie lebt. Sie sind reich und schön, genießen jeden Augenblick ihres ausschweifenden Lebens. Während Pierre seine Hochzeitsvorbereitungen mit der schönen Lucie (Delphine Chuillot) vorantreibt, taucht plötzlich Isabelle (Yekaterina Golubeva) auf, die behauptet seine Schwester zu sein. Zunächst kann er ihr nicht glauben, da sie mit einem starken osteuropäischen Akzent spricht. Doch wer ist die schöne, geheimnisvolle Fremde, die so viel über ihn zu wissen scheint? Von Ahnungen und Gefühlen getrieben verfällt er dieser mysteriösen Frau und bricht mit seiner Familie. Er will sein Leben allein mit ihr verbringen, koste es, was es wolle...
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Drei Farben: Weiß

      Drei Farben: Weiß

      24. März 1994 / 1 Std. 31 Min. / Drama, Komödie, Romanze
      Von Krzysztof Kieslowski
      Mit Julie Delpy, Zbigniew Zamachowski, Janusz Gajos
      Dritter Teil der "Farben"-Trilogie von Krzysztof Kieslowski. Die Französin Dominique lässt sich von ihrem polnischen Ehemann Karol scheiden. Sie behauptet, der Bund der Ehe sei nie vollzogen worden, weil die beiden nach der Hochzeit nie miteinander geschlafen hätten. Karol verliert durch die Scheidung alles: seine Frau und große Liebe, sein Geld, seine Papiere und seinen Friseursalon. Er beschließt, heimlich nach Polen zurückzukehren, dort reich zu werden und sich anschließend an seiner Ex-Frau zu rächen...
      User-Wertung
      3,1
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Europa

      Europa

      27. Juni 1991 / 1 Std. 52 Min. / Drama, Thriller
      Von Lars von Trier
      Mit Jean-Marc Barr, Barbara Sukowa, Ernst-Hugo Jaregard
      Leopold Kessler (Jean-Marc Barr) ist ein Amerikaner deutscher Abstammung und kommt nach dem zweiten Weltkrieg in das zerstörte Deutschland. Dort will er als Schlafwagenschaffner am Wiederaufbau des Landes helfen und bekommt dank seines deutschen Onkels (Ernst-Hugo Järegård) auch recht schnell eine solche Stelle. Auf seinen nächtlichen Fahrten, in denen er entweder die Gäste betreut, oder aber selbst schläft, lernt er Katharina (Barbara Sukowa), die Tochter des nationalsozialistisch belasteten Bahnlinienchefs Max Hartmann (Jørgen Reenberg) kennen und lieben. Als Leopold auf dem großen Familienanwesen der Hartmanss eingeladen wird und dort auf weitere Familienangehörige trifft, findet er sich bald zwischen den Fronten wieder, denn Katharina pflegt terroristische Nazi-Verbindungen zur sogenannten Werwolf-Organisation, in deren politischen Verstrickungen sich der Schaffneranwärter schon bald selbst verheddert.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,3
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Die Atempause

      Die Atempause

      Kein Kinostart / 1 Std. 54 Min. / Drama
      Von Francesco Rosi
      Mit John Turturro, Rade Serbedzija, Stefano Dionisi
      Drama basierend auf einer Autobiografie von Primo Levi, einem jüdischen Chemiker, Autoren und Holocaustüberlebenden.
      User-Wertung
      3,1
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Hinter der Sonne

      Hinter der Sonne

      11. April 2002 / 1 Std. 30 Min. / Drama
      Von Walter Salles
      Mit Rodrigo Santoro, José Dumont, Rita Assemany
      Der Kreislauf der Blutrache ist ein unmenschliches Spiel, weil die fatale Fortführung aus Mord, Trauer und neuem Mord nie aufhört, so lange weitere Nachkommen der beteiligten Familien existieren. Das müssen auch die Söhne der brasilianischen Bauernsippen Breve und Ferreira zur Kenntnis nehmen, die in ritualisierter Form immer wieder die getöteten Brüder rächen sollen. Während die notwendigen Arbeiten für die Zuckerrohrernte bei den Breves beziehungsweise die Viehzucht bei den Ferreiras vorangehen, wird der älteste Sohn der Breves (Caio Junqueira) ermordet. Gegen den Wunsch seines jüngeren Bruders, verübt Tonho (Rodrigo Santoro) Rache an den Ferreiras. Nach der Tat bemüht sich Tonho, dessen Gewissen mit dem Morden nicht mehr klar kommt, den Kreislauf der Blutrache zu durchbrechen, indem um ein Ende des Treibens bittet. Aber die kalte Logik der Fehde lässt sich nur schwer in ihre Schranken weisen.
      Pressekritiken
      3,5
      User-Wertung
      3,1
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Duell ohne Gnade

      Duell ohne Gnade

      15. April 1984 / 1 Std. 50 Min. / Drama
      Von Richard Dembo
      Mit Michel Piccoli, Alexandre Arbatt, Liv Ullmann
      In der Schweiz kämpfen zwei sowjetische Schachgroßmeister um den Weltmeistertitel. Der amtierende Champion Akiva Liebskind (Michel Piccoli) ist ein Veteran am Schachbrett – und ein linien- und parteitreuer Sowjet. Sein junger Herausforderer Pavius Fromm (Alexandre Arbatt) dagegen ist ein jüdischer Dissident, der vor Jahren aus seiner Heimat floh. So wird das Duell unweigerlich zum Politikum. Beide Seiten versuchen sich mit allen erlaubten und unerlaubten Mitteln einen Vorteil zu verschaffen. So entlassen die Sowjets Fromms Frau Marina (Liv Ullmann) aus der Nervenanstalt und bringen sie in die Schweiz, gerade dann, als Fromm nur noch einen Sieg vom Gewinn des Titels entfernt ist. Auch der Liebskinds Arzt, der jahrelang an der Ausreise gehindert wurde, wird an den Wettkampfort gebracht, wo sich das Duell zuspitzt und buchstäblich zu einem Kampf auf Leben und Tod wird.
      User-Wertung
      3,1
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Bread and Roses

      Bread and Roses

      4. Oktober 2001 / 1 Std. 52 Min. / Drama
      Von Ken Loach
      Mit Adrien Brody, Pilar Padilla, Elpidia Carrillo
      Ein besseres und menschengerechtes Leben, mehr möchte Maya (Pilar Padilla) nicht. Und deswegen lässt sie sich von Mexiko nach Amerika einschmuggeln. Dort wird sie von ihrer Schwester Rosa (Elpidia Carrillo) freudig erwartet. Aber so einfach ist das Leben, dass sie sicht dort vorgestellt hat, nicht. Denn jetzt lernt sie die Schattenseiten der Immigranten kennen. Diese werden hemmungslos und ohne Mitleid ausgenutzt. Als Putzfrau reinigt sie genau wie ihre Schwester die Bürohäuser, in denen amerikanische Unternehmen viel Geld erwirtschaften. Aber bei den Reinigungskräften kommt nur wenig davon an, vor allem weil die illegalen Einwanderer nur sehr schwer aufbegehren können, droht doch die Abschiebung. Maya will die Hoffnung jedoch nicht aufgeben und kämpft für ihre Rechte. Ein emotional engagierter Film über Arbeitskampf, Schicksale und Beziehungen.
      User-Wertung
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Melancholia

      Melancholia

      6. Oktober 2011 / 2 Std. 10 Min. / Sci-Fi, Drama
      Von Lars von Trier
      Mit Kirsten Dunst, Charlotte Gainsbourg, Alexander Skarsgård
      Eine Geschichte aus der Perspektive zweier Schwestern. Die Melancholikerin Justine (Kirsten Dunst) heiratet auf dem Schloss ihrer Schwester Claire (Charlotte Gainsbourg) einen hübschen Mann (Alexander Skarsgard). Doch von Anfang an steht das Fest unter keinem guten Stern, das Paar kommt sogar zu spät zur eigenen Feier – sehr zum Ärger von Claire und deren Mann John (Kiefer Sutherland). Einige Zeit später: Justines Depressionen werden stärker und sie zieht zu ihrer Schwester aufs Schloss während ein Planet auf die Erde zurast. Wo John die Frauen noch in Sicherheit wiegt und glaubt, dass der Planet an der Erde vorbeiziehen wird, bereiten sich Justine und Claire auf ganz unterschiedliche Weise auf den Weltuntergang vor. Während Claire immer besorgter wird, geht es Justine besser, umso mehr der Planet am Himmel wächst und umso näher die Apokalypse rückt…
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      4,0
      User-Wertung
      3,9
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Nachtzug nach Lissabon

      Nachtzug nach Lissabon

      7. März 2013 / 1 Std. 50 Min. / Drama, Romanze, Thriller
      Von Bille August
      Mit Jeremy Irons, Bruno Ganz, Lena Olin
      Raimund Gregorius (Jeremy Irons) ist ein alternder Schweizer Professor der alten Sprachen, sein Leben ist im langweiligen Alltagstrott festgefahren. Nach einer Begegnung mit einer wunderschönen portugiesischen Frau (Lena Olin) kündigt Gregorius seine Arbeit und geht nach Lissabon. Dort stolpert er über das Buch eines sehr interessanten portugiesischen Autors, ehemaligem Arzt und Poet. Der Autor hat viel erlebt, kämpfte bereits gegen den portugiesischen Diktator Antonio de Oliviera Salazar. Gregorius ist beeindruckt vom aufregenden Leben des Schriftsteller. Alsbald vertieft er sich zunehmend in seine Recherche, um mehr über das Schicksal des Autors herauszufinden. Auf seiner Suche geht Gregorius jedem Hinweis nach, der sich ihm bietet, um den Aufenthaltsort des Mannes ausfindig zu machen. Dabei stößt er auf seiner Suche in die Reiche der Geschichte, Medizin und Liebe vor. Gregorius erkundet dabei auch sich selbst und erfährt mehr über die wahre Bedeutung seines Lebens.
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      1,8
      User-Wertung
      3,2
      Filmstarts
      2,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    Back to Top