Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Abgeschnitten
     Abgeschnitten
    11. Oktober 2018 / 2 Std. 12 Min. / Thriller, Krimi, Drama
    Von Christian Alvart
    Mit Moritz Bleibtreu, Jasna Fritzi Bauer, Lars Eidinger
    Produktionsland Deutschland
    Zum Trailer
    Jetzt online ansehen auf
    Pressekritiken
    3,7 3 Kritiken
    User-Wertung
    3,7 48 Wertungen - 8 Kritiken
    Filmstarts
    2,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 16 freigegeben
    Bei der Autopsie einer Leiche findet der Berliner Rechtsmediziner Paul Herzfeld (Moritz Bleibtreu) einen Zettel mit einer Telefonnummer, die er nur allzu gut kennt: Es ist die Handynummer seiner Tochter Hannah (Barbara Prakopenka). Doch dieser erschreckende Fund ist nur der Beginn eines Spiels auf Leben und Tod, das Paul alles abverlangt. Um seine von dem sadistischen Jan Erik Sadler (Lars Eidinger) entführte Tochter wiederzufinden, folgt er einer Spur von Leichen – eine davon liegt auf der Insel Helgoland, die durch einen Sturm von der Außenwelt abgeschnitten wurde. Paul hat keine Möglichkeit, dorthin zu gelangen und bittet daher die junge Comiczeichnerin Linda (Jasna Fritzi Bauer) um Hilfe, die für ihn vor Ort gemeinsam mit dem Hausmeister Ender (Fahri Yardım) die Leiche obduzieren soll. Und während Linda und Ender sich auf Helgoland an die Autopsie machen, geht Paul mit Hilfe seines Praktikanten Ingolf (Enno Hesse) weiter der Spur in Berlin nach. Ob er seine Tochter noch rechtzeitig finden kann?
    Verleiher Warner Bros. GmbH
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2018
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Deutsch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Wo kann man diesen Film schauen?

    Als VoD
    Sky zum Angebot
    Alle VoD-Angebote
    Auf DVD/Blu-ray
    Abgeschnitten
    Abgeschnitten (DVD)
    Neu ab 7.01 €
    Abgeschnitten
    Abgeschnitten (Blu-ray)
    Neu ab 9.74 €
    Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    2,5
    durchschnittlich
    Abgeschnitten
    Von Christoph Petersen
    Es spielt eigentlich gar keine Rolle, ob man die Bücher von Sebastian Fitzek mag oder nicht. Aber hat man erst einmal eines angefangen, kann man es kaum noch zur Seite legen. Der Autor solcher Bahnhofsliteratur-Megahits wie „Passagier 23“ oder „Das Paket“ lässt praktisch jedes seiner meist sehr kurzen Kapitel mit einem Cliffhanger enden. Das ist wie bei den Shonda-Rhimes-Serien „Scandal“ und „How To Get Away With Murder“. Nur eben noch viel extremer, weil die Twists hier nicht alle 45 Minuten, sondern zuverlässig alle paar Seiten beim Leser einschlagen. Diese auf den maximalen Effekt hin konstruierten Plots im Zusammenspiel mit provokant-sadistischen Gewaltbeschreibungen und einer Glasur Populismus machen Fitzek aktuell zu dem Bestseller-Garanten im deutschsprachigen Thriller-Genre schlechthin. Trotzdem hat es bis jetzt gedauert, bis nach der (zu Recht) wenig beachteten internationalen...
    Die ganze Kritik lesen
    Abgeschnitten Trailer DF 2:06
    Abgeschnitten Trailer DF
    27764 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Moritz Bleibtreu
    Rolle: Paul Herzfeld
    Jasna Fritzi Bauer
    Rolle: Linda
    Lars Eidinger
    Rolle: Jan Erik Sadler
    Fahri Yardım
    Rolle: Ender Müller
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 2958 Follower Lies die 4 368 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 12. Oktober 2018
    Eigentlich großartige Voraussetzungen: der Trailer vermittelte eine immens gute und düstere Stimmung, die Besetzung mit Moritz Bleibtreu, Jasna Fritzi Bauer und Lars Eidinger ist hochkarätig und die Vorlage stammt vom populären Thrillerautor Sebastian Fitzek. Und man merkt am Film daß Potential vorhanden war, allerdings stammt dies aus einer 400 Seiten langen Vorlage die für den Film merklich zusammengekürzt werden mußte. Das resultiert ...
    Mehr erfahren
    Christoph K.
    Christoph K.

    User folgen 47 Follower Lies die 274 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 22. Oktober 2018
    Ich habe mich während des Film gefragt, ob der Autor der Geschichte - oder der Regisseur, in einer Höhle leben. Ohne Kontakt zur Aussenwelt. Denn die Handlungsweise und die Äusserungen der Figuren waren menschlich nicht erklärbar. Ein kleines Beispiel: spoiler: Als Linda den Hang herab fällt (vor der Flucht der beiden Gestalten) und neben der Leiche landet, ist das für sie völlig normal. Keinerlei emotionale Regungen. Auch nachdem sie ...
    Mehr erfahren
    ToKn
    ToKn

    User folgen 285 Follower Lies die 692 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 18. April 2020
    Braucht man nicht groß drum herumreden, der Film ist trotz großartiger Besetzung leider nur in kleinen Kino-Sälen gelaufen, weil sich die deutsche Film-Politik (was immer das heißt) mit solchen Filmen immer noch schwer tut, Klartext: in die Hosen sch... und sowas nicht ins Schaufenster legt. Ausgeweidete Körper, Vergewaltigung von Minderjährigen, nicht nachvollziehbare Rechtssprechung und schließlich und endlich Selbstjustiz, alles nix ...
    Mehr erfahren
    Oli-N
    Oli-N

    User folgen 4 Follower Lies die 103 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 11. Oktober 2018
    Das ist ja mal ein starkes Jahr für den Deutschen Film, Abgeschnitten ist ein Psychothriller der Extraklasse. Von der ersten Minute spannend, herausragend besetzt und keine Minute langweilig. Die Filmstarts Kritik lag selten so daneben. Einen halben Stern ziehe ich nur für etwas zu viele ausgeweidete Leichen ab. Nichts für schwache Nerven aber wer das aushalten kann wird es nicht bereuen.
    8 User-Kritiken

    Bilder

    14 Bilder

    Wissenswertes

    Aktuelles

    Jetzt auf Netflix: Ein brutaler Thriller nach Vorlage von Sebastian Fitzek
    NEWS - Reportagen
    Montag, 12. Oktober 2020
    „Abgeschnitten“ ist der erste große deutsche Kinofilm, der auf einem Roman des Bestsellerautors und Twist-Meisters Sebastian...
    Diese Woche neu bei Netflix: Ein großer Oscar-Favorit, "Star Trek"-Nachschub und mehr
    NEWS - TV-Tipps
    Sonntag, 11. Oktober 2020
    Mit „The Trial Of The Chicago 7“ dürfte Netflix die nächsten Oscar-Nominierungen einfahren, außerdem geht es mit Michael...
    7 Nachrichten und Specials

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    • sieglinde P.
      Deutsche Thriller im Kino sind nicht gerade zahlreich. Jetzt macht sich aber eine Produktion auf, dieses Manko zu beseitigen. Mit einer Besetzung die wie das „Who is Who“ des deutschen Films daherkommt. Der Verfilmung liegt das Buch vom Herr der Leichen Sebastian Fitzek (Auflage seiner Bücher: zehn Millionen, in 24 Sprachen) und dem Forensiker Michael Tsokos zu Grunde. Der Pathologe Paul Herzfeld (Moritz Bleibtreu), Typ – Götter in Weiß, erlebt einen Albtraum an seinem Arbeitsplatz. Beim Sezieren einer Frauenleiche entdeckt er in der Leiche einen kleinen Zettel. Darauf der Name seiner Tochter und ihre Handynummer. Seine Befürchtungen werden bestätigt, als er die Hilferufe seiner Tochter auf seiner Mailbox hört. Es wird zur Gewissheit, seine Tochter ist in den Händen eines sadistischen Killers. Zur gleichen Zeit hat sich die junge Comiczeichnerin Linda (Jassna Fritzi Bauer) auf Helgoland verschanzt. Sie ist auf der Flucht vor ihrem Ex­Freund Danny, der sie brutal stalkt. Wegen eines schweren Sturms ist die Insel von der Außenwelt abgeschnitten. Linda irrt auf der Insel herum und findet am Strand eine männliche Leiche. Als sie bei ihm ein Handy findet und die Nummer des letzten Anrufers wählt, meldet sich am anderen Ende: Paul. Von nun sind Linda und Paul eng miteinander verbunden. Er fordert sie auf die Leiche ins Inselkrankenhaus zu bringen und sie zu obduzieren. Linda zögert zuerst, folgt dann aber den Anweisungen des Mediziners. Und findet eine weitere Kapsel in der Leiche. Für Paul ergibt sich eine neue Spur, jetzt ahnt er wer der Entführer ist, aber wie kommt er schnell genug auf die Insel?Es gibt nicht viele Regisseure in Deutschland wie Christian Alvar, denen es gelingt eine Buchvorlage in ein so fulminantes Stück Kino umzuwandeln. „Abgeschnitten“ ist ein Psychothriller, konsequent, kraftvoll, krass – und gnadenlos spannend. 132 Minuten – nicht für Jedermann, wegen der sehr echt aussehenden, blutigen Schnippeleien.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top