Mein FILMSTARTS
    Benjamin Blümchen
    Durchschnitts-Wertung
    3,2
    20 Wertungen - 4 Kritiken
    25% (1 Kritik)
    0% (0 Kritik)
    0% (0 Kritik)
    25% (1 Kritik)
    50% (2 Kritiken)
    0% (0 Kritik)
    Deine Meinung zu Benjamin Blümchen ?

    4 User-Kritiken

    Fabian M.
    Fabian M.

    User folgen 1 Follower Lies die 17 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 28. Juli 2019
    Hallo Leute von Heute der Kino Film von Benjamin Blümchen wahr Spitzen Klasse voll Krass der Film Könnt ihr noch mehr Teile machen von Benjamin Blümchen und mehr Filme ins Forum Offenburg Bringen von Benjamin Blümchen
    Johannes G.
    Johannes G.

    User folgen 7 Follower Lies die 242 Kritiken

    1,5
    Veröffentlicht am 11. August 2019
    Ich habe ich den Film aus Nostalgie angeschaut, weil ich als Kind die Hörspiele geliebt habe. Leider war es eine arge Enttäuschung: Die Geschichte ist einfallslos, auf Effekte angelegt und bedient die üblichen Filmklischees spoiler: , inklusive völlig unglaubwürdigen Zerstreiten von Benjamin und Otto aus nichtigem Anlasse . Ein völliger Verriss wird dadurch vermieden, dass etwas Charme aufblitzt, als das Titellied der Hörspiele verwendet wird. Und es immerhin etwas Spaß macht, Heike Makatsch im Overacting als herrlich fiese Investorin zuzuschauen, die von der Finanznot des Zoos profitieren will.
    Isabelle D.
    Isabelle D.

    User folgen 22 Follower Lies die 281 Kritiken

    1,0
    Veröffentlicht am 11. August 2019
    "Benjamin Blümchen" von Tim Trachte ist so lieblos und handwerklich schlecht dahingerotzt, dass vom Charme des Hörspiels, dem ich als Kind so gern gelauscht habe, nichts übrig geblieben ist. Grottige Dialoge, die vor Offensichtlichkeiten, Belanglosigkeiten und Plattitüden nur so strotzen, werden von den gnadenlos unterforderten Schauspielern ohne einen Funken Herzblut heruntergeleiert. Die Story ist geradezu beschämend unterkomplex und dann auch noch von Anfang an komplett überraschungsfrei und vorhersehbar. Da helfen auch die flachen Gags, die vollkommen humorlos abgenudelt werden, nicht. Man hat den Eindruck, die Leute, die dieses Machwerk hier verbockt haben, waren selbst nie Kinder. Ansonsten könnten sie doch wohl erahnen, dass Kinder merken, wenn etwas nicht authentisch ist. Und die Schauspieler wirkten alle überhaupt nicht glaubwürdig. Besonders schlimm fand ich den Kinderdarsteller, der Otto gespielt hat. Bekommen die jungen Schauspieler gar kein Sprechtraining und kein Schauspielcoaching? Das kann doch echt nicht angehen! Der ist bestimmt privat ein tolles, nettes Kind, aber spielen kann der überhaupt nicht, dann muss man ihm doch wenigstens beibringen, wie man einen Satz ohne zu Nuscheln geradeheraus spricht, das ist nämlich etwas, das man lernen kann. Aber auch seine erwachsenen Kollegen, von denen man erwarten kann, dass sie ihr Handwerk schon beherrschen, liefern wirklich eine klägliche Performance ab. Gut: Die Dialoge sind fürchterlich, die Regie hat offenbar total versagt, das Drehbuch ist eine Schande ... da stößt wohl der beste Schauspieler an seine Grenzen. Aber trotzdem: Heike Makatsch war ja noch einigermaßen OK mit ihrer knallchargierten Zora Zack und Friedrich von Thun als Zoodirektor Tierlieb war auch in Ordnung. Und Benjamin Blümchens Synchronisation fand ich auch nicht schlecht. Aber sonst? Das können die doch besser! Was war da bloß los? So überhaupt keine Hingabe, oberflächlich, unglaubwürdig, unauthentisch, ohne Herz, ohne Seele ... als hätten sie das alles nur mal eben kurz so dazwischengeschoben, des Geldes wegen, und nach mir die Sintflut. Und das in einem Film, der die Profitorientierung des Turbokapitalismus eigentlich zu kritisieren versucht, der behauptet, dass Freundschaft, Liebe und Herzblut das Wichtigste sind. Es wäre ironisch, wenn es nicht so traurig wäre. Ganz ehrlich, dann soll man's eben lassen, wenn man keine Lust hat, einen niedlichen, charmanten, netten, süßen Film über so eine grundgute und liebenswerte Figur wie Benjamin Blümchen zu machen. Dann soll man halt Werbespots drehen, wenn man nur Merchandising oder anderen Scheiß verticken möchte. Und dann auch noch diese völlig auf Krampf in die Handlung gequetschten Modernisierungsversuche. Das tut doch bei Benjamin Blümchen überhaupt nicht Not, dass da oberpeinliche Jugendjargon-Floskeln (die die Jugend heutzutage wahrscheinlich eh nicht benutzt) in die Dialoge gepresst werden, oder irgendein High-Tech-Gedöns. Eine spannende Geschichte, gewitzte Dialoge und der Charme des Originals hätten vollkommen ausgereicht. Fazit: Ich bin enttäuscht, das war echt ganz große Grütze.
    Richard S
    Richard S

    User folgen Lies die Kritik

    2,0
    Veröffentlicht am 18. August 2019
    Otto wirkt total überzogen (Fehlbesetzung). Der ganze Film im Studio gedreht GreenScreen. Wirkt alles leblos (Bäume, Menschen usw.) Es fehlt Witzigkeit. Der Film wirkt die ganze Zeit als wenn man versucht hat die 1.5 Std mit irgendwas zu füllen!
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top