Mein FILMSTARTS
Djam
Djam
Starttermin 26. April 2018 (1 Std. 36 Min.)
Mit Daphne Patakia, Simon Abkarian, Maryne Cayon mehr
Genre Drama
Produktionsländer Frankreich, Türkei, Griechenland
Zum Trailer Vorführungen (4)
Pressekritiken
2,8 3 Kritiken
User-Wertung
3,24 Wertungen - 1 Kritik
Filmstarts
4,0
Bewerte :
0.5
1
1.5
2
2.5
3
3.5
4
4.5
5

Inhaltsangabe & Details

FSK ab 6 freigegeben
Die Griechin Djam (Daphné Patakia) wird von ihrem Onkel, dem passionierten ehemaligen Seefahrer Kakourgos (Simon Abkarian) nach Istanbul geschickt, um ein seltenes Motorteil für ein kaputtes Boot zu besorgen. Dort trifft sie auf die Französin Avril (Maryne Cayon), die in die türkische Metropole reist, um als Freiwillige für eine humanitäre Organisation in der Flüchtlingshilfe zu arbeiten. Ohne Kontakte und vor allem ohne Einkommen verzweifelt die engagierte Helferin jedoch an ihren überwältigend scheinenden Problemen. Die quirlige und großherzige Djam nimmt sich ihr an und die beiden werden schnell Freunde. Die zwei jungen Frauen reisen zusammen nach Griechenland auf die Insel Lesbos und lernen dort die örtliche Volksmusik Rembetiko kennen. Sie tanzen, schöpfen neue Hoffnung und entdecken, wie schön es ist, zu teilen…
Verleiher MFA
Weitere Details
Produktionsjahr 2017
Filmtyp Spielfilm
Wissenswertes -
Budget -
Sprachen Französisch
Produktions-Format -
Farb-Format Farbe
Tonformat -
Seitenverhältnis -
Visa-Nummer -

Hier im Kino

Vorführungen nach Stadt
Andere Städte

Wo kann man diesen Film schauen?

Auf DVD/Blu-ray
Djam
Djam (DVD)
Neu ab 16.99 €
Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

4,0
stark
Djam
Von Katharina Granzin
Musik ist in den Filmen von Tony Gatlif („Latcho Drom“, „Gadjo Dilo“) nie einfach nur schöner Klang. Sie ist nicht einmal „nur“ Ausdruck von Gefühlen und Leidenschaften, sondern viel mehr: In ihr steckt stets ein großer Teil der Identität jener Menschen, die mit ihr und in ihr leben. In seinem neuen Spielfilm „Djam“ widmet der algerischstämmige französische Regisseur sich dem Rembetiko, einer in Griechenland gepflegten Musiktradition griechisch-türkischen Ursprungs. Mit zwei jungen Frauen in den Hauptrollen inszeniert Gatlif eine Art Roadmovie, das seinen Ausgang auf der griechischen Insel Lesbos hat und auch wieder zurück dorthin findet. Flüchtlings- und Finanzkrise und ihre Auswirkungen auf die Menschen kommen dabei ganz beiläufig mit ins Spiel. Doch „Djam“ ist in erster Linie ein sehr sinnlicher Film über die Kraft, die in der Musik steckt, und den unbeugsamen Lebenswillen der Mensche...
Die ganze Kritik lesen
Djam Trailer DF 1:52
Djam Trailer DF
994 Wiedergaben
Djam Trailer (2) OV 1:40
129 Wiedergaben
Djam Trailer (3) OV 1:44
230 Wiedergaben
Das könnte dich auch interessieren

Schauspielerinnen und Schauspieler

Daphne Patakia
Rolle: Djam
Simon Abkarian
Rolle: Kakourgos
Maryne Cayon
Rolle: Avril
Kimon Kouris
Rolle: Pano
Komplette Besetzung und vollständiger Stab

Pressekritiken

  • The Hollywood Reporter
  • epd-Film
  • Kino-Zeit
3 Pressekritiken

User-Kritik

Michael K.
Hilfreichste positive Kritik

von Michael K., am 20/11/2017

4,5hervorragend

Trotz des eindeutig griechisch-türkischen Settings hat dieser bemerkenswerte Film sehr viel von den Werten und Vorzügen des... Weiterlesen

Alle User-Kritiken
0% (0 Kritik)
100% (1 Kritik)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
Deine Meinung zu Djam ?
1 User-Kritik

Bilder

13 Bilder

Aktuelles

Vive le cinéma français: Die Französische Filmwoche Berlin 2017
NEWS - Im Kino
Freitag, 24. November 2017
Vom 29. November bis zum 6. Dezember 2017 steht Berlin wieder ganz im Zeichen des französischen und des frankophonen Kinos,...

Ähnliche Filme

Weitere ähnliche Filme

Kommentare

Kommentare anzeigen
Back to Top