Mein FILMSTARTS
    Pferde stehlen
    Pferde stehlen
    Starttermin 21. November 2019 (2 Std. 03 Min.)
    Mit Stellan Skarsgård, Bjorn Floberg, Tobias Santelmann mehr
    Genre Drama
    Produktionsländer Norwegen, Schweden, Dänemark
    Zum Trailer Vorführungen (1)
    Pressekritiken
    2,0 1 Kritik
    Filmstarts
    2,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 12 freigegeben
    1999: Der 67-jährige Trond (Stellan Skarsgård) zieht in ein abgelegenes Haus im Wald, um den Tod seiner Frau zu betrauern. Doch die ländliche Idylle wird schon bald darauf gestört, als zufällig ein Nachbar auf den Plan tritt, dem er einst im schicksalhaften Sommer vor vielen, vielen Jahren begegnete. Damals, im Nachkriegssommer, war Trond noch ein Teenager, der mit seinem Vater mehrere Wochen im Wald verbrachte, um Bäume zu fällen. Außerdem erlebte er zum ersten Mal die Liebe und stahl zusammen mit seinem Freund Pferde. Doch das war längst nicht alles, was er in diesem Sommer erlebte. Der Tod eines Kindes, das Verschwinden seines Freundes und die mysteriösen Geheimnisse seines Vaters zählen nach wie vor zu den Schattenseiten seiner Erinnerung. Die Ereignisse belasten ihn seither schwer, denn es war obendrein jener Sommer, in dem er seinen Vater zum letzten Mal sah.
    Originaltitel

    Ut og stjæle hester

    Verleiher MFA
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2019
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 4,1 millions d'euros
    Sprachen Norwegisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Hier im Kino

    Vorführungen nach Stadt
    Andere Städte

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    2,0
    lau
    Pferde stehlen

    Das eine Unglück zu viel

    Von Björn Becher
    Der norwegische Regisseur Hans Petter Moland hat sich in den vergangenen Jahren mit schwarzhumorigen Filmen wie „Ein Mann von Welt“ auch in Deutschland einen Namen gemacht. Seinen trockenen-sarkastischen Rachefilm „Einer nach dem anderen“ hat er kürzlich sogar in Hollywood unter dem Titel „Hard Powder“ mit Liam Neeson neu aufgelegt. Die Bestselleradaption „Pferde stehlen“ unterscheidet sich allerdings massiv von seinen bisherigen Filmen. Bei der dunklen Historiengeschichte gibt es nichts zu lachen, stattdessen müssen die Figuren zahlreiche Schicksalsschläge erleiden, die aber schon allein aufgrund ihrer Häufigkeit nach und nach an Wirkung verlieren. Weil zugleich auch die zentrale Vater-Sohn-Geschichte nicht durchweg fesselt, bleibt „Pferde stehlen“ trotz seines aufrüttelnden Themas und starker Bilder oft seltsam emotionslos. November, 1999: Nachdem er seine Frau bei einem Unfall verlor...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Pferde stehlen Trailer DF 2:14
    Pferde stehlen Trailer DF
    405 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Stellan Skarsgård
    Rolle: Trond Sander
    Bjorn Floberg
    Rolle: Lars Haug
    Tobias Santelmann
    Rolle: Tronds Vater
    Jon Ranes
    Rolle: Trond, 15 Jahre
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    Bilder

    17 Bilder

    Aktuelles

    Berlinale 2019: Der schräge "Synonymes" gewinnt den Goldenen Bären
    NEWS - Festivals & Preise
    Samstag, 16. Februar 2019
    Die 69. Berlinale endet am Sonntag, traditionell wurden aber schon am Samstagabend die Preise für die Gewinnerfilme des Berliner...
    Notsituationen und Lebenskrisen: Kommende Filme mit Kevin Spacey, Scott Speedman und Anne Hathaway
    NEWS - In Produktion
    Mittwoch, 26. Juli 2017
    Kevin Spacey - ab dem morgigen Donnerstag (27. Juli 2017) in „Baby Driver“ in den Kinos unterwegs - hat ein neues Projekt...

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    Kommentare anzeigen
    Back to Top