Mein FILMSTARTS
Das schönste Mädchen der Welt
Durchschnitts-Wertung
3,8
29 Wertungen - 9 Kritiken
44% (4 Kritiken)
33% (3 Kritiken)
11% (1 Kritik)
11% (1 Kritik)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
Deine Meinung zu Das schönste Mädchen der Welt ?

9 User-Kritiken

Lovely X
Lovely X

User folgen Lies die Kritik

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 16.09.18

......................................... Absolut der Hammer 🛠...........................................

Björn D.
Björn D.

User folgen Lies die Kritik

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 15.09.18

absolut sehenswert. jung, lustig und dynamisch erzählt aber mit dem nötigen "geistigem" Tiefgang. Tolle Schauspieler und absolut tolle Musik

Norman van de Rijn
Norman van de Rijn

User folgen Lies die 14 Kritiken

3,5gut
Veröffentlicht am 12.09.18

Wie es bei deutschen Filmen immer der Fall ist, beinhalteten viele Bewertungen dieses Films Äußerungen wie "für eine deutsche Filmproduktion gut" o. Ä.. Ich allerdings muss zugeben, dass, was das Filmgeschäft betrifft, die Deutschen ihr Handwerk gelernt haben und zumindest seit der Jahrtausendwende wirklich gute Filme machen. Und dieser Film gehört dazu - unabhängig davon, ob es sich um eine deutsche Produktion handelt oder nicht. Worum geht es in dem Film? Um Oberflächlichkeit und zwar darum, dass du aus Sicht der Gesellschaft nichts bist, wenn du nicht gut aussiehst oder kein Geld hast. So geht es dem Protagonist Cyril, der wegen seiner auffällig großen Nase der Außenseiter der Klasse ist und regelmäßig Spott und Mobbing ausgesetzt ist. Dass er dafür intelligent und gebildet ist, interessiert niemand. Seine große Leidenschaft ist Hip Hop, vor allem der Battle-Rap. Regelmäßig nimmt er an Wettbewerben teil, die er durch seine Wortgewandtheit gewinnt, allerdings tritt er dort nur mit Maske auf, damit ihn niemand erkennt, da er befürchtet, dass sein Talent sonst nicht gewertet wird. Die erste Person, die über sein Äußeres hinweg sieht, ist die neue und kontaktfreudige Mitschülerin Roxy, mit der er sich anfreundet und in die er sich verliebt. Die Abbildung der Ausgangssituation des Protagonisten finde ich sehr gelungen. Die Entwicklung der Freundschaft mit Roxy hingegen empfinde ich als etwas zu schnell und daher nicht richtig überzeugend. Der eigentliche Konflikt setzt ein, als Cyril, der dabei ist, sich in Roxy zu verlieben – oder sich bereits verliebt hat , erfährt, dass der Draufgänger Benno eine Wette abgeschlossen hat, dass er Roxy flachlegt und Roxy sich fast zeitgleich aufgrund eines Missverständnisses in den wortkargen Rick verliebt. Für Cyril ist Rick daher die ideale Möglichkeit zu verhindern, dass Roxy auf Benno reinfällt, da Rick zwar leider dumm, aber dafür kein schlechter Mensch ist. Damit Rick es nicht vermasselt und weiterhin interessant für Roxy bleibt, unterstützt ihm Cyril. Die Rolle von Rick wird zwar vom Schauspieler gut verkörpert, allerdings ist die Rolle nicht ganz plausibel, da es sich um einen Schüler der gymnasialen Oberstufe handelt und schnell die Frage auftritt, wie er es überhaupt dorthin geschafft hat, da er selbst die einfachsten Dinge nicht oder falsch versteht. Plausibler wäre es gewesen, wenn es sich bei Rick einfach nur um einen schüchternen, unerfahrenen und tollpatschigen Schüler gehandelt hätte. Ein weiteres Problem ist mir bezüglich des Verhältnisses von Cyril und Rick aufgefallen: Cyril, dessen Rolle eigentlich das Gute präsentieren soll, nutzt Rick, der sich inzwischen auch für Roxy interessiert, auf eine bestimmte Art und Weise aus, da er ihn letztendlich nur als Mittel benutzt, um Roxy von Benno abzulenken. So entwickelt sich Rick schon fast zum zweiten Antagonist. Zum Ende des Films gehen die beiden in einem Streit auseinander. Hier hätte ich erwartet, dass die beiden Freunde werden und Rick aus irgendeinem Grund einsieht, dass Roxy nicht die Richtige für ihn ist. Was aus ihm wird, bleibt am Ende offen. Auf den gesamten Film betrachtet sind es nur kleine Kritikpunkte, es ist ein unterhaltsamer, lustiger, aber auch zum Nachdenken anregender Film und an keiner Stelle langweilig.

Tizz
Tizz

User folgen Lies die Kritik

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 11.09.18

Ich finde den film sehr gut. Er ist sehr spannend und witzig. Spoiler: Der Schlussteil als Roxy und Cyrill sich beim Rappen küssten war auch sehr schön

wienaldo
wienaldo

User folgen Lies die 9 Kritiken

4,0stark
Veröffentlicht am 09.09.18

. Hatte meine Zweifel, aber insgesamt schöne Geschichte mit einigen Lachern und einem guten Hauptdarsteller. Selbst die Rap Battles sind ganz gut . Und obwohl ich mit ü30 definitiv nicht in die Zielgruppe des Films passe, muss ich sagen das ich es nicht bereut habe. Einfach den guten Kriken vertrauen.

malink
malink

User folgen Lies die 2 Kritiken

4,0stark
Veröffentlicht am 09.09.18

Ich war mit meinen Kindern im Film und hatte mir gar nichts erwartet. Selten hat mich ein Film, dessen Zielgruppe ich gar nicht bin, so begeistert. Die Battle Raps sind mega cool, die Cyrano Geschichte wurde komplett nachvollziehbar in die Gegenwart gesetzt, der Film spricht einen total an, ohne durch seine Jugendsprache anbiedernd zu wirken. Er macht gute Laune, und wenn man einen Rest Romantik hat, geht einem das Herz auf. Ich bin überhaupt kein Freund von romantischen Komödien, aber der Film ist echt Hammer. Und mit Fack ju Göhte hat er - bis auf derbe Sprache - gar nichts zu tun. Dafür hat er viel zu viel Tiefgang.

BrodiesFilmkritiken
BrodiesFilmkritiken

User folgen 13 Follower Lies die 3 962 Kritiken

4,0stark
Veröffentlicht am 28.08.18

Schon der Trailer machte ein wenig Hoffnug daß der Film nicht nur ein hirnloses, plumpes Filmchen wird und zeigt schon in den ersten Minuten da0 er durchaus was zu bieten hat. Das heißt, keine irren, spektakulären Momente, aber sehr wohl eine herzige, herzliche und mögenswerte Hauptfigur und Figuren zwischen denen Chemie und Herzlichkeit besteht und die eine tolle Dynamik miteinander haben. Die sich dann ergebene Verwechslungsgeschichte finde ich anstrengend, aber sie wird hier nicht so exzessiv und mit immer weiteren künstlich erzwungenen Wendungen gestreckt und verlängert, der Reiz liegt bei kleinen, lebensechten Dialogszenen und zahlreichen Musikomenten. Diese sind zwar nicht imemr logisch (warum hört das Mädchen die Lieder wie der Zuschauer, also als perfekt abgemischte Hip-Hop Musik) aber sie funktionieren, ebenso gibt es klitzekleine Logiklöcher im gesamten die aber nicht weiter stören. Wenn man davon absieht daß es eine deutsche Teenagerkomödie ist und sich unvoreingenommen dran gibt kann man wirklich einen herzerfrischenden Film vorfinden und viel mehr als zu erwarten war. Fazit: Ungemein sympathisch und im Kern sehr ehrlich!

Oli-N
Oli-N

User folgen 2 Follower Lies die 85 Kritiken

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 26.08.18

Also bei der Darstellertour-Premiere in einem Kino voll kreischender Teeny-Mädchen habe ich hatnah erlebt, dass der Film genau bei dieser Zielgruppe hervorragend funktioniert. Die Hauptdarsteller sind herausragend gut besetzt und die Storry, die es natürlich schon zig mal gegeben hat, wird mit viel Tiefgang und Gefühl umgesetzt. Was diesen Film aber zusätzlich aus der Masse abhebt, sind die wirklich hochklassigen HiHop Rap Battels. Ich bin kein HipHop Fan aber das hat mich echt gepackt. Also ein Muß für die Zielgruppe und wer Fuk u Göthe mochte wird das auch gut finden. Nachtrag: Hab den Film nochmal gesehen und musste beim 2. Mal fast noch mehr Lachen, für mich bisher die beste Komödie 2018. Inzwischen habe ich den Film auf Grund diverser Umstände 7 (in Worten sieben) mal gesehen und erkläre „Das schönste Mädchen der Welt“ zu meinem Lieblingsfilm 2018!

santuris
santuris

User folgen 1 Follower Lies die 5 Kritiken

2,0lau
Veröffentlicht am 21.08.18

Ein leider nur durchschnittlicher Neuaufguss der allseits bekannten Cyrano de Bergerac-Geschichte. Ich kann mich der Kritik von Filmstarts.de hier leider nicht anschließen: Herausragend ist dieser Film auf gar keinen Fall. Fangen wir mit den Schauspielern an. Das prädestinierte Liebespaar Cyril und Roxanne macht seine Sache generell gut. Danach fällt die Figurenzeichnung leider auch schon stark ab. Rick, in den sich Roxanne verguckt, ist beispielsweise erschreckend flach dargestellt und gibt von Anfang an eine mitleidige Figur ab. So gibt es eine Szene, in der er sich selbst als "nicht so helle bezeichnet, gegen den Kopf klopft, was von einem hohlen Geräusch begleitet wird..solche Szenen hätte man sich getrost ersparen können. Nahezu alle anderen Personen haben maximal eine Charaktereigenschaft: Die ständig angenervte Lehrerin (die am Ende warum auch immer noch offenbar mit ihrem Kollegen flirtet), die liebevoll besorgte Mutter (die außer Andeutungen über Sex-Themen nichts zu sagen hat), sowie sämtliche Klischeecharaktere einer Schulklasse (naive Mädchen, blöder Klassenclown, Quotenausländer). Bis auf den Proleten: Der hat zwei, einerseits Prolet, andererseits "liebten ihn seine Eltern nicht". Der Film stößt aber immer wieder bei mir auf. Beispiele? Verharmlosung von KO-Tropfen (der Schulprolet stellt eine Wette auf, Roxanne innerhalb der Klassenfahrt ins Bett zu kriegen. Um dieses Ziel am Ende zu erreichen, versetzt er ihr Bier damit. Sie trinkt es zwar nicht, aber allein der Fakt, dass dies lediglich von einem Klassenkameraden mit "Eyy!" kommentiert wird, finde ich mehr als fragwürdig.) Auch der Tatbestand, dass ein Mitschüler sich freut, das Beweisvideo bei YouPorn hochzuladen und damit "jede Menge Kohle zu machen" ist fehl am Platze. Dass offenbar die gesamte Klasse Bescheid weiß und keiner es für nötig hält zu intervenieren, ist bestimmt auch kein tolles Vorbild für Jugendliche. Aber all das wird bei dem Film mal eben einfach so unter den Tisch gekehrt. Auch wenn ich nicht viel von Rap verstehe, so gehen die (wenn auch etwas übertrieben "underground"-mäßig aufgemachten Szenen) Battle-Raps klar und wirken solide. Dies rettet den Film jedoch für mich nicht.

Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
  • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
  • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
  • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
Back to Top