Mein FILMSTARTS
    Tatort: Déjà-vu
    Tatort: Déjà-vu
    Starttermin 28. Januar 2018 TV-Produktion (1 Std. 30 Min.)
    Mit Alwara Höfels, Karin Hanczewski, Martin Brambach mehr
    Genre Krimi
    Produktionsland Deutschland
    User-Wertung
    3,2 5 Wertungen
    Filmstarts
    4,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    Eine grausame Tat sorgt in Dresden für Aufruhr: Als in einer Tasche am Elbufer die Leiche des neunjährigen Rico (Joel Simon) gefunden wird, breitet sich unter den Bewohnern schnell die große Angst aus, die von den Medien noch angeheizt wird. Von der Polizei werden derweil schnelle Ergebnisse gefordert. Doch die Ermittlerinnen Henni Sieland (Alwara Höfels) und Karin Gorniak (Karin Hanczewski) tappen zunächst im Dunkeln. Erst als ein anonymer Anruf die Aufmerksamkeit auf Ricos Schwimmtrainer Micha Siebert (Niels Bruno Schmidt) lenkt, kommt Bewegung in den Fall – und das mit rasantem Tempo: Nicht nur geht der Stiefvater des ermordeten Kindes (Jörg Malchow) auf den angeblich pädophilen Siebert los, als er von der Vermutung erfährt, sondern es gerät auch noch ein weiterer Junge in höchste Gefahr...
    Verleiher ARD
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2018
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Deutsch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    4,0
    stark
    Tatort: Déjà-vu
    Von Lars-Christian Daniels
    Beim „Tatort“ aus Dresden und beim federführenden MDR muss es in den vergangenen Wochen hinter den Kulissen gehörig geknirscht haben: Im Dezember 2017 warf Hauptdarstellerin Alwara Höfels („Keinohrhasen“) nach gerade einmal vier ausgestrahlten Folgen überraschend das Handtuch und gab als Grund für ihren Ausstieg aus der Krimireihe „unterschiedliche Auffassungen zum Arbeitsprozess“ und einen „fehlenden künstlerischen Konsens“ an. Wenige Tage später zog auch Autor Ralf Husmann („Stromberg“) nach, der drei der vier Drehbücher geschrieben hatte: „Ich hatte den Eindruck, dass es inzwischen in Richtung eines ganz konventionellen Krimis geht. Ich wollte einen Mittelweg finden zwischen dem Tatort in Münster und dem in Weimar“, begründete Husmann seinen Rückzug – und liegt mit dieser Einschätzung goldrichtig. Doch Dustin Looses „Tatort: Déjà-vu“, bei dem der Autor zum zweiten Mal anderen Schreibe...
    Die ganze Kritik lesen
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Alwara Höfels
    Rolle: Henni Sieland
    Karin Hanczewski
    Rolle: Karin Gorniak
    Martin Brambach
    Rolle: Peter Michael Schnabel
    Alice Dwyer
    Rolle: Jennifer Wolf
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    Bild

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    Kommentare anzeigen
    Back to Top