Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Drei Zinnen
     Drei Zinnen
    21. Dezember 2017 / 1 Std. 30 Min. / Drama
    Von Jan Zabeil
    Mit Alexander Fehling, Bérénice Bejo, Arian Montgomery
    Produktionsländer Deutschland, Italien
    Zum Trailer
    Pressekritiken
    3,6 5 Kritiken
    User-Wertung
    2,8 5 Wertungen - 1 Kritik
    Filmstarts
    3,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 12 freigegeben
    Lea (Bérénice Bejo) ist seit zwei Jahren nicht mehr mit dem Vater ihres Sohnes Tristan (Arian Montgomery) zusammen. Sie ist glücklich in ihrer neuen Beziehung mit dem Architekten Aaron (Alexander Fehling), er und sein achtjähriger Stiefsohn verstehen sich gut. Auf dem Papier ist Aaron – ein Mann, der in der Natur überleben und Klavierspielen kann – ein erstklassiger Ersatzpapa. Dann aber fährt die kleine Patchworkfamilie gemeinsam in den Urlaub. Auf einer abgelegenen Holzhütte am Rand von Südtirol wird Tristan wütend, hat keine Lust mehr, sich mit seinem Stiefvater zu arrangieren. Lea setzt alles daran, dass die Ferien nicht verdorben werden. Aber nachdem Aaron vergeblich versucht hat, von Tristan akzeptiert zu werden, wächst die Abneigung zwischen den beiden. Die Situation in den Bergen spitzt sich dramatisch zu…
    Verleiher NFP
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2018
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Wo kann man diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    Drei Zinnen
    Drei Zinnen (DVD)
    Neu ab 2.33 €
    Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,5
    gut
    Drei Zinnen
    Von Thomas Vorwerk
    Jan Zabeils Regiedebüt „Der Fluss war einst ein Mensch“ von 2011 entstand ohne festes Drehbuch in der Wildnis Botswanas, die einzelnen Szenen wurden vom Regisseur und seinem Hauptdarsteller Alexander Fehling („Goethe!“) größtenteils gemeinsam vor Ort improvisiert. So eine enge Zusammenarbeit verbindet und so greift Zabeil in seinem neuen Film, dem Outdoor-Familiendrama „Drei Zinnen“, erneut auf den phänomenalen Fehling zurück. Dieses Mal stellt er ihm zwei ähnlich begabte Darsteller zur Seite und präsentiert sich in seinem zweiten Spielfilm als faszinierender Filmautor mit ausgeprägtem eigenen Profil und wiederkehrenden Lieblingsthemen. Vor zwei Jahren hat sich Lea (Bérénice Bejo, Oscar-Nominierung für „The Artist“) vom Vater ihres Sohnes getrennt und ist seitdem mit dem Architekten Aaron (Alexander Fehling) glücklich. Auch der achtjährige Tristan (Arian Montgomery) scheint sich mit sei...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Drei Zinnen Trailer DF 1:35
    Drei Zinnen Trailer DF
    2 815 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Alexander Fehling
    Rolle: Aaron
    Bérénice Bejo
    Rolle: Lea
    Arian Montgomery
    Rolle: Tristan
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritik

    Dominic S
    Dominic S

    User folgen Lies die Kritik

    0,5
    Veröffentlicht am 10. Januar 2020
    Verschwendete Lebenszeit! Emotionslos, wirre Dialoge, nervige Kameraführung, unlogische Reaktionen der Protagonisten und zur Krönung lässt man das Ende offen.
    1 User-Kritik

    Bilder

    12 Bilder

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    Kommentare anzeigen
    Back to Top