Mein FILMSTARTS
Vom Lokführer, der die Liebe suchte...
20 ähnliche Filme für "Vom Lokführer, der die Liebe suchte..."
  • 3 Herzen

    3 Herzen

    19. März 2015 / 1 Std. 46 Min. / Drama, Romanze
    Von Benoît Jacquot
    Mit Benoît Poelvoorde, Charlotte Gainsbourg, Chiara Mastroianni
    Marc (Benoît Poelvoorde) ist Steuerbeamter und will gerade aus der französischen Provinz zurück nach Paris reisen. Als er den letzten Zug aber verpasst, bleibt ihm nichts anderes übrig, als noch eine Weile in dem kleinen Ort zu bleiben. Doch dies stellt sich als Glücksfall heraus, lernt er doch am Abend Sylvie (Charlotte Gainsbourg) kennen. Die beiden verstehen sich auf Anhieb so gut, dass sie sich für ein Wiedersehen in Paris verabreden. Doch das Treffen platzt, denn Marc schafft es nicht rechtzeitig zu der Verabredung. Einige Zeit später lernt er Sophie (Chiara Mastroianni) kennen und diesmal verläuft alles ohne Komplikationen: Er verliebt sich und die beiden heiraten. Die Tatsache, dass Sophie und Sylvie Schwestern sind, wird ihm erst später bewusst und stürzt ihn in einen großen inneren Konflikt.
    Pressekritiken
    3,6
    User-Wertung
    3,2
    Filmstarts
    4,0
    Zum Trailer
  • Tabu - Eine Geschichte von Liebe und Schuld

    Tabu - Eine Geschichte von Liebe und Schuld

    20. Dezember 2012 / 1 Std. 50 Min. / Drama, Romanze
    Von Miguel Gomes
    Mit Teresa Madruga, Laura Soveral, Ana Moreira
    Die alte Portugiesin Aurora (Laura Soveral) und ihre kapverdische Haushälterin Santa (Isabel Cardoso) leben Tür an Tür mit Pilar (Teresa Madruga), deren Lebensinhalt es ist, Gutes zu tun. Doch das dankt ihr kaum jemand, schon gar nicht die notorisch misstrauische Aurora, die ihren Lebensabend damit verbringt, ihr knapp gewordenes Geld im Casino von Estoril zu verspielen. Als die alte Frau im Sterben liegt, bittet sie Pilar um die Erfüllung eines letzten Wunsches. Sie soll sich auf die Spur ihres alten Liebhabers Gian Luca Ventura (Henrique Espírito Santo) begeben. Nachdem sie ihn in einem Altersheim ausfindig machen konnte, stellt sich heraus, dass die beiden eine fünfzig Jahre zurückliegende Geschichte verbindet, die bis in die Zeit vor dem Ausbruch des portugiesischen Kolonialkriegs zurückgeht. In der Erinnerung schwelgend wird die alte Liebe und Leidenschaft zwischen den beiden wieder lebendig...
    Pressekritiken
    5,0
    User-Wertung
    3,1
    Filmstarts
    3,0
    Zum Trailer
  • Learning To Drive - Fahrstunden fürs Leben

    Learning To Drive - Fahrstunden fürs Leben

    6. August 2015 / 1 Std. 30 Min. / Komödie, Drama, Romanze
    Von Isabel Coixet
    Mit Ben Kingsley, Patricia Clarkson, Grace Gummer
    Die New Yorker Schriftstellerin Wendy (Patricia Clarkson) erlebt einen Schock, als ihr Mann sie verlässt. Nach 21 Jahren Ehe fällt es ihr schwer, plötzlich auf eigenen Füßen zu stehen. Doch Wendy lässt sich nicht unterkriegen und beschließt, Fahrstunden beim indischen Taxifahrer Darwan (Ben Kingsley) zu nehmen – schließlich muss sie mobil sein, um ihre Tochter Tasha (Grace Gummer) in Vermont besuchen zu können. Im Verlauf der Fahrstunden kommt es zu einem regen Austausch zwischen den beiden so unterschiedlichen Persönlichkeiten – Wendy ist impulsiv und wurde gerade verlassen, Darwan ist streng und steht kurz vor seiner Hochzeit. So sind Fahrlehrer und –schülerin zwar nicht immer einer Meinung, doch worauf es im Leben wirklich ankommt, darüber sind sie sich ziemlich schnell einig, zumal Darwan eigentlich ein sanftmütiger Typ ist…
    Pressekritiken
    2,9
    User-Wertung
    3,3
    Filmstarts
    2,0
    Zum Trailer
  • Viel Lärm um nichts

    Viel Lärm um nichts

    24. Juli 2014 / 1 Std. 49 Min. / Komödie, Drama, Romanze
    Von Joss Whedon
    Mit Amy Acker, Alexis Denisof, Clark Gregg
    Don Pedro (Reed Diamond) kehrt mit seinen Gefährten Claudio (Frank Kranz) und Benedikt (Alexis Denisof) aus dem Krieg zurück. Bei dem Empfang im Haus des Gouverneurs Leonato (Clark Gregg) verliebt sich Claudio in dessen Tochter Hero (Jillian Morgese). Claudio wirbt fortan um Hero, später wollen die beiden heiraten. Benedikt hingegen bezeichnet die Ehe lieber als Hölle, was ihn mit Leonatos Nichte Beatrice (Amy Acker) verbindet. Die beiden könnten sich niemals vorstellen, eines Tages selbst verheiratet zu sein. Sie sind sehr vornehm, leben offen und wortreich ihre Verachtung für die Liebe und die Ehe aus – und für sich gegenseitig. Doch dann schließen Leonato, Claudio und Don Pedro einen Pakt, Benedikt und Beatrice miteinander zu verkuppeln. Durch verzwickte Umstände kommt es zu einigen Überraschungen...
    Pressekritiken
    3,7
    User-Wertung
    2,9
    Filmstarts
    4,0
    Zum Trailer
  • Paraíso

    Paraíso

    30. Juni 2016 / 1 Std. 39 Min. / Komödie, Romanze, Drama
    Von Mariana Chenillo
    Mit Andrés Almeida, Daniela Rincón, Camila Selser
    Carmen (Daniela Rincón) und Alfredo (Andrés Almeida) sind ein übergewichtiges verheiratetes Pärchen, das in einem Vorort von Mexiko Stadt lebt. Als Alfredo einen besseren Job in der Stadt angeboten bekommt, beschließen die beiden, dorthin umzuziehen. In der strapaziösen neuen Umgebung, für die sie ihr altes, wohlbehütetes Dasein hinter sich lässt, hat Carmen zum ersten Mal das Gefühl, mit ihrem äußeren Erscheinungsbild unzufrieden zu sein. Daher überredet sie ihren Mann dazu, gemeinsam eine Diät zu starten. Doch während Alfredo schnell Erfolge verbuchen kann, lässt die Maßnahme bei Carmen zu wünschen übrig. Aus Frust belegt sie daraufhin einen Kochkurs und entdeckt damit nicht nur ihre wahre Leidenschaft, sondern bringt sich auch in ein Dilemma, in dessen Verlauf sie eine Menge über sich selbst lernt.
    Pressekritiken
    2,2
    User-Wertung
    3,0
    Zum Trailer
  • Before Midnight

    Before Midnight

    6. Juni 2013 / 1 Std. 48 Min. / Romanze, Drama
    Von Richard Linklater
    Mit Julie Delpy, Ethan Hawke, Seamus Davey-Fitzpatrick
    Neun Jahre nach ihrer zweiten Begegnung in Paris sind Jesse (Ethan Hawke) und Celine (Julie Delpy) miteinander verheiratet und Eltern zweier kleiner Zwillingstöchter. Sie verbringen ihren Sommerurlaub in Griechenland, gemeinsam mit Jesses Sohn Hank (Seamus Davey-Fitzpatrick) aus erster Ehe. Als der zurück nach Amerika fliegt, plagen Jesse Schuldgefühle, weil er nicht mehr Zeit mit Hank verbringen kann. Celine befürchtet, dass Jesse es ihr übel nehmen könnte, dass sie nicht für einen Umzug in die USA bereit ist und ihn damit von seinem Sohn fernhält. Doch trotz aller Probleme lieben sich die beiden immer noch, auch wenn die verträumte, naive und unter einem schicksalhaften Stern stehende Liebe weg zu sein scheint. Stattdessen stecken sie in einer komplizierten, alltagsgebeutelten Beziehung, die sich jeden Tag mehr zu einer Herausforderung gestaltet. Im Laufe eines Urlaubstages diskutieren Jesse und Celine das Wesen der romantischen Beziehungen mit anderen Paaren, spazieren durch Griechenland und blicken auf ihre Vergangenheit zurück. Sie träumen von ihrer Zukunft und beginnen langsam aber sicher, ihr gemeinsames Leben zu entwirren.
    Pressekritiken
    4,6
    User-Wertung
    3,9
    Filmstarts
    4,5
    Zum Trailer
  • Die Gärtnerin von Versailles

    Die Gärtnerin von Versailles

    30. April 2015 / 1 Std. 57 Min. / Drama, Romanze, Historie
    Von Alan Rickman
    Mit Kate Winslet, Matthias Schoenaerts, Alan Rickman
    Als ihr Monsieur Le Nôtre (Matthias Schoenarts) die frohe Kunde überbringt, dass er sie als Landschaftsgärtnerin für den Schlosspark von Versailles ausgewählt hat, ist Sabine De Barra (Kate Winslet) mehr als überrascht, denn sie war der festen Überzeugung, dass ihr Vorstellungsgespräch ein ziemliches Debakel war. Zudem hat der Sonnenkönig Ludwig XIV. (Alan Rickman) ganz genaue Vorstellungen zu dem Projekt: Einen Park wie diesen soll es noch nicht gegeben haben, er soll ein extravagantes, verspieltes barockes Meisterwerk werden und am besten auch schon früher als später fertig sein. Die Witwe macht sich daher bald ans Werk und trotz einiger Rückschläge lässt sie sich nicht unterkriegen. So gewinnt sie allmählich nicht nur den Respekt des Königs, sondern auch Le Nôtres Herz. Doch der ist verheiratet und zu allem Überfluss überschattet auch noch eine Tragödie aus Sabines Vergangenheit ihr neu aufkeimendes Glück.
    Pressekritiken
    2,8
    User-Wertung
    3,6
    Filmstarts
    3,0
    Zum Trailer
  • Die Poetin

    Die Poetin

    10. April 2014 / 1 Std. 44 Min. / Drama, Biografie, Romanze
    Von Bruno Barreto
    Mit Glória Pires, Miranda Otto, Tracy Middendorf
    New York, Anfang der 50er Jahre: Elizabeth Bishop (Miranda Otto) steckt in einer kreativen Krise. Auf Ratschlag ihres Freundes und Mentors Robert Lowell (Treat Williams) begibt sich die Poetin auf eine Reise nach Brasilien. Von ihrer Studienkollegin Mary Morse (Trace Middendorff) wird sie eingeladen, in der wunderschönen Villa von Marys Lebensgefährtin, der Architektin Lota de Macedo Soares (Glória Pires), außerhalb von Rio zu wohnen. Zunächst kann Lota ihrem Gast nicht viel abgewinnen, doch bald fühlen sich die Frauen zueinander hingezogen. Als sie sich ihre gegenseitige Liebe eingestehen, kommt es zum Streit mit Mary. Lota überredet Elizabeth zu bleiben, obwohl die Spannungen zwischen den drei Frauen immer unerträglicher werden. Nachdem Lota die Gestaltung des weltberühmten Flamengo-Parks in Rio übernimmt und Elizabeth inspiriert durch ihr neues Leben wieder schreibt und mehrfach prämiert wird, droht ein Militärputsch das Leben der Frauen endgültig zu verändern.
    Pressekritiken
    3,3
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    4,0
    Zum Trailer
  • Gabrielle - (K)eine ganz normale Liebe

    Gabrielle - (K)eine ganz normale Liebe

    24. April 2014 / 1 Std. 43 Min. / Drama, Romanze
    Von Louise Archambault
    Mit Gabrielle Marion-Rivard, Alexandre Landry, Mélissa Désormeaux-Poulin
    Gabrielle (Gabrielle Marion-Rivard) ist eine junge Frau mit dem Williams-Beuren-Syndrom (WSB), die voller Lebensfreude und ansteckender Energie steckt. Ihre große Liebe und ihr großes Talent ist die Musik, typisch für Menschen mit WBS. Zu Gabrielles Therapiegruppe gehört ein Chor, in dem sie singt. Dort lernt sie Martin (Alexandre Landry) kennen, der ebenfalls das Williams-Beuren-Syndrom hat und ebenso musikverliebt ist wie Gabrielle. Zwischen den beiden entflammt eine leidenschaftliche Liebe, die jedoch von der Umwelt der Verliebten nicht akzeptiert wird – der Behinderung wegen. Aber die beiden lassen sich von der Diskriminierung durch die Gesellschaft nicht unterkriegen, kämpfen um ihre Liebe und gegen die Tabuisierung von Liebe zwischen behinderten Menschen.
    Pressekritiken
    2,8
    User-Wertung
    3,1
    Filmstarts
    4,0
    Zum Trailer
  • Still The Water

    Still The Water

    30. Juli 2015 / 2 Std. 00 Min. / Romanze, Drama
    Von Naomi Kawase
    Mit Nijirô Murakami, Jun Yoshinaga, Miyuki Matsuda
    Der jugendliche Kaito (Nijiro Murakami) hat die Trennung seiner Eltern noch immer nicht ganz überwunden. Seither wohnt er mit seiner Mutter auf der japanischen Insel Amami-Ōshima. Doch wirklich glücklich macht ihn die subtropische Umgebung nicht, kann er sich mit dem unaufhörlich tosenden Wind und der ständigen Nähe des Meeres, vor dem er sich fürchtet, nur sehr schwer anfreunden. Seine Freundin Kyoko (Jun Yoshinaga) versucht, ihn so gut wie möglich aufzumuntern, doch sind die beiden in vielen Dingen, allen voran ihrer Einstellung zum Meer, grundverschieden. Abseits dessen hat Kyoko auch mit ihrem ganz eigenen persönlichen Kummer zu kämpfen, da ihre naturverbundene Mutter (Miyuki Matsuda), die Schamanin des Dorfes, im Sterben liegt. Und auch Kaito wird bald direkt mit dem Tod konfrontiert, als er eines Tages am Strand eine Leiche findet...
    Pressekritiken
    2,9
    User-Wertung
    3,2
    Filmstarts
    4,0
    Zum Trailer
  • Paris, je t'aime

    Paris, je t'aime

    25. Januar 2007 / 1 Std. 50 Min. / Romanze, Tragikomödie
    Von Olivier Assayas, Frédéric Auburtin, Sylvain Chomet
    Mit Fanny Ardant, Julie Bataille, Leïla Bekhti
    "Paris, je t'aime" enthält 18 Kurzfilme von unterschiedlichen Regisseuren:Montmartre – Regie: Bruno PodalydèsBei einer verzweifelten Parkplatzsuche macht ein Mann eine schicksalhafte Begegnung.Quais de Seine – Regie: Gurinder ChadhaEine junge Muslimin macht Bekanntschaft mit einem jugendlichen Rüpel, der jedoch auch andere Seiten an den Tag legt.Le Marais – Regie: Gus Van SantIn einer Druckerei kommt es zu Missverständnissen.Tuileries – Regie: Ethan und Joel CoenEin Tourist erfährt am eigenen Leib das Temperament der Franzosen.Loin du 16e – Regie: Walter Salles, Daniela ThomasEine junge Mutter muss ihr eigenes Kind für ihre Arbeit vernachlässigen.Porte de Choisy – Regie: Christopher DoyleEin älterer Mann kommt mit verschiedenen Frauen auf verschiedene Weisen in Kontakt.Bastille – Regie: Isabel CoixetEin Mann muss sich zwischen seiner Ehefrau und einer Affäre entscheiden.Place des Victoires – Regie: Nobuhiro SuwaEine Mutter nimmt Abschied von ihrem viel zu früh verstorbenen Kind.Tour Eiffel – Regie: Sylvain ChometEin Junge erzählt von der ungewöhnlichen Liebesgeschichte seiner Eltern.Parc Monceau – Regie: Alfonso CuarónEine junge Frau ahnt, dass sich jemand über ihre Abwesenheit entzürnen wird.Quartier des Enfants Rouges – Regie: Olivier AssayasEine Schauspielerin wartet auf ihren Drogendealer.Place des fêtes – Regie: Oliver SchmitzEin schwer verletzter Mann bittet seine Retterin zu einem Date.Pigalle – Regie: Richard LaGraveneseEin älterer Mann fängt in einem Bordell einen Streit an.Quartier de la Madeleine – Regie: Vincenzo NataliEine Vampirin verliebt sich.Père-Lachaise – Regie: Wes CravenAuf einem Freidhof gibt der Geist Oscar Wildes gute Beziehungsratschläge.Faubourg Saint-Denis – Regie: Tom TykwerEin Blinder erinnert sich an die Anfänge seiner Beziehung.Quartier Latin – Regie: Gérard Depardieu, Frédéric AuburtinEin lange getrennt lebendes Ehepaar entschließt sich endgültig zur Scheidung.14e arrondissement – Regie: Alexander PayneEin Touristin lernt Paris lieben.
    Pressekritiken
    4,0
    User-Wertung
    3,6
    Filmstarts
    2,5
    Zum Trailer
  • Chanson der Liebe

    Chanson der Liebe

    21. August 2008 / 1 Std. 40 Min. / Musik, Drama, Romanze
    Von Christophe Honoré
    Mit Louis Garrel, Ludivine Sagnier, Chiara Mastroianni
    Was soll man tun, wenn die Beziehung ein wenig langweilig geworden ist, fragen sich Ismaël Bénoliel (Louis Garrel) und Julie Pommeraye (Ludivine Sagnier). Die beiden kommen zu dem Schluss, dass ihnen ein wenig erotischer Pfeffer gut tun würde. Deswegen überzeugen sie Ismaëls Arbeitskollegin Alice (Clotilde Hesme) zu einer Dreierbeziehung. Natürlich läuft das nicht ganz so reibungslos ab, wie man sich das vorher gedacht hat, aber es gelingt den drei jungen Leuten, ihre Konflikte so zu regeln, dass sich eine spannende Beziehung entwickelt. Aber gerade, als alles in Ordnung zu sein scheint, stirbt Julie an einem Hirnschlag. Ismaël kommt über die tragische Entwicklung nicht hinweg und stürzt in eine fundamentale Krise, aus der ihn scheinbar niemand herausholen kann. Aber dann trifft er Erwann (Gégoire Leprince-Ringuet)...
    Pressekritiken
    3,0
    User-Wertung
    3,2
    Filmstarts
    4,0
    Zum Trailer
  • Lilting

    Lilting

    1. Januar 2015 / 1 Std. 26 Min. / Drama, Romanze
    Von Hong Khaou
    Mit Ben Whishaw, Pei-Pei Cheng, Naomi Christie
    Junn (Pei-Pei Cheng) ist in tiefer Trauer um ihren verstorbenen Sohn Kai (Andrew Leung). Die kambodschanisch-chinesische Frau lebt in einer Einrichtung für betreutes Wohnen in London, hat selbst aber nie Englisch gelernt. Bisher war ihr Sohn der einzige Kontakt zur Außenwelt und damit auch Mittelpunkt ihres Lebens. Eines Tages bekommt sie Besuch von Richard (Ben Whishaw), der sich als ein Freund des Verstorbenen vorstellt und selbst ungewöhnlich tief um dessen Verlust zu trauern scheint. Er war über vier Jahre lang der Lebenspartner von Kai, der seine Homosexualität gegenüber seiner Mutter verheimlichte. Zuerst noch ohne die Möglichkeit zur Kommunikation, bauen die beiden Hinterbliebenen eine Beziehung auf, die über Worte hinausgeht und auf dem gemeinsamen Schmerz basiert. Richard versucht, die alte Dame mit Gesprächen zu trösten und engagiert die Dolmetscherin Vann (Naomie Christie).
    Pressekritiken
    3,9
    User-Wertung
    3,2
    Filmstarts
    3,0
    Zum Trailer
  • Shandurai und der Klavierspieler

    Shandurai und der Klavierspieler

    3. März 2005 / 1 Std. 40 Min. / Drama, Romanze
    Von Bernardo Bertolucci
    Mit Thandie Newton, David Thewlis, Claudio Santamaria
    Die junge Krankenschwester Shandurai (Thandie Newton) arbeitet in einer Klinik für kriegsversehrte Kinder in Afrika und muss ihre Heimat verlassen, nachdem die Polizei ihren Mann wegen einiger politischer Äußerungen inhaftiert hat. In Rom beginnt Shandurai ein neues Leben: Sie findet eine Anstellung als Haushälterin bei dem wohlhabenden Klavierlehrer Mr. Kinsky (David Thewlis) und kann so ihr Medizinstudium finanzieren. Der zurückgezogene Sonderling entwickelt bald Gefühle für die attraktive, lebensfrohe Afrikanerin, doch auf seine unbeholfenen Annäherungsversuche regiert sie zunächst ablehnend. Als er Shandurai seine Liebe gesteht und ihr einen Heiratsantrag macht, erzählt sie ihm vom Schicksal ihres Ehemannes, den sie in Afrika im Gefängnis zurücklassen musste. Im ersten Moment ernüchtert, beginnt sich Mr. Kinsky insgeheim um seine Freilassung zu bemühen und erbringt ihr schließlich den ultimativen Liebesbeweis...
    User-Wertung
    3,1
    Zum Trailer
  • Almanya - Willkommen in Deutschland

    Almanya - Willkommen in Deutschland

    10. März 2011 / 1 Std. 41 Min. / Komödie, Drama
    Von Yasemin Şamdereli
    Mit Vedat Erincin, Fahri Yardım, Lilay Huser
    Vor fast einem halben Jahrhundert ist Hüseyin (Vedat Erincin) als Gastarbeiter nach Deutschland gekommen. Mit der Frage nationaler Identität haben seine Sprösslinge bis heute zu kämpfen – etwa seine 25-jährige Enkeltochter Canan (Aylin Tezel), die keinen Schimmer hat, wie sie ihrer Familie erklären soll, dass sie schwanger von einem Briten ist. Oder deren 6-jähriger Cousin Cenk (Rafael Koussouris), der an seinem ersten Schultag weder in die deutsche, noch in die türkische Fußballmannschaft gewählt wird. Dann überrascht Hüseyin seine Familie mit seinem Vorhaben, in die türkische Heimat zurückzukehren – und seine ganze Sippe mitznehmen. Begeisterungsstürme löst er damit nicht aus, trotzdem folgt die Familie ihrem gestrengen Patriarchen...
    User-Wertung
    4,0
    Filmstarts
    3,5
    Zum Trailer
  • Heiter bis wolkig

    Heiter bis wolkig

    6. September 2012 / 1 Std. 40 Min. / Drama, Komödie, Romanze
    Von Marco Petry
    Mit Max Riemelt, Anna Fischer, Jessica Schwarz
    Tim (Max Riemelt) und Can (Elyas M'Barek) sind zwei echte Draufgänger. Für das Abschleppen von Mädels haben sie eine besonders skrupellose Masche entwickelt, um sich gegenseitig Erfolg bei Frauen zu ermöglichen: Einer erzählt einem Mädchen, dass der andere unheilbar an Krebs erkrankt ist und sich nichts sehnlicher wünscht, als noch einmal mit einer Frau ins Bett zu steigen. Die Masche funktioniert prächtig, bis Tim auf diese Art Marie (Anna Fischer) kennenlernt und sich prompt in sie verliebt. Als er erfährt, dass Maries Schwester Edda (Jessica Schwarz) tatsächlich an Krebs erkrankt ist, ist er gezwungen, die Scharade aufrechtzuerhalten und gerät in allerlei verzwickte Situationen. Es dauert nicht lange, bis Edda den Simulanten durchschaut, doch anstatt ihn auffliegen zu lassen, bietet sie ihm einen ungewöhnlichen Deal an...
    User-Wertung
    3,6
    Filmstarts
    4,5
    Zum Trailer
  • Uncle Boonmee erinnert sich an seine früheren Leben

    Uncle Boonmee erinnert sich an seine früheren Leben

    30. September 2010 / 1 Std. 53 Min. / Drama, Komödie, Fantasy
    Von Apichatpong Weerasethakul
    Mit Thanapat Saisaymar, Jenjira Pongpas, Sakda Kaewbuadee
    Als der passionierte Yoga-Profi Onkel Boonmee (Thanapat Saisaymar) erfährt, dass er todkrank ist und ihm gerade noch 48 Stunden in dieser Welt verbleiben, ruft er seine Familie zusammen. Als er am Abend mit seiner Schwägerin Jen (Jenjira Pongpas) und seinen Neffen Tong (Sakda Kaewbuadee) auf der Veranda sitzt, gesellt sich plötzlich Boonmees vor 19 Jahren verstorbene Frau Huay (Natthakarn Aphaiwonk) zu ihnen. Und nur wenig später taucht dann auch noch Boonmees vor langer Zeit verschwundener Sohn Boonsong (Geerasak Kulhong) auf - in Gestalt eines Geisteraffen. Gemeinsam begeben sich Boonmee und seine Familie auf eine Reise zum Ort seiner Geburt...
    Pressekritiken
    4,0
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    5,0
    Zum Trailer
  • Marry Me!

    Marry Me!

    2. Juli 2015 / 1 Std. 34 Min. / Drama, Komödie
    Von Neelesha Barthel
    Mit Maryam Zarée, Fahri Yardım, Bharti Jaffrey
    Kissy (Maryam Zaree) ist Single und lebt mit ihrer siebenjährigen Tochter Meena (Lila Marschall) ein eigentlich recht zufriedenes Leben in Berlin-Kreuzberg. Dort verwaltet sie das leicht heruntergekommene, aber doch charmante Mietshaus ihrer Großmutter Sujata (Bharati Jaffrey), in dem sie auch ihr eigenes kleines "Café Devi" betreibt. Es könnte also alles gut sein - wäre da nicht Kissys indische Abstammung, die sie in Gestalt von Oma Sujata eines Tages heimsucht. Denn Sujata ist ultra-traditionell und kann es überhaupt nicht akzeptieren, dass ihre Enkelin alleine mit ihrem Sprössling lebt, so ganz ohne Mann. Sogleich stellt sie Kissy vor die Wahl: Entweder sie kümmert sich besser um ihre Familie und heiratet endlich den Vater von Meena oder das Haus wird mitsamt dem Café verkauft. Auf einmal steht Kissy mit dem Rücken zur Wand, denn mit Meenas Vater Robert (Steffen Groth) war sie nie wirklich zusammen und ihr Herz hat sie gerade erst an den Koch Karim (Fahri Yardim) verloren. Doch um Oma zufriedenzustellen und das Café behalten zu können, will Kissy eine Scheinehe mit Robert eingehen, samt traditioneller Hochzeitsfeier. Damit fängt das Chaos jedoch erst richtig an...
    Pressekritiken
    3,0
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    2,0
    Zum Trailer
  • Posthumous

    Posthumous

    16. Oktober 2014 / 1 Std. 38 Min. / Romanze, Drama, Komödie
    Von Lulu Wang
    Mit Brit Marling, Jack Huston, Tom Schilling
    Liam Price (Jack Huston) ist ein hungerleidender Künstler und leicht narzisstisch veranlagt. Seine Versuche, allein über sein künstlerisches Können in der Szene anerkannt zu werden, misslingen ausnahmslos. Da kommt ihm ein verrücktes Missverständnis bei seinem Streben nach Anerkennung zugute: Er wird fälschlicherweise für tot erklärt. Der Scheintod von Liam hat einen angenehmen Nebeneffekt, denn die Verkaufszahlen seiner Werke nehmen plötzlich exponentiell zu und helfen dem Künstler-Ego, seinen vermeintlichen Tod zu verkraften. Als Liam inkognito eine ihm gewidmete Gedenkveranstaltung besucht, lernt er die Journalistin McKenzie Grain (Brit Marling) kennen, zu der er sich hingezogen fühlt. Um den Schwindel nicht auffliegen zu lassen, gibt er vor, sein eigener Bruder zu sein. Die gewiefte McKenzie kommt jedoch schnell hinter die Lüge und will Liam bei seinen Kunstkollegen bloßstellen, zögert jedoch noch, denn zwischen ihr und dem Künstler entwickelt sich eine ganz besondere Beziehung…
    User-Wertung
    2,9
    Filmstarts
    4,0
    Zum Trailer
  • Bon Appétit

    Bon Appétit

    25. November 2010 / Drama, Romanze, Komödie
    Von David Pinillos
    Mit Unax Ugalde, Nora Tschirner, Giulio Berruti
    Starkoch Thomas (Herbert Knaup) ist beeindruckt: Nachwuchs-Küchenmagier Daniel (Unax Ugalde) ist nicht nur jederzeit mit größter Leidenschaft bei der Sache, auch sein Gespür für die perfekten Zutaten spricht für seine Eignung als Verstärkung für Thomas’ Restaurant-Team in Zürich. Während er das Unternehmen fortan mit zauberhaften Gerichten, etwa „Lachsscheiben à Chardonnay mit provenzalischen Kräutern“ oder „Lendenfilet mit Gänseleber“ aufwertet, freundet Daniel sich mit seinem Kochpartner Hugo (Giulio Berruti) an und verschießt sich Hals über Kopf in die schöne Sommelière Hanna (Nora Tschirner). Die hat allerdings eine Affäre mit ihrem Chef Thomas und möchte diesen dazu bringen, dass er seine Frau verlässt. Das will Starkoch Thomas aber auf keinen Fall. Auch als klar wird, dass Hanna von ihm schwanger ist, hält er nicht zu seiner Geliebten.
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    2,0
    Zum Trailer
Back to Top