Mein FILMSTARTS
    Der Vorname
    Durchschnitts-Wertung
    3,2
    72 Wertungen - 17 Kritiken
    12% (2 Kritiken)
    24% (4 Kritiken)
    12% (2 Kritiken)
    18% (3 Kritiken)
    24% (4 Kritiken)
    12% (2 Kritiken)
    Deine Meinung zu Der Vorname ?

    17 User-Kritiken

    Oli-N
    Oli-N

    User folgen 2 Follower Lies die 91 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 18. Oktober 2018
    Also ich kann jegliche Kritik nicht verstehen, für mich ist der Vorname definitiv die überraschendste Komödie des Jahres. Ich habe lange nicht mehr so gelacht und das ging allen anwesenden Kinobesuchern ebenso! Allen Darstellern, die ich überwiegend als TV-Seriendarsteller kenne, gelingt es perfekt sich in die Charaktere einzufühlen und die Dialoge sprühen vor Wortwitz und trockenem Humor. Ich hätte nie gedacht, dass mich ein so minimalistisches Filmchen so perfekt unterhalten kann. Zu der französischen Vorlage und dem Theaterstück kann ich nichts sagen aber ich kann mir nicht vorstellen, dass eine synchronisierte Version die Facetten des typisch deutschen Humors so widergeben kann.
    Florian F
    Florian F

    User folgen Lies die Kritik

    0,5
    Veröffentlicht am 8. April 2019
    Film soll politisch erziehen und das in völlig ungeeigneter Weise. In der heutigen Zeit ist es wohl modern z.B. die AFD als schlecht oder böse zu bezeichnen. In allen Medien, sei es Zeitungen, Film oder Radio werden alle diffamiert die nicht mit der Situation der Sicherheitslage durch die Neubürger zufrieden sind.
    Isabelle D.
    Isabelle D.

    User folgen 22 Follower Lies die 286 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 31. Oktober 2018
    "Der Vorname" von Sönke Wortmann hat mir überraschend gut gefallen. Ich war skeptisch, ob ein deutsches Remake des gleichnamigen französischen Films von 2012 wirklich Not tut, und ob die Geschichte ins deutsche Umfeld versetzt auch so gut funktioniert wie im Französischen. Tut sie. Meiner Meinung nach sind sich beide Filme ebenbürtig - was zeigt, dass die Vorlage beider Verfilmungen, ein Theaterstück, einfach unheimlich gut geschrieben und dramaturgisch aufgebaut ist. Man erkennt sich in allen Figuren ein bisschen wieder und bekommt den Spiegel vorgehalten. Und das Gedankenspiel, wie ich mich verhalten würde, wenn Freunde mir eröffnen würden, ihr erstes Kind solle "Adolf" heißen, ist spannend. Wie ich finde, hat Thomas in dem Film durchaus gute Argumente. Trotzdem ist meine Haltung wohl eher die von Stephan, dass man das doch irgendwie nicht machen kann. Fazit: Gelungene, unterhaltsame Gesellschaftskritik. Lohnt sich!
    Arnd B
    Arnd B

    User folgen Lies die Kritik

    4,5
    Veröffentlicht am 20. Oktober 2018
    Angefangen mit einer grandiosen Besetzung greift der Film zunächst eine interessante Fragestellung auf, welche den Zahn der Zeit trifft und sich durchaus gesellschaftskritisch positioniert. Was besonders gefällt ist die Dynamik, welche den Zuschauer mitnimmt und für einen stetigen Spannungsaufbau sorgt. Man weiß nicht, was im nächsten Moment geschieht, alles ist möglich! Insgesamt überzeugt der Film mit Witz, Charme und dem für eine Komödie passenden Tiefgang, welcher gerade durch das hohe Maß an Selbstironie für eine gelungenen Auftritt sorgt! Die ausgelassene Stimmung im Kinosaal spiegelt den Spaßfaktor wieder. Absolut empfehlenswert.
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 32 Follower Lies die 4 136 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 16. Oktober 2018
    Dies ist wohl ein Remake eines französischen Films der auf einem Theaterstück basiert – das legt schon mal fest daß man keine wirkliche Bilderflut erwarten kann. Es ist wirklich ein Film der nahezu komplett an einem Abend in einer einzigen Wohnung spielt und einen anderthalb stündigen Dauerdialog zwischen fünf Figuren beinhaltet. Dabei ist die titelgebende Namensdiskussion garnicht das einzige Thema, sondern lediglich ein Funke an dem sich all der Frust aller Personen entlädt, und so kommen über den ganzen Film stetig weitere Punkte auf – und jeder hat irgendwas was ihn an den anderen stört und diese Dinge werden dann hemmungslos rausgelassen. Das wird verkörpert von einer ganzen Armada an großartigen Darstellern die mit ansteckender Spielfreude agieren und geschliffene Dialoge ohne Ende bringen. Letztlich ist dies ein Film in dem einfach mal ein paar Hauptfiguren alle Masken fallen lassen und volle Lotte alles rauslassen – ich finde es schade daß das Namensthema nur ein Teil des Ganzen ist, hatte aber bis zur letzten Minute immensen Spaß daran. Fazit: Pointierte Dialoge, bissige Spitzen und ganz viel Gelächter!
    komet
    komet

    User folgen 11 Follower Lies die 175 Kritiken

    2,5
    Veröffentlicht am 19. Oktober 2018
    im gegensatz zum deutschen remake wird im französischen original der vorname bis zur mitte des films nicht verraten. und auch nicht im trailer, soweit ich mich erinnere. in meinen augen eine blöde scheiss schnapsidee, den namen schon im trailer zu verraten. wenn man den namen nicht kennt, macht der film viel, viel mehr spaß. die ganze aufregung und das ganze getue um den namen sind dann nämlich authentisch und nicht so künstlich, wie hier. - - - - - - - - - - - beim französischen original geht es wirklich um den namen, man kann sich als zuschauer in die situation reindenken oder reinversetzen. es ist wie ein rätselraten und somit auch spannend (bis der name fällt). das deutsche remake macht es genau andersrum, der name wird völlig idiotisch schon im trailer verraten. daher wirkt die ganze aufregung der beteiligten personen (in meinen augen) einfach nur künstlich und absolut unecht!!! so hysterisch, wie die figuren sich verhalten, kann man doch gar nicht sein. - - - - - - - - künstlich und unecht. wenn einen das nicht stört, sondern man einfach nur 90min gute, ordentliche unterhaltung mit aufgeladener atmosphäre haben möchte, macht man hier nichts verkehrt. schauwerte gibt es hier nicht, da sich alles in einem raum abspielt. >> achtung subjektiv: empfehlen würde ich eher, sich keinen trailer, keine webside und keine wiki-eintrag anzuschauen, sondern viel lieber das französische original.
    Andreas H
    Andreas H

    User folgen 1 Follower Lies die 3 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 26. Oktober 2018
    Der Film hat viel Spaß gemacht 😀 und nachdenkenswerte Argumente Vielleicht am Schluss etwas dick aufgetragen
    niklas m.
    niklas m.

    User folgen Lies die Kritik

    1,5
    Veröffentlicht am 8. April 2019
    Wieder mal so ein "Deutscher Film" ein Kammerstück das mit Klischees spielt. Nichts besonderes nicht neues nicht Lustiges. Schade das man das Budget für ein gutes Drehbuch ausgeben wurde. Schauspieler machen ihren Job. Da hätte man auch einfach mal die Kamera bei einem random Gästeabend laufen lassen können.
    Simon N
    Simon N

    User folgen Lies die Kritik

    0,5
    Veröffentlicht am 8. April 2019
    Langweilig, Propaganda, Kein Geld in die Hand genommen. Bei den Schauspielern, hätte man einen guten Film machen können. Einfach nur schlecht!
    Max B
    Max B

    User folgen Lies die Kritik

    1,0
    Veröffentlicht am 20. Juli 2019
    Zeitverschwendung ! 1:30 Stunden meines Lebens verpennt. Es zieht sich extrem lang. Die Idee ist gut , aber grausam umgesetzt. Beste Szene:1:12 .
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top