Mein FILMSTARTS
    The Guilty
    Durchschnitts-Wertung
    3,2
    37 Wertungen - 13 Kritiken
    15% (2 Kritiken)
    38% (5 Kritiken)
    23% (3 Kritiken)
    0% (0 Kritik)
    8% (1 Kritik)
    15% (2 Kritiken)
    Deine Meinung zu The Guilty ?

    13 User-Kritiken

    Kevke89
    Kevke89

    User folgen Lies die 10 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 24. September 2018
    Habe den Film heute in der Sneak Preview gesehen und muss sagen ich bin mehr als begeistert! Obwohl der Film anfangs schwach startet baut er von Minute zu Minute mehr Spannung auf, fesselt aufgrund einer absolut glänzenden Story und ist gefühlsmäßig auf einer sehr hohen Ebene mit einer emotionalen Wendung. Großartig!
    Heinz H
    Heinz H

    User folgen Lies die Kritik

    5,0
    Veröffentlicht am 17. Oktober 2018
    Ich konnte den Film in einer Preview sehen und der hat mich komplett vom Stuhl gehauen. Es ist sehr lange her, dass ich einen so spannenden und mitreissenden Thriller gesehen habe. Der Film ist auf ein Minimum reduziert, aber funktioniert in allen Belangen. Die Story ist unglaublich fesselnd, die Darstellung des Schauspielers (die Kamera ist mehrheitlich nur auf ihn gerichtet) und die Inszenierung sind fantastisch. Die Bilder zur Story spielen sich im Kopf des Zusehers ab und man krallt sich förmlich in seinem Kinostuhl fest. Das war für mich wieder einmal ein Kinoerlebnis der Extraklasse! 5*
    komet
    komet

    User folgen 11 Follower Lies die 176 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 15. Oktober 2018
    achtung !!! >>>>>> dieser film hält einen gemeinen trick bereit. (siehe unten) - - - - - - - - - - - - die handlung ist super, man muss sich aber am anfang durchaus darauf einlassen, dass am anfang nicht viel passiert und alles erst langsam aufgebaut wird. wenn man das schafft, wird man im weiteren verlauf des filmes immer ein kleines stückchen weiter in die handlung reingezogen, weil die handlung echt spannend ist. das dauert dann aber auch einige minuten. erstmal ist sitzfleisch gefordert, dann entwickelt sich langsam die handlung und dann kann man den film am besten mit "echt spannender krimi" umschreiben. (so zweite filmhälfte ungefähr) - - - - - - - - - - ACHTUNG: >>>>>> dieser film ist gar kein film !!! keine ahnung, warum der im kino gezeigt wird, dieser film ist nämlich nur ein hörspiel! !!!! ganz richtig gelesen, das einzige, was hier zu sehen ist, ist der polizist, der in der notrufzentrale am telefon hängt und abwechselnd mit drei/vier leuten telefoniert. mehr gibt es nicht zu sehen. nur einen menschen in einem zimmer. mehr nicht. - - - - - - - - - - als hörspiel für eine bahnfahrt perfekt geeignet. wegen der handlung, die sich langsam entwickelt aber trotzdem spannend ist, würde ich auch nicht unbedingt als film davon abraten. man muss dabei aber nicht wirklich hinschauen. man kann sich dabei auch 90min zurücklehnen und die augen zu machen.
    Kinobengel
    Kinobengel

    User folgen 16 Follower Lies die 414 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 17. Oktober 2018
    Gustav Möller hat mit „The Guilty“ sein Langfilmdebüt verwirklicht. Am Drehbuch hat er mitgearbeitet. Polizist Asger (Jakob Cedergren) bekommt spät abends den telefonischen Notruf einer entführten Frau (Jessica Dinnage). Er möchte den Fall auf seine Weise erledigen und überzieht dafür Schicht und Kompetenzen, obwohl am nächsten Tag die Gerichtsverhandlung zu dem gegen ihn geführten Ermittlungsverfahren stattfindet. Ein Kammerspiel präsentiert Gustav Möller den Kinogängern. Das Set besteht nur aus der Notrufzentrale, in der Asger seinen Dienst absolviert. Ein Mann allein am Telefon, der meint einiges regeln zu müssen, erinnert sofort an „No Turning Back“ von Steven Night (2014). Tom Hardy spielt überragend seine One-Man-Show als werdender Papa und gefühlsbetont agierender Ivan Locke auf dem Weg zum Kreißsaal. Ziel für den Zuschauer soll sein, sich vom Wettlauf mit der Zeit mitreißen zu lassen und den Hauptcharakter kennenzulernen; so auch bei „The Guilty“. Hier handelt es sich allerdings um ein Verbrechen und ein weiteres steht für Asger offenbar bevor. Er zieht seine Schlüsse und setzt alles daran, die entführte Frau zu retten. Ivan Locke setzt seinen Job aufs Spiel. Und seine Ehe, denn die im Kreißsaal Wartende ist seine Geliebte. Asger verwickelt sich aus eigenem Antrieb mit dem Leiden der Opfer und unterschreitet dabei einzuhaltende Abstände. Der dänische Regisseur zeigt nach und nach viele Seiten seines komplexen Protagonisten, insbesondere dessen Emotionalität und Selbstsucht unter Ausnutzung einer stylisch kalten Beleuchtung und mit treffend fotografierten Nahaufnahmen von Kameramann Jasper Spanning. Möller lässt zur Ausmalung von Asgers Charakter immer mehr von der Gerichtssache durchsickern. Das ist hervorragend abgestimmt. Manche Plots funktionieren nur, wenn bestimmte Umstände auftreten wie z.B. Telefonverbindungen, die auffallend häufig im richtigen Moment den Gesprächsteilnehmer oder den Anrufbeantworter ertönen lassen. Na ja, den damit verbundenen Thrill beherrscht Möller allerdings von der ersten bis zur letzten Minute, denn der Verlauf der Story ist mit der Spannungsschraube bestens befestigt. Im Kopfkino des Zuschauers spielt sich ein Blutbad ab. Erkenntnisse und Wendungen spiegeln sich in Mimik und Gestik von Jakob Cedergrens Figur wider. Wer ist der Schuldige, wie viel Schuld muss sich Asger am Ende aufs eigene Konto schreiben, was lernt er? Die Beantwortung dieser Fragen sind auf der Leinwand teilweise zu finden und für eine Filmbesprechung nach der Vorstellung besonders gut geeignet. „The Guilty“ ist ein mitreißendes Debüt und eine überzeugende Mischung aus Spannungsfilm und Beobachtungskino.
    Nadine H.
    Nadine H.

    User folgen Lies die Kritik

    0,5
    Veröffentlicht am 24. September 2018
    Man sieht nur den dämlichen Polizisten. In der Handlung passiert absolut nichts spannendes und wenn war es absolut vorhersehbar. Man sollte sich den Film auf keinen Fall ansehen!!! Schlimmsten 85 min meines Lebens!
    Cursha
    Cursha

    User folgen 26 Follower Lies die 711 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 16. Juni 2019
    "The Guilty" ist ein wunderbar gespieltes Kammerspiel das den Fokus nur auf einer Person liegen hat und in einer Nacht des schafft eine wundervolle Charakterstudie über den Polizisten zu erzählen. Anders noch der Film spielt in Echtzeit und erzählt die Geschichte eines Polizisten, der Versucht über eine Notrufzentrale eine Entführung zu klären. Dabei tauchen wir in seine Welt ab, bekommen gleichzeitig aber auch eine spannende und mitreißende Geschichte geliefert, die mit Wendungen daher kommt, die einem das Blut in den Adern gefrieren lässt. "The Guilty" nimmt einen mit, ist aufwühlend und spielt mit Themen wie Mitleid und Wut, dass man den Film definitiv mit einem aufgewühlten Gefühl verlassen wird.
    tim o
    tim o

    User folgen Lies die 5 Kritiken

    1,0
    Veröffentlicht am 19. Oktober 2018
    Der Inhalt der Story ist gut aber kurz. Genau so spartanisch ist das Setting in zwei Räumen und einem Protagonisten. Die weiteren, wenigen Schauspieler haben keine wirkliche Rolle. Der Film, der eigentlich ein Hörspiel ist, für das man sicherlich kein Filmmatemial in mehr als 8mm gebraucht hätte, setzt mehr auf die Vorstellungskraft des Zuschauers. Es wird ein düsteres Bild aus Verfehlungen, Verzweiflungen und emotionaler Unbeherrschtheit aufgebaut; insofern halte ich die FSK von 12 Jahren für sehr gewagt. Der Zuschauer darf in 85 Minuten (ebenfalls spartanisch) den Weg des Protagonisten zur Selbsterkenntnis in endlosen Nahaufnahmen und Gesichtsmimikschleifen bis in die Poren seiner Nase erleben. Die Antagonisten „sieht“ der Zuschauer nur als Stimme. Einen Stern gibt es für diesen bedrückenden Film für die stimmige Dramaturgie des Inhalted und für die Tatsache, dass er ein unfilmerisches Experiment ist, welches aber nicht unbedingt wiederholt werden muss.
    HappyL
    HappyL

    User folgen Lies die 41 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 12. Januar 2019
    sehr starker Film. Kann die Kritik einiger User verstehen, da der FIlm tatsächlich auch als Hörbuch gut funktionieren würde, allerdings wird er durch den tollen Hauptdarsteller noch besser und hat für mich damit die 4 Sterne redlich verdient. Wer Action sehen will sollte ihn nicht schauen, aber spannender als hier wird es kaum
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 33 Follower Lies die 4 140 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 9. Oktober 2018
    Weniger geht wirklich nicht: ein Mann sitzt in einem Raum und telefoniert, in diesem Fall ein Angestellter in einer Notrufhotline. Der ist eigentlich voller Polizist und voller Tatendrang und wird in einen Sachverhalt verwickelt in den er sich gerne mehr involvieren würde, lehnt sich dabei auch mitunter ganz schön weit aus dem Fenster. Ich fand es klasse weil man so sehr in die Lage der Hauptfigur versetzt ist: man hat nur was man aus dem Hörer hört, sieht nichts, hört nichts und kommt aufgrund der Indizien zu den gleichen Schlußfolgerungen wie die Hauptfigur – daß deren Ansichten mitunter falsch sind und später auch zu falschen Schlüssen führen wird dadurch absolut nachvollziehbar. Und dank dem zwar unsympathischen, aber greifbaren Helden entstehen 80 Minuten pures Spannungskino daß zwar keine optischen Schauwerte hat, aber eine durchgehende Spannungskurve. Fazit: Thrill pur mit krassem Twist – minimalistisch, aber effektiv! 4 Punkte Videoreview von mir: https://www.youtube.com/watch?v=0oEDSPRp0Mk
    Davki90
    Davki90

    User folgen Lies die 108 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 6. November 2018
    Erstaunlich, wie man mit wenig Mittel Atmosphäre erzeugen kann. Ein Mann ein Raum und trotzdem weiss man nicht was als nächstes passiert. Hatte richtig Gänsehaut. Unglaublich spannender Thriller aus Dänemark.
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top