Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Holiday - Sonne, Schmerz und Sinnlichkeit
     Holiday - Sonne, Schmerz und Sinnlichkeit
    15. August 2019 / 1 Std. 32 Min. / Drama, Thriller
    Von Isabella Eklöf
    Mit Victoria Carmen Sonne, Lai Yde, Thijs Römer
    Produktionsländer Dänemark, Niederlande, Schweden
    Zum Trailer
    Pressekritiken
    3,5 1 Kritik
    User-Wertung
    3,1 7 Wertungen - 1 Kritik
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 18
    Die junge, verführerische Sascha (Victoria Carmen Sonne) ist mit dem Drogenbaron Michael (Lai Yde) zusammen, weswegen sie ein traumhaftes Leben in einer Luxusvilla in der hübschen türkischen Hafenstadt Bodrum führt. Gemeinsam mit dem kriminellen Clan ihres Lebensgefährten verbringt die Blondine ihre Tage mit kostspieligem Shopping, exzessiven Partys und wildem Sex. Dabei nimmt das Paar auf Nichts und Niemanden außerhalb seiner eigenen Welt, in der nur Michaels Regeln gelten, Rücksicht. Wer gegen das dortige Gesetz verstößt, wird gnadenlos bestraft. Eines Tages lernt Sascha dann den charmanten Niederländer Thomas (Thijs Römer) kennen und freundet sich mit ihm an. Er macht ihr Avancen – und bald widersetzt Sascha sich Michaels Autorität. Doch damit zieht sie dessen unbändigen Zorn auf sich...
    Originaltitel

    Holiday

    Verleiher Drop-Out Cinema
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2018
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Dänisch, Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Wo kann man diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    Holiday - Sonne, Schmerz & Sinnlichkeit
    Holiday - Sonne, Schmerz & Sinnlichkeit (DVD)
    Neu ab 5.82 €
    Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,5
    gut
    Holiday - Sonne, Schmerz und Sinnlichkeit

    Ein hochglänzender Tritt in den Hintern des Kapitalismus

    Von Thorsten Hanisch
    Vor einiger Zeit veröffentlichte der amerikanische Indie-Regisseur Scott Schirmer mit „The Bad Man“ eine hammerharte Kapitalismuskritik im Horrorfilmgewand, die so brachial ausfiel, dass hierzulande die Originalversion um satte 21 Minuten gekürzt werden musste, um die FSK auch nur dazu zu bewegen, den Film zumindest für Volljährige (!) freizugeben. Die schwedische Regisseurin und Drehbuchautorin Isabella Eklöf (Co-Autorin des oscarnominierten „Border“) hat dasselbe Anliegen, baute um den antikapitalistischen Kern aber einen betörend schön gefilmten, teilweise sehr krassen Gangsterfilm, der so zwar ohne Zensur davonkam, aber eben auch mehr durch eine regelrechte Anti-Dramaturgie als durch eine hyperbrutale Vergewaltigungsszene provoziert. Etwas schade ist, dass Eklöf auf inhaltlicher Seite leider nicht viel einfällt - das Geld den Menschen aushöhlt, ist nicht unbedingt eine neue Offenbaru...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Holiday - Sonne, Schmerz und Sinnlichkeit Trailer DF 0:00
    Holiday - Sonne, Schmerz und Sinnlichkeit Trailer DF
    8 552 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Victoria Carmen Sonne
    Rolle: Sascha
    Lai Yde
    Rolle: Michael
    Thijs Römer
    Rolle: Thomas
    Ergun Kuyucu
    Rolle: Cira
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritik

    Kinobengel
    Kinobengel

    User folgen 105 Follower Lies die 435 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 31. August 2019
    Regisseurin Isabella Eklöf ist mit Ihrem ersten abendfüllenden Spielfilm in den deutschen Kinos. Bodrum, Türkei: Der dänische Gangsterboss Michael (Lai Yde) bestraft Fehler gnadenlos und belohnt gute Arbeit großzügig. Als sich seine Gespielin Sascha (Victoria Carmen Sonne) mit dem Niederländer Thomas (Thijs Römer) anfreundet, hat das Folgen. Isabella Eklöf überrascht und spaltet das Publikum mit einem Geniestreich. Sie hat am Drehbuch ...
    Mehr erfahren
    1 User-Kritik

    Bilder

    14 Bilder

    Aktuelles

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    Kommentare anzeigen
    Back to Top