Mein FILMSTARTS
    Eldorado
    Eldorado
    Starttermin 26. April 2018 (1 Std. 35 Min.)
    Mit -
    Genre Dokumentation
    Produktionsländer Deutschland, Schweiz
    Zum Trailer Vorführungen (1)
    Pressekritiken
    3,4 4 Kritiken
    User-Wertung
    3,0 1 Wertung
    Filmstarts
    3,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 6 freigegeben
    Regisseur Markus Imhoof beschäftigt sich mit der Frage, wie Flüchtlinge und Migranten im Europa des 21. Jahrhunderts behandelt werden. Dabei geht Imhoof auch auf seine eigene Vergangenheit ein, denn während des Zweiten Weltkriegs nahm seine Familie ein italienisches Flüchtlingskind namens Giovanna bei sich auf und pflegte es gesund. Diese Geschichte, die kein gutes Ende nahm, ging ihm niemals aus dem Kopf. In der Gegenwart begibt er sich daher auf Giovannas Spuren nach Italien und beobachtet dort beispielsweise die Operation „Mare Nostrum“ der italienischen Marine, bei der Flüchtlinge aus dem Mittelmeer geborgen werden. Bei den Rettungsaktionen, denen Imhoof an Bord beiwohnt, können über 100.000 Menschen aus den Fluten gefischt werden. Im Lauf der Dreharbeiten, bei denen der Regisseur die Perspektive des Kindes einnimmt, das er einmal war, findet er Antworten auf Fragen, die ihn seit seiner Geburt beschäftigen…
    Verleiher Majestic-Filmverleih
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2018
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Deutsch, Französisch, Italienisch, Schweizerdeutsch, Kurdisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Hier im Kino

    Vorführungen nach Stadt
    Andere Städte

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,0
    solide
    Eldorado
    Von Christoph Petersen
    Als der 1941 geborene Schweizer Markus Imhoof noch ein kleiner Junge war, nahmen seine Eltern ein Flüchtlingskind bei sich auf. Eigentlich hatte er sich ja einen großen Bruder gewünscht, aber am Bahnhof wurden vom Roten Kreuz schon Listen angefertigt, damit die Verteilung nicht wie im Tierheim abläuft, und so kam das italienische Flüchtlingsmädchen Giovanna in die Familie. Es ist diese ganz persönliche Geschichte, die den 76-jährigen „More Than Honey“-Regisseur dazu bewegt hat, mit „Eldorado“ einen Dokumentarfilm zu drehen, in dem er die Erfahrungen heutiger Flüchtlinge mit seinen eigenen Erinnerungen an Giovanna zusammenbringt. Das klingt vielversprechend, aber das Ergebnis ist zumindest in der ersten halben Stunde ziemlich ernüchternd. Wenn Imhoof zu Beginn auf einem Marineschiff mitfährt, das vor der lybischen Küste bis zu 1.800 Bootsflüchtlinge an Bord nimmt und nach Italien bringt,...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Eldorado Trailer DF 1:53
    Eldorado Trailer DF
    1 740 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Bilder

    10 Bilder

    Aktuelles

    Berlinale 2018: "Transit" von Christian Petzold und neun weitere neue Filme im Wettbewerb
    NEWS - Festivals & Preise
    Montag, 15. Januar 2018
    Zehn weitere Filme für den Wettbewerb um den Goldenen Bären auf der Berlinale 2018 stehen fest, darunter zwei deutsche Beiträge...

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    • Thorsten Truth
      Filme, die die Welt nicht braucht......
    Kommentare anzeigen
    Back to Top