Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Utøya 22. Juli
     Utøya 22. Juli
    20. September 2018 / 1 Std. 33 Min. / Drama, Thriller
    Von Erik Poppe
    Mit Andrea Berntzen, Elli Rhiannon Müller Osbourne, Aleksander Holmen
    Produktionsland Norwegen
    Zum Trailer
    Pressekritiken
    3,2 6 Kritiken
    User-Wertung
    3,0 26 Wertungen - 7 Kritiken
    Filmstarts
    0,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 12 freigegeben
    Die 18-jährige Kaja (Andrea Berntzen) und ihre jüngere Schwester Emilie (Elli Rhiannon Müller Osbourne) verbringen ein paar Ferientage in einem Sommercamp auf der norwegischen Insel Utøya. Wegen eines Streits gehen die Schwestern aber nicht zusammen zu einem geplanten Barbecue und Kaja taucht dort alleine auf. Mit anderen Jugendlichen diskutiert sie das aktuelle politische Geschehen, als plötzlich Schüsse fallen. Mit einigen anderen Besuchern des Camps versteckt sie sich im Wald, fühlt sich aber auch dort nicht sicher. Die Schüsse verstummen nicht und Kaja weiß nicht, wer der Schütze ist und wo er sich aufhält. Die verängstigte junge Frau versucht, ihre Hoffnung auf Rettung nicht zu verlieren und ihre kleine Schwester zu finden.
    Verleiher Weltkino Filmverleih
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2018
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Norwegisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Wo kann man diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    Utøya 22. Juli
    Utøya 22. Juli (DVD)
    Neu ab 4.48 €
    Utoya: 22. Juli
    Utoya: 22. Juli (Blu-ray)
    Neu ab 9.74 €
    Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    0,5
    katastrophal
    Utøya 22. Juli
    Von Christoph Petersen
    Das Blutbad, das der rechtsextremistische Massenmörder Anders Breivik am 22. Juli 2011 auf der nahe Oslo gelegenen Insel Utøya unter den jugendlichen Teilnehmern eines Zeltlagers der sozialdemokratischen Arbeiterpartei anrichtete, forderte 69 Todesopfer und dauerte 72 Minuten. Nun hat der norwegische Regisseur Erik Poppe („The King’s Choice“) das Massaker in seinem Berlinale-Wettbewerbsbeitrag „Utøya 22. Juli“ verfilmt, in Echtzeit und in einer einzigen Einstellung ohne Schnitt. Seine Protagonisten sind fiktiv, die Geschehnisse aber Erzählungen der tatsächlichen Opfer nachempfunden. Nun kann man sich eh schon fragen, was das überhaupt soll, denn „Utøya 22. Juli“ funktioniert rein mechanisch zunächst einmal wie ein Horrorfilm – und sind damals wirklich 77 Menschen (acht starben bereits früher am Tag bei einem Bombenanschlag in Oslo) umgekommen, damit wir uns jetzt im Kino mal wieder so ri...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Utøya 22. Juli Trailer DF 1:44
    Utøya 22. Juli Trailer DF
    6 117 Wiedergaben
    Utøya 22. Juli Trailer (2) OV 1:58
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Andrea Berntzen
    Rolle: Kaja
    Aleksander Holmen
    Rolle: Magnus
    Brede Fristad
    Rolle: Petter
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Csöpi
    Csöpi

    User folgen 3 Follower Lies die 48 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 24. März 2019
    Die in der FILMSTARTS-Kritik angesprochenen Kritikpunkte haben m.M.n. durchaus ihre Berechtigung. Darf man ein derartiges Ereignis in einem Film so real wie möglich darstellen und dabei auf „Thriller-Elemente“ zurückgreifen? Ist das Spielen mit echten Emotionen durch „filmische Tricks“ nicht manipulativ und problematisch? Das sind nicht eindeutig beantwortbare oder unumstrittene Fragen, aber in Bezug auf „Utøya, 22. Juli“ muss man ...
    Mehr erfahren
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 2524 Follower Lies die 4 338 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 26. Februar 2019
    Hier ist natürlich ganz besondere Vorsicht geboten: ein Ereignis wie den Anschlag auf Utoya in einen Film zu verfrachten beinhaltet sehr viele Risiken. Es darf nicht passieren daß man das ganze als Thriller oder sonstigen Unterhaltungsfilm verfrachtet, ein dokumentarisches Abbilden eines Gemetzels macht ebenso wenig Sinn und Material für denjenigen der Spaß an einem Gemetzel hat sollte man soweit auch nicht liefern. Der Film findet im Ansatz ...
    Mehr erfahren
    ToKn
    ToKn

    User folgen 234 Follower Lies die 675 Kritiken

    0,5
    Veröffentlicht am 15. Juni 2020
    Ich gehöre zu denen, die sich die ganze Zeit über fragen, ob wirklich alles auf dieser Welt unbedingt verfilmt werden muss. Abgesehen davon, finde ich den Film auch nicht besonders "gut" gemacht. Schließe mich der Filmstarts-Kritik teilweise an und unterstelle dem Machern, dass es ihnen mehr um das experimentelle Filmhandwerk (eine Kameraeinstellung, Echtzeit, Sound), als um die Aufarbeitung der Katastrophe ging.
    Kinobengel
    Kinobengel

    User folgen 124 Follower Lies die 437 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 16. September 2018
    Erik Poppe hat auf Basis der im Jahr 2011 in Norwegen geschehenen Attentate einen Film mit fiktiver Handlung geschaffen. Das Internationale Fünf Seen Filmfestival hat „Utøya 22. Juli“ als Preview gezeigt. Kaja (Andrea Berntzen) ist eine selbstbewusste junge Frau. Sie befindet sich mit ihrer jüngeren Schwester Emilie (Elli Rhiannon Müller Osbourne) in einem Sommercamp der Jugendorganisation der norwegischen sozialdemokratischen ...
    Mehr erfahren
    7 User-Kritiken

    Bilder

    Aktuelles

    "Utøya 22. Juli":  FSK gibt Massaker-Film für Kinder frei
    NEWS - In Produktion
    Mittwoch, 12. September 2018
    „Utøya 22. Juli“ erzählt von den tragischen Ereignissen, die 2011 auf der norwegischen Insel Utøya stattfanden. Obwohl der...
    "22. Juli": Trailer zum Netflix-Terrordrama vom "Jason Bourne"-Regisseur
    NEWS - Videos
    Mittwoch, 5. September 2018
    Nachdem Paul Greengrass in „Flug 93“ meisterhaft die Anschläge auf das World Trade Center aufgearbeitet hat, widmet er sich...
    6 Nachrichten und Specials

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    • Marvin Z
      Lustig dass der Film auf Rotten Tomatoes 76% hat...
    Kommentare anzeigen
    Back to Top