Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Ein leichtes Mädchen
     Ein leichtes Mädchen
    12. September 2019 / 1 Std. 32 Min. / Drama, Komödie
    Von Rebecca Zlotowski
    Mit Mina Farid, Zahia Dehar, Benoît Magimel
    Produktionsland Frankreich
    Zum Trailer
    Pressekritiken
    4,0 2 Kritiken
    User-Wertung
    3,1 13 Wertungen - 1 Kritik
    Filmstarts
    4,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 16 freigegeben
    Naïma (Mina Farid) ist gerade 16 geworden und muss sich in diesem Sommer entscheiden, was sie aus ihrem Leben machen will. Mit ihrer Mutter lebt sie in einfachen Verhältnissen in Cannes. Eines Tages taucht ihre 22-jährige Cousine Sofia (Zahia Dehar) aus Paris auf, die einen wunderschönen Körper hat und einen aufregenden Lebensstil führt. Die ältere Cousine möchte nach dem Tod ihrer Mutter auf andere Gedanken kommen und findet in dem Teenager eine Freundin und Verbündete. Die Stadt, mit all ihren Reichen und Schönen übt einen ganz besonderen Reiz auf Sofia aus. Sie gibt sich ganz dem glamourösen Lebensstil hin und nimmt auch ihre Cousine mit. Das hat Folgen: Naïma möchte von nun an ihren ganz eigenen Weg gehen, hauptsache der Weg führt steil nach oben. Obwohl Dodo (Lakdhar 'Riley' Dridi), der beste Freund Naïmas, sie davor warnt, werden sie und ihre Cousine einen unvergesslichen Sommer mit intensiven Begegnungen erleben ...
    Originaltitel

    Une fille facile

    Verleiher Wild Bunch Germany
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2019
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Französisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Wo kann man diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    4,0
    stark
    Ein leichtes Mädchen

    Feminismus, der aneckt

    Von Christoph Petersen
    Während Céline Sciammas „Porträt einer jungen Frau in Flammen“ im Wettbewerb von Cannes (zu Recht!) als feministisches Meisterwerk abgefeiert wurde, erntete Rebecca Zlotowskis Sommerfilm „Ein leichtes Mädchen“ in der Nebenreihe Quinzaine des Réalisateurs eher zwiespältige Reaktionen. Aber das ist auch kein Wunder und hat wohl nur peripher etwas mit der Qualität des Films zu tun. Denn wo Sciammas im 18. Jahrhundert angesiedeltes, lesbisches Liebesdrama sehr eindeutig in seiner feministischen Haltung ist, man sofort versteht, worauf sie mit ihrem Film hinauswill, eckt Zlotowski mit ihrem Feminismus viel stärker an, weil er sich eben keinem der vorherrschenden Narrative einfach so zuordnen lässt. Am Ende ist Zlotowski ähnlich frei und undurchschaubar wie ihre Titelfigur, die mit reichen Männern anbandelt, aber deshalb trotzdem nicht (zumindest nicht von der Regisseurin) moralisch beurteilt...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Ein leichtes Mädchen Trailer DF 1:28
    Ein leichtes Mädchen Trailer DF
    8 512 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Mina Farid
    Rolle: Naïma
    Zahia Dehar
    Rolle: Sofia
    Benoît Magimel
    Rolle: Philippe
    Nuno Lopes
    Rolle: Andres
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritik

    ToKn
    ToKn

    User folgen 206 Follower Lies die 662 Kritiken

    1,5
    Veröffentlicht am 28. März 2020
    "Ein leichtes Mädchen" ist ein leichter Film, der das Thema verfehlt, nicht viel hergibt, es sei denn man hat großes Vergnügen an Zahia Dehars (Sofia) Zeigefreudigkeit, die ja- wie bekannt- schon Franck Ribery und Kollegen zu schätzen wussten. Ja, sieht gut aus das Mädel, macht was her, aber eine Botschaft, die manch ein Filmkritiker in den Film hineininterpretieren will (wahrscheinlich geblendet von Zahia Dehars Schönheit), weit und breit ...
    Mehr erfahren
    1 User-Kritik

    Bilder

    13 Bilder

    Aktuelles

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    Kommentare anzeigen
    Back to Top