Mein FILMSTARTS
    Born in Evin
    Born in Evin
    Starttermin 17. Oktober 2019 (1 Std. 38 Min.)
    Mit Maryam Zaree
    Genre Dokumentation
    Produktionsland Deutschland
    Zum Trailer Vorführungen (4)
    Pressekritiken
    2,0 2 Kritiken
    Filmstarts
    4,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    Die Filmemacherin Maryam Zaree geht in ihrem Dokumentarfilm den ungewöhnlichen Umständen ihrer eigenen Geburt nach. Denn sie wurde in einem der berüchtigsten politischen Gefängnissen der Welt geboren: Der Shah und die Monarchie Iraniens wurden vor genau 40 Jahren gestürzt. Als Konsequenz dessen, ließ der neue religiöse Führer Ayatollah Kohmeni nach seiner Machtergreifung Zehntausende politische Gegner verhaften und ermorden. Unter diesen verfolgten Menschen waren auch die Eltern von Maryam, die trotz der widrigen Umstände die Gefangenschaft überlebten und anschließend nach Deutschland flohen. Bis heute wurde innerhalb der Familie nicht über die Verfolgung und das Gefängnis gesprochen. Maryam Zaree war das Schweigen satt und will sich ihre Fragen nach dem Ort und den prekären Umständen ihrer Geburt nun selbst beantworten. Dabei trifft sie auch andere Überlebende, Menschen, die wie sie auch in Gefangenschaft geboren wurden, und spricht mit Experten.
    Verleiher Real Fiction
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2019
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Farsi
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Hier im Kino

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    4,0
    stark
    Born in Evin

    Geboren im Folter-Knast

    Von Tobias Mayer
    1979 übernahm der religiöse Führer Ayatollah Khomeini die Macht im Iran. Zehntausende Menschen bezahlten die sogenannte Islamische Revolution mit ihrer Freiheit, als sie im Folter-Gefängnis Evin eingesperrt wurden, nur weil sie gegen den neuen Staatschef waren. Aber hinter Gittern entstand neues Leben: Die Schauspielerin Maryam Zaree, bekannt als Ehefrau des Clan-Anführers Toni Hamady aus der Gangsterserie „4 Blocks“, wurde im Horror-Knast Evin geboren. Für ihr berührendes, da sehr persönliches Regiedebüt „Born In Evin“ hat sie sich auf Spurensuche begeben. Im Gefängnis musste Maryam Zarees Mutter, die Kommunalpolitikerin Nargess Eskandari-Grünberg, unter widrigsten Umständen gebären, bevor sie später mit ihrer zweijährigen Tochter nach Deutschland fliehen konnte. Nie sprach sie mit Zaree über die Zeit im Knast oder die genauen Umstände der Geburt. Die zum Zeitpunkt der Dreharbeiten des...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Born in Evin Trailer DF 2:07
    Born in Evin Trailer DF
    3 735 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Maryam Zaree
    Maryam Zaree
    Rolle: Herself
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    Bilder

    Aktuelles

    Perspektive Deutsches Kino: Unsere Favoriten
    NEWS - Festivals & Preise
    Samstag, 16. Februar 2019
    In der Berlinale-Sektion „Perspektive Deutsches Kino“ begleitet man startende Filmemacher bei ihren ersten Schritten in eine...

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    Kommentare anzeigen
    Back to Top