Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Das Mädchen am Strand
    Das Mädchen am Strand
    6. Januar 2020 TV-Produktion / 3 Std. 06 Min. / Krimi, Drama
    Von Thomas Berger (I)
    Mit Heino Ferch, Barbara Auer, Rainer Bock
    Produktionsland Deutschland
    User-Wertung
    2,9 2 Wertungen - 1 Kritik
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 12 freigegeben
    Es sollte der krönende Abschluss ihrer Schulzeit werden: Während der Abiturfeier am Strand verschwindet die Schülerin Jule Reinhardt (Tijan Marei) spurlos. Am Morgen danach wird ihre Leiche an den Klippen gefunden. Der Hamburger Kommissar Simon Kessler (Heino Ferch) übernimmt die Ermittlungen in der Kleinstadt Nordholm, da er einen Zusammenhang zwischen dem Tod der Schülerin und einem in Hamburg getöteten Mädchen vermutet. Nachdem Jules Mitschüler verhört wurden, verlagert sich der Fokus auf den Lehrer Dirk Eilers (André Szymanski). Derweil untersucht Kesslers ehemalige Kollegin Hella Christensen (Barbara Auer) den Fall in Eigenregie und befürchtet, dass ihr Sohn Sven (Nick Julius Schuck) etwas mit dem Mord zu tun haben könnte. Zu den weiteren Verdächtigen zählt auch Klaus Steinkamp (Axel Milberg), der ehemalige Arbeitgeber von Jules Mutter Andrea (Sophie von Kessel).
    Verleiher Studio Hamburg
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2020
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Deutsch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Heino Ferch
    Rolle: Simon Kessler
    Barbara Auer
    Rolle: Hella Christensen
    Rainer Bock
    Rolle: Johannes Christensen
    Nick Julius Schuck
    Rolle: Sven Christensen
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritik

    Erika Schneider
    Erika Schneider

    User folgen Lies die 2 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 10. März 2020
    Der Film verlief im üblichen Nordkrimimilieu und -niveau; nicht besonders aufregend, aber unterhaltsam. Schauspielerleistung gut, was angesichts der agierenden Riege zu erwarten war. Aber; Der Inhalt eines Filmes wurde durch lange, unwichtige Szenen auf 180 Minuten aufgeblasen, was eindeutig zu lang war. Dadurch wurde der Streifen insgesamt etwas langweilig und regte uns zu Schlafintermezzos ein. Die vielen Längen gingen zu Lasten von ...
    Mehr erfahren
    1 User-Kritik

    Bilder

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    Kommentare anzeigen
    Back to Top