Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Doch das Böse gibt es nicht
     Doch das Böse gibt es nicht
    Demnächst / 2 Std. 32 Min. / Drama
    Von Mohammad Rasoulof
    Mit Ehsan Mirhosseini, Shaghayegh Shourian, Kaveh Ahangar
    Produktionsländer Deutschland, Tschechische Republik, Iran
    Zum Trailer
    Filmstarts
    4,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 12 freigegeben
    Vier Geschichten über Menschen, die mit dem iranischen System der Todesstrafe zu tun haben: Heshmat (Ehsan Mirhosseini), ein vorbildlicher Ehemann und Vater, fährt jeden Morgen sehr früh zur Arbeit – aber wohin eigentlich genau? Für Pouya (Kaveh Ahangar) ist es unvorstellbar, einen anderen Menschen zu töten. Nun hat er aber den Auftrag dazu bekommen. Gibt es jetzt noch einen Ausweg für ihn? Javad (Mohammad Valizadegan) möchte seiner Freundin Nana (Mahtab Servati) einen Heiratsantrag machen, aber an diesem Tag passiert Überraschendes. Und der Arzt Bahram (Mohammad Seddighimehr) darf nicht praktizieren. Als ihn seine Nichte Darya (Baran Rasoulof) aus Deutschland besucht, will er ihr sagen, warum das eigentlich so ist.
    Originaltitel

    Sheytan vojud nadarad

    Verleiher Grandfilm
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2020
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Persisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Hier im Kino

    Andere Städte
    • Warendorf
    • Warendorf

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    4,0
    stark
    Doch das Böse gibt es nicht

    Anklage und Liebeserklärung

    Von Björn Becher
    Auf internationalen Filmfestivals, vor allem in Cannes, werden seine Filme wie zuletzt „A Man Of Integrity“ regelmäßig ausgezeichnet. In seiner Heimat Iran sind die Werke von Mohammad Rasoulof dagegen offiziell nicht zu sehen. Dort hat der Regisseur in seiner Karriere schon alles erlebt - er saß im Gefängnis, stand unter Hausarrest und er durfte auch nun erneut nicht ausreisen, um seinen erneut vielfältige moralische Dilemmata auslotenden Episodenfilm „Doch das Böse gibt es nicht“ bei seiner Weltpremiere im Berlinale-Wettbewerb (wo es anschließend auch die Auszeichnung mit dem Goldenen Bären gab) zu präsentieren. Trotzdem ist sein Film nicht nur eine (mitunter etwas oberflächliche) Anklage an das System, sondern erstaunlicherweise auch eine berührende Liebeserklärung an sein Heimatland dessen Bewohner. Iranische Landschaft. „Doch das Böse gibt es nicht“ besteht aus vier Geschichten, wobe...
    Die ganze Kritik lesen
    Doch das Böse gibt es nicht Trailer DF 1:53
    Doch das Böse gibt es nicht Trailer DF
    168 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Ehsan Mirhosseini
    Rolle: Heshmat
    Shaghayegh Shourian
    Rolle: Razieh
    Kaveh Ahangar
    Rolle: Pouya
    Alireza Zareparast
    Rolle: Hasan
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    Bilder

    17 Bilder

    Aktuelles

    Berlinale 2020: Todesstrafen-Drama "Es gibt kein Böses" gewinnt den Goldenen Bären
    NEWS - Festivals & Preise
    Samstag, 29. Februar 2020
    Die 70. Berlinale geht am Sonntag mit dem Publikumstag zu Ende. Wie immer wurden die Preise aber schon am Vorabend verliehen...
    Back to Top