Mein FILMSTARTS
About Schmidt
20 ähnliche Filme für "About Schmidt"
  • Back in the Game

    Back in the Game

    29. November 2012 / 1 Std. 51 Min. / Drama
    Von Robert Lorenz
    Mit Clint Eastwood, Amy Adams, Justin Timberlake
    Der alternde Baseball-Talentsucher Gus Lobel (Clint Eastwood) steht vor der Herausforderung, einen neuen Spieler zu finden, da sein Chef Pete Klein (John Goodman) mit dem Gedanken spielt, ihn in den Ruhestand zu schicken. So muss er sich trotz schwindender Gesundheit nach North Carolina aufmachen, um einen vielversprechenden Spieler unter die Lupe zu nehmen. Auf die Reise begleitet ihn seine entfremdete Tochter Mickey (Amy Adams), die ihrem Vater nie verzeihen konnte, dass ihm Baseball wichtiger als die Familie war und ist. Doch sie und Gus staunen nicht schlecht, als sie nach Jahren mal wieder Zeit miteinander verbringen und feststellen, dass es nicht unmöglich ist, alte Denkweisen und Verletzungen hinter sich zu lassen. Doch dann verliebt sich der konkurrierende Talentsucher Johnny Flanagan (Justin Timberlake) in Mickey und Gus hat eine folgenschwere Entscheidung zu treffen.
    Pressekritiken
    3,2
    User-Wertung
    3,3
    Filmstarts
    3,5
  • Wie beim ersten Mal

    Wie beim ersten Mal

    27. September 2012 / 1 Std. 40 Min. / Komödie, Drama, Romanze
    Von David Frankel
    Mit Meryl Streep, Tommy Lee Jones, Steve Carell
    Arnold Soames (Tommy Lee Jones) und seine Frau Kay (Mery Streep) sind seit 31 Jahren verheiratet und nach einem Abend mit ihren Kinder müssen sich die beiden eingestehen, dass sie nicht mehr mit dem Zustand ihrer emotionslosen und eingeschlafenen Ehe glücklich sind. Daraufhin sucht Kay literarischen Rat und findet ein Buch des Beziehungsspezialisten Dr. Bernie Feld (Steve Carell). Sie ist so begeistert von den Tipps, dass sie beschließt, gemeinsam mit Arthur für eine Woche an einer Paar-Therapie bei dem Beziehungs-Doktor teilzunehmen. Die teilweise unorthodoxen Methoden schrecken Arnold anfangs ab. Zunächst komplett abgeneigt, kann sich Arnold jedoch bald mit der Therapie anfreunden und spürt erste Veränderungen. Und auch Kay ist angetan von den ersten Erfolgen. Ist zu spät oder werden sie es schaffen, ihre Ehe zu retten?
    Pressekritiken
    3,8
    User-Wertung
    3,6
    Filmstarts
    2,5
  • Das Beste kommt zum Schluss

    Das Beste kommt zum Schluss

    24. Januar 2008 / 1 Std. 36 Min. / Drama, Abenteuer, Komödie
    Von Rob Reiner
    Mit Jack Nicholson, Morgan Freeman, Sean Hayes
    Durch einen traurigen Umstand lernen sich der weiße Milliardär Edward Cole (Jack Nicholson) und der afroamerikanische Automechaniker Carter Chambers (Morgan Freeman) kennen. Beide haben Krebs und liegen im selben Zimmer eines Krankenhauses. Als sich herausstellt, dass sowohl Cole als auch Chambers nach der Prognose der Ärzte nur noch wenige Monate zu leben haben, versuchen beide, der restlichen Zeit das Maximale abzutrotzen. Eine Liste mit Dingen, die sie vor dem nahen Tod unbedingt noch erledigen wolle, soll ihnen dabei helfen, der erschreckenden Tatsache ins Auge zu blicken. Dank der finanziellen Möglichkeiten Coles setzen die Männer ihre Planung auch gegen private Widerstände in die Tat um. Bei ihrer Reise rund um die Welt lernen sich Cole und Chambers immer besser kennen und entwickeln ein Gespür für die wahren Wünsche des anderen, die sie unterstützen wollen.
    Pressekritiken
    2,8
    User-Wertung
    4,0
    Filmstarts
    3,0
  • Robot & Frank

    Robot & Frank

    25. Oktober 2012 / 1 Std. 25 Min. / Komödie, Drama, Sci-Fi
    Von Jake Schreier
    Mit Frank Langella, Susan Sarandon, James Marsden
    In nicht allzu ferner Zukunft: Der griesgrämige Frank (Frank Langella) weigert sich, mit der Zeit zu gehen. Während um ihn herum alles durch Maschinen ersetzt und durch Technik vereinfacht wird, versucht der Rentner möglichst alles selber zu machen und ein Leben ohne unnötige technische Unterstützung zu genießen. Er geht gerne und viel in die Bilbiothek, auch oder vor allem wegen der Bibliothekarin Jennifer (Susan Sarandon), jedoch hat auch an diesem Ort die Zukunft in großem Maß alles verändert. Franks Kinder, Hunter (James Marsden) und Madison (Liv Tyler), machen sich Sorgen um ihren Vater und Hunter hat das Gefühl, dass der alte Mann sein Leben nicht mehr alleine meistern kann. Daraufhin besorgt er seinem Vater einen Roboter (Stimme: Peter Sarsgaard) als Lebenshilfe im Alltag. Zunächst wehrt sich Frank mit allen Mitteln gegen den technischen Unterstützer, jedoch merkt er nach ein bisschen Zeit, dass ihm der Roboter auch gut tut....
    Pressekritiken
    3,4
    User-Wertung
    3,6
    Filmstarts
    4,0
  • Quartett

    Quartett

    24. Januar 2013 / 1 Std. 38 Min. / Komödie, Drama
    Von Dustin Hoffman
    Mit Maggie Smith, Tom Courtenay, Billy Connolly
    Cissy (Pauline Collins), Reginald (Tom Courtenay) und Wilfred (Billy Connolly) sind im komfortablen Beecham House für pensionierte Opernsänger untergebracht. In der Seniorenresidenz fehlt es an nichts und Dekadenz wird ganz groß geschrieben. Wilfred und Reginald sind alte Jugendfreunde und zusammen durch Dick und Dünn gegangen. Jedes Jahr am 10. Oktober, dem Geburtstag von Giuseppe Verdi, organisieren die drei ein Konzert, bei dem auch Spenden gesammelt werden. Es ist das Ereignis des Jahres und alle freuen sich darauf. Doch in diesem Jahr kommt Jean (Maggie Smith), die einst mit Reginald verheiratet war, ins Heim und stört das Gleichgewicht. Sie führt sich wie eine Diva auf, will aber nicht singen. Die alten, traurigen Geschichten aus der Vergangenheit drohen die guten Erinnerungen zu verdrängen und den Erfolg der diesjährigen Spendenveranstaltung zu bedrohen.
    Pressekritiken
    3,3
    User-Wertung
    3,4
    Filmstarts
    4,0
  • Das Labyrinth der Wörter

    Das Labyrinth der Wörter

    6. Januar 2011 / 1 Std. 22 Min. / Komödie, Drama
    Von Jean Becker
    Mit Gérard Depardieu, Gisèle Casadesus, Maurane
    Seinem Umfeld galt Germain (Gérard Depardieu) seit je her als schlicht. Und das nicht nur, weil der nach rund 50 Jahren auf dieser Welt immernoch nicht richtig Lesen und Schreiben gelernt hat. Eines Tages kommt der gutmütige Riese auf einer Parkbank ins Gespräch mit einer alten Dame. Die beiden mögen vierzig Jahr und hundert Kilo auseinander liegen, dennoch freundet sich Germain blitzgeschwind mit Margueritte (Gisèle Casadesus) an und lauscht bedächtig, wenn sie ihm aus Romanen vorliest und ihn damit in die fremde Welt der Wörter und Zeichen führt. Als sie langsam erblindet, entscheidet Germain sich ihr zuliebe, sein Versäumnis nachzuholen – fleißig übt er, Buchstaben in Sprache zu übersetzen...
    User-Wertung
    3,9
    Filmstarts
    4,5
  • Lieben und lassen

    Lieben und lassen

    26. April 2007 / 2 Std. 04 Min. / Komödie, Romanze, Drama
    Von Susannah Grant
    Mit Jennifer Garner, Timothy Olyphant, Juliette Lewis
    Der Unfalltod ihres Verlobten trifft Gray Wheeler (Jennifer Garner) wie ein Schlag. Zum emotionalen Schmerz gesellt sich noch das Problem, dass sie aus finanziellen Gründen aus dem Haus des verstorbenen Partners ausziehen muss. Glücklicherweise kann sie bei ihren Freunden Sam (Kevin Smith) und Dennis (Sam Jaeger) wohnen, wo sie erneut auf Fritz (Timothy Olyphant) trifft, den besten Freund ihres Verlobten, mit dem sie auf der Beerdigung aneinandergeraten war. Das Geflecht aus unterschiedlichen Interessen und Geheimnissen wird komplizierter, als Gray ein seltsames Konto ihres verstorbenen Verlobten findet, auf dem sich eine große Geldsumme befindet. Bei den weiteren Nachforschungen stößt sie auf unbekannte Dinge aus der Vergangenheit des Toten, die aber immer noch von Bedeutung sind. Denn plötzlich taucht eine Frau (Juliette Lewis) mit einem dreijährigen Kind (Joshua Friesen) auf, die Forderungen gegenüber Gray stellt.
    Pressekritiken
    2,5
    User-Wertung
    2,9
    Filmstarts
    3,0
  • Renoir

    Renoir

    7. Februar 2013 / 1 Std. 52 Min. / Drama
    Von Gilles Bourdos
    Mit Michel Bouquet, Christa Théret, Vincent Rottiers
    Der unter Alterskrankheiten und dem Verlust seiner Frau leidende Maler Auguste Renoir (Michel Bouguet) bewohnt ein Haus an der Côte d’Azur im Jahre 1915. Zusammen mit seinem Sohn Jean (Vincent Rottiers) lebt er ein unaufgeregtes und zurückgezogenes Leben. Die Malerei ist nach wie vor seine große Leidenschaft. Eines Tages tritt die junge Frau Andree (Christa Theret) in das Leben des Malers, um für ihn Modell zu stehen, und erweckt ganz neue Energien in dem Mann. Motiviert und beschwingt beginnt er zu malen und dabei aufzublühen. Andree gewinnt schnell sein Herz. Auch der im Krieg verwundete Jean, der in einem Kampf fast sein Bein verlor, bekommt durch Andree neuen Lebensmut. Mit ihr kann er vor allem seine Leidenschaft für das Kino teilen und die schwere Last, die durch den Erfolg seines Vaters auf seinen Schultern liegt, ist fast vergessen. Er beginnt zu sich selbst zu finden und aus dem Schatten seines Vaters herauszutreten.
    Pressekritiken
    2,6
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    3,5
  • Another Year

    Another Year

    27. Januar 2011 / 2 Std. 09 Min. / Drama
    Von Mike Leigh
    Mit Jim Broadbent, Lesley Manville, Ruth Sheen
    Mit seinem altersweisen „Another Year“ erzählt Meisterregisseur Mike Leigh im Verlauf von vier Jahreszeiten vom tragikomischen Alltag des greisen Ehepaares Tom (Jim Broadbent) und Gerri (Ruth Sheen). Im Frühling lädt Gerri ihre Arbeitskollegin Mary (Lesley Manville) zu einem gemeinsamen Abendessen ein. Mary betrinkt sich und jammert über ihr desaströses Liebesleben. Im Sommer kommt Toms alter Freund Ken (Peter Wight) für einige Wochen aus London. Tom trinkt zu viel, hat ein Gewichtsproblem und erwartet seine Pensionierung, obwohl er gar nicht weiß, was er dann mit seiner Zeit noch anfangen soll. Im Herbst stellt Joe (Oliver Maltman) seinen Eltern Katie (Karina Fernandez) vor. Während Tom und Gerri von der Freundin ihres Sohnes ganz begeistert sind, ist Mary erschüttert, weil sie immer geglaubt hatte, dass sie trotz des Altersunterschieds einmal mit Joe eine Beziehung hätte führen können. Im Winter treffen sich alle auf der Beerdigung von Toms Schwägerin wieder...
    Pressekritiken
    3,5
    User-Wertung
    3,5
    Filmstarts
    4,5
  • Das Mädchen und der Künstler

    Das Mädchen und der Künstler

    25. Dezember 2013 / 1 Std. 45 Min. / Drama
    Von Fernando Trueba
    Mit Jean Rochefort, Aida Folch, Claudia Cardinale
    Der 80-jährige Bildhauer Marc Cros (Jean Rochefort) war einst ein berühmter Künstler. Jetzt, 1943, lebt er in einem kleinen französischen Dorf nahe der spanischen Grenze und hat jeden Lebensmut verloren. Vor seinem Tod möchte er jedoch noch ein Ziel erreichen – er will sich noch einmal an die Arbeit machen und eine letzte große Skulptur erschaffen. Dafür benötigt er aber ein geeignetes Modell. Seine Ehefrau Lea (Claudia Cardinale), eine warmherzige Dame, die früher die Muse des Bildhauers war, weiß genau, was ihren Mann umtreibt. Als sie eines Tages im Dorf die junge Katalanin Mercé (Aida Folch) sieht, hält sie sie sofort für das perfekte Modell, spricht sie an und macht ihr ein Angebot: Sie soll nackt vor dem Blick des Künstlers bestehen und ihm so zu seinem Meisterwerk verhelfen. Mercé, die sich auf der Flucht vor den Truppen des Diktators Franco befindet, verspricht sich davon einen sicheren Unterschlupf und willigt ein, für Marc Modell zu stehen.
    Pressekritiken
    3,7
    User-Wertung
    3,1
    Filmstarts
    3,5
  • Eine Dame in Paris

    Eine Dame in Paris

    18. April 2013 / 1 Std. 34 Min. / Drama
    Von Ilmar Raag
    Mit Jeanne Moreau, Laine Mägi, Patrick Pineau
    Anne (Laine Mägi) lebt bei ihrer Mutter in Estland und kümmert sich aufopferungsvoll um die alte Frau. Anne selbst hat zwei erwachsene Kinder, die allerdings selbstständig sind und sie nicht mehr brauchen. Dann passiert das Erwartete doch auch irgendwie vollkommen unerwartet: Als ihre Mutter stirbt, steht Anne plötzlich einsam und ohne Aufgabe da. Sie weiß nicht, was sie in ihrem Leben noch erreichen möchte, mit wem sie interagieren und sprechen möchten. Kurzerhand fasst die taffe Anne einen mutigen Entschluss. Sie geht nach Paris, um dort der 80-jährigen Frida (Jeanne Moreau) zur Hand zu gehen, auch wenn die alte Dame das gar nicht möchte. Doch Anne will um jeden Preis gebraucht werden, mit anderen Menschen sprechen und sich um andere Personen kümmern. Die neuen Konflikte zwischen den beiden so unterschiedlichen Frauen helfen Anne, ihren eigenen Weg zu finden.
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    2,5
  • Like Someone In Love

    Like Someone In Love

    27. Februar 2014 / 1 Std. 49 Min. / Drama
    Von Abbas Kiarostami
    Mit Rin Takanashi, Tadashi Okuno, Ryô Kase
    Die junge Studentin Akiko (Rin Takanashi) arbeitet für einen Begleitservice, um ihre Studiengebühren bezahlen zu können. Aufgrund der hohen Belastung ist sie jedoch zunehmend erschöpft und desillusioniert. Als sie ihr Job eines Tages in einen der Vororte von Tokio führt, begegnet sie dem sanften und großväterlich akademischen Takashi (Tadashi Okuno). Als Akiko bei ihm aufkreuzt, führt der gerade ein amüsantes mitternächtliches Telefonat, bei dem es um einige Übersetzungsarbeiten geht. Hier nimmt die Beziehung zwischen der naiven, gutmütigen jungen Frau und dem schüchternen, alten Mann ihren Anfang - und entwickelt sich schnell auf eine faszinierende Art und Weise. Irgendwann beginnt Takashi, seinem Schützling vorsichtige Ratschläge in Bezug auf ihren Freund zu geben, den Automechaniker Noriaki (Ryo Kase). Der kommt Akikos gut gehütetem Geheimnis der wahren Natur ihrer Arbeit mit der Zeit immer näher...
    Pressekritiken
    2,8
    User-Wertung
    3,2
    Filmstarts
    3,5
  • Amador und Marcelas Rosen

    Amador und Marcelas Rosen

    7. Juni 2012 / 1 Std. 52 Min. / Drama
    Von Fernando León de Aranoa
    Mit Magaly Solier, Celso Bugallo, Pietro Sibille
    Die ursprünglich aus Bolivien stammende Marcela (Magaly Solier) ist mit einem Blumenschwarzhändler Nelson (Pietro Sibille) verheiratet. Mittlerweile ist sie auch schwanger geworden und erwartet gespannt mit ihrem Ehemann die Geburt ihres Kindes. Jedoch plagen die beiden Geldsorgen, denn das Einkommen ihres Gatten reicht nicht aus, um eine kleine Familie zu ernähren. Daher nimmt Marcela über den Sommer einen Job als Pflegerin eines bettlägerigen, alten Mannes namens Amador (Celso Bugallo) an. Die neue Arbeitgeberin Yolanda (Sonia Almarcha) ist die Tochter des alternden Mannes. Schon bald beginnen Marcela und Amador, sich gegenseitig intime Geheimnisse anzuvertrauen. Für Marcela anfangs kein Problem, doch eine Sorge, die der alte Mann mit ihr teilt, wird ihr zu einer schweren psychischen Belastung.
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    3,5
  • Love Happens

    Love Happens

    12. November 2009 / 1 Std. 49 Min. / Drama
    Von Brandon Camp
    Mit Aaron Eckhart, Jennifer Aniston, Dan Fogler
    Um den Verlust seiner Frau Cynthia (Michelle Harrison) zu verarbeiten hat Dr. Burke Ryan (Aaron Eckhart) ein Buch geschrieben. Er selbst ist danach immer noch ein Wrack, doch das Buch entwickelt sich zum Bestseller, der als Grundlage für von Burke überall im Land veranstaltete Trauerseminare dient. Sein nächster Auftritt führt ihn nach Seattle und damit an jenen Ort, an dem er vor drei Jahren seine Frau verloren hat. Den Dämonen der Vergangenheit weiter auszuweichen, scheint endgültig unmöglich, zumal auch Cynthias erboster Vater (Martin Sheen) plötzlich auf dem Seminar auftaucht. Da hat Burke schon ziemliches Glück, dass die liebenswürdige Blumenhändlerin Eloise (Jennifer Aniston) dem Trauerguru bei dessen eigener Trauerarbeit hilft...
    Pressekritiken
    1,8
    User-Wertung
    2,9
    Filmstarts
    2,5
  • Lovesong für Bobby Long

    Lovesong für Bobby Long

    21. Juli 2005 / 1 Std. 59 Min. / Drama
    Von Shainee Gabel
    Mit John Travolta, Scarlett Johansson, Gabriel Macht
    Als sie vom Tod ihrer Mutter Lorraine erfährt, kehrt die junge Pursy Will (Scarlett Johansson) nach Jahren zum Haus ihrer Kindheit in New Orleans zurück. Sie ist erstaunt, dort Bewohner vorzufinden - zwei Freunde ihrer Mutter: Der emeritierte Literaturprofessor Bobby Long (John Travolta) und dessen junger Schützling Lawson Pines (Gabriel Macht) haben sich in dem verfallenen Haus gemütlich eingerichtet. Pines schreibt an einem Roman über Bobby Longs Leben. So entwickelt sich eine ungewöhnliche Beziehung zwischen den beiden und der neuen Mitbewohnerin. Aber Bobby Long birgt ein Geheimnis, das Pursy Wills Leben beeinflussen könnte. Hinter seiner Hilfsbereitschaft gegenüber der jungen Frau, die er bei ihren Bemühungen unterstützt, den Schulabschluss nachzuholen, stecken noch andere Motive als Pursy ahnt.
    Pressekritiken
    3,5
    User-Wertung
    3,7
    Filmstarts
    3,5
  • The Face of Love

    The Face of Love

    20. Februar 2015 / 1 Std. 32 Min. / Drama, Romanze
    Von Arie Posin
    Mit Annette Bening, Ed Harris, Robin Williams
    Fünf Jahre nachdem ihr Mann, die Liebe ihres Lebens, auf einer Reise nach Mexiko verstorben ist, lebt die Witwe Nikki (Annette Bening) einfach so in den Tag hinein. Ihr Freund Roger (Robin Williams) ist einer der wenigen Menschen, denen sie sich wirklich anvertrauen kann. Doch es braucht nur eine seltsame Begegnung und Nikki verliebt sich auf den ersten Blick neu: Tom (Ed Harris) ist ein offenherziger Kunstlehrer, der keine Chance ungenutzt lässt, das Leben zu genießen. Er weiß jedoch nicht, dass er Nikkis verstorbenem Ehemann zum Verwechseln ähnlich sieht. Von der Chance verführt, die Vergangenheit in der Gegenwart wieder aufleben zu lassen, lässt sich Nikki auf eine Romanze ein, während Tom sich nach dem Hintergrund ihrer sofortigen und bedienungslosen Liebe fragt. Doch auch er offenbart ihr nicht alle seine Geheimnisse.
    Pressekritiken
    2,8
    User-Wertung
    3,0
  • Und wenn wir alle zusammenziehen?

    Und wenn wir alle zusammenziehen?

    5. April 2012 / 1 Std. 36 Min. / Komödie
    Von Stéphane Robelin
    Mit Jane Fonda, Pierre Richard, Geraldine Chaplin
    Die Ehepaare Jeanne (Jane Fonda) und Albert (Pierre Richard), Annie (Geraldine Chaplin) und Jean (Guy Bedos) sowie der Witwer Claude (Claude Rich) sind seit einer Ewigkeit befreundet. Mittlerweile sind sie alt und kämpfen gegen die Leidenschaftslosigkeit ihrer Ehen, gegen Vergesslichkeit und Krankheiten. Doch trotz aller Gebrechen fühlen sie sich noch immer fit und vital. Als die Familie des Witwers Claude versucht ihn wegen seiner Demenzerkrankung in ein Pflegeheim zu stecken, nehmen sein Freund Jean und dessen Frau Annie ihn bei sich auf. Schließlich beschließen die drei zusammen mit Jeanne und Albert eine Wohngemeinschaft in einem Pariser Vorort zu gründen. Als Hilfskraft stellen sie einen jungen Deutschen namens Dirk (Daniel Brühl) ein. Dessen Anwesenheit bringt verborgene Wünsche und bislang streng gehütete Geheimnisse an den Tag...
    Pressekritiken
    2,5
    User-Wertung
    3,4
    Filmstarts
    3,5
  • Das Festmahl im August

    Das Festmahl im August

    30. April 2009 / 1 Std. 16 Min. / Komödie
    Von Gianni Di Gregorio
    Mit Gianni Di Gregorio, Valeria De Franciscis, Marina Cacciotti
    Einmal im Jahr kommt in Rom das hektische Hauptstadtleben fast zum Erliegen. Um den 15. August herum, dem Feiertag „Ferragosto“, flüchten die Einheimischen aus der Stadt ans Meer. Nicht so Giovanni, genannt Gianni (Gianni Di Gregorio). Für Urlaub fehlt ihm einfach das Geld, und so muss der Mittfünfziger weiter die Bullenhitze in der Metropole ertragen und sich um seine dominante Mamma (Valeria De Francis) zu kümmern, bei der Gianni immer noch wohnt. Als ob das nicht schon genug wäre, rückt ihm auch noch Hausverwalter Luigi (Alfonso Santagata) auf die Pelle und bittet ihn, zwei Tage auf seine alte Mutter Marina (Marina Cacciotti) aufzupassen. Da Gianni bei Luigi mächtig in der Kreide steht, willigt er notgedrungen ein. Was er da noch nicht ahnt. Auch Luigis Tante Maria (Maria Calìzia) und die Mutter (Grazia Cesarina Sforza) seines Arztes werden über den Feiertag bei Gianni „abgeladen“. Und so sieht er sich plötzlich in der Gesellschaft von gleich vier rüstigen Damen, die ihn ordentlich auf Trab halten und sich auch noch untereinander heftig bekriegen.
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    3,5
  • Am Ende des Weges

    Am Ende des Weges

    22. Juni 2011 / 1 Std. 40 Min. / Tragikomödie
    Von Aaron Schneider
    Mit Robert Duvall, Bill Murray, Lucas Black
    In den Wäldern von Tennessee in den 30er Jahre: Felix Bush (Robert Duvall), der seit über 40 Jahren in absoluter Abgeschiedenheit lebt, um Geheimnisse von früher zu verdrängen, widmet sich der Planung seiner eigenen Beerdigung. Als Helfer engagiert er Bestatter Frank Quinn (Bill Murray) und dessen Kumpel (Lucas Black), die dafür sorgen sollen, dass seine Trauerfeier ein Erfolg wird. Im Laufe der Planung durchlebt Bush einen Selbstfindungsprozess, in dem er sich den Schatten seiner Vergangenheit stellt.
    Pressekritiken
    3,3
    User-Wertung
    3,2
  • Oben

    Oben

    17. September 2009 / 1 Std. 35 Min. / Animation, Familie
    Von Pete Docter, Bob Peterson
    Mit Edward Asner, Jordan Nagai, Bob Peterson
    Seine geliebte Frau ist tot. Was Carl Fredricksen (Stimme: Edward Asner) noch bleibt, sind sein kleines Häuschen, Erinnerungen an bessere Zeiten und der alte Wunsch, wie das große Vorbild Charles Muntz ein weltbekannter Abenteurer zu werden. Dazu bekommt Carl die Chance, als er per Gerichtsbeschluss aus seiner Behausung bugsiert wird, die einem moderneren Bau weichen soll. Doch Carl verspürt keinen Bock aufs Altersheim. Der frühere Ballonverkäufer bindet sich lieber abertausende Heliumballons an sein Dach und hebt ab. Sein Ziel: Südamerika. Aber Carl hat die Rechnung ohne den blinden Passagier Russell (Stimme: Jordan Nagai) gemacht, einen übergewichtigen, Schokolade liebenden Pfadfinder...
    Pressekritiken
    5,0
    User-Wertung
    4,2
    Filmstarts
    4,0
Back to Top