Mein FILMSTARTS
Das Leben des David Gale
20 ähnliche Filme für "Das Leben des David Gale"
  • The Green Mile

    The Green Mile

    10. Februar 2000 / 3 Std. 09 Min. / Fantasy, Krimi
    Von Frank Darabont
    Mit Tom Hanks, Michael Clarke Duncan, David Morse
    Ein alter Fred Astaire-Film hat auf den in einem Seniorenheim lebenden Paul Edgecomb (Tom Hanks) eine besondere Wirkung: Einzig seiner Freundin Elaine Connelly (Eve Brent) erzählt er sein Geheimnis, von der "grünen Meile": Früher war er als Gefängniswärter für den Todestrakt zuständig, und versuchte so gut wie möglich, die Würde der Menschen dort zu wahren. Als der Gefangene John Coffey (Michael Clarke Duncan) in seinen Trakt kommt, ein großer aber sanfter Schwarzer, der wegen des Mordes an zwei Neunjährigen zum Tode verurteilt wurde, beginnt er das erste Mal an der Schuld eines Häftlings zu zweifeln. Langsam entsteht eine freundschaftliche Bindung, in der Edgecomb Johns übernatürliche Fähigkeiten entdeckt...
    User-Wertung
    4,4
    Filmstarts
    4,0
  • 21

    21

    10. April 2008 / 2 Std. 02 Min. / Drama, Thriller
    Von Robert Luketic
    Mit Jim Sturgess, Kate Bosworth, Laurence Fishburne
    Medizin in Harvard zu studieren, das ist der große Traum vom Mathematikstudenten Ben Campbell (Jim Sturgess). Allein, er kann es ich finanziell nicht leisten. Zwei Optionen bleiben: eines der raren Stipendien ergattern oder das schnelle Geld machen. Letzteres wird tatsächlich möglich. Bens Mathematikprofessor Mickey Rosa (Kevin Spacey) holt ihn in sein geheimes "Blackjack Team", eine Gruppe junger hochbegabter M.I.T.-Studenten, die von Rosa zu professionellen Kartenzählern ausgebildet werden - darunter auch Bens Schwarm Jill (Kate Bosworth). Geschickte Berechnungen ermöglichen es den jungen Mathefreaks, Blackjack-Spiele zu analysieren und die Gewinnchancen zu vergrößern. Jedes Wochenende fliegen die Profispieler nun mit ihrem Mentor nach Las Vegas, leben ein Leben in Reichtum und Luxus und nehmen nebenbei die Casinobosse ordentlich aus. Doch die ständigen großen Gewinnsummen alarmieren den Chef der Casino-Security, Cole Williams (Laurence Fishburne). Bald geraten die Trickser in arge Bedrängnis...
    Pressekritiken
    2,8
    User-Wertung
    3,6
    Filmstarts
    3,5
  • Dangerous Minds - Wilde Gedanken

    Dangerous Minds - Wilde Gedanken

    4. Januar 1996 / 1 Std. 39 Min. / Thriller, Drama, Krimi
    Von John N. Smith
    Mit Michelle Pfeiffer, George Dzundza, Courtney B. Vance
    Ex-Marine Louanne Johnson (Michelle Pfeiffer) tritt nach der Trennung von ihrem Ehemann eine Stelle als Englischlehrerin an der Parkmont High School mitten in einem Problemviertel an. Anfangs begegnen ihr die Schüler mit Ablehnung und Schweigen. Das ändert sich, als sie mit äußerst unkonventionellen Lernmethoden das Vertrauen der Teenager gewinnt. So beginnt die selbstbewusste Frau sich neu zu kleiden und den Schülern auf gleicher Augenhöhe zu begegnen, was den Respekt für die neue Lehrerin unter der Gemeinschaft schnell anwachsen lässt. Mit überraschenden Mittel, wie Songtexten von Bob Dylan, bringt Louanne den Schülern die Wirkung von Poesie und Lyrik bei. Bei ihrem Vorgesetzten, dem Direktor George Grandey (Courtney B. Vance), stoßen ihre Methoden auf große Skepsis und er droht ihr mit Kündigung, sollte sie sich nicht ändern. Als sie sich dann in private Dinge ihres Schülers Emilio (Wade Dominguez) einmischt, droht sie Situation endgültig aus dem Ruder zu laufen...
    User-Wertung
    3,1
  • Dancer in the Dark

    Dancer in the Dark

    28. September 2000 / 2 Std. 19 Min. / Musical, Drama, Krimi
    Von Lars von Trier
    Mit Björk, Catherine Deneuve, Peter Stormare
    Mitte der 1960er Jahre leiden die tschechische Einwanderin Selma (Björk) und ihr zwölfjähriger Sohn (Vladica Kostic) an einer erblichen Augenkrankheit. Während Selmas Welt zunehmend dunkler wird und sie schon bald nichts mehr sehen kann, arbeitet sie ununterbrochen in einer Fabrik, damit wenigstens ihr Sohn durch eine Augenoperation geheilt werden kann. Die traurigen Umstände versucht sie zu ertragen, in dem sie sich regelmäßig in eine Musicalwelt hineinträumt. Denn nur dort geschehen keine Tragödien, schlimme Dinge kommen nicht vor oder enden stets im Happy End. Als sie ihrem hoch verschuldeten Nachbarn und Vermieter Bill (David Morse) von der Krankheit und ihrem gesparten Geld erzählt, ist sie froh, sich jemandem anvertrauen zu können. Doch nur wenig später kommt sie von der Arbeit nach Hause und findet die Box, in der das angesparte Geld aufbewahrt wurde, leer vor. Wutentbrannt geht sie zu Bill, um das Geld zurückzuverlangen. Dadurch kommt es zu einer schrecklichen Katastrophe...
    Pressekritiken
    4,3
    User-Wertung
    4,0
    Filmstarts
    4,5
  • Die Klavierspielerin

    Die Klavierspielerin

    11. Oktober 2001 / 2 Std. 10 Min. / Drama, Thriller
    Von Michael Haneke
    Mit Susanne Lothar, Anna Sigalevitch, Georg Friedrich
    Erika Kohut (Isabelle Huppert) ist eine Klavierprofessorin am Wiener Konservatorium. Obwohl sie bereits langsam auf die 40 zuschreitet, steht sie immer noch unter der Fuchtel ihrer Mutter (Annie Girardot) und wohnt mit ihr zusammen in einer kleinen Mietwohnung. Nach dem Tod des Vaters teilen sich Erika und ihre Mutter sogar das Ehebett. Neben der Musik, die auch einen großen Teil von Erikas Privatleben einnimmt, interessiert diese sich für den Besuch von Videokabinen in Sexshops und das Verstümmeln ihres eigenen Körpers. Sie ist unfähig, gesunde Beziehungen zu knüpfen. Auf menschliche Nähe reagiert sie mit Wut und Abscheu, die Liebe ist ihr fremd - bis sie den Schwachstromstudenten Walter Klemmer (Benoît Magimel) kennenlernt. Da Erikas soziales Umfeld von ihrer Mutter bestimmt wird, bewirbt sich Walter, der ebenfalls Klavier spielt, für die Meisterklasse der Professorin, um in ihre Nähe zu gelangen. Nach einigen vergeblichen aufdringlichen Annäherungsversuchen von Seiten Walters kommt es zu einer ersten sexuellen Interaktion. Hier wird klar, dass sich die Vorstellungen der Beiden darüber, wie eine Beziehung funktionieren kann, sehr stark unterscheiden. In einem Brief klärt Erika Walter über ihre masochistischen Phantasien auf...
    Pressekritiken
    4,3
    User-Wertung
    3,5
    Filmstarts
    4,5
  • 187 - Eine tödliche Zahl

    187 - Eine tödliche Zahl

    16. Oktober 1997 / 1 Std. 55 Min. / Krimi, Drama
    Von Kevin Reynolds
    Mit Samuel L. Jackson, John Heard, Kelly Rowan
    Trevor Garfield (Samuel L. Jackson) ist ein idealistischer Lehrer an einer Schule in New York City, die hauptsächlich von Schwarzen besucht wird. Als er einem Schüler die Versetzung verweigert, schreibt dieser eine dreistellige Zahl in Garfields Lehrbuch: 187 - der Polizeicode für Mord. Kurz darauf wird Garfield auf dem Schulgelände brutal niedergestochen. 15 Monate später versucht Garfield nach zahlreichen Therapien einen Neuanfang als Aushilfslehrer an einer Problemschule in Los Angeles. Dort begegnet er nicht minder gewalttätigen Zuständen: Drogen, Ordnungswidrigkeiten und tätliche Angriffe sind hier an der Tagesordnung. Von der Schulleitung kann er keine Hilfe erwarten, seine einzige Verbündete ist die Lehrerin Ellen Henry (Kelly Rowan), die mit ähnlichen Problemen zu tun hat. Als die Bedrohung durch die Schüler immer dramatischer wird, vergisst Garfield seine Ideale und holt zum Gegenschlag aus...
    User-Wertung
    3,2
  • Cocktail für eine Leiche

    Cocktail für eine Leiche

    25. Juli 1963 / 1 Std. 20 Min. / Thriller, Drama
    Von Alfred Hitchcock
    Mit James Stewart, John Dall, Farley Granger
    Es gibt ihn, den perfekten Mord. Ohne Spur oder Hinweise auf den oder die Täter ausgeführt wird er mit einem übermächtigen Gefühl der physischen und psychischen Überlegenheit und Macht belohnt. So verstehen die beiden Studenten Brandon Shaw (John Dall) und Phillip Morgan (Farley Granger) jedenfalls die Vorlesung ihres Professors Rupert Cadell (James Stewart) über die "Kunst des Mordes". Von Neugierde über das Gehörte angespornt, beschließen die beiden einen Kommilitonen, den jungen David (Dick Hogan), zu töten und die Leiche in einer Truhe in dem gemeinsamen Apartment zu verstauen. Nach der Tat und mit der Leiche im Wohnzimmer, wollen die Mörder ihren Triumph auskosten und laden Freunde, Mitstudenten und auch Professor Cadell zu einer Party ein. Als Brandon vehement die Machtposition eines Mörders analysiert und Philip zunehmend nervöser wird, schöpft Cadell langsam Verdacht...
    Pressekritiken
    4,5
    User-Wertung
    3,8
    Filmstarts
    5,0
  • Tagebuch eines Skandals

    Tagebuch eines Skandals

    22. Februar 2007 / 1 Std. 32 Min. / Drama, Thriller
    Von Richard Eyre
    Mit Cate Blanchett, Judi Dench, Tom Georgeson
    Barbara Covett (Judi Dench) ist eine strenge, aber gerechte Geschichtslehrerin, welche an der Londoner St. Georg’s School unterrichtet. Nur noch wenige Jahre trennen die rüstige Lehrerin vom verdienten Ruhestand. Außerhalb der Schule ist die geachtete Lehrerin eher eine einsame Person, sie besitzt weder Freunde noch Familie, einzig mit ihrer Katze verbringt sie ihren Lebensabend. Als die neue Kunstlehrerin Sheba (Cate Blanchett) an die Schule kommt, ändert sich dies jedoch schlagartig und Barbara schafft es, eine echte Beziehung zu Sheba aufzubauen. Sie lernt die Familie der neuen Lehrkraft kennen und erkennt somit die stressige Situation in der sich Sheba befindet. Barbara fühlt mit Sheba mit und versucht ihr auf freundschaftlicher Basis zu helfen. Als Sheba jedoch eine Affäre mit einem ihrer Schüler anfängt, wird die Beziehung der beiden Frauen auf eine harte Probe gestellt...
    Pressekritiken
    3,8
    User-Wertung
    3,7
    Filmstarts
    4,5
  • Dead Man Walking - Sein letzter Gang

    Dead Man Walking - Sein letzter Gang

    11. April 1996 / 2 Std. 02 Min. / Drama
    Von Tim Robbins
    Mit Helen Hester, Jack Henry Robbins, Gil Robbins
    Der zum Tode verurteilte Häftling Matthew Poncelet (Sean Penn) warten schon seit sechs Jahren auf seine Urteilsvollstreckung. In einem Brief bittet er die eher unkonventionelle Nonne Schwester Helen Prejean (Susan Sarandon) um Hilfe, die noch nicht mit einem Schwerverbrecher zu tun hatte. Sie antwortet auf sein Schreiben und besucht ihn schließlich im Staatsgefängnis von New Orleans. Dort ist sie mit der von Bürokratie beherrschten Welt des Strafvollzugs konfrontiert und entschließt sich, dem Häftling trotz seiner ablehnenden Art und seines Zynismus zu helfen. Bei ihrem Versuch, den sicheren Tod Poncelets doch noch abzuwenden, muss sie erfahren, wie wenig ein Menschenleben für Politik, Behörden und Medien wert ist und sieht sich schließlich auch mit den Eltern der Opfern konfrontiert, die eine Vergeltung für den Mord an ihren Kindern einfordern. Schwester Prejean findet sich bald zwischen den Fronten wieder und wird von Selbstzweifeln geplagt. Ist es richtig, sich auf die Seite eines Mörders zu stellen?
    Pressekritiken
    4,0
    User-Wertung
    4,0
    Filmstarts
    4,5
  • Papillon

    Papillon

    20. Dezember 1973 / 2 Std. 30 Min. / Biografie, Gericht, Drama
    Von Franklin J. Schaffner
    Mit Steve McQueen, Dustin Hoffman, Victor Jory
    Der Schmalspurganove Henri Charriere (Steve McQueen), auch "Papillon" (Schmetterling) genannt, wird zu unrecht eines Mordes angeklagt und zu lebenslanger Zwangsarbeit in einer Strafkolonie in Französisch-Guyana verurteilt. Auf dieser sogenannten "Teufelsinsel" wäre jeder Ausbruchsversuch absolut zwecklos. Doch Papillon kann nur an Flucht denken und arbeitet mit Hilfe seines neugefundenen Freundes, dem Geldfälscher Louis Dega (Dustin Hoffman), einen Plan aus.
    Pressekritiken
    2,8
    User-Wertung
    4,1
    Filmstarts
    5,0
  • Im Namen des Vaters

    Im Namen des Vaters

    17. März 1994 / 2 Std. 13 Min. / Drama
    Von Jim Sheridan
    Mit Daniel Day-Lewis, Pete Postlethwaite, Emma Thompson
    Der Ire Gerry Conlon wurde in den 1970ern fälschlicherweise zu lebenslanger Haft verurteilt. Jim Sheridan schuf ein Gefängnis-Drama daraus.Gerry Conlon (Daniel Day-Lewis) ist rebellisch. Sein Vater Giuseppe (Pete Postlethwaite) schickt ihn nach London, nachdem Gerry auf die Abschussliste der IRA steht. Dort wird er Mitglied in einer Hippie-Kommune. Weil Gerry zur falschen Zeit am falschen Ort ist, wird er zusammen mit seinem Vater und drei Freunden für einen Bombenanschlag der IRA verantwortlich gemacht. Gerry und seine Kumpel werden als vermeintliche Haupttäter dazu gezwungen, ein vorgefertigtes Geständnis zu unterschreiben. Das Gericht wickelt die Verurteilungen rasch ab, um die wütendende britische Bevölkerung mit Sündenböcken zu beruhigen...
    Pressekritiken
    4,5
    User-Wertung
    3,7
    Filmstarts
    4,5
  • The Hurricane

    The Hurricane

    2. März 2000 / 2 Std. 20 Min. / Drama, Biografie
    Von Norman Jewison
    Mit Vicellous Shannon, Denzel Washington, Deborah Kara Unger
    The Hurricane erzählt die Geschichte des schwarzen Boxweltmeisters Rubin "Hurricane" Carter, der 1966 wegen des Mordes an drei Weißen verurteilt wurde. Es ist ein Werk, das auf den Autobiografien "The Sixteenth Round" und "Lazarus and the Hurricane" basiert, und versucht, möglichst genau seine Zeit im Gefängnis und seinen Kampf um Freiheit nachzuzeichnen. 20 Jahre lang saß Carter hinter Gittern, bis drei kanadische Studenten mit unermüdlichem Engagement seine Freilassung erwirkten. Ein Film über Rassismus, der Carters Botschaft: "Hass hat mich hierher gebracht, Liebe wird mich freisetzen" trägt.
    User-Wertung
    3,7
  • Malcolm X

    Malcolm X

    4. März 1993 / 3 Std. 21 Min. / Biografie, Drama, Historie
    Von Spike Lee
    Mit Nelson Mandela, Denzel Washington, Albert Hall
    Biopic über den kontroversen und einflussreichen schwarzen Nationalisten Malcolm X, basierend auf dem Buch von Alex Haley.Der kleine Malcolm (Denzel Washington) wächst in Detroit auf. Sein Vater ist Priester und muss sich mit dem rechtsradikalen Ku-Klux-Klan auseinandersetzen, der ihn fortwährend terrorisiert. Die Situation spitzt sich zu und Malcolms Vater wird schließlich ermordet, woraufhin seine Mutter in eine Nervenheilanstalt eingewiesen werden muss. Malcolm treibt währenddessen seine Schulbildung voran, muss aber bald feststellen, dass in den USA zu seiner Zeit bestimmte Berufe nicht für Afroamerikaner zugänglich waren. Er gerät später auf die schiefe Bahn und taucht in zwielichtige Kreise ab. Als er daraufhin verhaftet wird vollzieht er einen innerlichen Wandeln während der Haft. Er lernt den Islam kennen und legt seinen Sklavennamen Little ab und nennt sich nun Malcolm X. Wieder auf freiem Fuß treibt er eine neue Bürgerrechtsbewegung voran.
    User-Wertung
    3,3
  • Für das Leben eines Freundes

    Für das Leben eines Freundes

    27. Juni 2013 / 1 Std. 45 Min. / Drama
    Von Joseph Ruben
    Mit Elizabeth Rodriguez, Vince Vaughn, Anne Heche
    Die Amerikaner Sheriff, Tony und Lewis versüßen sich ihren Aufenthalt in Südostasien mit Sex, Drugs und Rock'n'Roll. Aber kaum sind zwei der Freunde in die Heimat zurückgekehrt, wird Lewis in Malaysia festgenommen. Andere Länder, andere Sitten - Lewis wird wegen Besitzes von 100 Gramm Haschisch zum Tode verurteilt. Nun versucht seine Rechtsanwältin, Sheriff und Tony zu einer Rückkehr zu bewegen. Sie sollen ihren Freund vor der Todesstrafe retten, indem sie für mehrere Jahre ins Gefängnis gehen...
    User-Wertung
    3,1
  • State of Play - Stand der Dinge

    State of Play - Stand der Dinge

    18. Juni 2009 / 2 Std. 07 Min. / Thriller, Drama
    Von Kevin Macdonald
    Mit Russell Crowe, Ben Affleck, Jason Bateman
    Ein schwarzer Kleinkrimineller wird erschossen, die Fachreferentin vom Politikaufsteiger Stephen Collins (Ben Affleck) vor einen Zug gestoßen - ein Zusammenhang zwischen den beiden Todesfällen ist nicht ersichtlich. Chefredakteurin Cameron Lynne (Helen Mirren) setzt ihren Starreporter Cal McAffrey (Russell Crowe) auf seinen alten Freund Collins an. Hin- und hergerissen zwischen der persönlichen Verbundenheit mit dem Politiker und mit dessen Frau Anne (Robin Wright Penn) sowie seinem professionellen Wissensdurst beginnt McAffrey zusammen mit der Online-Journalistin Della Frye (Rachel McAdams) die Recherche. Zunächst fällt es den beiden Reportern nicht leicht, zusammenzuarbeiten. Doch bald ist ihre unterschiedliche Berufsauffassung das kleinste Problem. Sie finden heraus, dass der Fall viel größere Kreise zieht, als vermutet...
    Pressekritiken
    3,4
    User-Wertung
    3,8
    Filmstarts
    4,0
  • Die Kammer

    Die Kammer

    5. Juni 1997 / 1 Std. 53 Min. / Drama, Thriller
    Von James Foley
    Mit Chris O'Donnell, Gene Hackman, Faye Dunaway
    Im Todeszellentrakt des Parchman-Gefängnisses in Mississippi begegnen sie sich zum ersten Mal: Doppelmörder und Rassist Sam Cayhall (Gene Hackman), Amerikas ältester Todeskandidat, und Adam Hall (Chris O'Donnell), der junge und unerfahrene aber ehrgeizige Anwalt. Adam ist Sams Enkel, der davon überzeugt ist, dass sein Großvater unschuldig ist. Gegen den Willen Sams macht sich Adam an die Arbeit, diese Unschuld zu beweisen. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn Adam hat nur 28 Tage Zeit. Dann soll Sam hingerichtet werden. Bei seinem Versuch, dem Inhaftierten das Leben zu retten, kann sich Adam nicht auf die Hilfe Sams verlassen. Zu unterschiedlich sind die Persönlichkeiten der beiden Menschen. Aber davon lässt sich der junge Anwalt nicht abhalten. Denn seine Mission für die Gerechtigkeit ist ihm wichtig.
    User-Wertung
    3,4
  • M - Eine Stadt sucht einen Mörder

    M - Eine Stadt sucht einen Mörder

    11. Mai 1931 / 1 Std. 57 Min. / Krimi, Thriller
    Von Fritz Lang
    Mit Peter Lorre, Otto Wernicke, Gustaf Gründgens
    Ein Kindermörder versetzt die Reichshauptstadt Berlin in Angst und Schrecken. Der unbekannte Triebtäter hat bereits acht Kinder auf dem Gewissen, ein neuntes wird vermisst: Elsie (Inge Landgut), die kleine Tochter von Frau Beckmann (Ellen Widmann). Bei den Untersuchungen dringt die Polizei immer weiter in die Berliner Unterwelt vor, schon bald kann das organisierte Verbrechen aufgrund der zunehmenden Razzien und Kontrollen kaum mehr seinen Geschäften nachgehen. Sie beschließen selbst nach dem Mörder zu suchen und spannen dafür das Netz der Bettler ein. Eine bestimmte Melodie, die der Mörder pfeift wenn er einem Kind begegnet, wird dem Täter schließlich zum Verhängnis. Ein Bettler erkennt die Tonfolge und malt ein weißes "M" auf den Mantel des Verdächtigen. Der Verfolgte versucht zu entkommen, doch die Berliner Unterwelt und die Polizei sind ihm dicht auf den Fersen...
    Pressekritiken
    5,0
    User-Wertung
    4,0
    Filmstarts
    5,0
  • Ein wahres Verbrechen

    Ein wahres Verbrechen

    29. April 1999 / 2 Std. 06 Min. / Krimi, Thriller
    Von Clint Eastwood
    Mit Clint Eastwood, Diane Venora, Bernard Hill
    Steve Everett (Clint Eastwood) schlägt sich als Zeitungsreporter durchs Leben. Als Journalist unschlagbar, eckt er menschlich gerne an. So bekommt er nach seinem Rausschmiss in New York schnell eine neue Stellung an der Westküste. Und fast ebenso schnell liegt er über Kreuz mit dem Lokalredakteur Bob Findley (Denis Leary). Nebenher trinkt er bis zum Anschlag und bändelt mit Frauen an. Plötzlich landet eine Story auf seinem Tisch, die unwiderstehlich ist: Der zum Tode verurteilte Mörder Frank Beachum (Isaiah Washington) hat das ihm zur Last gelegte Verbrechen wahrscheinlich gar nicht begangen. Everett muss nicht lange überlegen, sein beruflicher Ehrgeiz ist geweckt. Doch ihm bleiben nur noch 12 Stunden, um die Unschuld von Beachum zu beweisen...
    User-Wertung
    3,4
  • Half Nelson

    Half Nelson

    27. März 2008 / 1 Std. 46 Min. / Drama
    Von Ryan Fleck
    Mit Ryan Gosling, Shareeka Epps, Jeff Lima
    Der junge, dynamische Geschichts- und Sportlehrer Dan Dunne (Ryan Gosling) zählt zu den beliebtesten Lehrern an seiner Schule. Sein Motto lautet: Schüler sollen nicht nur lernen, sondern auch verstehen. Doch Dunne hütet ein dunkles Geheimnis: er ist hochgradig drogenabhängig und bekommt sein Privatleben kaum auf die Reihe. Als die Schülerin Drey (Shareeka Epps) ihn auf der Schultoilette bei der Einnahme illegaler Substanzen beobachtet, nimmt das Leben für Dunne eine völlig neue Richtung. Drey schwärzt ihren Lehrer nicht an, stattdessen lässt sich sie langsam auf eine Freundschaft mit ihm ein. Eine Freunschaft, die geprägt ist von Vertrauen und Rückschlägen, Verantwortung und Resignation. Denn nicht nur Dunne steckt im Drogensumpf. Auch Drey rutscht als Kurier immer mehr ins kriminelle Milieu ab...
    Pressekritiken
    3,5
    User-Wertung
    3,7
    Filmstarts
    4,0
  • Die Welle

    Die Welle

    13. März 2008 / 1 Std. 48 Min. / Drama
    Von Dennis Gansel
    Mit Jürgen Vogel, Frederick Lau, Max Riemelt
    Rainer Wenger (Jürgen Vogel) ist Gymnasiallehrer und soll seinen Schülern in einer Projektwoche erklären, was die "Autokratie" ist. Es zeigt sich, dass die Schüler der einhelligen Meinung sind, etwas wie der Nationalsozialismus könne sich heute nicht mehr wiederholen. Wenger wagt ein Experiment: Er ernennt sich zu einer Leitfigur und stellt mit Slogans wie „Macht durch Disziplin“ neue Regeln und Vorgaben auf. Der Versuch beginnt harmlos, die neugegründete Bewegung mit Namen "Die Welle" kommt an. Schnell aber werden Andersdenkende ausgeschlossen, geschehen erste Gewalttaten auch abseits des Schulgeländes. Die Lage gerät außer Kontrolle...
    Pressekritiken
    4,0
    User-Wertung
    3,6
    Filmstarts
    3,5
Back to Top