Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Jump!
    Jump!
    19. Juni 2008 / 1 Std. 42 Min. / Drama
    Von Joshua Sinclair
    Mit Ben Silverstone, Patrick Swayze, Martine McCutcheon
    Produktionsländer Großbritannien, Österreich
    Pressekritiken
    3,0 1 Kritik
    User-Wertung
    3,0 2 Wertungen - 1 Kritik
    Filmstarts
    2,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 12 freigegeben
    Der berühmte jüdische „Life“-Fotograf Philippe Halsman (Ben Silverstone) arbeitet im New York der 1950er Jahre an seiner berühmten „Jump“-Serie, für die Prominente wie Marilyn Monroe oder Albert Einstein vor der Kamera Luftsprünge machen. Als eine Journalistin wissen möchte, wie Halsman auf diese ausgefallene Idee gekommen ist, weicht der Künstler aus. Stattdessen erzählt seine Schwester Liuba (Martine McCutcheon) jene schicksalshafte Geschichte, die den Grundstein für eine einzigartige Karriere legte: Alles begann mit einem eigentlich harmlosen Vater-Sohn-Ausflug, der 1928 gemeinsam ins österreichische Voralpenland unternommen wurde. Zwischen Familienoberhaupt Murdoch Halsman (Heinz Hoenig) und seinem Sprössling kam es jedoch vom ersten Tag an zu kleinen Reibereien – bei dem Versuch, Philippe zu einem „richtigen Mann“ zu machen, demütigt der Vater seinen Sohn regelmäßig. Bei einer der folgenden Bergtouren stürzt Murdoch einen Abhang hinunter und stirbt.
    Originaltitel

    Jump

    Verleiher Kinostar
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2007
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format 35 mm
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    2,0
    lau
    Jump!
    Von Christian Schön
    Was treibt einen Künstler zur Kunst? So oder ähnlich gestellt, produziert diese Frage ganze Berge von Filmen, die anhand einzelner Künstlerbiographien jeweils eine klärende Antwort versprechen. Schon früh in der Filmgeschichte wurde begonnen, die Lebensgeschichten von Künstlern aller Couleur auf Zelluloid zu bannen, um auf der Leinwand auf Spurensuche zu gehen. Seien dies Komponisten wie in Otto Kreislers „Mozarts Leben, Lieben und Leiden“ (1921) oder Schriftsteller wie in Curt Goeks „Friedrich Schiller, eine Dichterjugend“ (1923). Wichtig sind hier vor allem die Stichworte „Jugend“ und „Leiden“, die schon in dieser frühen Phase ganz und gar stereotyp auftauchen. Heute regen im Regelfall vor allem Rockstars wie Kurt Cobain (Last Days) oder Johnny Cash (Walk The Line) dazu an, ihrer Kunst ein großes Leiden zu Grunde zu legen. In Joshua Sinclairs „Jump!“ wird die Suche nach dem Leiden in d...
    Die ganze Kritik lesen
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Ben Silverstone
    Rolle: Phillippe Halsman
    Patrick Swayze
    Rolle: Richard Pressburger
    Martine McCutcheon
    Rolle: Liuba Halsman
    Heinz Hoenig
    Rolle: Morduch Halsman
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritik

    Kino:
    Anonymer User
    3,5
    Veröffentlicht am 19. März 2010
    Altes Thema - neu gemacht, Die Anfänge der Judenverfolgung - auch in unserem Nachbarland Österreich. Wir waren echt überrasch in der Sneak über diesen Film mit ungewöhnlichem Titel. Gutes Thema, gute Story und überraschende Schauspieler. Könnte noch eine Spur dramatischer gemacht werden - etwas mehr höhepunkte setzen, aber mir gefiel der Film. Allerding viel die Kritig auch anders aus: mein Sitznachbar, der bei den Vorschauen bei ...
    Mehr erfahren
    1 User-Kritik

    Bilder

    Wissenswertes

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top