Mein FILMSTARTS
    Spun - Leben im Rausch
    Spun - Leben im Rausch
    Starttermin 7. August 2003 (1 Std. 41 Min.)
    Mit Mickey Rourke, Jason Schwartzman, Brittany Murphy mehr
    Genres Thriller, Tragikomödie
    Produktionsland USA
    Zum Trailer
    User-Wertung
    3,7 30 Wertungen - 1 Kritik
    Filmstarts
    3,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    Ross (Jason Schwartzman) ist um die 20 Jahre alt und das, was man einen Loser nennen könnte. Er konsumiert so ziemlich alle Drogen, die er in die Hände bekommt und weiß manchmal selber nicht mehr, wie er wo hingekommen ist. Ziemlich verpeilt lässt er auch schon mal die ein oder andere Bettgespielin gefesselt am Bett, um schnell Besorgungen zumachen und taucht dann Tage lang nicht auf. Auf seiner Reise durch die Stadt und immer auf der Suche nach Drogen, begibt er sich zu seinem Kumpel Spider Mike (John Leguizamo), um sich Methamphetamin zu besorgen. Doch Mike hat im Moment nichts mehr übrig und verweist Ross an jemanden, der das Zeug selber herstellt. Ross macht sich ohne Verzögerung auf den Weg, doch als er den Drogendealer "The Cook" (Mickey Rourke) kennenlernt, taucht er in Sphären ab, die kein Mensch vor ihm erlebt hat.
    Originaltitel

    Spun

    Verleiher -
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2002
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 2 800 000 $
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,0
    solide
    Spun - Leben im Rausch
    Von Robert Cherkowski
    Als MTV zu Beginn der 80er auf Sendung ging und der Videoclip zur Triebfeder des Pop-Geschäfts wurde, wurden auch etablierte Filmemacher hellhörig. An Michael Jackson führte damals kein Weg vorbei, heute sind John Landis' Zombie-Musical „Thriller" und Martin Scorseses 18-minütiger „Bad"-Kurzfilm Pop-Geschichte. Das Format wurde zum Sprungbrett ambitionierter Jungregisseure – David Fincher, Mark Romanek, Michel Gondry, Spike Jonze oder Zack Snyder haben ihre im Clipgeschäft erlernte Bildsprache längst in den Dienst der Kino-Erzählung gestellt. Einer jedoch hat sich der Traumfabrik bisher verweigert: Jonas Akerlund, der immer für einen kleinen Skandal gute Rockstar unter den Clip-Regisseuren. Schon mit „Smack my Bitch up" für The Prodigy hat er die Geschmacksgrenzen des Musikfernsehens überschritten. Die Amokfahrt der Cardigans in „My Favourite Game", Robbie Williams' verkaterter Morgen da...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Spun - Leben im Rausch Trailer DF 2:11
    Spun - Leben im Rausch Trailer DF
    2 865 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Mickey Rourke
    Rolle: Der Koch
    Jason Schwartzman
    Rolle: Ross
    Brittany Murphy
    Rolle: Nikki
    John Leguizamo
    Rolle: Spider Mike
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritik

    BrodiesFilmkritiken
    Hilfreichste positive Kritik

    von BrodiesFilmkritiken, am 01/01/2018

    3,0solide
    Vorsicht, dieser Film ist krank. Wirklich. Es ist eines der Werke, die keine wirkliche Story brauchen (ein paar lose ...
    Weiterlesen
    BrodiesFilmkritiken
    Hilfreichste negative Kritik

    von BrodiesFilmkritiken, am 01/01/2018

    3,0solide
    Vorsicht, dieser Film ist krank. Wirklich. Es ist eines der Werke, die keine wirkliche Story brauchen (ein paar lose ...
    Weiterlesen
    Alle User-Kritiken
    0% (0 Kritik)
    0% (0 Kritik)
    100% (1 Kritik)
    0% (0 Kritik)
    0% (0 Kritik)
    0% (0 Kritik)
    Deine Meinung zu Spun - Leben im Rausch ?
    1 User-Kritik

    Bilder

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    • Marc
      Erinnert stark an RFAD, kommt an das Niveau natürlich nicht annähernd ran... dafür aber sehr amüsant und unterhaltsam!!! Mich wundert die relativ schlechte Berwertung...??? Gebe vier Sterne und Szenenapplaus für Mickey Rourke...
    • Venom
      Ich versteh die schlechte Bewertung auch nicht. Ich finde auch nicht, dass der Film keine moralische Stellung bezieht. Er macht es nur nicht so offensichtlich. Gerade die Szenen mit der am Bett fixierten Amber, oder am Ross Treffen mit seiner Ex zeigen eine ganz klare Wertung. Das Lachen blieb mir auf jeden Fall im Hals stecken, bei jedem erneuten Ansehen mehr. Und eine Wandlung ist bei Ross auch zu erkennen...nur eben keine positive. Statt dessen gerät er immer mehr in einen Strudel der Kontrolllosigkeit. Für mich steht der Film mit Trainspotting und Requiem for a dream auf Augenhöhe. Zumal ich speziell im Vergleich der Endsequenzen von Trainspotting und Spun letzteren vorne sehe, da er weniger plakativ ist und mehr Raum für eigene Gedanken lässt.
    • r-duke
      Hm, nur 3 von 5 Sternen, obwohl in der Filmstarts-Kritik kaum etwas Negatives angesprochen wird!? Einzig die fehlende Moral wird hier angeprangert; etwas was in Zeiten von "Hangover 1&2" und "Männertrip" kein negativer Kritikpunkt mehr sein dürfte.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top